Schüler CC

Hallo!

Mein Sohn (10) ist bei Schüler CC angemeldet, so wie die meisten aus seiner Klasse.

Jetzt hat einer aus seiner Klasse eine Gruppe gegründet: Wir hassen ... (Vor- und Nachnahme meines Sohnes).#schock:-(

Natürlich haben wir uns beide darüber aufgeregt.

Er wird von diesem Jungen schon seit einiger Zeit geärgert. (In der Schule und auch privat).

Ich habe auch schon mit seiner Mutter telefoniert. Leider vergebens, da ihr anscheinend egal ist, was ihr Sohn macht( Der darf das, war ihr Kommentar:-[#augen)

War würdet ihr in diesem Fall machen?
Würdet ihr mit der Lehrerin sprechen?
Wie seht ihr das mit Schüler CC. Ist so etwas dort üblich?
Finde ich sehr traurig.


Vielen Dank im voraus

Grüße

Susanne

1

Oh man Schüler CC :-[
Ein rotes Tuch für mich. Da drin wird gemobbt, gelästert und und und. Gugg dir mal die anderen Schüler an was die für Fotos drin haben. Vor allem die Mädels. #kratz
Ich kontrolliere regelmässig mal was meine Tochter da so treibt und schau auch mal in die mails. Mache ich sonst nie, aber bei sowas schau ich schon.

Glaub da kannst du melden wenn da einer quer läuft, und andere müssen dan auch melden dann wird er für paar Tage gesperrt. Die Lehrer, glaub ich, interessiert das weniger.

Die Freundin meiner Tochter darf da schon nicht mehr rein. Und ich bin auch sehr dagegen wenn meine Tochter im Schüler CC ist. Aber sie will halt auch mit ihren Mitschülern chatten. Eine ist dabei die ärgert meine tochter auch immer, die hat sie jetzt allerdings auf ignore.

Ich würde da immer wieder mal mit reinschaun und kontrollieren. Und wenn wirklich das melden.

LG

2

Hallo Susanne,

ich würde versuchen, die Seite oder bzw. den Club sperren zu lassen. Setzte dich mit Schüler CC in Verbindung und schildere das Problem, die müssen das eigentlich raus nehmen!!

Dann sprich mit deinem Sohn zusammen mit der Klassenlehrerin und/oder dem Vertrauenslehrer/Beratungslehrer sprechen. Ich mache gerade mit meiner 8. Klasse eine Einheit zu "Cybermobbing". Vielleicht findet sich ja ein Lehrer, der das mal bei der Klasse deines Sohnes thematisiert? Hier gibt's Unterrichtsmaterial (auch für Eltern sehr interessant finde ich)
https://www.klicksafe.de/cms/upload/user-data/pdf/klicksafe_Materialien/LH_Zusatzmodul_Cyber-Mobbing.pdf

Und hier einen guten "Film" zum Thema (ist recht kurz, schau ihn dir mal an)
http://www.digizen.org/cyberbullying/fullfilm_de.aspx

Hier noch einige Tipps aus dem Unterrichtsmaterial

Sperre den „Cyber-Bully“
Die meisten verantwortlichen Websites und Anbieter geben dir die Möglichkeit, jemanden, der sich schlecht verhält, zu sperren oder zu melden. Nutze diese Features, sie sind nicht umsonst da. Bei schülerVZ kannst du z.B. mit einem Klick die Funktion „Nutzer ignorieren“ aktivieren. Bei ICQ z.B. Hauptmenü > Einstellungen und Sicherheit > Liste „Ignorieren“ > Namen aus der Kontaktliste per Drag&Drop in die Liste ziehen oder Person über den Hinzufügen-Button wählen > mit Okay / Ja bestätigen. Als letzten Ausweg kannst du deine Kontakt-Details, wie deine IM- oder Handynummer, ändern, um unerwünschten Kontakt zu vermeiden.

Antworte nicht
Reagiere nicht auf beleidigende oder unangenehme, Nachrichten, auch wenn es dir schwerfällt. Eine Reaktion von dir ist genau das, was der „Cyber-Bully“ will, er fühlt sich so bestätigt. Sollten die Nachrichten nicht aufhören, eröffne einen neuen E-Mail-Account.

Sichere Beweise
Lerne, wie du Kopien von unangenehmen Nachrichten, Bildern oder Online- Gesprächen machst . Sie werden dir helfen, anderen zu zeigen, was passiert ist, und können helfen, deinen Peiniger zu ermitteln (z.B. an deiner Schule, bei deinem Mobilfunkanbieter, deinem Internetanbieter oder sogar der Polizei).

Rede darüber
Wenn du oder jemand, den du kennst, im Internet oder über Handy eingeschüchtert oder schikaniert wird, musst du damit nicht alleine umgehen. Um Hilfe zu bekommen, wende dich an
– einen Erwachsenen, dem du vertraust, der dir dabei helfen kann, über den Fall am richtigen Ort zu berichten;
– die Nummer gegen Kummer, und schildere dein Problem: 0800/1110333;
– den Service-Anbieter, über den du gemobbt wirst (Internet, Handy);
– deine Schule: Dein (Vertrauens-)Lehrer kann dich unterstützen und kann die Person, die dich mobbt, zur Rede stellen;
– die Polizei, wenn das Cyber-Mobbing ernst ist und ein potenziell krimineller Fall vorliegt.
Schau nicht einfach zu, wenn du merkst, dass jemand gemobbt wird, sondern unterstütze das Opfer, und berichte über das Cyber-Mobbing. Denn wie würdest du dich fühlen, wenn dir keiner helfen würde?

LG und alles Gute,
Annette

3

Bei uns an der Schule wird da ziemlich rigide vorgegangen. Bei so offenem Mobbing schaltet sich die Schulleiterin sofort ein. Das geht gar nicht. (und dann volles Programm mit Elterngespräch und zeitweiligen Unterrichtsausschluss) Was mich am meisten ärgert sind die unbeschreiblich rücksichts- und gefühllosen Egomanen: die ELTERN!

Aber keine Angst: Wenn DEIN Sohn so etwas von dem anderen veröffentlich hätte, hätte an deiner Tür schon längst die Polizei geklingelt. Da werde ich wirklich aggressiv. Wie soll man den Kindern Unrechtbewusstsein beibringen, wenn die Eltern anscheinend weder Verstand noch Mitgefühl für andere aufbringen.

Ich sag dir eins: Wenn meinem Kind sowas passiert, dann ruf ich am nächsten Tag die Schulleitung an. Schließlich betrifft das ja die Schule/ den Unterricht und ist nicht Privatsache. Ich bin mir gar nicht sicher, ob man sowas auch nicht Anzeigen kann. Schließlich ist das Rufmord!

Liebe Grüße, Luka

Top Diskussionen anzeigen