Wie viele Entscheidungen dürfen eure Kinder treffen?

Hallo zusammen,

Ich wusste keine bessere Überschrift#hicks

Mich interessiert es, wie viel eure Kinder selber entscheiden dürfen. Unsere große Tochter ist 6 und wird im April 7. Es fängt an mit der Kleidung. Kauft ihr da nur noch, was euren Kindern gefällt? Auch wenn es euch so gar nicht gefällt? Sollte das so sein, versucht ihr sie dann zu überreden doch lieber etwas anderes zu kaufen? Oder denkt ihr "Er/Sie muss damit ja rumlaufen".

Thema Haare/Frisur: ist es euch egal, wenn die Tochter lange zottelige Haare schöner findet als vielleicht eine schöne Frisur die euch gefällt und die ihr auch viel besser steht. Oder hat euer Junge lange Haare und sieht unmöglich aus? Lasst ihr das zu? Oder versucht ihr auch da eine Richtung vorzugeben und auf sie einzureden?

Ich finde das im Moment recht schwer zu entscheiden, was soll/darf/kann sie selber bestimmen und für was bin ich/wir noch verantwortlich.

Ich hoffe ihr versteht was ich meine#kratz

LG Sabrina die mit dem älterwerden ihrer Tochter irgendwie überfordert ist#gruebel#augen

Hallo,

meine Söhne sind 5 und fast 9. Ich suche aus und "ordere" und die Jungen schauen dann, was Ihnen davon gefällt und was nicht. WIr machen dahingehend eigentlich alles via internet, ich habe weder Zeit noch Lust mit den zwei Maulbärchen durch die Läden zu tingeln.

Sollten wir doch mal unterwegs sein und den beiden gefällt irgendwas, was ich nicht gänzlich unpraktisch oder grässlich finde, dann kaufe ich ihnen das.

Fazit bei den Klamotten: durch meine Vorauswahl lenke ich schon noch wo es hingeht, durch die Auswahl, die sie dann noch zu Hause treffen können haben die Jungs trotzdem das Gefühl der Mitbestimmung#schein

Bei dem Äußeren...tja... mein Großer lässt sich die Haare wachsen seit er 5 ist. Er mag sich mit kurzen Haaren nicht. Also trägt er lang. Hier greife ich nur insofern ein, als dass ich die Länge seiner Haare auf Schulter- bis maximal Schulterblattlänge begrenze. Wenn er älter wird und regelmäßiger kämmt und sich die Dorfbewohner an den langhaarigen Jungen aus der Stadt gewöhnt haben...kann er von mir aus machen was er will. Insgesamt muss sein Selbstbewusstsein mit seinen Haaren wachsen. Noch lässt er sich gelegentlich von Hänseleien einschüchtern.

Ich möchte meinen Kindern schon noch einen gewissen Rahmen vorgeben. Der Rahmen wird weiter und weiter mit den Jahren, eben so , wie Sie in der Lage sind, für sich und alles was damit zusammenhängt Verantwortung zu übernehmen.

Hallo,

wir haben zwar einen Sohn, allerdings einen sehr modebewussten. Es fing mit Eintritt in die Schule an das er nicht mehr alles anziehen wollte was ICH toll fand.
Nach wie vor geht Star Wars auf dem Shirt, das kann ich auch mal so mitbringen. Alles andere schaut er sich an. Entweder im Laden oder im I-Net.

Er trägt kurze Haare, ganz kurz, da er als Fußballer 2-3 mal die Woche auswärts duscht und er sich den Fön spart. Im Winter dann einfach Mütze drüber, fertig. Der Frisör versucht ihn immer zu längeren Haaren, zumindest oben drauf, zu überreden. Mal sehen wie lange er das durchhält. Ein Kumpel hat lange, ganz blonde Haare. Die Mutter bekommt ihn nicht zum Frisör und meint, er muss ja damit rumlaufen.

So lange Niklas sich nicht selbst mit seinen Entscheidungen gefährdet, darf er sie selber treffen.

LG
Tanja

Hallo

Kleidung darf mein Sohn sich aussuchen oder ich kaufe es einfach für ihn ist das ok.

Er hat lange Haare mit der Bedingung das er sie pflegen muss und das tut er auch.

Die Haare wachsen zu lassen war vor 2 Jahren sein wunsch und seitdem züchtet er sie.

Mein Sohn ist mittlerweile 14. Bisher sind wir mit der Linie gut gefahren
- er kann Kleidung etc aussuchen sofern es - preislich in Ordnung ist - keine diskriminierenden, beleidigenden oder ähnlichen Aufdrucke hat (war aber auch nie Diskussion)
- er kann Frisur selber aussuchen, er muss ja auch damit rumrennen
- Thema war eine kurze Zeit duschen (man ist ja vieeeel zu faul dazu), das kann er selber entscheiden, muss aber damit leben, dass ich ihn sage er müffelt. Das Thema ist aber mittlerweile auch durch.

Wo es keine Diskussionen gibt sind lediglich Sachen die seine Gesundheit gefährden z.B. Zähneputzen muss sein etc.

Hallo,

unsere Tochter ist 8 und hat z.B. seeeehr lange Haare.Mir würden auch kürzere reichen,ihr aber nicht.Also folgender Kompromiss: Lange Haare müssen gepflegt sein...regelmäßiges Waschen u. Kämmen.Toll aussehen tun die Haare...machen aber viel Arbeit.

Klamotten zieht sie nur an,wenn sie ihr auch gefallen.Ansonsten liegen sie im Schrank und davon hat keiner was.
Bisher gab es nur zwei Sachen,die ich vehement abgelehnt habe.Ich finde,dass unsere Tochter die Sachen sonst gut aussucht.

In dem Alter sollten sie aber auch langsam selbst entscheiden und sich nicht alles von Mama&Papa vorgeben lassen.
Selbstständigkeit lautet hier das Motto.
Tipps geben ist ok,aber eigene Erfahrungen auch.

LG,
Purzel

Meist kaufe ich die Kleidung der Kinder (8 und 14) und zwar ohne Kinder. Allerdings weiß ich durchaus, was ihnen gefällt und was nicht. Sollte etwas dennoch nicht zusagen oder passen, bringe ich es zurück. Wenn mir etwas überhaupt nicht gefällt, nehme ich es gar nicht erst mit;-).

Gerade mein Sohn sagt gern mal, er möchte ein bestimmtes T-shirt oder eine bestimmten Pulli, meistens bekommt er das dann auch.

Was die Frisur bzw den Haarschnitt angeht, erwarte ich halt, dass es ordentlich ist. Zottelige Strähnen, weil Tochter kämmen hasst, lasse ich nicht zu.

Sollte sie unbedingt eine Kurzhaarfrisur wollen, würde ich wohl versuchen, es ihr auszureden, weil es ihr absolut nicht stehen würde. Sollte es aber wirklich absolut ihr Wunsch sein und nicht nur eine schnelle Schnapsidee, dann würde ich sie es ausprobieren lassen, wächst ja wieder nach. Allerdings liebt sie ihre Locken und würde sie nie abschneiden.
Unser großer lässt sich beim Frisör das schneiden, was ihm gefällt, da bin ich gar nicht dabei.

Generell entscheide ich viel mit den Kindern zusammen, manches auch für die Kinder, gerade bei der Kleinen. Ich denke, in ihrem Alter kann man wichtige Entscheidungen nicht wirklich alleine treffen (zB welche Schule, wie viele Nachmittagsaktivitäten, welche Sprachen, welcher Zweig ... ). Allerdings entscheide ich auch dann nicht über den Kopf der Kinder. Wir besprechen das dann.

Der Große darf natürlich deutlich mehr entscheidungen treffen, manche völlig alleine, andere in Absprache mit uns, manches wird aber auch durch uns bestimmt und dann einfach gemacht.

Wie läuft das mit" zottelige Haare, weil sie das Kämmen hasst- lass ich nicht zu" ab?

Meine muss ich andauernd auffordern und mahnen...dabei hat sie grad mal schultrrlanges Haar.

Danke

"Meine muss ich andauernd auffordern und mahnen"

Ja, natürlich, das kommt schon auch vor. Aber Kämmen und Haaremachen gehört bei uns morgens genauso mit dazu wie Zähneputzen. Die Haare werden dann irgendwie zusammengebunden oder geflochten (ganz offen geht in der Schule bei ihren Locken eigentlich nicht) und das hält dann den ganzen Tag.

weiteren Kommentar laden

Huhu,

Wir leben da Kompromisse, denke ich.

Bei der Frisur rede ich wenig mit, ich selber frage da auch niemanden, warum also sollte ich mich da groß einmischen. Es gibt für meine Kinder einige wenige Rahmenbedingungen, aber innerhalb dieses Rahmens können sie sich frei bewegen. Nicht akzeptieren würde ich z.B. dreckige Haare, Dreadlocks und bis zu einem gewissen Alter auch gefärbte/getönte Haare.

Bei der Bekleidung sehe ich ein wenig genauer hin. Ich habe da gewisse Qualitätsansprüche und eine Vorstellung von dem was geht oder eben nicht. Da wird dann wieder ein Rahmen gesteckt und in diesem dürfen meibe Kinder wählen.

Bei meinem Sohn, der nächsten Monat 14 wird, ist dieser Rahmen schon recht locker und er darf das meiste selbstständig auswählen, ich berate da eher noch ein wenig.
Meine Tochter ist erst 4 1/2 und da ist der Rahmen noch deutlich enger ;-)

Lg

Andrea

Ich habe eine Tochter mit fast 10 und am Anfang tat ich mir da immer sehr schwer.

Letztendlich stellt sie sich die Kleidung für die Schule am Vortag zusammen und mir ist es wichtig, dass es dem Wetter angepasst ist.

Die Farbkombination ist mir letztendlich egal. Sie muss ja damit rumlaufen. Genauso ist es auch mit der Frisur, wie sie es stylt.

Wenn es dann so ist, wie neulich, wo sie eine megascheußliche Frisur hatte und dennoch in die Schule gehen wollte, dann ist das ihr Ding. Am Mittag kam sie dann mit geöffneten Haaren nach Hause. Auf meine Frage, warum die offen sind, meinte sie nur, dass alle die Frisur hässlich fanden. Na aber auf mich am Morgen nicht hören wollen..... So musste sie es halt anderweitig spüren.

Allerdings, wenn wir eingeladen sind oder z. B. zusammen irgendwo hingehen, rede ich ein Wort mehr mit. Dann bekommt sie von mir einen vorgesteckten Kleiderrahmen und da kann sie sich was aussuchen.

Am Freitag waren wir dann im Laden und ich habe für mich nach Kleidung geschaut. Meine Tochter war auf einmal spurlos verschwunden. Selbständig ist sie dann in die Kinderabteilung, hat sich aus den reduzierten Sachen, Teile ausgesucht und diese auch selbständig probiert und ausgewählt.
Ja was soll ich sagen, es war alles ok und so habe ich ihr dann die Sachen auch gekauft.

Letztendlich können die Kinder ja auch nur eine gewisse Selbständigkeit erlangen, wenn man sie in einem gewissen Rahmen lässt.

Hallo,

unser Großer wird bald 9. Seit ungefähr 4 Jahren lässt er sich nicht mehr reinreden (oder zumindest fast nicht mehr) - finde ich super.

Bei der Kleidung schauen wir gemeinsam im Internet oder im Laden und er entscheidet.
Ich finde oft andere Sachen schön, die er nicht mag - aber das ist dann seine Entscheidung.
Er mag andere Farben als ich und meine Meinung bzgl. was ihm steht, geht ihm am Popo vorbei - und das ist sein gutes Recht.
Allerdings hat er sich auch noch nie für irgendetwas komplett in meinen Augen "Schräges" entschieden.

Wenn er mit Totenköpfen, Waffen o.ä. auf dem Shirt in diesem Alter ankäme, hätte ich ein Problem. Die mag er aber selber zum Glück nicht bisher....

Haare trägt er auf eigenen Wunsch extrem kurz - er treibt viel Sport, mehr Wolle auf dem Kopf würde ihn nur stören bzw. wäre zu lästig beim ständigen Duschen und Haare waschen.

Ganz ehrlich: Ein Junge mit langen Haaren wäre mir nicht recht. Das ist jetzt wieder übergriffig, aber ich finde es schrecklich.
Ich würde ihn nicht zwingen, zum Friseur zu gehen; aber es gibt genügend unterschwellige, psychologische Druckmittel, die ich ohne Bedenken einsetzen würde.#cool
Später wird mir das sicherlich völlig egal sein.

Vielleicht habe ich auch einfach Glück, dass er mir so gefällt, wie er rumläuft. Ich denke, die Phase mit der "Anti-Kleidung" kommt frühestens in der Pubertät - aber selbst dann müssen sie selber wissen, was sie tun.

Bei dem Mini (4) muss ich jetzt schon aufpassen; ich kaufe zwar alles, aber im Endeffekt entscheidet er, was er trägt oder nicht. Also Rückgaberecht immer beachten!;-)

Bzgl. Frisur orientiert er sich einfach an seinem Bruder. Das macht's einfach.

LG

"Ganz ehrlich: Ein Junge mit langen Haaren wäre mir nicht recht. Das ist jetzt wieder übergriffig, aber ich finde es schrecklich. Ich würde ihn nicht zwingen, zum Friseur zu gehen; aber es gibt genügend unterschwellige, psychologische Druckmittel, die ich ohne Bedenken einsetzen würde. Später wird mir das sicherlich völlig egal sein."

Genauso :-) Was bin ich froh, dass bis jetzt (Max wird in Mai 11) der Wunsch nicht aufkam :-)

LG,
Natalia

Psychologen sagen ja, Jungs mit langem Haar bedeutet, das die Mutter einen unterschwelligen Wunsch nach einem Mädchen hat#schwitz#schock#rofl

lisa

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,

meine Tochter (11) entscheidet, was sie anziehen möchte.

Ich achte darauf, dass sie morgen ordentlich - auch ordentlich gekämmt - das Haus verlässt.

Da gibt es keinerlei Diskussionen.

Wobei es irgendwelche Ausrutscher in Sachen Bekleidung bei meiner Tochter (noch?) nicht gibt.

Was sie sich aussucht, kann ich bedenkenlos absegnen.

GLG

huhu,

ich habe 3 jungs und klamottenmäßig ziehen sie an, was ich ihnen rauslege, sie haben da keine exotischen wünsche.
frisurtechnisch hat nur der mittlere spezielle wünsche, die lasse ich auch zu, die anderen beiden wollen einfach nur die haare kurz haben.
ich hätte nichts dagegen, wenn sie mal kreativer wären und ihnen ihr aussehen mal wichtiger wäre.

lg

Hallo,

meine Tochter wird schon bald 11. Ich kaufe nichts was mir überhaupt nicht gefällt - ist schließlich mein Geld. Wenn sie das Teil trotzdem unbedingt will, muss sie es sich selbst zusammensparen. (Mit 10 kriegt sie ja doch schon etwas mehr Taschengeld, plus das was die Großeltern zustecken...). Nur wenige Teile gehen GAR NICHT und würde ich nicht erlauben (Absätze...), das weiß sie aber auch.

Frisur war bei uns zum Glück noch kein Streitpunkt. Da haben wir den gleichen Geschmack. Prinzipiell würde ich aber auch andere Schnitte erlauben, jedoch kein Färben (wg. Chemikalien).

Viele Grüße
H.

Meine Tochter hat sich schon als Baby nicht kommentarlos anziehen lassen. Wirklich wahr! Als sie so ca. 9-10 Monate alt war, hat sie angefangen ein furchtbares Theater beim Anziehen zu machen. Habe ich ihr aber zwei Oberteile hingehalten und dann das angezogen, bei dem sie gelächelt hat, gab es kein Theater.

Mit 3-4 Jahren hat sie sich komplett alleine angezogen, wenn es sehr bunt war, war's mir egal, nur wenn es so überhaupt nicht zum Wetter passte, habe ich sie gebeten, sich umzuziehen.

Mein Sohn ist da nicht so extrem, hat aber auch seinen eigenen Geschmack. Auch er bekommt die Kleidung, die ihm gefällt.

Die Haarlänge meiner Kinder ist mir egal, solange die Haare auch gepflegt werden. Als meine Tochter mal über einen längeren Zeitraum meinte, sie müsse ihre Haare weder waschen noch kämmen, bzw. waschen und kämmen lassen, kam ein gutes Stück ab. Erst war sie sauer, dann fand sie es schön und praktisch.

lg

Hi,

schon einige aber nicht alle, sonst wüden sie mi irgendwann auf dem Kopf rum springen;-)

Kleidung haben sie Mitspracherecht, wir einigen uns auch in der Regel ABER es gibt hier Grenzen, sei es im Preis oder Funktion, bzw. auch wenn sie zu sexy ist#schwitz ( gepolstertes Bikinioberteil für eine 8 jährige).
Meine Tochter hat zwei total verrückt bunte Hosen im Sommer haben wollen....#klatsch habe ich gedacht.....sie hat sie aber dennoch bekommen und was soll ich sagen, schaut echt scharf aus, wenn sie diese an hat und bekommt immer Komplimente.

Zimmerdeko....dürfen sie teils alleine Entscheiden, wobei wir zum Glück alle einen guten Geschmack haben.

Freunde...können sie alleine entscheiden, wobei ich bei einem Mitschüler den Riegel vorgeschoben habe.....

Zottelige Haare...nein, eindeutig. Haare kämmen gehört zur Körperpflege dazu.
Bei uns sagt die Lehrerin sogar, wenn die Kinder nicht mehr aus den Augen schauen können, weil die Jungs lange nicht mehr beim Frisör waren. Meiner mah eine coole gepflegt Frisur...zum Glück.#schwitz

LG
Lisa

Meine 7 jährige entscheidet selbst,was sie anziehen mag und was nicht.
Und bei der Frisur (sie hatte lange Haare und wollte sie kurz) durfte sie ebenfalls entscheiden.
Ich lass mir da ja schliesslich auch von niemand reinreden.

Hmm ... mein Sohn durfte morgens sogar selbst entscheiden, was er anziehen wollte. Und Sachen, die ihm nicht gefallen, hätte er schlichtweg im Schrank vergammeln lassen. Von daher wäre es unglücklich gewesen, Sachen zu kaufen, die ihm nicht gefallen. Gerade mit der Einschulung war er dort etwas empfindlicher geworden, weil die Kids sich da natürlich auch ein wenig gegenseitig aufgezogen hatten, wenn es zu babyhaft aussah.

Bei uns waren das so Situationen i.S.v. "Grundsätzlich durfte er selbst entscheiden; wir standen 'beratend' bei Seite (sicherlich ab und an mal mehr lenkend und mal weniger lenkend #schein) ... wir haben uns aber immer ein Veto-Recht vorbehalten, wenn etwas gar nicht ging und vor allem auch, wenn es um Kleidung für besondere Anlässe o.ä. ging.

Ich würde ein Kind in - kumulativ - folgenenden Situationen selbst entscheiden lassen: Wenn es eine Entscheidung selbst treffen möchte; wenn es mit dieser Entscheidung nicht überfordert ist bzw. einfach noch die Reife fehlt; wenn das ganze auf sicheren Boden stattfindet und da nichts schlimmes bei passieren kann (Ich find's in Ordnung, wenn Grundschulkinder die Konsequenzen ihres Handelns selbst ausbaden müssen - würde aber natürlich tunlichst vermeiden, dass sie ins offene Messer rennen) ... und vor allem auch; und ich denke, dass ist das Schwierigste; wenn ich als Elternteil überhaupt bereit bin, die kindiche Entscheidung zu akzeptieren. Was ich früher einige Male bei meiner Schwägerin erlebt hatte: Das Kind durfte scheinbar zwischen A und B entscheiden, die Mutter wollte aber ausschließlich A und hätte B schlichtweg nicht erlaubt; und den ganzen hickhack nur, um hinterher sagen zu können, dass man die Entscheidung mit dem Kind gemeinsam getroffen hat. #kratz

Meine Wahrnehmung ist da also: Sie tragen die Verantwortung, dass ihre Tochter mit einer - für die Jahreszeit und den Anlass angemessenen - Kleidung das Haus verlässt; der Rest liegt in der Entscheidungsfreiheit Ihrer Tochter, wenn sie das entscheiden möchte und auch kann. Und Sie behalten sich ein Veto-Recht Vor, falls ihre Tochter mal versehentlich versuchen würde, sich zum gespött der ganzen Schule/Gemeinde zu machen. Aber, solange es da nur um "aber mir würde dieses T-Shirt viel besser gefallen" geht, würde ich ein Kind entscheiden lassen. Und so würde ich es auch mit den Haaren halten.

Hallo,

unsere Tochter ist 7,5, unser Sohn ist 5.

Bei den Haaren dürfen sie selbst entscheiden, wie sie rumlaufen wollen.
Beide haben lange blonde Haare.

Unser Sohn wird deswegen zwar immer wieder für ein Mädchen gehalten, aber das interessiert ihn nicht wirklich. Von der Kleidung und dem Benehmen her, ist er ganz eindeutig ein Junge. Seine Vorbilder mit langen Haaren sind Piraten und Wikinger. ;-)

Unsere Tochter hat sehr feine Haare, die extrem langsam wachsen. Vermutlich würden ihr kürzere Haare besser stehen, aber sie will eben lange.

Bei der Kleidung kaufe ich manchmal etwas alleine und manchmal frage ich die Kinder. Die Große ist aber eher genervt, wenn sie sich mit Klamotten für sich befassen soll. Ich hatte auch noch nie den Fall, dass ihr etwas nicht gefiel, was ich ohne sie ausgesucht hatte.

Bei dem Kleinen muss ich darauf achten, dass die Sachen nicht zu langweilig sind. Das ist ja bei Jungen-Kleidung oft der Fall. Einfarbige Oberteile sind schonmal ganz schlecht. Gestreifte Sachen können ihm gefallen oder auch nicht. Aufdrucke mit Tieren sind super und grün ist toll. Orange steht auch hoch im Kurs. Jetzt gerade in der Stadt wollte er unbedingt eine richtig schicke dunkelblaue Filzjacke mit zwei Knopfreihen (die zum Glück stark runtergesetzt war).

Irgendwelche ganz fürchterlichen Aufdrucke wollte er bisher zum Glück nicht, aber ich würde nicht alles kaufen, nur weil es ihm gefällt.

LG

Heike

Hallo!

Unsere Süße ist noch 6 (wird in 19 Tagen 7 Jahre #schein) und bei uns ist es so dass wir zusammen die Kleidung aussuchen! Mal geh'n wir in die Stadt zum Shoppen oder wir such gemeinsam im Netz nach hübscher Kleidung, und meistens finden wir online mehr schöne Dinge als in der Stadt ;-)
Haare hatte sie vor Schulbeginn ganz lange, knapp bis zum Po #schein Aber hier war es ihr Wunsch sich die Haare zu einem frechen Bob schneiden zu lassen, mein Herz hat zwar geblutet aber sie wollte es so! Ok, ihre Haare-ihre Entscheidung!

Aber klar versuche ich (noch) die Kleine in die Richtung zu lenken, wie ich es am Besten finde :-p

Lg, Eva

Hallo,

Unser Sohn ist schon 8, aber er darf schon länger (ich würde sagen spätestens mit Eintritt in die Schule) seine Kleidung selbst bestimmen. Wir gehen gemeinsam los und er entscheidet, was gekauft wird. Ich treffe eventuell eine Vorauswahl, aber er muss es ja tragen. Und wenn ich etwas kaufe, was er nachher eh nicht anzieht, bringt es ja auch nichts. Auch die Frisur kann er selbst wählen. Ich entscheide nur, wann es spätestens zum Frisör geht, weil es sonst ungepflegt aussieht.

Also eigentlich gilt bei uns nur: sauber und gepflegt. Und keine schrecklichen Motive irgendwelcher Film figuren auf der Kleidung, die außer Haus getragen wird. Schlafanzug ok, aber der Rest nicht. Das haben wir aber schon von Geburt an so gemacht und deshalb ist das für ihn nichts neues und er fragt auch nicht danach.

Beste Grüße

Fanta

Hallo Meine Kinder sind 9, 7 und 6 Jahre. Ja meine Kinder dürfen selber entscheiden ob sie kurze oder lange Haare haben möchten, meine Tochter hat lange Haare und möchte sie lieber offen lassen. Ich achte nur darauf das die Haare richtig gekämmt sind. Meine Kids dürfen auch selber entscheiden was sie anziehen möchten. Ich achte aber schon darauf das sie sich dem Wetter/ Jahreszeiten entsprechend anziehen. Teilweise ist es auch Charakter sache. Meine Tochter zieht momentan nur selten mal ein Rock oder Kleid an sie mag lieber kurze Hosen oder Shorts. Mal schauen wie es wird wenn sie ein Teenager wird ;-) zuviel mische ich mich nicht ein, Kinder sollen ja selbständig werden und auch mal auf die Nase fallen. Aus Fehlern lernt man, Kids müssen gute aber auch schlechte Erfahrungen erfahren. Lg Andrea

Hallo,

ganz ehrlich mein Gemschmack und der meiner Kinder liegt Welten auseinander und solange meine jüngste nicht mitten im Winter mit Sommerkleid und Sandalen raus will ist es mir völlig wurscht.

Natürlich ist es schade das sie das eine oder andere schlichte scheiße finden aber die Persönlichkeit die da dahintersteckt geziehlt zu sagen:" Nein das mag ich nicht" finde ich sehr gut. Seinen eigenen Stil finden und vielleicht sogar individuell sein ist Elternunterstützung wert. Wobei ich auch ehrlich bin und sage wenn mir was nicht gefällt. Denn damit müssen sie auch leben das es jemand gibt dem es eben nicht gefällt.

LG

Hallo,

bei meiner Tochter fing es schon vor der 1. Klasse an, dass sie einen anderen Geschmack entwickelt hat als ich. Ich habe das akzeptiert und bin auch nicht mehr ohne sie Klamotten kaufen gegangen :-) Wenn ihr etwas nicht gefällt zieht sie es nicht an und das Geld kann ich mir sparen.

Auch ich fühle mich in manchen Klamotten wohler und habe meine Lieblingsklamotten und warum sollte das bei einem Kind anders sein. Ich habe als Kind lange das anziehen müssen was meine Mutter wollte und habe mir geschworen nicht so zu sein :-)

Natürlich gefallen mir viele Klamotten von ihr nicht, aber darum geht es nicht. Es geht um sie und ob sie sich gefällt/wohl fühlt.

Ebenso mit den Haaren: Es sind ihre Haare und sie muss sich darum kümmern und wenn sie von mir Zöpfe gepflochten haben möchte, dann muss sie erstmal die Haare kämmen. Irgendwann ist es ihr dann zu aufwendig geworden und sie hat von sich aus gesagt, dass sie die Haare etwas kürzen möchte.

LG janamausi

Huhu! ich versuche immer ein mittelmaß zu finden, womit das kind zufrieden sein kann, weil es das gefühl hat viel selbst zu entscheiden, aber ich eben doch weiß, dass ICh die wesentlichen sachen entscheide.

"Es fängt an mit der Kleidung. Kauft ihr da nur noch, was euren Kindern gefällt? Auch wenn es euch so gar nicht gefällt? Sollte das so sein, versucht ihr sie dann zu überreden doch lieber etwas anderes zu kaufen? Oder denkt ihr "Er/Sie muss damit ja rumlaufen"."

optisch kommt drauf an. slange es anständig ist ist es mir fast egal. kleine mädchen im tussi-look muss ich nicht haben. aber wenn das fräulein gerne mal was mit rosa-rüschen haben will, soll sie es haben. solange es halbwegs alltagstauglich, waschbar usw ist. zum kleidung kaufen nehme ich sie normal aber nicht mit, daher haben wir das problem nur begrenztm weil sie eben einfach aus ihrem schrank das aussucht, was ihr am besten gefällt. so weiß ich ja schon, was sie bevorzugt undversuche dem zu entsprechen. z.B. ist bei der großen immer mal ein hello-kitty dabei, langsam kommt die rosa-pegsus/filly phase, wo ich auch sage: als tshirt, ok, kann ja mal. die kleine (4) liiiebt alles was bissel rüschenrand hat, oder irgendwelche aufgenähten schleifchen. kann sie uach gerne haben. aber auch da: ich kaufe ein, bringe es mit heim und sie probiert es an, ist i.d.R. total happy, weil sie ja nicht weiß, dass da noch 100 andeee waren, die ihr vielleicht besser gefallen hätten... gehe ich doch mal mit den kids einkaufen, dann mit klarenvorgaben wie: "wir kaufen 2 pullis, etwas dicker, wird winter, und einen etwas dünneren" farbe und motiv dürfen sie aussuchen, aber es gibt dann kein 375. tshrit und kein 187. paar heello kitty-socken... da bleibe ich eisern. so hatten wir nie probleme. was auf dem zettel steht dürfen sie aussuchen, der rest bleibt da. ganz doll angeschmachtetes kann es aber später mal als überraschung oder zu ostern/nikolaus/... geben... mama ist ja wachsam und kommt ein paar tage später sicher nochmal einkaufen #cool

"Thema Haare/Frisur: ist es euch egal, wenn die Tochter lange zottelige Haare schöner findet als vielleicht eine schöne Frisur die euch gefällt und die ihr auch viel besser steht."

einzige vorgabe: lange haare werden gekämmt und gepflegt soweit wie nötig. zottelfrisur wo man nicht durchgucken kann gibt es nicht. wer nicht kämmen undwaschen will, bekommt eine hübsche kurzhaarfrisur. aus. klar nenne ich das jungsfrisur, weil ich meine mädels mit langen zöpfen hübsch finde, aber wenn sie da wirklich ein problem mit hätten und sie kurz wollen würden würde ich da nicht gegensteuern. bisher blieb es aber bei kurzzeitigem frisier-verweigern. normal lieben sie ihre langen zöpfe.

bei den jungs das gleiche. solange sie das nicht entscheiden konnten haben sie sie kurz bekommen, sehr kurz, sie hassten haarewaschen, sahen aber täglich aus wie dei schweine, also: pflegeleicht hat priorität. will nun einer lange haare haben kann er gerne, aber eben gepflegt und nötigenfalls zusammengebunden.z.B. in der suppe und vor den schularbeiten dulde ich keine haare.

ab einem gewissen alter denke ich würde ich sagen. mach wie du meinst. aber mit 12 habe ich da schon noch ein bisschen mitspracherecht... finde ich...

wenn mein kind etwas will frage ich mich immer: wo würde das hingehen? wenn ich sage "kind die hare kommen ab" dauert es ja seeehr lange bis die wieder lang sind, also versuche ich da die mmn richtige entscheidung vorzugeben. wenn weiß, es würde sie tottraurig machen treibe ich das natürlich nicht auf die spitze, sondern preise lieber die schönen zöpfe a la elsa barbie und co an, damit sie sich frisieren lässt, wüsste ich aber ihre zöpfe würden ihr nicht fehlen, bräuchte ich uns den allmorgendlichen terror ja nicht mehr antun und würde sie ihr halt kürzen.

bei vielen anderen sachen genauso. kind will sich nicht anziehen, ok, geh im nachtanzug. im kiga wird einem das nochverziehen, in der schule würde ich verschen es nicht so weit kommen zu lassen... bzw lag das zeug mit im auto und man konnte sich auf dem schulparkplatz noch schnell im autuo umziehen... das ewige gehänsel wäre die 10 minuten konsequenz zeigen wohl nicht wert...

wil das fräulein aber unbedingt eine rote und eine grüne socke anziehen weil sie sich nicht entschieden kann, oder meint hase und bär wollen heute beide mit in de kiga, dann machen sie das eben so. dass auf einer socke ein bär, auf der anderen ein hase ist fällt meist gar keinem auf aber das kind ist ruck zuck angezogen und alle haben ihren frieden. darf halt nicht soweit gehen, dass das kind einem auf der nase rumtanzt, aber bei so kleinigkeiten wie pullifarbe kann man schonmal 5 grade sein lassen.

einziger deal ist seit dem wir mädchen haben: kein rosa mit rot zusammen! also zur rosa jeans KEINEN roten pulli, ein teil wird dann für morgen weider hingelegt, das kind entscheidet welches und zu dem übrigen suchen wir was passendes, was nicht so verboten aussieht.

mittlerweile, mit grade mal 6, findet sie da selber ganz passige sachen zusammen.

Naja, einige der angesprochenen Themen fallen ja fast unter "Sorgfaltspflicht": ich kann mein Kind nicht mit verfilzten Haaren zur Schule rennen lassen und ich kann eine 7-Jährige auch nicht die Kleidung komplett allein auswählen lassen, wenn sie sich im Winter ein bauchfreies Top aussucht (nur ein selbstgewähltes Beispiel).

Meine Kinder (9 und 7,5 Jahre) dürfen schon Wünsche äußern, sowohl was die Frisur angeht als auch was ihre Kleidung betrifft.

Aber trotzdem entscheide ich schon mit. Denn wir wissen doch alle, dass Kinder nicht ganz objektiv sein können bei vielen Entscheidungen.

Hat eine Jacke eine tolle Farbe und einen glitzernden Aufdruck, wäre es meiner Tochter womöglich egal, ob sie ihr auch wirklich gut passt und auch noch in 8 Wochen passen wird und ob sie dick genug ist, damit auch bei wirklich winterlichen Temperaturen vor Kälte zu schützen. Also muss ich schon mit schauen, ob die Jacke auch meine Ansprüche an eine Winterjacke erfüllt.

Bei Frisuren bin ich etwas gelassener, aber nicht völlig gelassen: wenn es nicht der ungepflegte Zottelkopf ist, dürfen die Kinder gern ihre Wünsche einbringen. Aber obwohl meine Tochter unbedingt gaaaaaanz langes Haar haben möchte, schneide ich vor dem Sommer und nach der Badesaison immer ein Stück ab (wie viele cm es sein werden, entscheidet sich nach Länge und Zustand des Haares, aber es muss ja pflegbar bleiben).

Würde mein Sohn sich lange Haare wünschen, würde ich zusehen, dass es NICHT unmöglich aussieht. Auch bei längeren Haaren ist eine Form schneidbar, so dass es nicht immer unmöglich aussieht. Einfach nur wuchern lassen käme für mich nicht in Frage (habe Friseurin gelernt u. bilde heute Friseure aus).

Ja, wir werden wohl mit den Jahren immer mehr Kompromisse machen müssen. So ist das eben :-) aber das ist ja auch gut, denn die lieben Kleinen müssen ja auch mal groß werden und Verantwortung übernehmen lernen.

LG
cori

Top Diskussionen anzeigen