Bitte Hilfe,wann darf ein Tadel erteilt werden?

Hallo,

meine Frage steht bereits oben.
Es geht um meine Tochter ,6.Klasse.
Vorweg: sie hat eine recht schwierige Lehrerin,mit der man so gut wie gar nicht reden kann.
Sie handelt oft nur theoretisch und kann sich schwer in Kinder hineinversetzen ( hat selbst keine).
Sie tadelt generell mehr,als das sie lobt.

Aber nun mal zu unserer Geschichte:

Es ist in dieser Klasse,seit die Lehrerin sie übernommen hat, so üblichist ,dass es bei 5 x vergessenen Hausaufgaben (aus allen Fächern) einen Ordnungstadel gibt.
Dies nur vorweg.

Vor einigen Wochen machte meine Tochter mit einer guten Freundin ( Klassenkameradin) zusammen die Englisch Hausaufgaben, diese waren als Teamarbeit auf. (Irgendwie sollten sie Rezepte auf englisch schreiben).
Sie erledigten dies sehr gewissenhaft.

Den Tag an dem die Kinder es abgeben sollte,beschwerte sich meine Tochter morgens wieder über ihre schwere Schulmappe, so dass ich kurzerhand mit ihr zusammen einiges aussortierte unter Anderem auch ausversehen die besagte Englischhausaufgabe.

Dies bemerkte meine Tochter dann entsetzt in der Schule, sie bekam angst wieder einen Strich in der Liste vergessener Hausaufgaben zu erhalten, so dass sie sich kurzerhand mit der Freundin in der Pause zusammensetzte und versuchte die Sachen noch schnell aufzuschreiben.

Sie gaben dann das schnell hingekritzelte Papier ab.

Nach einigen Tagen bekamen sie die Hausaufgaben wieder ,es war natürlich absolut schlecht, so dass beide Mädels eine 5 erhielten.

Meine Tochter traute sich aber auch nicht ( keiner weiß genau warum) hinterher zusagen,dass sie eigentlich etwas anderes viel besseres gefertigt hatten.

Die Freundin ging nach haus,war bitter enttäuscht über die 5 und erzählte alles der Mutter.
Ich wusste bis dahin noch nichts.

Diese Mutter ging dann zu der Lehrerin und berichtete alles.

Die Englischlehrin setzte sich dannn mit beiden zusammen und führte wohl ein längeres Gespräch, wo sie deutlich machte,dass sie hauptsächlich sauer über meine Tochter gewesen sei,da diese nicht die Wahrheit gesagt hatte und es praktisch hingenommen hat, dass ihre beste Freundin ebenfalls eine schlechte Note bekam.

Soweit so gut,von alle dem hab ich nicht´s mitbekommen,die Lehrerin regelte das,die Sache war eigentlich durch.....

Die original Hausaufgabe wurde abgegeben und die Freundin erhielt eine 2 und meine Tochter eine 3-4 .
Für die Mädels kab es auch keinen Bruch.

Bis es die Klassenlehrerin erfuhr,diese erteilte meiner Tochter dann kurzerhand einen Tadel.
einen Tadel für´s Lügen.

Und jetzt kommt´s,damit sie ihn begründet durchbekommt hat sie eine Geschichte aus dem letzten Schuljahr dazu gepackt,die längst geklärt war.

Meine Tochter hatte damals mit einem Kind aus der Klasse eine heftige Auseinandersetzung und hatte sich offensichtlcih unrecht diesem Kind gegenüber verhalten,aber auch da gab es ( auf mein Drängen !! hin ) ein Gespräch.

Zumal dieses besagte Kind, sehr auffällig ist und meine Tochter ( und auch viele andere Kinder ) stark schikaniert, sie als behindert betitelt,mein Kind mit Eicheln bewirft, so dass es mit blauen Oberschenkeln nach Hause kommt usw.
Andere Kinder hat ,schubst und Gegenstände kaputt macht.
Da hört keine Lehrer hin,das toleriert die Klassenlehrerin.

So jetzt dann meine Frage:
Ab wann ist ein Tadel zulässig?

Ich hatte ein Gespräch mit der Lehrerin,aber sie kommt davon nicht ab. ( O-Ton: Ist ja tolll,dass sie ihre Tochter so in Schutz nehmen)

Ich hatte ein 2 stündiges (!) Gespräch mit der betroffenen Englischlehrerin und diese hätte dafür keinen !! Tadel erteilt,für sie war die Sache erledigt.

Sie hat wohl auch noch mal mit der Klassenlehrerin geredet,aber es ist kein Rankommen.

Es wird hier mit zweierlei Maß getadelt, Kinder die anderen bewußt weh tun werden verschon und auf der anderen Seite werden solche " Kleinigkeiten " stark bestraft.

Was kann ich noch tun?

Steht irgendwo geschrieben für was Tadel erteilt werden dürfen?

Und man kann doch nicht einfach mögliche Vergehen aus anderen Klassenstufen in einen Topf werfen und am Ende zusammenaddieren....

Die Englischlehrerin findet dies ein Undingt,kann sich aber nicht durchsetzen


Vielleicht hat ja einer einen Rat für uns.
Sorry für den langen Text



Danke und Gruß asile

1

Hallo,
Wann genau ein Tadel erteilt werden kann, ist so weit ich die Quellen kenne (ich lasse mich gerne bekehren), nicht festgelgt.
Bei uns wird nach 3 vergessenen Hausaufgaben ein Tadel erteilt. Dabei kann das auch fachübergreifend sein. DIeser Tadel hat aber einen anderen Stellenwert als ein "Verhaltens-"Tadel. Der kann nach Ermessen der Lehrkraft erteilt werden. Da kann auch die Summe des Verhaltens Ausschlag geben. Kurz: wenn irgendwann das Maß voll ist.
Ich hätte die nachgereichte Hausaufgabe z.B. auch nicht mehr anerkannt. Ich nehme das Nachreichen zur Kenntnis, es bleibt aber ein Stich stehen. Schon gar nicht, nachdem man versucht hat mich zu vera...
Ich habe gerade etwas ähnliches wegen eines Täuschungsversuches durchgezogen. Da wurde auch versucht sich mit Lügen aus der Lage zu befreien. Wobei ich hier das offensichtliche Lügen nicht Tadeln werde, denn die beiden sind durch die Zensur schon gestraft genug.
Die Maßstäbe für Tadel sind da unterschiedlich und von der allgemeinen Situaton abhängig und auch von der Schule. Anders sieht es da mit Ordnungs- und Erziehungsmaßnahmen aus.

lg ivik

lg ivik

2

Hier laufen mehrere Sachen ab, die man schon unter "Terror" subsummieren kann.


z. B.: Die original Hausaufgabe wurde abgegeben und die Freundin erhielt eine 2 und meine Tochter eine 3-4 .

Beide Kinder habe (als Teamarbeit) die gleiche Hausaufgabe. Ergo müssen auch beide die gleiche Note erhalten. Disziplinforderungen haben in der Note nichts zu suchen.

nächster Punkt:

die Klassenlehrerin spielt ihre Macht aus, gegenüber einem - hilflosen - Kind! Ich würde mich an die Direktorin wenden und um grundsätzliche Klärung bitten. Letztlich ist es irgendwann mal egal (schulrechtlich). Ich sehe blos das Problem, dass Dein Kind dabei ist Schulangst zu entwickeln. Wenn Kinder die Unwahrheit sagen, dann meist aus Angst vor Strafe. Ist dies unbegründet, dann hat vielleicht der "Lügner" seine Erfahrungen schon gemacht?

Hier hat sich keiner mit Ruhm bekleckert.

Gruß

Manavgat

3

Hallo Manavgat,

Du sprichst mir aus der Seele,ein ähnliches Gefühl habe ich auch.

Ich habe bereits mit den Elternvertretern gesprochen,die setzen sich jetzt auch noch mal mit der Lehrerin zusammen.

Sollte das nicht fruchten,geh ich um Direktor.

Zumal mein Kind in der 6.Klasse ist, in Berlin heisst das,dass sie sich mit dem Halbjahreszeugnis an Oberschulen "bewerben" muß und mit einem Tadel versehen macht das keinen guten Eindruck.....

Danke und Gruß asile

4

Hallo!

Was passiert denn, wenn man einen Tadel erhält? Was ist daran schlimm? (ich kenn das nicht, deshalb die Frage!)

Danke!!

5

Hallo,

also ein Tadel wird auf jeden Fall auf einem Zeugnis vermerkt und damit ist man öffentlich gebranntmarkt.

Es ist die höchste Bestrafung,die ich als Lehrer geben würde,wenn z.B ein Kind Andere wiederholt verprügelt oder etwas mutwillig zerstört etc.

So wird mein Kind bei Bewerbungen an Weiterführenden Schulen es sehr schwer haben.

Denn selbst wenn man ihn in einem Gespräch rechtfertigen kann,wird einem dies sicher nicht abgenommen.

Zudem wird der Tadel in der Schulakte vermerkt.

VG asile

6

Hallo,

in der Regel findet sich im jeweiligen Landesschulgesetz immer das, was man gerade braucht.;-)

In NRW habe ich einer Lehrerin gerade mit dem Landesschulgesetz, wonach sie den Kinder (die sie überhaupt nicht leiden konnte, weil die ja alle weit unter deren Niveau waren) Freude am Lernen vermitteln soll ..usw und so fort Beine gemacht#rofl

Auch für einen Klassenwechsel habe ich mehrere Begründungen/Verstöße (genau 4 Paragraphen) aus dem Schulgesetz angeführt und dazu entsprechend begründet.

Wie schon erwähnt, kann nicht eine Gemeinschaftsarbeit unterschiedlich benotet werden.
Wenn die Lehrerin Verhalten benoten möchte, kann sie diese in die Kopfnoten einfliessen lassen.
Die Hausaufgabe wurde nachträglich akzeptiert und ich würde auf eine gerechte Benotung bestehen.

Wegen dem Tadel kannst du dich beim zuständigen Schulamt erkundigen ob dies gerechtfertigt ist.
Ich finde dieser Tadel entbehrt jeglicher Verhältnismäßigkeit, da deine Tochter und deren Freundin offenbar nicht aus Boshaftigkeit, sondern aus Angst geflunkert haben.

Ich würde die Lehrerin/Rektor fragen, ob sie sich auch mal Gedanken darüber gemacht haben, warum Kinder lügen, statt die Wahrheit zu sagen. Hoffe aber nicht auf eine kritische Selbstanalyse.;-)

LG
Tina

Top Diskussionen anzeigen