Elternsprechtag - Welche Fragen stellt ihr so?

Hallo,
bald ist wieder der Elternsprechtag.
Welche Fragen stellt ihr?
Letztes Mal war alles super (alle Fächer und Verhalten), allerdings stimmte dieses "alles ist super" nicht mit den Zeugnisformulierungen überein. Fragt ihr z. B. gezielt nach, auch wenn alles super ist?
Nachdem mir gesagt wurde, alles sei super, fragte ich nur, ob es irgendwelche Auffälligkeiten (z. B. Konzentration) gäbe? Der Lehrer blieb bei: super.
Damit endete das Gespräch.
Folgendes finde ich nicht "super":
- XY liest recht sicher (geübte Texte)
- XY schreibt mit wenigen Fehlern (geübte Texte und Sätze)
- XY schreibt noch nicht immer formklar, sauber und gegliedert
Solche Dinge sollten erwähnt werden. Wichtig sind genaue Infos, ob Handlungsbedarf besteht usw.
Im September hatte ich ein kurzes Gespräch, der Lehrer war weiterhin der Meinung, alles sei super, dass würden die Formulierungen auch aussagen.
Verstehe ich die Formulierungen nicht?
Habt ihr einen Rat?
Die Spannung steigt....alles ist super..
LG,
Mum2Kids

1

Meine Güte was erwartest du denn von deinem Kind?
Das er perfekt ist?
Liest recht sicher, schreibt mit wenigen Fehlern......
Wo ist bitte dein Problem?
Wenn Handlungsbedarf besteht würde der Lehrer das wohl sagen.

9

ich erwarte und habe kein perfektes Kind. Mir geht es einfach um die Zeit, der Lehrer hätte sich ein paar Minuten Zeit nehmen können, klar will er nach Hause und da stehen nach viele Eltern vor der Tür. Ein Satz pro Fach hätte genügt. Habe mich veralbert gefühlt, als das Zeugnis kam. Durch das Gespräch sind andere Erwartungen entstanden. Schließlich war alles super....Darüber habe ich mich geärgert.

2

Hallo!

"Super" ist vielleicht etwas übertrieben, aber es ist tatsächlich alles in Ordnung!
Du machst den Fehler und liest das Zeugnis wie ein Arbeitszeugnis - das ist es aber nicht! Grundschulbeurteilungen sind tatsächlich so gemeint, wie es da steht (zumindest bei mir und allen Kollegen, die ich kenne!)!

- XY liest recht sicher (geübte Texte)
bedeutet: xy liest geübte Texte recht sicher! Das ist doch super! Steigerung wäre noch "sehr sicher", aber das kann man von einem Kind am Ende des 1. Schuljahres (nehme ich mal an) nun wirklich nicht erwarten!

- XY schreibt mit wenigen Fehlern (geübte Texte und Sätze)
bedeutet: xy macht in geübten Diktattexten nur wenige Fehler. Ist doch auch super! Dass er nie Fehler macht, ist auch ziemlich viel erwartet, oder?

- XY schreibt noch nicht immer formklar, sauber und gegliedert
bedeutet: xy hat noch nicht die allerbeste Schrift. Das ist der einzige Punkt, der nicht "super" ist. Kann man erwähnen, muss man aber auch nicht unbedingt - gibt wirklich schlimmeres!

Bleib locker, alles ist super! ;-)

Gruß, Lena

5

Liebe Lena!
Vielen Dank für Deine Antwort, Du hast mir sehr geholfen, ich habe das Zeugnis falsch gelesen. Ich kam mir so abgefertigt vor, waren keine 5 Minuten Gespräch (praktisch Tür auf und zu) und hatte durch das Super einfach andere Erwartungen: In Mathe taucht mehrmals sehr sicher im Zeugnis auf, da habe ich das recht sicher negativ (Arbeitszeugnis) verstanden. Kam mir vom Lehrer veralbert vor. Du hast recht, es war das Zeugnis am Ende des 1. Schuljahres, vermutlich war ich als Neuling überfordert.
Muss mich einfach an den Stil des Lehrers gewöhnen, er meint es bestimmt nicht negativ. Seine Art ist einfach: Ein Mann - ein Wort. Es gab auch keine Erklärungen zum Zeugnis...die Elternabende dauerten höchstens 30 Min. Im September hat er in seiner wortkragen Methode die Formuliergen erklärt, so dass ich nicht mehr wusste, als vorher.
LG,
M.


13

Huhu!

Schön, wenn ich helfen konnte ;-)!

Der Lehrer meines Sohnes ist ein ähnlich wortkarger Zeitgenosse - aber ich kenne ihn und weiß das einzuschätzen. Wenn er sagt, er meldet sich nur dann, wenn es was zu sagen gibt, dann meint er das so....
Übernächste Woche ist unser erster Elternabend. Ich bin schon sehr gespannt, aber ich schätze (bzw. hoffe), es wird ähnlich laufen, wie bei euch. ;-)

Das Problem mit dem Lesen der Zeugnisse haben fast alle Eltern. Das ist das Erbe dieser unsäglichen Arbeitszeugnisse...
Deshalb erkläre ich grundsätzlich auf jedem ersten Elternabend einer Klasse, dass ich immer genau das meine, was da steht. Bei mir gibt es nichts zwischen den Zeilen zu lesen!

Gruß, Lena

3

Hallo

Wir stellen keine Fragen,uns möchte kein Lehrer sehen,weil alles wie du es schreibst:Super ist.

Klar hat Laura auch hin und wieder Fehler in ihren Texten und manchmal auch beim rechnen.

Ja meine Güte,das passiert schon mal.

lg

7

Hallo Sandra!
Mir geht es nicht um die Fehler. Fehler gehören zum Leben.
Ein paar Details wären hilfreich gewesen. Ein Satz pro Fach hätte das Gespräch auch nicht extrem verlängert. Finde die Vorgehensweise seltsam.
LG
M.

8

Hier gehen alle Eltern zum Elternsprechtag.....auch die Eltern der "Musterschüler". Ist das bei Euch nicht üblich?
Wo findet der Austausch statt?

Ich wundere mich gerade.......LG Z.

weitere Kommentare laden
4

Hallo Mum2Kids,

ich (oder wir) stelle(n) grundsätzlich die Fragen, die für mich (oder uns) aktuell sind. Das können Fragen zur Organisation des Unterrichtsbetriebes sein, Fragen zum (Sozial)Verhalten oder zur Leistung. Haben wir keine Fragen, ist alles OK.

Da Du einiges nicht ’super’ findest, kannst Du doch genau da ansetzen und konkret nachfragen.

Wenn z.B. im Zeugnis stand ’XY schreibt mit wenigen Fehlern’ würde ich evtl. nachfragen ob bestimmte Arten von Fehlern auftreten (wenn ich es nicht schon anhand der Durchsicht der Hefte erkenne), ob es Schwierigkeiten bei bestimmten Wörtern oder Buchstabenkombinationen gibt, o.ä..

Falls noch Defizite aufgezeigt werden, würde ich ebenso konkret nachfragen, wie ich den Junior unterstützen kann und was der Lehrer so empfiehlt.

Nennt der Lehrer keine Problemfelder, wäre für mich . . . alles super :-).

Viele Grüße

Ralf

6

Hallo Ralf,
vielen Dank für Deine Antwort. Deine Vorschläge helfen mir weiter.
Ich werde die Mappen und Hefte nochmal ansehen. Leider kam ich nicht dazu, weitere Frage zu stellen.
LG,
M.

10

Huhu,

oh ich liebe Elternsprechtag *g*, bei uns heißt das allerdings ( ins deutsche übersetzt) Zeugnissgespräch und findet nach jedem Zeugniss statt, hier in NL also DREI mal pro Schuljahr.

Was ich fage?

Wie gehts, wie läufts mit der Klasse, klappt bei Dominik alles, gibts irgendwo Schwierigkeiten, soll/kann/muß er etwas üben?

Ansonsten erzählt die Lehrerin sowiso vieles von sich aus und da das Zeugniss als Gesprächsgrundlage da ist, erklärt sich vieles sowiso schon.

Alles ganz locker, ich liebe diese Schule einfach.

lg

Andrea

12

Hallo Andrea!
Irgendwie hat mich der Lehrer verunsichert. Werde mich gezielt nach den Leistungen in den einzelnen Fächer erkundigen, vielleicht klappt es dann besser. Ich hatte das Gefühl, der Lehrer hatte einfach keine Lust Elterngespräche zu führen. Schnellverfahren und keine Fragen stellen.
Die Schule gefällt mir sehr gut. Der Lehrer fand ich bis zum Gespräch auch klasse. Mein Kind mag ihn auch. Naja, vielleicht hatte er nur einen schlechten Tag.
Ich hoffe auf ein interessantes Gespräch.
Lg
m.

15

Hallo,

muss nun mal deutlich sagen, dass ein Elternsprechtag nicht für GESPRÄCHE da ist. Er dauert bei uns um die 2,5 Stunden und wenn man 30 Schüler hat, kann man sich ausrechnen, wieviel Zeit für ein Elternteil bleibt.
Daher mach ich es so, dass ich den Eltern am ersten Elternabend sage, dass ich den Elternsprechtag gerne den Eltern überlassen würde, die in der normalen Sprechstunde (samt Ausweichtermin!) KEINE Zeit haben.

Außerdem geben die Eltern Wunschzeiten an und ich lege eine Liste an, welche 5 - 10 Minutem welchem Elternteil gehören, damit die anderen nicht zu lange warten müssen.

Aber 5 - 10 Minuten reichen nur, um einen kurzen Infostand zu geben: Notenstand, Mitarbeit, Anliegen der Fachlehrer, besondere Schwierigkeiten etc.
Ein Gespräch kann an einem Elternsprechtag eben nicht stattfinden, wenn alle Eltern anrennen, auch die, die in die reguläre Sprechstunde kommen könnten. Wenn wirklich nur die 5 - 10 Eltern kämen, denen es in der Sprechstunde absolut nicht möglich ist, dann hätte man für den einzelnen Schüler/ Elternteil auch mehr Zeit.

Daher sag ich auch bestimmten Schülern von vornherein, dass ein Besuch der Eltern derzeit nicht nötig ist, weil alles "passt".

LG,
delfinchen

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen