Kind muss in Mathe-Förder-Unterricht, weil er eine 2 geschrieben hat

Guten morgen,

Gestern erzählte mir meine Tochter, dass ein Junge aus ihrer Klasse in den Mathe-Förder-Unterricht muss, weil er eine 2 geschrieben hat !!!!

Wei kann das denn sein?????

Müssen die Kinder nur noch 1en schreiben?#schock

Wenn der Lehrer meint, meine Tochter müsste da vielleicht auch mal hin wegen einer 2, dann würde ich auf jeden Fall bei dem Lehrer anrufen.

Die Kinder sind ja jetzt schon enormen Druck aus gesetzt.

Wie seht ihr das?

1

Hallo!

Ich sehe das so, dass es garantiert irgendwelche Hintergründe gibt, warum der Junge in den Förderunterricht kann/muss/soll.
Das wird deine Tochter höchstwahrscheinlich nicht mitbekommen haben (so etwas wird im Allgemeinen nicht vor den Kindern besprochen!), so dass man sich als Außenstehender da keine Meinung drüber bilden kann bzw. sollte!

Gruß, Lena

2

Hallo

Wenn dich die Sache wirklich interessiert, so mach dich doch direkt bei der Schule schlau.

Die Schule wird schon wissen, wann sie wen in den Förderunterricht schickt-und wegen einer 2 wird sicher keiner in den Förderunterricht geschickt.

Hier mal wieder zur allgemeinen Aufklärung:

Schule ist ein RECHT, nicht eine leidige PFLICHT.

Wenn man das aus diesem Blickwinkel sieht, so kannst du froh sein, gibt es einen solchen Förderunterricht an deiner Schule.
Bei uns in der Schweiz ist jeglicher Nachhilfeunterricht teuer aus der eigenen Tasche zu zahlen oder du erteilst ihn gleich selber.....

3

Cool down, die Story kann so gar nicht stimmen!

Da die Plätze im Föderunterricht begrenzt sind, werden dort nur Kinder aufgenommen, die den Förderunterricht auch brauchen. Da haben Eltern so erst mal gar nichts mitzureden, die könnten dann höchstens privat einen Nachhilfelehrer bezahlen.


Ich denke eher, das das betreffende Kind villeicht mal in Mathe ne 2 geschrieben hat aber ansonsten schlecht ist, daher der Förder.

Kinder lassen bei ihren Geschichten schon mal einige Teile der Erzählung weg, der Dramatik willen....

Ute

4

Wie ich das sehe? Meine ehrliche Meinung: Mir platzt der Kragen, wenn ich diesen Beitrag lese. Etwas kritische Distanz zur Aussage deiner Tochter wäre mehr als angebracht. Natürlich "muss" der Junge nicht in den Förderunterricht, weil er eine 2 geschrieben hat - kennst du alle Hintergründe, hat deine Tochter alles mitbekommen, was dahinter steckt? Natürlich nicht.

Das Bild, das du von Schule und Lehrer hast, finde ich sehr bedenklich. Wer macht denn deiner Meinung nach den "enormen Druck"? Der Lehrer ganz sicherlich nicht. Ein Lehrer wäre mit Sicherheit der letzte Mensch auf Erden, der sich nicht bewusst wäre, dass Kinder unterschiedliche Begabungen und Leistungsniveaus haben. Er wäre demnach der letzte, der darauf bestehen würde, dass alle Kinder eine 1 schreiben. Um mal ein bisschen polemisch zu werden: Das würde er schon deshalb nicht anstreben, weil er sich vor der Schulleitung rechtfertigen müsste, wenn seine Schüler alle nur 1er hätten.

Also, wer macht den Druck? Entweder das Kind selber oder die Eltern. In beiden Fällen sind die jeweiligen Personen gefragt, anders damit umzugehen. Mit dem Lehrer hat das gar nichts zu tun.

Die andere falsche Vorstellung ist die, dass Förderunterricht eine "Strafe" für das Kind ist. Da platzt mir ebenfalls der Kragen. Das ist teurer Nachhilfeunterricht, der einigen Kindern zugute kommt, die dadurch die Möglichkeit haben, in sehr kleinen Gruppen das aufzuarbeiten, was sie im üblichen Unterricht nicht richtig verstanden haben oder die zusätzliche Übung brauchen.

Wie in einem anderen Beitrag schon zu lesen war, ist Bildung ein teures Gut, und es ist ein Privileg, dass wir hier in Deutschland für unsere Kinder Bildung kostenlos bekommen. Leider denken immer noch viel zu viele, dass das, was nichts kostet, auch nichts wert ist! Die Generation unserer Eltern hat das noch anders gesehen - sowohl meine Mutter als auch mein Vater konnten nicht die Schulbildung bzw. Ausbildung bekommen, die sie gerne gehabt hätten - weil nach dem Krieg kein Geld dafür da war und sie arbeiten gehen mussten, um Geld zu verdienen, obwohl sie die Begabung und den Ehrgeiz gehabt hätten, weiter zur Schule zu gehen. Ich habs manchmal wirklich so satt, dass immer an den (sicherlich vorhandenen) Fehlern unseres Schulsystems herumgejammert wird, anstelle auch mal zu sehen, welch großes Privileg es ist, dass wir ein kostenloses Schulsystem für unsere Kinder haben. Ich habe zwei Patenkinder aus Entwicklungsländern - die sind froh, dass sie dank der Unterstützung anderer zur Schule gehen dürfen.

K.

9

DANKE! für den Beitrag! Es ist echt erstaunlich, worüber sich manche Eltern aufregen, anstatt sich zu freuen, dass Schulen auch ohne größeren Aufwand ihre Möglichkeiten zur Förderungen ausschöpfen.

Bei uns werden Kinder mit leichten Schwierigkeiten auch zu "Extrastunden" mitgenommen. Genauso gibt es bei uns eine Neigungsdifferenzierung für die Kinder, die in einem Fach besonders gut sind.

10

#pro

5

Bei uns müssen alle Kinder (zur Zeit 4. Klasse) in den Förderunterricht. Sie sind in Gruppen aufgeteilt,je 6 Kinder, so das meine Tochter alle 3 Wochen Förderunterricht hat, mal nur Mathe mal nur Deutsch, mal beides. Meine Tochter ist ein fast duchweg Einsenschreiber.Das ist schon seit der 1. Klasse so.

Es werden dort mal Aufgaben wiederholt, das was nicht verstanden wurde nochmal geübt oder einfache Lernspiel gemacht. Genauso wie in Deutsch da wird ein Text am PC geschrieben.

Erlich,ich würde nie auf die Idee kommen mich da zu beschweren,denn ich glaube nicht das ein Kind durch Förderunterricht Druck hat.

VG 280869

6

Erst mal geht es ja gar nicht um Dein Kind, sondern um ein anderes - und Du weißt nur aus Erzählungen Deiner Tochter, dass der Junge wegen einer zwei zum Förderunterricht ist.

Abgesehen davon, dass Förderunterricht keine Strafe ist, sondern eine Chance, bin ich mir sicher, dass der Lehrer schon seine Gründe haben wird, dem Jungen Förderunterricht in Mathe angedeihen zu lassen!

LG

Anja

7

Guten Morgen,

hast du schon mal dran gedacht, dass es bei euch in der Schule auch Förderunterricht für Gute (quasi zum Fordern, dass denen nicht so langweilig ist) geben könnte.

Gab`s bei uns (zumindest zeitweise).

Gruss,
zickentwins

12

Hallo

Genau,so kenne ich das hier auch.Was mich allerdings sehr geärgert hat das der Förderunterricht bei den guten immer war und die schlechten da viel er sehr oft aus.

lg

14

Bei uns ist das auch so!!! #freu

Fördern kann/muss man jedes Kind.....eben auch ein leistungsstarkes! #pro

LG Itsy

weiteren Kommentar laden
8

Hi,

mein Sohn hatte in Deutsch nur 2er geschrieben und besuchte trotzdem die "Übungsstunde".

Schon mal auf die Idee gekommen, dass es dazu auch Hintergründe geben könnte, die du nicht kennst.

Deiner Meinung müßte mein Sohn ja dann auch nicht zur Übung in Deutsch, weil er nur 2er geschrieben hat. Er ist trotzdem da und dafür gibt es auch Gründe.

LG Dany

11

An der Aussage stimmt was nicht.
Zur Info: bei uns gehen ALLE Kids in versch. Gruppen in den Förderunterricht!#aha
LG
Schnuppi

Top Diskussionen anzeigen