Raufen unter Jungs? Erfahrungen

Hallo zusammen,

mein Sohn (7) ist eigentlich ein ziemlich ruhiger und zurückhaltender Junge. Heute erzählte er mir, daß er sich mit 2 anderen Jungs das erste Mal so richtig gerauft hat (incl. kleinerer Wehwehchen). Dies wäre bei ihnen in der Klasse unter den Jungs immer so, also fast normal. Da ich dies von meinem Sohn überhaupt nicht kenne, hätte ich gern mal gewußt, ob dies wirklich so normal ist. Für Eure Meinungen danke ich Euch schon mal im voraus.
mikimaeuschen

1

Ich glaube schon. Wir machen zur Zeit mit unserem 7-jährigen Sohn exakt dieselbe Erfahrung. Klar hat unser Sohn früher auch mal "wild" gespielt, aber eigentlich nie gerauft (eher mal rumgebalgt) und schon gar nicht "geschossen". Seit er in der Schule ist merken wir, daß er deutlich die anderen Jungs nachahmt. Er tut so, als hätte er eine Pistole (war früher für ihn nie Thema, er hat die Ballerspiele der anderen Jungs aus dem Kiga gehasst) und schubst sich wohl auch mal mit Klassenkameraden im Pausenhof. Wir denken, er will einfach dazu gehören - gerade am Anfang wird ja auch irgendwie die "Hackordnung" klar gemacht, und da will eben niemand "untergehen". Bislang sehen wir das aber nicht als größeres Problem (ausser, daß es uns nervt, wenn er mit seinem kleinen Bruder NUR noch tobend und vor allem brüllend durch's Haus rennt). Ich denke, Jungs müssen diese "Rauferfahrung" wahrscheinlich einfach mal machen - auch, um zu merken wo die Grenzen sind. Er kommt im Übrigen in der Schule super zurecht, die Lehrerin lobt seine soziale Ader und auch sonst gefällt's ihm. Wie ist das bei Deinem? Meine Schwester hat übrigens 3 Jungs, die kennt die Klopperei aus ihrem Alltag...:-)... .

5

Mein Sohn ist nun schon in der 2. Klasse. Bis vor kurzem war er wie gesagt noch sehr zurückhaltend. Er war immer ein "Gegner" von solchen Rangeleien. Schon im Kindergarten konnte er es absolut nicht ab, wenn sich da die Kinder rauften. Es ist auch schon vorgekommen, daß er deswegen auch geweint hat, weil er dies nicht mit ansehen und verstehen konnte. Er ist halt eben ein sehr sensibler Junge. Deshalb war ich auch so verwundert. Aber wenn es unter Jungs eben so ist, dann brauche ich mir ja keine größeren Gedanken zu machen. Jedenfalls hat er sich auch eben diesbezüglich sehr verändert und manchmal erkenne ich ihn auch nicht wieder. Übrigens ist er ein sehr guter Schüler und geht eigentlich sehr gern in die Schule. Jetzt denke ich, nur wenn es bei so einer Rauferei eine ernste "Verletzung" oder so was gibt, dann würde ich mich einmischen. Danke nochmal für Eure Antworten, Ihr habt mir ein bißchen meinen Unmut genommen! Einen schönen 4. Advent.
mikimaeuschen

2

Hallo,

bei unseren Jungs ist es auch so. Da ist Kräftemessen extrem groß geschrieben.

LG Z.

3

...Bei uns ist es genau dasselbe, mein sohn war schon immer ein wilder und hat sich nichts gefallen lassen, aber im KIGA war er immer schön brav und auch sozial zurückhaltend, aber seit er in der Schule ist.......oh gott!!
Die ersten zwei Wochen dachte ich ich krieg bestimmt gleich ne Mitteilung von der Schule, da er nur von schubsen, hauen und raufen.......
Aber ich sehe das mittlereweilsen ziemlich locker, denn ich hatte mich vor 3 Wochen mit der Klassenlehrerin unterhalten, die erklärte mir daß das unter Jungs normal sei.... die haben sich alle mal in den Haaren.... aber bislang ist da nichts größeres passiert, außer Tränchen und wieder Entschuladigung sagen.....
Was ich allerdings schlimm finde, ..ist daß es immer wieder Mütter gibt, die denken ihre Söhne überbehüten zu müssen und deshalb gleich bei anderen Müttern anrufen und sich beschweren, daß ihr Kind von dem und dem gehauen worde ist....
ICH FINDE MITTLERWEILEN, DIE JUNGS MÜSSEN DAS UNTER SICH KLÄREN!!!
Schule ist kein!!! KIGA Mehr,... die müssen jetzt lernen alleine ihre Probleme zu bewältigen..... sonst werden sie nie selbständig!!!
Soweit die Situation es zulässt!!!!!!!!

also kopf hoch und lg
Tatjana

4

Ja, das ist wohl normal, leider.

Meine Söhne (7 und 5) sind auch dauernd am raufen, balgen, schubsen, kräftemessen. Und dabei war mein Großer mal ein echtes Blumenkind. #schmoll

Interessanterweise machen sie das in der Schule überhaupt nicht, nur untereinander. In der Schule höre ich immer, wie ausgeglichen sie sind, richtige Mediatoren. #gruebel Warum geht das zuhause nicht?

In gewissem Sinne sind sie mir fremd geworden.
Sie spielen so anders als früher.
So anders als Mädchen.
Sind laut und wild.
Sie sind "bedrängend" geworden, jeglicher Körperkontakt ist gleich übertrieben.

Keine Ahnung, wo das hinführt. Aber mit wem auch immer ich darüber spreche: alle winken ab, und sagen, es sei normal für Jungs.

Sie sind beide sehr aktiv im Schwimmverein, also an mangelnder Bewegung kann es nicht liegen ...

Ich hoffe - wie immer - darauf, dass es nur eine Phase ist, nur eine Phase, nureinephase, nureinephase ...

Einen schönen vierten Advent!

#winke
Joulins

6

Na ja, so kleinere Sachen wie schubsen, Ausdrücke ... ich glaube das gehört dazu. Bei Schlagen sind sie bei uns an der Schule schon streng. Ich finde auch nicht, dass das Kinder unter sich ausmachen können, denn in der Regel gilt bei solchen Dingen das REcht des Stärkeren und es kann nicht angehen, dass jüngere/ schwächere Kinder regelmäßig verhauen und in die Opferrolle gedrängt werden. In solchen Fällen gibt es Elterngespräche und entsprechende Bestrafungen für das Kind. z.B. dass es in der Pause beim Lehrer bleiben muss.

Grüße
Luka

7

Ja, gehört zur Schule definitiv dazu.
Bei meinem Mittleren hatte ich das auch nicht anders erwartet ;-), aber selbst der Große, der sehr schüchtern ist (oder zumindest in der ersten Klasse noch war), hat sich regelmäßig gerauft.

Top Diskussionen anzeigen