Schwierigkeiten beim Schreiben 1. Klasse

Hallo Zusammen,

ich war gestern beim Elterngespräch in der Schule und kurz um: es gibt große Schwierigkeiten im Schreiben zB beim Diktat, unsere Tochter kann kein Wort wie zB Hund, Telefon....schreiben, mit unter kann man gar nicht erkennen, was sie da hinschreibt.
Lesen & Rechnen geht ganz gut...Hm was mach ich da? Mit ihr zH üben ist schon klar...aber das muß ja eine Ursache haben, warum sie das nicht kann....bitte mal um Tipps....Danke

LG ANdrea

1

PS: Sie kann eigentlich das Gehörte fast gar nicht in Buchstaben umsetzten.

8

hallo!
es wundert mich, dass ihr das erst jetzt angeht - ich mein' in der 1. klasse wird doch schon sehr viel nach lautschrift geschrieben. meine große hat sehr früh angefangen, kleine briefchen nach lautschrift zu schreiben - man konnte immer herauslesen, was sie meint. klar, viele rechtschreibfehler, aber alles gut lesbar.
ich würde ganz von vorne anfangen und sie sowas wie WA, WO, WI, BO, BABA, ALU etc. schreiben lassen. genau hinhören, sie aufmerksam machen auf den buchstaben, den sie gerade ausspricht - und dann hinschreiben.
hat die lehrerin denn noch nichts gesagt?? deine tochter müsste doch schon ende 2. klasse sein jetzt...! unsere schreiben in der 1. klasse regelmäßig diktate und haben sog. "lernwörter", die sie täglich mo - do aufschreiben als hausaufgabe und freitag eben diktiert bekommen.
lg

10

Hallo,

bestehen die Probleme nur bei Gehörtem (Diktaten)?

Wie sieht es bei abgeschriebenen Texten aus?
Wenn das alles besser aussehen sollte, würde ich die Ohren überprüfen lassen.

Bzw. wäre es sicher sowieso sinnvoll, Augen und Ohren zu testen.

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
2

Wenn ich es richtig verstehe ich das Problem nicht die Rechtschreibung, sondern die Handschrift?

Ist dir denn bisher nicht aufgefallen, dass deine Tochter eine "Sauklaue" hat? Ich würde vermutlich auch für zu Hause ein Schreibheft kaufen und konkret zunächst leichte Wörter üben. Sind sie unleserlich, muss sie diese erneut schreiben. Vielleicht nutzt es auch etwas, mit Schwungübungen anzufangen und die einzelnen Buchstaben nochmals zu trainieren.

Meine Tochter fängt auch an, etwas "liederlich" zu schreiben, das "e" schwebt z. B. immer in der Luft. Diese Schwächen übe ich täglich etwa 5 Minuten mit ihr, das geht spielerisch mit Anreiz auf etwas Nachfolgendes, was mehr Spaß macht, sehr gut.

FG H. #klee

3

Nein, nicht die Handschrift, sie schreibt Vorlagen gut ab, Aber sie kann gehörtes nicht aufschreiben. Wenn ich zB Telefon sage, weiß sie nicht, was sie schreiben soll.

4

Wie gut klappt denn das Lesen? Kann sie die Buchstaben zu Wörtern zusammen ziehen?

FG H. #klee

5

Guten Morgen liebe Pablas,

bevor ich anfangen würde zu üben, würde ich einen Facharzt aufsuchen und einen ausgiebigen Hörtest machen lassen. Wenn es in den anderen Bereichen keine Probleme gibt, könnte es ja daran liegen, dass sie tatsächlich nicht versteht welches Wort sie aufschreiben soll. Das wäre für mich das naheliegendste.

Bei meinem Sohn (auch 1.Klasse) lief ebenfalls alles bestens, nur das Lesen klappte laut Lehrerin überhaupt nicht. Zu Hause hingegen funktionierte es wunderbar.
Es dauerte eine Weile bis ich begriff, dass die Kinder in der Schule von der Tafel lesen sollen und, dass das naheliegendste nicht Angst vorm Vorlesen sondern schlechte Augen sein könnten. Bei allen Test beim Kinderarzt und auch bei der Einschulungsuntersuchung war ja alles prima. Die Fachärztin erklärte mir dann, dass Kinder es gut hinbekommen für so kurze Untersuchungen sich so anzustrengen, dass es nicht auffällt. Erst bei ausgiebigen Untersuchungen fällt es oft auf.
Mein Sohn hat jetzt eine Brille, mit einer ziemlich hohen Stärke und siehe da ... das Lesen klappt wunderbar!

Liebe Grüße
Sunny

7

Stimmt an einen Hörtest habe ich auch erst gedacht aber Mathe bekommt sie ja hin, da schreibt sie die Zahlen denke ich mal auch richtig.

Das mit der Brille habe ich durch.
Ich habe die Texte falsch voin der Tafel abgeschrieben, so habe ich manchmal gerade bei 3 und 8 falsche Hausaufgaben gemacht Seite 88 war auf und ich habe seite 33 gemacht. das ich es nicht erkenne hätte ich im Leben nicht zugegeben.

VG 280869

6

Wenn es meine Tochter wäre würde ich nochmal ganz am Anfang mit Üben anfangen.
Einfach damit die Buchstaben nochmals benennen lassen zusammenziehen üben usw

Einzelne Buchstaben ansagen und aufschreiben lassen.

Natürlich würde ich sie auch Testen lassen, aber ich bin kein Freund von sofort alles auf eine Schwäcghe zu schieben. Es gibt auch faule under unmotivierte Kinder(so wie meine Tochter).

So konnte meine Tochter perfekt lesen.Sie bekam immer eine 1 im lesen bis ich mal sinnfreie Wörter geschrieben habe so wie Fenster- Strenfe Da kommte meine Madame nichts mehr lesen.
Sie hat eien sehr schnelle Auffassungsgabe und wenn die Lehrerin einen Text vorgelesen hat wußte sie ihn schon auswendig. Auch hat sie bei den Wörtern nur den ersten Buchstaben gelesen und wußte sofort das Wort.Aber das hätte nicht lange geklappt ;-)

VG 280869

9

Ist bei uns ähnlich, die Lehrerin hat uns nun so lange genervt bis wir uns einen Termin bei der Ergo geholt haben#augen, heute müssen wir hin, ich sehe da aber keinen größeren Sinn drinne, früher oder später werden sie es schon lernen. Wenn mein Sohn will ( und muß) schreibt er ordentlich, nur in der Schule schmiert er wie ein Besessener, über bringt da herzlich wenig denn wenn er bei mir schreibt sind alle Wörter schön ordentlich geschrieben ( er weiß er muß bei mir so lange schreiben bis es ordentlich ist, vorher darf er nicht aufhöhren). Die Rechtschreibung, ok die ist bei ihm auch Horror am Freitag gab es ein Diktat zurück wo von 18 Wörtern nur 7 richtig waren, auch das finde ich nicht so tragisch, ich war nicht anders und hat trotzdem mein Abi problemlos geschafft. Mein Gott die Kinder sind in der 1. Klasse ich denke manchmal erwarten wir viel zu viel von ihnen.

LG
visilo

11

Hallo Andrea,
lass in einer Päd.-Audiologie die Hörverarbeitung/auditive Wahrnehmung testen.
Es gibt Hörverarbeitungsproblematiken, die, jetzt weit ausgeholt, isolierte Lrs "verursachen";
heißt, das Lesen klappt problemlos, aber die Umsetzung desGehörten ist nicht möglich.

Liebe Grüße
Floehly

12

Sie ist in der ersten Klasse, oder?

Erfahrungsgemäß gibt es Kinder, die Lesen und Schreiben in ein paar Wochen lernen und andere die bis zu 2 Jahre brauchen. Und alles dazwischen.

Insofern finde ich ich es schon schräg, wenn nach noch nicht mal einem Jahr Schule schon ein Problem behauptet wird.

Die Ursache ist einfach: sie ist noch nicht so weit.

Gruß

Manavgat

14

Ja genau, sie ist in der ersten Klasse.

15

Hallo,

also ich hab sie vorhin nochmal ein bißchen versucht zu testen.
Silbenklatschen geht, abschreiben geht, lesen auch,sie bringt manchmal das T K H durcheinander.
Aufschreiben aus dem Kopf, gibt bei manchen Buchst. wie M N I keine Probleme, andere wie E R O, hab ich den Eindruck werden nicht richtig * gehört * zB Auto / Dach schreibt sie richtig, Tomate / Telefon geht gar nicht.

LG ANdrea

16

Mh .. ich habe mir jetzt hier nicht alle Beiträge durchgelesen; also sorry, wenn jemand diesen Vorschlag schon gemacht hat ...

Aber solltest Du diese Frage nicht an die Lehrerin stellen? Es macht doch Sinn, wenn die Lehrerin Dir ggf. Tipps, Arbeits- oder Übungsblätter zur Verfügung stellt. Zumindest würde ich dies - bei so einer Aussage - erwarten.

Alternativ gibt es z.B. bei Amazon ganz viel Lernmaterial Deutsch 1. Klasse (Lautübungen etc.). Auch gibt es ja nette PC-Spiele, Spiele für die Wii etc., wo man auch die Laute etc. üben kann.

LG

Top Diskussionen anzeigen