6jährige hat plötzlich "Verstopfung" - Soforthilfe?

Ich hoffe, ich ernte jetzt nicht nutzlose Kommentare, wie "abwarten, Teetrinken und dann zum Arzt gehen"..... ;-):

Zum allerersten Mal hat meine Tochter Verstopfung, aber ganz schlimm. Sie konnte sich heute nicht einmal mehr selbst abputzen, weil "es" so hart war. Und sie hat das Gefühl, daß sie noch nicht "fertig" ist. Ich kann verstehen, wie unangenehm das ist, habe heute schon mal so nen abführfördernden Jogurt gekauft. Morgens ißt sie sowieso ganz gerne Müsli, auch mal nen Apfel. Kann sein, daß sie in den letzten Tagen etwas wenig getrunken hat. Und sie nascht gerne, aber das werde ich natürlich absofort reduzieren. Aber was könnte ich ihr zur Erleichterung geben? Wir fahren nämlich in 3 Tagen in den Urlaub (lange Autofahrt....).

Bin für erfolgversprechende kindgerechte Tipps dankbar. Schönen Abend erstmal.

1

Kaufe ihr heute oder morgen Birnensaft und lasse sie ein Glas voll trinken.
Das ist natürlich, schmeckt gut und hilft 100 %.
LG

2

Hi!

wenn der harte Stuhl schon im Enddarm ist, kannst du "von oben" nicht mehr viel ausrichten. Das nützt dann nur noch vorbeugend und unterstützend für die Verdauung der nächsten Tage.

Mein Sohn hatte mal ganz schlimme Verstopfung, als wir als auf Karottenbrei umgestellt habe.

Das ist schon ein ganze Weile her;-) Aber wir haben ihm damals mit einem Zäpfchen aus der Apotheke geholfen. Das Mittel nennt sich Glycilax und wirkt abführend. Und wenn es so etwas sogar für Babys gibt, dann bestimmt auch für 6-järhige. Frag doch mal in der Apotheke.


Grüße ud gute Besserung für Deine Kleine
Claudia mit Emma und Felix

3

Hi,

in so einem Fall hat mein Sohn immer einen Einlauf bekommen und keine 10 Min später ging die Post ab ;-)

LG Dany

4

Birne hilft bei uns Wunder.

Auch gut sind Pflaumen, Pflaumensaft, Apfelsaft, Birnensaft, alles möglichst Warm :-p

Leinsamen im Joghurt. Honigwasser. Milchzucker.

Mehr fällt mir jetzt nicht ein. Und natürlich ganz viel trinken.

LG Katja

5

Dir und den anderen Schreibern erstmal Danke. Sie scheint jetzt endlich eingeschlafen zu sein. Gleich morgen früh besorg ich mal was.

Ach so: Bin beim googeln schon auf Glycilax-Zäpfchen gestoßen. Falls jemand dazu noch was schreiben mag, danke im Voraus!

6

Mein Tochter hatte vor kurzem mit 2.5 Jahren mit Verstopfung zu kämpfen. Wir haben auch diese Glyzerin-Zäpfchen mitbekommen und Microklist. Wirkt sofort. Die Zäpfchen und auch die Klistier weichen den Stuhl im Enddarm auf.
Ich sollte sie ihr immer geben, wenn sie nach 2 Tagen noch nicht wieder auf Toilette war.

LG katja

7

Ein Glas warmes Wasser, notfalls zwei.
That's it.
LG elfe

8

Großpackung Actimel trinken hilft sehr gut bzw gibt ihr die Babygläschen mit Kürbis bzw Du kochst selber Kürbissuppe.

9

Hallo,

Tee trinken ist aber eigentlich schonmal ein guter Plan ;-)

Jetzt mal im Ernst: Wir waren vor ein paar Monaten mit unserem Sohn abends im Krankenehaus, weil er auf Boden lag und sich vor Schmerzen gekrümmt hat. Ich wäre NIE darauf gekommen, dass es sich um eine Verstopfung handeln könnte, das hatte er vorher nie.

Der Azt hat ihm dann gesagt, dass er zu wenig getrunken hat. Darauf solltest Du also achten.

Und helfen tun Leinsamen (die kannst Du ja vielleicht unster das Müsli mischen) und Pflaumensaft.

Viel Erfolg!

Lieben Gruß
Kirsten

10

Nochmal vielen vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps! Die Nacht (zwar leider in meinem Bett) war ruhig. Heute früh hat sie auf nüchternen Magen ein Glas Saft (hatten nur O-Saft) getrunken, danach 2 Portionen Müsli gegessen. Danach sind wir spazieren gegangen und dann ging es endlich fast schon "normal" auf die Toilette. Ich werde jetzt natürlich verstärkt auf das Trinken achten, mehr Vollkornprodukte etc. anbieten usw.. Aber ich hatte echt Panik, daß es schlimmer wird.

Also nochmal #danke!

Top Diskussionen anzeigen