Welche regeln gibt es so bei euch????

Hallo ihr lieben,

also mich würde mal interessieren,welche Regeln es so bei euch gibt,und ob sie auch wirklich eingehalten werden.

Meine kids haben auch ein paar regeln,woran sie sich halten müssen,aber das verhalten meines ältesten ist so schlimm :-[geworden,das ich mir da noch einige einfallen lassen muss#kratz.

Also,ich hoffe ihr spendiert mir eure geheimen Regel,freu mich auf eure Antworten.

LG Mary

1

Unsere Regeln:

Wenn jemand redet, wird er nicht unterbrochen.
Am Tisch wird ordentlich gegessen.
Im Wohnzimmer wird nicht getobt.
Regeln im Straßenverkehr werden eingehalten.
Bettgehzeit heißt Ruhe.
Wenn sie nachen wollen, wird vorher gefragt.
Es wird nicht gehauen und beschimpft.
Generell haben wir das Sagen!

Meist werden sie eingehalten, aber wir und die Kinder sind keine Roboter. Wenn Dein Sohn sich so "schlimm benimmt", glaube ich nicht, dass mehr Regeln helfen.

2

hallo

also ich versuchs mal

- regeln zum strassenverkehr werden eingehalten
- auf der couch und in den betten wird nicht gehüpft
- süsses nur bei fragen
- beim essen wird nicht ständig gesprochen oder geblödelt
- nicht hauen,beschimpfen,schubsen ect.
- bettgehen heisst auch ruhe

hm naja es gibt noch einige,aber man solls ja nicht übertreiben. und ich denke dieses hier sind erstmal die wichtigen dinge.

lg

3

Hey, ist ja wie bei uns. Dann können unsere Regeln ja nicht sooo unwichtig sein!

LG

4

ich wiefern wird beim essen nicht gesprochen?

ich lese/höre das so oft. nun würde mich mal interessieren warum viele das so halten.

bei uns ists genau anders: die eine gemeinsame mahlzeit die wir ALLE am tag einnehmen (meist abends) ist zum austausch da. es wird geredet und auch gelacht. ich kenne es auch von zu hause nicht anders....

denke jetzt bitte nicht dass wir die nudeln durch die nase ziehen - es geht schon gesittet zu - aber wir besprechen eben wie der tag war.


glg

weitere Kommentare laden
6

Regeln... was mir auch anhieb einfill ist:

es wird mit Mund zu gegessen und erst geredet wenn dieser wieder leer ist....

7

Hallo,

wortwörtliche Regeln...hmmm, nein ich denke nicht das wir die so wirklich haben, zumindest nicht schriftlich oder so und ich würde auch sagen "das ist eine Regel"...klingt mir zu unfamiliär, wenn ich ehrlich bin.

Uns ist es wichtig:

-einander mit Respekt zu behandeln,

-höflich zu sein,

-immer da wo es angebracht ist sich vernünftig und gesittet zu benehmen,

-ehrlich zu sein,

-Tiere respektvoll zu behandeln,

- unsere Umwelt zu schützen wo es geht ( Energie/Lebensmittel/Müllvermeidung etc.)

- einander als Familie zu helfen

- uns lieb zu haben


hmm ich denke das waren so die wichtigsten Dinge, ansonsten....

darf hier auch Blödsinn gemacht werden,
mein Sohn darf auf seinem Bett herum springen, dafür hab ich schliesslich ein gutes Bett gekauft!
die Kinder dürfen hier toben,
Spielzeug darf mal liegen bleiben,
der Teller mit Tomatensoße darf mal abgeleckt werden ( wenn wir allein sind)
und alle 5 dürfen mehr als einmal gerade sein!

lg

Andrea


13

Wie bei uns.
Und alle "Regeln" werden entsprechend der eigenen Vorstellungen und Werte eingehalten.
Wenn sich das nicht deckt wird geredet und debatiert. Mit unterschiedlichen Ergebnissen.

LG

22

Hallo Andrea,

bei uns wird das genau so gehandhabt.
Und bis jetzt (meine Töchter sind fast 10 und 7 Jahre alt)
ist das genau der richtige Weg.

Sie sind zu Hause öfter Räubertöchter, manche Dinge müssen einfach im täglichen Umgang geübt werden.

Dafür ist das Feedback von außerhalb immer positiv - sie sind brav, nett, höflich, "normal", manchmal wild, manchmal in sich gekehrt.
Aber sie reflektieren sich und ihre Umwelt sehr genau.
Sie hinterfragen, wenn andere schlecht mit Tieren, Menschen, Klassenkameraden, Natur, Pflanzen, Eigentum anderer......... umgehen und zeigen mir dadurch, dass unsere Werteerziehung durchaus Früchte trägt.

Dazu fällt mir spontan das Sprichwort mit dem Säen und Ernten ein.....
Natürlich haben wir keine Garantie, dass es so bleibt, aber ich denke wir sind auf einem guten Weg!

LG
Heike

8

- Papa und Mama sagen, wo es lang geht
- Fernsehen und Naschen nur nach Erlaubnis
- Wenn ich (im Strassenverkehr) "Stopp" rufe, dann ist SOFORT Stopp.
- Mit Stöckern, Schwerten, etc. geht man nicht aufeinander los. Im Zweifel werden die Waffen eingezogen.
- Wer am Esstisch nach Ermahnung weiter rumkaspert hat offensichtlich keinen Hunger mehr: Für den ist das Essen beendet.
- Beim Fahrrad-, Inliner-, Rollerfahren wird Helm getragen

10

ok...dann haben wir auch Regeln *nick*

alle die du aufgeschrieben hast, nur die mit dem Naschen nicht.

Das hat aber nur den Grund das mein Sohn im Prinzip nicht nascht, er mag ausser mal nen Pudding nichts süßes und auch Salzstangen und co. isst er nur selten, deswegen darf er da ran wie er mag, wohl aber sagt er mir bescheid wenn er was nimmt.

lg

Andrea

9

Ach ja: Ganz wichtig:


Wasser ist ein Rohstoff und wird nicht verschwendet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

11

-Mama und Papa haben das letzte Wort
-nicht hauen oder beschimpfen (klappt nicht immer)
-beim essen ruhig sitzen bleiben und erst reden, wenn der Mund lehr ist
-vor und nach dem Essen Hände waschen....gaaanz wichtig
-Kinderzimmer ordentlich halten
-gegessen wird im Esszimmer/Küche nicht im Kinderzimmer, Wohnzimmer ect.......auch kein Knabberzeug oder süßes in den Kinderzimmern
-Höfflich sein (Danke, Bitte, Hallo und Tschüß)
-im Auto nicht streiten
-nicht dazwischen Reden, wenn Erwachsene sich unterhalten
-Hausaufgaben vor Vergnügen



Mal halten sich die Kinder daran, mal nicht (vergessen es).

12

"-im Auto nicht streiten"

#huepf

Klappt das?

Es ist jedenfalls immer wieder schön zu sehen, dass manche Dinge bei allen Familien gleich sind und sich NIE ändern.

15

Wenn es nicht klappt, dann halte ich an und summe vor mich hin, schaue mir meine Fingernägel an oder blättere einfach in meinem Terminkalender......die Kinder werden ignoriert, egal was die machen........und es klappt.:-D

Mittlerweile brauche ich nur zu sagen, das ich gleich das Auto anhalte, wenn die nicht aufhören und die halten sich daran, vielleicht, weil die auch etwas älter geworden sind.#schein

14

-Wenn man ins Haus kommt: Hände waschen (klappt nur nach Aufforderung)
-Vor dem Essen: Hände waschen (klappt auch nur nach Aufforderung)
-Nicht den Hund ärgern (klappt am besten)
-Alles, was man benutzt hat, wieder dorthin räumen, woher man es hat (klappt nie)
-Hausaufgaben ordentlich machen und ohne zu meckern (klappt nie)
-Zimmer in Ordnung halten (klappt nie)
-Benutztes Geschirr wenigstens in die Küche tragen (klappt selten)
-Müll entsorgen und zwar nicht in irgendeine Ecke des Kinderzimmers (klappt weniger gut)
-Wenn man sich aus dem Kühlschrank was raus nimmt, den Rest wieder reinstellen zum kühl halten (z.B. die Milchpackung oder Butter oder die Wurst- oder Käseplatte) (klappt eher selten)

usw.usf....bei uns scheint das Motto zu heißen: Regeln sind zum brechen da! ;-)

LG
similia

17

Pruuust, finde ich klasse, Deinen Beitrag! Wie schoen, dass andere Familien auch ordentliches Chaos haben ... :-p

19

Hallo!
Seit wann wohnen wir zusammen?!
#rofl
Ich hab auch og regeln auch in der Einteilung klappt/nie/selten...
Ich hab noch eine und das ist die wichtigste Regel die wir haben und die wird auch eingehalten.
Wir behandeln uns gegenseitig mit Respekt und freundlich, es wird nicht gehauen geschrieen oder einander beschimpft.
Wenn wir sauer auf einander sind wird miteinander darüber geredet und ein Kompromiss gefunden.
Das ist unser Geheimnis des friedlichen Zusammenlebens...
LG
#bla

16

Die meisten Regeln haben wir auch, aber ich sehe es immer so, dass die Ausnahme an manchen Tage die Regel bestätigt. Sprich, wenn die Kinder richtig gut mitmachen, werden manche Regeln gelockert.
Bei uns wird jeden Abend das Kinderzimmer aufgeräumt, manchmal allein, manchmal mit Hilfe...
Ich wünsche mir, dass die Mäuse wenigstens nach dem Essen die Gläser (oder Gläser und Teller, je nach Essen und Zustand) und die Küche bringen.
Im Straßenverkehr mache ich keine Ausnahmen, da wird gehört und an den Straßen sich vernünftig verhalten.
Wir sind eine Familie und halten zusammen, das ist mir auch ganz wichtig. Gerade die Kinder untereinander sollen sich angestiftet von anderen nicht ausspielen ;o) oder Hauen (auch wenns manchmal nicht klappt)
Beim essen wird nicht geblödelt (sprich nicht die gnaze Zeit nur rumalbern, dabei das Essen u Trinken umwerfen und nichts zu sich nehmen).
Schmatzen mag ich nicht (aber wenn die Kinder total fertig sind und sonst super waren, drück ich da auch n Auge zu).
Auf dem Hochbett wird nicht gehüpft.
Die Kinder passen wenn Besuch da ist in ihren Zimmern auf, dass dort die Regeln auch mit anderen Kindern eingehalten werden (nix kaputt machen und Hochbett und so).
Das sind so die ganzen Kleinigkeiten, die jeden Tag so automatisch macht... dass man echt darüber nachdenken muss. Wenn ich frisch gesaugt habe oder es draußen matschig ist, bleiben die Schuhe draußen.
Und das mit den Hände waschen vor dem Essen machen wir auch...
Ich muss auch manche Sachen zwei-drei mal, andere hundertmal sagen, und manchmal klappen die Dinge ganz von allein.
Bei uns ist das immer abhängig davon, was wir vorhaben, die ich drauf bin (ob ich den Tag stress und tausend Termine habe oder ob ich vormittags alles geschafft habe, was ich wollte), auch davon, womit die Mäuse sich gerade gedanklich beschäftigen. Denn wer denkt ans Händewaschen, wenn etwas anderes wichtiger ist für die Mäuse... #schein
Und ich stelle auch immer fest, dass es Phasen gibt, da müssen wir uns für einen Bereich mal wieder ausgiebig unterhalten, welche Regeln denn gelten. Denn für die Kinder sind sie nicht ersichtlich notwendig und somit werden die gerne vergessen - oder ignoriert.
Genug geschrieben.... sonst fällt mri noch mehr ein und ich werde als böse Mama abgestempelt ;-)
Euch noch einen schönen Abend
und dass die Woche ganz viele Regeln ganz automatisch gemacht werden #zitter#huepf
Tanni

Top Diskussionen anzeigen