Radtour; Wieviel km schaffen eure 8 Jährigen?

Hallöchen :-)

Da jetzt wieder das schöne Wetter losgeht und ich mir ein neues Fahrrad gekauft habe, sind wie heute gleich losgemacht. Waren eine stunde unterwegs mit den Rädern. Jetzt plan ich in den Osterferien mit meiner Tochter ( 8. Jahre) ne Tour zu machen, aber hab nicht wirklich nen Anhaltspunkt was zuviel bzw. zumutbar ist.

Wieviel schaffen eure Kids in dem Alter ohne zu meckern?

Danke und Liebe Grüße

1

Hallo

meine radelt sehr viel.
wir haben letztes Jahr eine Tour von 30 km gemacht sie war danach imemr noch nciht kaputt nur ich.Sie hatte auch keinen Muskelkater.Wir sind bergauf bergab gefahren.

lg

2

Hallo das ist ja wie bei meiner!Die ist zwar erst 7j.aber die fährt mir noch was vor!
Wenn die mit ihrem Papa auf dem Rad unterwegs ist fährt die auch ihre 30km ohne zu meckern.
Natürlich muss man Pausen machen aber sonst.
Sie sagt dann immer komm Mama ich bin viel schneller wie du.Und Mama ist froh wenn sie die Tour überlebt;-)

Lg Melly

3

Huhu,


OHNE zu meckern?

Gar keinen *seufz*

er haßt das Radfahren, kann es auch erst seit letztem Jahr und gerade üben wir auf dem neuen, größeren Rad das er jetzt braucht.

Aber es ist und bleibt eine Tortur und ich setze mich da nur durch weil ich denke das mans zumindest können sollte. Also wird geübt bis er auch auf dem Rad einigermaßen sicher ist.

lg

Andrea

4

Hallo,
also Luke ist letztes Jahr im Sommer so 10 km gefahren, da war er 5 3/4 mal sehen wie weit er dieses Jahr kommt.
Da er aber auch locker 6 km mit dem Papa laufen geht denke ich mir ist da eine Steigerung möglich, blöderweise hass ich im Gegensatz zu meinen Männern Radfahren ;-)
LG Sandra

5

Ich glaub, das ist total unterschiedlich und stark vom Kind abhängig.

Mein Neffe ist mit 8 Jahren schon locker 40 km Touren am Tag gefahren, er ist jetzt 9 und meine Schwester muss kämpfen damit sie überhaupt mitkommt (und sie ist ebenfalls recht sportlich). Er ist aber auch ein absolutes Sport-As und keine Herausforderung ist ihm zu groß.
Meine Nichte dagegen ist 1 1/2 Jahre älter und fährt ganz gemütlich, sie schätzt nicht unbedingt die sportliche Herausforderung, sondern entdeckt sehr viel am Wegesrand, was sie interessiert...

Mein Sohn war letztes Jahr, als er 6 , Anfang 7 war, im Schnitt mit 20 Kilometern ganz gut bedient. Allerdings fahren wir nur ganz ebene Strecken, weil er es hasst bergauf zu fahren, er ist auch nicht unbedingt das Kind das total auf Sport steht.

Ich würde eher vorsichtig planen und Zeit für Besichtigungen, Eisessen, Picknick machen etc. mit berücksichtigen. Schließlich soll es ja Spaß machen. Und wenn du merkst, dass sie gut damit klar kommt, kannst du die Streckenlänge ja das nächste Mal entsprechend steigern.

lg
K.

6

Meine Tocher ist absolut keine Sportlerin, aber die fährt und fährt ohne zu meckern, Fahrrad fahren ist da bei ihr die absolute Ausnahme, sonst ist sie eher ein Bewegungsmuffel.
30 km sollten mit entsprechenden Pausen doch kein Problem sein.

Lg,

Mimi

7

Hallo...

mit 4,5 Jahren hat Lotta 12 Km geschafft (mit einer kleinen Pause in der Eisdiele...) - aber der letzte Kilometer war für sie dann doof.

lg, Kathrin mit Lotta (7), #stern, Linnéa (2) und Lasse (10 Monate)

8

Hi,

ich denke, das kommt auf die Gegend an.

Wir wohnen in der Eifel - um überhaupt aus unserem Ort rauszukommen müssen wir zw. 3-5km kräftig bergauf fahren. Da ist dann danach nicht mehr viel mit weiter fahren - ebene Strecken gibt es kaum und die Berge, die man auf der Hinfahrt runter fährt muss man auf dem Rückweg ja auch noch rauf schaffen.

Gruß
Kim

9

Wir haben letztes jahr mit unserem fast 5 jährigen eine Tour gemacht mit 2 x 25 km. Das war überhaupt kein Problem. In der Mitte eine laaaaaaaaaaange Pause auf dem Wasserspielplatz und dann wieder die 25 km nach hause.

10

Meine Zwei packen locker 50 km (einfach 25). Allerdings sind wir schon immer viel und lange Rad gefahren. Ich hechel dann immer hinterher, weil ich schon hundemüde bin und die Zwei können noch und können noch.

Das ist halt vollkommen unterschiedlich

Top Diskussionen anzeigen