Stich mir Spritze auf dem Spielplatz während der Hortzeit...

Hi,

mein Sohn war heute in der Hortzeit auf dem Spielplatz. Dieser gehört nicht zur Kita, sondern liegt genau am Hort.

Eine Hand voll Kinder waren alleine dort, darunter auch mein Sohn. Ein Junge fand unter einem Holzhaus eine gebrauchte Spritze zog die Hülle ab und stach damit meinem Sohn in den Finger.

Der Finger war wohl, ziemlich rot und geschwollen. Ca. 20 min später rief mich der Hort an, mein Sohn hätte eine Verletzung. Da wir genau um die Ecke wohnen, ist meine Mutter gleich mit Auto los ihn holen.

Leider mußte meine Mutter noch den Erzieher auf den Spielplatz "jagen" die Reste der Spritze zu holen, denn von den Erziehern ist keiner auf diese Idee gekommen.

Wir saßen heute abend insgesamt 5 Stunden im Krankenhaus. Meine Nerven sind etwas am Ende.

In der Notaufnahme wurde nur geröngt und gesagt, die Reste der Spritze wären nicht mehr brauchbar.

Aufgrund von Herpatitis und vorallem weg HIV sollte mein Sohn Tabletten bekommen, denn diese würden, falls notwendig den HIV-Virus blocken. Er würde darurch 4 Wochen am Stück nur brechen....

Dann wurden wir nach 3 1/2 Stunden in die Kinderklinik geschickt. Die Ärztin dort fiel fast vom Glauben ab, nach wieviel Stunden wir erst kamen. Dort wurde meinem Sohn erst Blutabgenommen und ich mußte heim fahren den Impfpaß holen.

Die Spritze mußte in der Notaufnahme aus dem MÜLL geholte werden, weil sie doch zu Virologen geschickt werden muss.

Mein Sohn hat aufgrund seines Alters jetzt keine Tabletten bekommen. Leider erfahren wir erst in 4 Wochen ob das Blut in der Spritze verseucht war.
Außerdem muß mein Sohn in ein paar Wochen auch noch einmal Blut abgenommen bekommen ob beim ihm alles okay ist.

Ich bin so fertig......ich will und kann das doch nicht alles auf sich beruhen lassen und morgen so machen als wäre nichts gewesen.

Was meint ihr??

LG Dany

1

Liebe Dany,

oh Mann, ich würde mich auf jeden Fall über die unprofessionelle Art und Weise beschweren, wie das im Hort gehandelt wurde und auf eine Abmahnung der Erzieherin bestehen.

Das HI Virus ist sehr temperaturempfindlich und wenn die Spritze nicht frisch war (was ja wahrscheinlich ist), ist es vermutlich abgestorben, selbst wenn es HIV positiv war. Eine Freundin von mir ist MTA und hat sich mal an etwas gestochen, wo HIV positives Blut drin war, ist aber auch nichts passiert, da das Blut auf Zimmertemperatur heruntergekühlt war.

LG
Anne

2

OH MEIN GOTT!!!!!!
Die Horrorvorstellung schlechthin!
Ihr habt alle meine Daumen, dass alles glimpflich ausgeht! #klee #klee

Was Ihr machen könnt, weiß ich leider auch nicht. Anzeige gegen unbekannt wegen Körperverletzung? Bringt wahrscheinlich gar nix.
Verletzung der Aufsichtspflicht? Naja, mit SOWAS rechnet wahrscheinlich auch der hartgesottenste Erzieher nicht...

Liebe Grüße, Andrea

4

DANKE! War auch Horror

tja, nur leider waren die kinder mal wieder ohne aufsicht auf dem spielplatz. von hort kann auch keiner den spielplatz einsehen....

ob es zu vermeiden gewesen wäre weiß ich natürlich nicht, so bleibt aber das ungute gefühl.

3

ganz ehrlich????

Ich würde den Erzieherinnen im Hort was erzählen und die Hortleitung informieren.

Wenn da schon eine spritze war, dann ist der Weg zur nächsten nicht mehr weit#zitter#zitter#zitter

so geht es definitiv nicht, sie haben ihr Aufsichtspflicht grob verletzt und mit den Kindern im Hort sollte dringendst gesprochen werden, das wenn man Spritzen findet, mit diesen weder spielt noch sticht.

viel Glück euch#klee

lg vivi0305 mir ist grad ganz schlecht#schwitz

5

Hallo,


klar haben die Erzieher ihre Aufsichtspflicht verletzt.

Aber ehrlich-sowas kann auch passieren wenn man als Mutter oder Vater daneben steht.

Wenn meine Kinder mit anderen Kindern auf dem Spielplatz spielen dann sitze ich auf einer Bank und sehe ihnen zu oder unterhalte mich mit den anderen Müttern.

Muss ehrlich gestehen-meinen Kindern könnte das auch passieren wenn ich dabei bin.

Ich hoffe für euch dass das alles gut aus geht.

LG Mona

7

Was du mit deinen Kindern machst ist ja deine Sache ( ich hoffe das klingt jetzt nicht aufbrausend wusste nur nicht wie ich es schreiben soll ) aber Erzieher ist ein Beruf und da habe ich mich um die Kinder zu kümmern und kann nicht mit Kollegen tratschen oder mir die Sonne aufs Bäuchlein scheinen lassen während die Kinder was weis ich was tun.

Wenn ich an der Kasse arbeite kann ich ja auch nicht mit meiner Kollegin tratschen während die Kundschaft wartet abkassiert zu werden.
Ich verstehe dass der Job stressig ist, aber sie haben ihn sich selber ausgesucht.
Wenn ein Kind hinfällt ist das was anderes, sowas KANN immer passieren und niemand ist schnell genug um das Kind aufzufangen bevor es stürzt und festbinden kann man sie ja auch nicht.
Aber meine Pflicht als Erzieher ist es die Kinder im Auge zu behalten.

11

Das sind Schulkinder - Du erwartest doch nicht, dass da neben jedem Einzelnen jeweils ein Aufpasser rund um die Uhr steht, oder?

Ich denke, das hätte kaum verhindert werden können, es sei denn, es hätte ZUFÄLLIG genau im richtigen Moment eine Aufsichtsperson mit dem 7. Sinnn am passenden Platz gestanden!

Lg

weitere Kommentare laden
6

Ich würd mich mal beim Träger des Horts beschweren, denen würd ich derart auf die Füße treten dass ihnen hören und sehen vergeht.
Ja ich weis es ist schwer was weis ich wieviele Kinder zu beobachten aber die haben sich den Job ausgesucht und dass zu wenig Erzieher da sind ist schon seit Jahren so.
Für deinen Sohn drücke ich die Daumen dass die Spritze nicht verseucht war, ich mag mir gar nicht vorstellen wie es dir momentan gehen muss und hoffe NIEMALS in so eine Situation zu geraten

8

Hallo!!!



Eigentlich sollte sowas nicht passieren!!
Aber leider steckt man ja nicht drinnen!!


Habe mal in HH in einem Brennpunktviertel im Hort gearbeitet.
Dort mußten wir immer erst den Garten nach Spritzen absuchen bevor die Kids in den Garten durften.

Hoffe das es nochmals gut ausgegangen ist und es deinem Kleinem gut geht!!


lg

Dori

9

Es ist traurig dass man in der heutigen Zeit nicht mehr die Parks nach Hundescheiße sondern nach Spritzen, Glasscherben und gebrauchten Kondomen absuchen muss.

10

Es ist natürlich schrecklich, was da passiert ist, aber ihr könnt nicht generell von einer Verletzung der Aufsichtspflicht ausgehen. Es liegt durchaus im Ermessen der Erzieher, ob und wen sie z.B. auf den Spielplatz lassen. Aufsichtspflicht ist nicht sofort mit 24-h Beschattung der Kinder gleichzusetzen. Vor allem nicht, wenn die Kinder schon älter sind.
Das ist lediglich ein Denkanstoß. Ich kenne die genaueren Umstände nicht (Alter und Anzahl der Kinder, Umgebung, Vertrauen in die Kinder,...).

12

Ich halte das Infektionsrisiko in diesem Fall für relativ gering.
Habt Ihr nachvollziehen können, wie der Junge genau mit der Spritze hantiert hat?

Ich gehe davon aus, dass er den Kolben da gelassen hat, wo er war und nichts in die Wunde "gepreßt" hat, sondern lediglich mit der Kanüle gestochen hat, oder?

Dabei solle eigentlich kein (wahrscheinlich eh angetrocknetes) Blut aus der Spritze in die Wunde gelangt sein, die zudem noch geblutet hat....



LG und alles Gute,

W

15

Hallo Danymaus,

ich kann deine Panik super gut verstehen!
Da ich als Krankenschwester auch mehrfach Stichverletzungen hatte, weiss ich welche Sorgen man sich macht.
Allerdings ist gut zu wissen das das HIV-Virus nach ca. 1 min an der Luft, (d.h. nicht im Blut im Körper) bereits nur noch kaum infektiös ist und nach ca. 10 min. komplett abstirbt und somit nicht mehr übertragbar ist!
Selbst wenn der Junkie die Nadel gerade raus gezogen und dann sofort zugestochen hätte wäre das Übertragungsrisiko "nur" bei ca. 1%.
Am übertragbarsten ist der HIV über ungeschützen Geschlechtsverkehr und direkter Verbindung mit STARK blutenden Wunden, z.B. nach Verkehrsunfall.

Zum Glück hat dein Sohn die Tabletten nicht bekommen denn das ist ein massiver Eingriff in das Immunsystem was übelste Nebenwirkungen auslöst!

Wenn Du mich fragst, das Risiko das dein Sohn sich an HIV angesteckt hat ist bei 0%.
Bei Hepatitis denke ich ist es auch so, zumal die Spritze im Sand lag und nicht unmittelbar vor der Verletzung benutzt wurde und somit die Hepatitisviren einige Zeit an der Luft verbracht haben.
Normalerweise hat das Virus bei gesunden Menschen kaum eine Chance durch die Hautbarriere zu gelangen, dafür sorgt die residente Hautflora.

Alles gute für dich und deinen Sohn wünscht Cel

Top Diskussionen anzeigen