Lehrerin mobbt meinen Sohn!

Gute Morgen zusammen!
Mein Sohn besucht die 4.Klasse einer Förderschule für Sozialeentwicklung.Kernproblem bei ihm ist das er sich generell mit Regeln und Grenzsetzung schwer tut.
Seine Lehrerin verhält sich meines Erachtens nach unmöglich,kontrolliert seine Fingernägel und staucht ihn vor der ganzen Klasse zusammen wenn sie nicht pikobello sind,selbst nach den Pausen,also wenn er mit blitzenden Nägeln morgens auftaucht und diese nach dem spielen draussen nicht mehr so 1a sind.Dann kommen Sätze wie...schrubb dir gefälligst deine Klauen,wenn ich deine Fingernägel ansehen muss werden meine Augen ganz dreckig#schock
Nachdem ich sie eindringlich aufgefordert habe dieses zu unterlassen fängt sie jetzt mit seinen Haaren an.
Er soll sich die Haare schneiden lassen ansonsten kann er nicht auf die Regelschule zurückgeführt werden (dieses soll nächstes Jahr nach den Sommerferien passieren und es lastet deshalb genug Druck auf dem Jungen).
Er musste letzte Woche nach vorne gehen und sich um sich selbst drehen,wärend die Lehrein eine Mitschülerin aufforderte ebenfalls nach vorn zu kommen und zu berichten was es denn alles an Maurices Frisur auszusetzen gibt.
Das sind die krassesten Sachen,dazu kommt noch das sie Dinge mit Maurice diskutiert die eigentlich mich betreffen,z.B. warum ich einmal nicht zur Klassenpflegschaft gekommen bin (ich hatte niemanden der die Kinder hätte betreuen können und das habe ich ihr auch so ins Heft geschrieben) warum denn die Oma nicht aufpassen könnte und wo mein Mann sich denn rumtriebe (ähm arbeiten?!) Was um Himmelswillen diskutiert sie das mit einem 11jährigen?!
Auch sind (laut Heft) Maurices Unterrichtsstörungen immer massiv (Zitat: M. quasselt ohne Sinn und Verstand) hat er allerdings Vertretungsunterricht ist immer alles super!
Ich könnte platzen vor Wut,morgen habe ich einen Termin beim Direktor um mit ihm über diese Frau zu sprechen...nur wie gehts weiter wenn sich danach nichts ändert?
Soll ich meiner Sachbearbeiterin beim Jugendamt davon erzählen?Zum Anwalt gehen?Das Schulamt informieren?
Sollte ich Maurice bis zur Klärung durch den Hausarzt vom Unterricht befreien lassen?Und wie stehen die Chancen das er nichts mehr mit dieser Frau zu tun haben muss?

Viel Wut und viele Fragen,ich mache mir Sorgen das sie danach noch massiver auf ihn einwirken wird.

Danke fürs lesen
Greetz Cat

1

Hallo,

hast Du mal mit den Elternsprechern vorab gesprochen?

Wie geht denn die Lehrerin mit Dir ins Gespräch?
Hat er nur die eine Lehrerin oder gibt es für ihn mehrere Lehrkräfte?

Ich an Deiner Stelle würde evtl. einen Ganz zurückschalten und nicht direkt aufs Ganze gehen.
Aber ich weiß halt viele Hintergründe nicht - deswegen hier eine solche Aussage.

Ich würde auf die Elternsprecher zugehen und vorsichtig sein damit, dieses Thema insgesamt vor Deinem Sohn zu thematisieren. Klar soll er wissen, dass Du hinter ihm stehst - aber in Maßen.
Sonst schießt er sich noch doller drauf ein und es wird ihm schwer fallen und er wird einen Groll auf die Schule und die Lehrerin bekommen.

LG,

Lucky00

2

Was fackelst Du da lange rum?

Offensichtlich hat diese Person ein psychisches Problem und sollte auf Kinder, die ohnehin schon Schwierigkeiten haben, nicht losgelassen werden.

ich würde umgehend beim zuständigen Schulamt vor Ort anrufen, einen sofortigen Termin bei der Schulpsychologin vereinbaren und mal schildern, was da vorfällt und darum bitten, dass sie sich einschaltet.

Dein Kind nimmt Schaden. Du musst umgehend was unternehmen.

Gruß

Manavgat

4

Hallo
Suche unbedingt schnell möglichst das Gespräch mit dieser PErson,sollte dies nichts bringen geh zum Rektor.
Sollte das auch nicht helfen geh aufs Schulamt und zur Polizei und mache eine Anzeige wegen Mobbing.
LG und viel Glück

Melanie

3

Hi,

hast du die Lehrerin daraufhin direkt angesprochen?

5

Zuerst mit der Lehrkraft sprechen, dann warten ob sich was bessert, dann weitere Schritte einleiten.

Top Diskussionen anzeigen