Ohrlochstechen

Hallo!
Meine Tochter wünscht sich zu ihrem 7.Geburtstag Ohrlöcher. Nun waren wir beim Juwelier (da hab ich damals auch meine bekommen#hicks) und die sagten, dass das 18€ kostet incl. Ohrringe.

Nun meine Frage: Lasst ihr das bei euren Kindern beim Piercer machen oder auch beim Juwelier? Gibts da Unterschiede? Bei uns damals gab es nur die eine Variante.

Danke euch.

Laboe

1

Hallo Laboe,

meiner Meinung nach werden sie beim Juwelier mit einer Pistole geschossen, und beim Piercer gestochen.

Gott sei Dank habe ich Jungs, aber wenn ich mir eines aussuchen müsste, würde ich es beim Piercer stechen lassen.

LG

2

Hallo,

also soweit ich weiss, wird beim Juwelier die Schusspistole benutzt und die soll halt nicht so toll sein, weil das Ohrgewebe da sehr verletzt wird. Ein eher stumpfer Gegenstand wird halt - im ungünstigsten Fall - von einer nicht speziell geschulten Person durchgeschossen.

Der Piercer macht das halt mit einer Nadel, unter hygienischen Bedingungen, mit Wund-Nachversorungen, etc.. Das ist an sich sanfter, es wird weniger Gewebe verletzt und: der Piercer ist sicherlich erfahrener als die SChmuckberaterin, auch was so Druckpunkte und sowas am Ohr angeht.

Also wäre Piercer bestimmt sinnvoller. Mich hat allerdings immer der Preis abgeschreckt und von daher habe ich alle Ohrlöcher (8 insgesamt) einfach schießen lassen. Die ersten mit 3 Jahren. Und Probleme hab ich auch nie gehabt - auch wenns mal entzündet war.

Ich denke, dass ist eine Entscheidung, die jeder selber treffen muss. Und ich weiss auch nicht, was ich bei den Kindern machen würde ;) Schönen Abend noch! Rapuenzel

3

Ich lass es in dem Alter noch gar nicht machen und es ist mir auch egal, ob meine Tochter sich das wünscht oder ob alle anderen das auch so machen. Wenn sie irgendwann Ohrlöcher bekommt - und das wird nicht vor der 5. Klasse sein, dann werde ich mit ihr zum Juwelier gehen. Ich bin der Meinung, das ein Piercing-Studio wirklich nur von Volljährigen betreten werden sollte. Allein schon, um die Kinder gar nicht erst in Versuchung zu führen. Was sie dann später mit ihrem Körper machen, müssen sie selber wissen, aber so lange ich noch darüber entscheiden kann, mache ich einen großen Bogen darum.

Ich muss dazu sagen, dass ich selber auch keine Tattoos und Piercings habe. Ich finde es bei Erwachsenen auch okay, bei Kindern aber ein absolutes No-Go.

Ohrringe gehen gerade noch so, das ist der einzige Körperschmuck, den ich bei Minderjährigen noch so durchgehen lassen würde.

Wir haben hier einen Juwelier, der in der Sache einen sehr guten Ruf hat, da stimmt alles, mit Beratung usw. Der Senior ist auch schon mal einer, der die Kinder wieder nach Hause schickt, wenn sie zuviel Angst haben. Weil er weiß, dass die Leute irgendwann sowieso wiederkommen. ;-)

Außerdem muss ich noch erwähnen, dass die beste Freundin meiner Mutter damals schon einen Nasenring hatte, als es noch gar nicht so in war. Also hat sich mir der Coolness-Faktor gar nicht so erschlossen. Wollte ich aussehen, wie die beste Freundin meiner Mutter? - Nee, muss nicht...#rofl

4

Hallo
wir waren beim Juwelier. Beide Seiten mit medizinischen Steckern haben zusammen 15€ gekostet. Bis heute keine Probleme.
Ceebee

5

Aus gesundheitlicher Sicht sollte man gar keine Ohrlöcher machen lassen:

Die meisten Akkupunkturpunkte liegen auf dem Ohr.
wenn so ein Punkt mit einem Ohrring dauerhaft "gereizt" wird, dann können körperliche Beschwerden die Folge sein.
Daher sieht man auch sehr wenige Asiaten mit Ohrringen.

24

Und das ist Hörensagen,

der Hintergrund ist nicht die Akkupunktur- die in Japan (Asien!) nicht wirklich weitverbreitet ist- sondern die Nichtüblichkeit des Ohrschmuckes in manch Ländern an sich.

Dagegen Thailand. Und Indien (alles wieder Asien), wo Ohrringe durchaus und zwar überhaupt nicht selten vorkommen.
An Akkupunktur glaubt auch nicht jeder Asiate, ich mutmaße, viele haben noch nie was davon gehört :)

6

Hallo,

meine Tochter jetzt 7 Jahre, hatte mit 6. Jahren von ihrer Patentante Ohrloch schießen bekommen.

Sie waren beim Frisör, die haben es dort gleichzeitig gemacht.

Jedoch hielt es nicht lange an...viell. 3 Monate dann musste die Ohrringe raus, da trotz Pflege, die Ohrlöcher sich so entzündet haben das die Stecker von hinten zur hälfte noch zu sehen waren und wir die diese Entzündung nicht weg bekamen.

Nun trägt sie keine mehr, denke mal die Löcher sind dicht und es war eindeutig zu früh.
Denn als Mutter musst du selber dahinter her sein und wenn das Kind dann noch Schmerzen hat, dann darf da keiner ans Ohr kommen.

Irgendwann darf sie nochmal Ohrringe haben aber diesen Zeitpunkt habe ich mit meiner Tochter ausgemacht, wenn sie über 10 Jahre alt ist und sich selbst um die Ohrringe sich kümmern kann.

12

Habe ich das richtig verstanden, der Frisör hat die Ohrlöcher geschossen #schock?

22

was findest du denn daran so #schockschockierend

wenn ein juwelier das kann, warum nicht auch ein frisör? ich nehme doch mal dreist an dass die jeweils das passende dazugelernt haben... diese "zusatzausbildung" kann aber doch ein friseur genauso haben wie ein juwelier, oder nicht? zumal der frisör ja eh schon am lebenden objekt arbeitet, während sie der juwelier normalerweise mit "toten" gegenständen beschäftigt ist es beim frisör ja eher naheliegender als beim juwelier...

lg gussy

weitere Kommentare laden
7

ich würde dir hierzu tatsächlich mal die Forensuche empfehlen, es gib zig Diskussionen dazu die sich um die Frage Arzt - Piercer - Schmuckladen drehen und das für und wider beinhalten

8

Wir waren beim Juwelier und mir war wichtig, dass beide Löcher gleichzeitig geschossen werden.:-)

9

Ein Kind von 7 Jahren braucht keine Ohrringe! Jeder gute Juwelier würde Dir das genau so sagen.

LG

14

erwachsene "brauchen" auch keine #augen

17

Erwachsene können für sich selber entscheiden, Kinder nicht #klatsch

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen