Weiß nicht mehr weiter - helft mir mal - wg. Hausaufgaben!

Guten Morgen!

Bin grad auf 180 :-[

Knallt mir unser Mittlerer (11 Jahre) doch grad so schnell noch was her zum Unterschreiben: Die Lehrerin meint, wir sollten uns mal unterhalten wg. Hausaufgabenmoral.
Da war ich schon doppelt sauer, erstens war gestern frei, da hätten wir Zeit gehabt zum diskutieren, und zweitens schnell vor dem Weggehen#aerger. Naja, er hat schon, gemerkt dass ich sauer bin.

So, zum Problem: er ist einer, der gerne mal Hausaufgaben vergißt #augen, sie am nächsten Tag aber nachholt (zumindest soweit ich das überprüfen kann). Die nachgeholten muss er dann in der Schule vorzeigen, die Lehrerin hat eine Liste und da wird abgehakt, wer sie gezeigt hat. Jetzt sagt er aber, die Lehrerin macht das nicht immer, und ich bekomme dann die Nachricht, dass er das und das wieder nicht gemacht hat. Ich überprüfe immer wieder mal, was im Hausaufgabenheft steht und was er gemacht hat, das passt i.d.R. zusammen.
Ich werde für nächste Woche einen Termin ausmachen, um das zu besprechen, aber ich bin sicher, wenn ich sie drauf anspreche, dass er sieht, dass sie das nicht abhakt, blockt sie gleich ab. Er hat sie seit letztes Jahr, und auch da hatte ich immer wieder das Gefühl, dass sie ihn auf dem Kieker hat, das waren immer so Kleinigkeiten die sich summiert haben. Ich weiß auch nicht, wie ich daheim noch mehr kontrollieren soll, da er ja macht, was er aufschreibt?

Hatte jmd von euch ähnliche Probleme, und wie habt ihr die gelöst?

LG Claudia

1

Hallo

Das leidige Thema Hausaufgaben... könnten wir auch ein Lied von singen.

Es ist so, dass du als Mama die Pflicht hast, die Hausaufgaben zuhause durchzusetzen. Notfalls daneben setzten und bei jedem einzelnen Buchstaben zusehen... ob man da Zeit hat bzw. ob man das selbst für "pädagogisch wertvoll" hält, ist den Lehrkräften wurscht.

Also heißt es für mich (mit drei Schulpflichtigen) von ca. 12 bis ca. 16 oder 17 Uhr dasitzen/stehen und bei Hausaufgaben machen zusehen. Anders bekommt man es nicht in den Griff.

Auch eventuelle Ausreden der Kinder (wurde schon in der Schule erledigt) muss man gnadenlos durdchschauen, man weiss es ja nicht anders. Wenn dann doch das Kind Recht hatte, wird die Mutter eben von der LK angemotzt, dass man DAS ruhig hätte glauben können "das arme Kind".

Auch hier bekommt man nur aussagen wie "die Hausaufgaben sind Elternpflichten". Denn das, was ausenrum ist (z.B. man möchte das Kind zum selbständigen Arbeiten animieren) sind in diesem Fall egal.

LG
Biene

14

du hast leider sooo sehr recht!

2

Warum gibst Du der Lehrerin die Schuld für die Schludrigkeit Deines Sohnes!?

Er ist alt genug. Und es ist einfach zu viel verlangt ständig nachzuprüfen ob alle Kinder ihre Hausaufgaben gemacht haben. Wann soll die Lehrerin ihren Unterricht machen?

Gruß

manavgat

3

Sie überprüft ja alle Hausaufgaben (sonst wüsste sie ja gar nicht, dass sie einige in der Klasse nicht machen ;-)).
Es fällt halt auf, dass fast alle Kinder die gleichen Sachen nicht erledigen, aber nur ein paar derjenigen eine Mitteilung bekommen. Und wenn es fast alle NICHT haben, dann hat sie es nicht deutlich genug gesagt (meine Meinung!). Ich hab ja auch Kontakt zu anderen Mamas, die oft aus allen Wolken fallen, wenn sie hören, was unserer nicht gemacht haben soll - was ihre auch nicht gemacht haben #kratz

Ich möchte auch gerne einen Tipp, was ich machen soll. Ich hab ja keine Möglichkeit, in der Schule Mäuschen zu spielen. Und woher soll ich denn wissen, ob die Hausaufgabe genau das ist was er aufschreibt? Wie gesagt, Kontakt zu anderen Mamas ist da, aber die Kinder haben auch i.d.R. die gleichen Sachen aufgeschrieben (es ist nur selten, dass er etwas nicht aufgeschrieben hat).

LG Claudia

4

Dann frag doch mal bei der nächsten Mitteilung oder beim Gespräch, wie du das überprüfen sollst, wenn es nicht aufgeschrieben wird (auch nicht von den anderen). Vielleicht kann dir die LK eine antwort drauf geben.

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

das Problem mit nicht aufgeschriebenen Hausaufgaben kenne ich auch zu genüge. Wir haben es dann eine Weile so gemacht, dass die Lehrerin in der Schule kontrolliert hat, dass er alles aufschreibt. So konnte ich zu Hause kontrollieren, ob er auch wirklich alles macht.

Allerdings denkt sie nicht immer dran und das nutzt mein Junior eiskalt aus, schreibt also wieder nur einen Teil auf. Bis ich dazu übergegangen bin, bei seinen Freunden nachzufragen, wenn es mir doch etwas wenig vorkam. Das war ihm sowas von peinlich, dass ich es genau zweimal machen musste. Jetzt muss die Lehrerin nicht mehr kontrollieren in der Schule, das Aufschreiben klappt einwandfrei.

Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für euch. Wobei ich zugebe, dass ich auch ein 'schlechtes Gewissen' hatte, mein Kind zu kontrollieren. Aber irgendwie muss man ihnen ja beikommen und wenn sie keine Verantwortung für sich übernehmen können, müssen sie damit leben, dass man sie kontrolliert. Bei uns hat es zumindest prima geklappt.

Gruß,
Brigantia

8

In der 5. Klasse hatte wir auch so ein Brief und es hatte mich aufgeregt weil wir immer die Hausaufgaben gemacht hatten und es gab auch jedes mal Hausaufgaben also er hatte nichte vergessen.

Die Lehrerin hat gesagt mein Sohn lügt mich an und wann sie striche im Klassenbuch macht dann bedeutet es er hat es vergessen. Punkt. #schock

Sie wüsste aber nicht mehr um was es genau ging (um die Striche zu bekommen) da sie sowas nicht aufschreibt. Ich vermute sie hat ihn mit jemand verwechselt und ab dann habe ich solche Zettel unterschrieben und versucht tief tu atmen mich nicht aufgeregt. Es kamen auch nicht viel zum Glück.

9

Also ich kann dein Ärger gut verstehen. Als meine große im gleichem Alter war, hatten wir auch Probleme mit den Hausafgaben. Wir haben sie in der Hausaufgaben betreuung angemeldet. Da durfte sie erst gehen als sie ihre Aufgaben nachweislich erledigt hatte. Und wenn sie was nicht verstanden hatte, war auch immer jemand da der helfen konnte. Jezt macht sie mittlerweile ohne Probleme und aufforderung wieder zuhause die Hausaugaben. :-D Sollte es diese möglichkeit bei euch nicht bestehen, könnt ihr ja ein Hausaufgaben heft einführen das von Lehrer und Eltern abgezeichnet wird. Eventuell hilt auch ein Punktesysthem womit er sich etwas erarbeten kann. Z.b. 1/2 std.Computer, spielen, ein Commic oder die Kicker Zeitschrift nach 30 Hausaufgaben Punkten oder so. Viel Glück hope #klee

11

Hallo,

das Problem kenne ich.
Ich als Mutter muss meinem Kind glauben, wenn es sagt, es hat keine Hausaufgaben auf.Vorallem, was wenn ich ihm nicht glaube? dadurch weiß ich aber nicht was die HA sind.Ich kann das Kind dann irgendetwas machen lassen, aber dadurch hat es ja seine eigentlichen HA trotzdem nicht.
Meine Tochter hat es auch drauf sich hier hinzustellen und mir zu sagen:" Dann mach ich eben gar keine HA"
Das führte hier regelmäßig zu Eskalationen, bei denen ich mich ganz fürchterlich aufgeregt, gebrüllt und meine Tochter auch schon mal grob am Arm packte!
Ich habe jetzt beschlossen, dass ich das nicht mehr möchte und mit der Lehrerin abgesprochen, dass meine Tochter, wenn sie ihre HA nicht hat, nachsitzen muss um die HA nachzuholen!
Seitdem geht es hier sehr viel ruhiger zu.
Das machen wir jetzt seit 3 oder 4 Wochen.Bisher musste sie noch nicht nachsitzen.

LG Yvonne

13

Mir ist der Hausaufgabenhype regelmäßig ein Rätsel. Allerallerspätestens wenn die Kinder auf weiterführende Schulen gehen, müssen sie selber die Verantwortung für die Hausaufgaben tragen. Nicht die Lehrer und nicht die Eltern - das Kind! Gut, wenn ein Kind ständig Hausaufgaben vergisst muss man grundsätzlich schon kontrollieren, ob das Kind in einem einigermaßen intakten Elternhaus aufwächst. Ist das der Fall dann ist die Sache einfach: Das Kind trägt die Verantwortung und muss bei nichtgemachten Hausaufgaben nachsitzen. Punkt. Warum soll ich als Mutter den Dompteur und Zorro spielen? ICH habe in meinem Leben genug Hausaufgaben gemacht (übrigens ohne, dass meine Mutter oder sonstwer neben mir saß)!

Liebe Grüße
Luka

23

Na ja, ganz so einfach ist es leider nicht. Es gibt immer mehr Kinder, die es einfach nicht im Griff haben und dennoch in einem intakten Elternhaus aufwachsen.
Woran die "Schlampigkeit" liegt? Das wüsste ich zu gerne, hab aber noch nicht die endgültige Lösung gefunden.
Ich weiß aber, dass es den Eltern nicht egal ist und sie auch versuchen, dem Problem Herr zu werden. Es ist zu einfach, wenn man ihnen den schwarzen Peter zuschiebt. Es gibt Kinder, die sind von sich aus gewissenhaft und ordentlich, die werden sich nie damit schwer tun. Es gibt aber leider auch Kinder, die schon immer Chaoten waren und sich mit der Selbstorganisation sehr schwer tun.
Ich unterrichte momentan in einer 6.Klasse Englisch und es ist mindestens ein Kind dabei, bei dem die Eltern sehr darauf bedacht sind, dass er alles ordentlich macht. Das Kind ist aber ein absoluter (liebenswerter) Chaot, der häufig eine Teilaufgabe vergisst aufzuschreiben oder zu bearbeiten, alles nicht mit böser Absicht. Er KANN es einfach noch nicht. Wir machen gerade sehr gute Fortschritte damit, dass wir das HA- Heft sowohl von Eltern- als auch von Lehrerseite abzeichnen. Und ich bin überzeugt davon, wenn es so weitergeht, hat er es in einem oder spätestens zwei Jahren im Griff, weil er dann auch älter und reifer geworden ist.
Ich war auch ein sehr verantwortungsvolles Kind und habe immer allein und sorgfältig meine Hausaufgaben gemacht. Aber meine Berufserfahrung hat gezeigt, dass es eben auch Kinder gibt, die anders sind. Ihnen muss man helfen und sie unterstützen, vor allem, wenn die Eltern und Schule an einem Strang ziehen! Ich bin ja schließlich nicht nur für die "guten" Schüler da, sondern ich sehe mich auch als Lernhilfe-Expertin für die, die sich schwer tun und wo es nicht von selbst wie am Schnürchen läuft.

24

"wie am Schnürchen läuft" - hatte es schon abgeschickt erst danach ist mir aufgefallen dass es komisch klingt .Sorry, bin eigentlich schon zu müde zum Schreiben, war ein anstrengender Tag...

19

Guten Morgen!

#danke für eure Antworten.

Hausaufgabenheft hat er, und was da drin steht, wird auch erledigt! Und wenn er mal was vergessen hatte, stand das da nicht drin! Die Lehrerin sagt auch oft noch was, wenn sie schon am Packen sind, weil sie zum Bus müssen - und das geht halt mal unter, nur die Kinder, die ganz vorne sind, hören das!
Die Lehrerin hat am Anfang mal gesagt, Hausaufgaben sind wichtig, aber wer sie nicht macht - pfhh, mir egal! #kratz#klatsch
Nachsitzen lässt sie nicht, das Hausaufgabenheft kontrollieren will sie auch nicht. Ja, wie soll dann ich nachvollziehen, was Sache ist? Es liegt aber nicht daran, dass sie immer gleich in andere Klassenräume muss, sie haben die Lehrerin in 6 von 8 Fächern, die im Klassenraum stattfinden, sie ist also i.d.R. auch in den Zwischenstunden im Raum. Ich schließe mich ja wie gesagt mit anderen kurz, deren Kinder aber auch nichts anderes gemacht haben.
Und nun???

Was mir gestern nachmittag noch zu Denken gegeben hat: Florian spielt Schlagzeug, in der Zwischenzeit fahr ich immer zur Bücherei. Dort hat mich gestern eine Mama angesprochen, die meinte, ihre Tochter hat das Gefühl, dass die Lehrerin Florian momentan total ungerecht behandelt #gruebel. Sie würde z.B. anzweifeln, dass ich diese Mitteilung unterschrieben habe. Dann geht sie raus und sagt, sie ruft mich jetzt an - was sie aber nicht tut. Was soll das denn? Sie kann mich ja gerne anrufen, ich weiß ja, dass ich unterschrieben habe (und Sohnemann weiß das auch, weshalb er da sehr ruhig bleiben kann ;-)und kein schlechtes Gewissen hat). Ausserdem bekommt immer Florian schuld, wenn ihn sein Banknachbar anquatscht (klar quatscht er auch mit, aber wieso ist immer er schuld?)?
So, Termin hat sie erst wieder Mitte Dezember frei (kanns dann überhaupt soooo schlimm sein?), aber Anfang Dezember ist Elternsprechtag, da hab ich mich sowieso angemeldet und werde hingehen!

LG und danke nochmal! Claudia

25

Hallo,

wenn ich dich richtig verstanden habe, vergisst dein Sohn öfters wie einmal seine Hausaufgaben. Bringt sie aber einen Tag später.

Würde ich als Lehrerin mir auch nicht gefallen lassen.
Du bist verantwortlich, dass er Hausaufgaben an dem Tag macht an dem er sie aufhat. Nicht die Lehrerin. Und auf Dauer wird sie auch nicht nachkontrollieren können, da dies ja ihreren Untericht sprengen würde.

Bei uns wird das so gehandhabt: Hausaufgaben vergessen ein Strich. Dieser ist auch drin. Bei drei Strichen eine mündliche sechs.


LG shalomm

26

Hallo,

ja er vergißt die Sachen, die sie schnell noch sagt. Die aufgeschriebenen hat er i.d.R. (die vergißt er vielleicht 2x im Schuljahr). Und er ist auch nicht alleine in der Klasse, es sind von 15 Schülern IMMER 10-12 Schüler, die genau die gleichen Sachen nicht gemacht haben!

LG Claudia

27

Achja, hatte gestern ein Gespräch mit unserer Elternsprecherin. Sie hatte ja am Schulende letztes Jahr und heuer am Schulanfang schon Gespräche mit der Lehrkraft, wg. der gleichen Probleme, nur mit anderen Schülern.
Es ist klar, dass ich kontrolliere - aber wie soll ich kontrollieren, was sie sagt???

LG Claudia

Top Diskussionen anzeigen