19,5/20P in der Klassenarbeit und eine 2 - wegen der Schrift

Meine Tochter hat eine Klassenarbeit zurückbekommen. Sie hat 19,5 von 20P. Den halben Punkt hat sie abgezogen bekommen, weil die Lehrerin ein Wort nicht lesen konnte. Dann hat sie noch Punkte abgezogen bekommen, weil ihr Schriftbild noch verbesserungswürdig ist. Sie ist in der 3. Klasse, für Schrift bekommt man im Zeugnis eine extra Note.

Ich weiß, dass sie nicht toll schreibt, aber es war nicht geschmiert, sondern leserlich, aber eben noch etwas krakelig. Ich weiß, dass die Lehrerin formal im Recht ist, da man wohl bis zu einer Note abziehen kann.Aber mich nervt es trotzdem total. Bei der Lehrerin habe ich den Eindruck, dass sie die Noten ganz bewusst drückt.

Meine Tochter ist in der Schule gut-sehr gut, ich mag nun auch nicht anrufen und mich beschweren, sonst sehe ich aus, wie eine Eislaufmama, die unbedingt will, dass ihr Kind eine 1 bekommt. Ich hätte auch mit einer 2 supergut leben können, aber das finde ich fies. Könnt ihr mich mal wieder einspuren?

LG
Scotland

1

Finde das auch fies!
In der 5. Klasse habe ich mal einen Physiktest geschrieben. Ich hatte alles richtig, aber eine 3, weil ich den Bruchstrich nicht gerade sonder schräg gemalt habe. Dafür gabs bei jeder Aufgabe dann einen Abzug.
Mein Vater ist dann zum Lehrer hin und der meinte, dass solle mich motivieren künftig sorgfältiger zu arbeiten. ist voll nach hinten losgegangen. Ich habe in Physik nicht mehr mitgemacht und bin nie mehr von einer 3 runtergekommen, hatte auch dann nie Spaß an dem Fach. Ich war sooo frustriert!


Viele Grü´ße
ballroomy

2

Du, das finde ich so ungerecht, da lasse ich mich gerne Eislaufmama schimpfen! 1/2 Note Abzug wegen der Schrift, das ist nicht gerechtfertigt, vor allem, wenn es nicht einmal eine Arbeit im Fach Deutsch wäre! Das ist in meinen Augen reine Willkür und das darf nicht sein. Und ob es rechtens ist, da wäre ich mir auch nicht sicher! Bei uns darf man z.B. keine sogenannten Negativnoten geben. z.B. für nicht gemachte Hausaufgaben eine 6. Das darf man nur, wenn man auch positive Noten gibt. D.h. für gut gemachte Hausaufgaben eine 2. Dieser Fall ist doch ähnlich gelegen?
Mich würde es interessieren, in welchem Bundesland ihr seid und ob die Arbeit im Fach Deutsch geschrieben wurde.

Grüße
Luka

3

Hi Luka,

es war eine HuS Arbeit, keine Deutscharbeit. Wir sind in Baden-Württemberg. Schulrechtlich ist es hier möglich, bis zu einer Note wegen Rechtschreibung und Form abzuziehen.

LG
Scotland

13

Und wo steht das?
Man muss nicht denken, dass Lehrer nur das tun, was erlaubt ist. Bin nämlich selber Lehrerin und wundere mich selber über einige (wenige) Kollegen. Rechtlich verbindlich ist das Schulgesetz und die Notenverordnung. Da steht nichts über einen Notenabzug bei schluderiger Schrift. Dann gibt es noch Beschlüsse der Konferenzen, die verbindlich sind (gibt es so einen Beschluss?). Aber, wenn das an der ganzen Schule so geregelt ist, dann ist das durchaus eine Diskussion beim Elternabend wert.

Denn erstens, ist das doch völlig subjektiv. Natürlich muss man einen Fehler geben, wenn man das Wort gar nicht lesen kann. Aber Notenabzug bei nicht schöner Schrift? Und das in jedem Fach? Sowas würde mich granatenmäßig ärgern. So werden Schüler, die im Fach Deutsch schlecht sind, in JEDEM Fach bestraft. Das empfinde ich als Diskriminierung! Ich würde es auf jeden Fall ansprechen und nicht auf sich beruhen lassen. Mir geht die Hutschnur hoch, wenn Lehrer selbstherrlich ihre Machtposition (?) auspielen. Das konnte ich als Schülerin nicht leiden - da musste ich aber den Mund halten. Jetzt kann man sich doch irgendwo auf Augenhöhe begegnen.

Grüße
Luka

weitere Kommentare laden
4

Hallo Scotland,
du schreibst, dass die Lehrerin ein Wort nicht lesen konnte und sie deshalb einen halben Punkt abgezogen hat. War das denn ein Wort, welches bepunktet war? Denn dann finde ich das gerechtfertigt. Meine Schüler wissen auch: Alles was ich nicht lesen kann ich falsch.

Viele Grüße Sabine

6

Hallo Sabine,

ja, es war ein bepunktetes Wort. Das sehe ich ein.

Was mich aber nervt ist, dass die Lehrerin noch weitere Punkte abgezogen hat. Bei 19,5/20 hätte meine Tochter nomal eine 1- bekommen.

Die Korrektur sieht so aus 19,5/20 -3P wegen unsauberer Schrift = 16,5/20 Note: 2. Das finde ich nicht gerechtfertigt, wenn auch schulisch legal (in B-W kann man sogar im Abi bis zu 2P abziehen, wenn die Schrift nicht gut aussieht). Mir tut es halt Leid für meine Tochter - sie wusste alles und hat nun trotzdem eine 2, keine 1.

Es ist leider auch nicht das erste Mal, das sowas passiert. Für das Kind halt total demotivierend. Ich würde die Lehrerin unterstützen, wenn sie geschmiert hätte. Die Schrift war aber lesbar, wenn auch krakelig. Meine Tochter weiß auch um das Problem, macht zusätzliche Übungen und hat ihre Schrift auch verbessert (sagt auch die Lehrerin).

Das Problem ist, dass die Lehrerin eine Schriftfetischistin zu sein scheint. Immer und überall bekommen die Kinder Punkte abgezogen für die Schrift. Es ging wohl mal soweit, dass ein in Mathe hochbegabter Junge, der bereits in der 2. Klasse 4 Klässleraufgaben rechnete und nur 1er schrieb am Ende in Mathe eine 2 bekam, weil die Zahlen so krakelig waren.

LG
Scotland

8

ah, ich dachte, aufgrund des nichtlesbaren Wortes hätte es die 2 gegeben. Hm, vielleicht suchst du einfach mal das ruhige Gespräch mit der Lehrerin.
VG Sabine

5

hallo,


da in ich aber froh das das hier nicht so ist

das wär zuviel frusttrationspotenzial


schönschrift ansich wurde hier auch nie geübt


die lehrerin meines sohnes ist eine wahre meisterin in wörter lesen die eigentlich gar keine sind ;-)


schön finde ich es auch nicht
aber hat einen besseren lerneffekt oder?!

mein sohn wiegt sich da in trügerischer sicherheit das irgendjemand seine schrift schon lesen kann

7

Hallo Scotland,

in der beschriebenen Situation gibt es nichts Einzuspuren, aber auch nichts zu Beschweren.

Der zielführende Weg ist doch, das konstruktive Gespräch mit der Lehrerin und somit gemeinsame Lösungen zu suchen. Das bedeutet, nicht die formell gerechtfertigte Abstufung zu kritisieren, sondern nach gemeinsamen Lösungen (gibt es weitere Übungen, die die Lehrerin empfehlen kann, o.ä.) zu suchen. Auch würde ich darauf hinweisen, dass sich das Schriftbild verbessert hat und bitten, dies zukünftig zu berücksichtigen.

Im Übrigen hat es m.E. nichts mit Eislaufmutti-Attitüden zu tun, wenn man seine Kinder schulisch unterstützt. Die Note 1 ist nicht ehrenrührig, auch wenn sie gehäuft auftritt ;-).

Viele Grüße

Ralf

16

Hi Ralf,

die Lehrerin hat uns bereits im September mit Übungsaufgaben versorgt, allerdings schaut sie diese nicht an. Meine Tochter hat fleissig in den Herbstferien täglich geübt und wollte es ihr dann zeigen. Kommentar "Keine Zeit, sehe ich ja dann an deiner Schrift".

LG

22

Hi Scotland,

<. Meine Tochter hat fleissig in den Herbstferien täglich geübt und wollte es ihr dann zeigen. Kommentar "Keine Zeit, sehe ich ja dann an deiner Schrift".>

Wie schon geschrieben, suche das Gespräch und thematisiere genau das.

Wir sind während der Grundschulzeit mehrfach aus unterschiedlichen Gründen (teilweise auch zusammen mit unserer Tochter) beim Gespräch mit der Lehrerin gewesen und es hat jedes Mal was gebracht.

Wenn die Lehrerin Deiner Tochter nicht völlig ignorant ist, sollte doch eine Lösung möglich sein.

Gruß

Ralf

9

>Könnt ihr mich mal wieder einspuren?

Nö. Punktabzug wegen Nichtlesbarkeit ist eine Sache. Aber wegen unsauberen Schriftbild Punkte abzuziehen find ich blödsinnig. Außer wenn es sich um eine Schönschreibarbeit handelt. Solange es aber um Wissensabfrage geht, egal ob direkt inhaltlich oder um die Wörter an sich, wie bei einem Dikat, ist es völlig egal, ob es schön aussieht oder schluderig.

10

Hallo Scotland,

bei uns werden die Schriftnoten in Klassenarbeiten (in denen die Schrift bewertet wird) separat gelistet - das fließt nur begrenzt (bis gar nicht) in die Klausurnote ein.

Auf dem Zeugnis hatte das Kind in Schrift auch seit der ersten Klasse eine 2 ... egal, ein Junge muss in meinen Augen nicht schreiben wie ein Brite (und auch ein Mädchen nicht). Ist die Schrift allzu schlampig, dann fließt diese Bewertung in die Kopfnoten ein, und dann haben sie eben in Ordnung auf dem Zeugnis eine schlechtere Note. Aber auch hier finde ich, dass sie ja nicht alle wie die Oberprimaner sein müssen. ;-)

Dafür waren/sind die Fächernoten ohne Fehl und Tadel - und das scheint mir die richtige Herangehensweise. Ich finde es eher kontraproduktiv, einem Kind, dass in Mathe/Deutsch eigentlich sehr gut ist, die Mathezensur auf dem Zeugnis zu verhageln, nur weil die Schrift "frühakademisch" ist. #schein

Das fällt für mich persönlich unter Kavaliersdelikt, und die Schule denkt da offensichtlich ähnlich, gottseidank.

Vielleicht ist das eine Anregung für euch/eure Elternvertretung?

Ansonsten würde ich an deiner Stelle voll die Eislaufmama geben. Eine richtige Leistung ist eine richtige Leistung, und sollte auch so bewertet werden, Punkt.

#winke
Joulins

11

man darf aber nicht doppelt abziehen. Wenn ein halber Punkt Abzug ist, weil ein Wort nicht gelesen werden konnte, o.k.

Schrift nicht schön genug

ist ziemlich subjektiv.


So kann man Kindern die Schule auch vermiesen. Ich wundere mich oft, wie wenig die LehrerInnen über Motivation wissen.

Besser wäre gewesen zu schreiben:

Gut gemacht, Name Kind!

wenn Du noch Dein Schriftbild verbesserst, dann kann ich nächstes Mal auch alles lesen.

Smile drunter.

die 1 gegeben und alles wird fein.


Die meisten Kinder gehen dann ab wie Schmidts Katze.


Ich habe ein Nachhilfeinstitut und wundere mich oft über die Reaktionen bzw. (fehlenden) Kommentare.

Wir haben Kinder, die kommen mit 3 5en im Zeugnis. Wäre es soooo schwer bei der ersten 3 oder 4 mal zu schreiben:

Du bist auf dem Weg. Weiter so.


oder


hier kannst Du sehen, dass Deine Lernanstrengung schon erste Früchte trägt. Weiter so.

oder oder oder?


Gruß

Manavgat



12

Ach, wenn nur jeder Lehrer ein bißchen mehr über Motivation wüsste... Über Motivation erreiche ich bei meiner Tochter alles! Maule ich rum, macht sie (verständlicherweise) dicht. Deshalb reiße ich mich zusammen und alles läuft super! Mal ganz ehrlich? Selbst wir Erwachsenen steigern doch auch unsere Leistung automatisch, wenn wir ein paar aufmunternde Worte bekommen. Das kostet nix und ist doch sooo effektiv!

LG
Saskia

14

Es gibt leider noch einige Lehrer, die eine seltsame Berufsauffassung haben. Da möchte man dem Kind nicht die Fortschritte zeigen und es stärken, sondern am liebsten mit der Keule losdreschen. Leider basiert das ganze System der Notengebung darauf, dem Schüler seine Unzulänglichkeiten und Schwächen um die Ohren zu hauen. Gerade schwächere Schüler, die sich sehr bemühen und es dann aber doch immer nur für die 5 reicht, tun mir einfach nur leid. Man kann es mehr als nachvollziehen, wenn diese Schüler den Bettel hinschmeißen oder andersweitig ihre Anerkennung in der Klasse suchen...

Grüße
Luka

weitere Kommentare laden
21

Gut, ich bin jetzt keine Grundschullehrerin , sondern nur Sek I/II- Lehrerin, aber das ist doch ne suuuper Leistung, ich hätte 1 gesagt, scheiß auf den halben Punkt, boooah, man kann es auch übertreiben#augen

LG
S.

Top Diskussionen anzeigen