Das leidige Thema Hausaufgaben - 4.Klasse

Hallo!
Es geht um meine Tochter (10) und die Hausaufgaben. Heute haben sie uns wieder eine Menge Nerven gekostet. In Mathe mußte mein Mann helfen, da gab es schon Ärger, weil sie eher die Antworten rät als rechnet. In der Zeit habe ich Deutsch nachgesehen. Sie mußte einen Text richtig abschreiben der komplett klein geschrieben war. Ok, sie hatte nicht alle Nomen erkannt und diese Wörter klein abgeschrieben. Nicht weiter schlimm. Dazu kamen dann aber noch 11 Fehler die reine Abschreibfehler waren (Gerten statt Gärten z.B) Außerdem hatte sie innerhalb des Textes schon mehrmals den Killer benutzt. Wenn wir jetzt auch noch alle anderen Fehler mit Killer korrigiert hätten, hätte der Text echt nicht mehr gut ausgeschaut. Also sollte sie ihn noch einmal abschreiben. Riesen Theater....da schreit sie, tobt ect. Leider kommt das sehr häufig vor. Deswegen ist hier oft schlechte Stimmung. Sie wirft mir vor, ich will immer alles perfekt haben. Das stimmt nicht! Aber auf Sauberkeit und Ordnung soll sie achten. Das hat sie leider in den ersten 2 Schuljahren nicht gelernt (ihre Lehrerin hat darauf keinen Wert gelegt und ich habe gegen Windmühlen gekämpft-was die Lehrerin gesagt hatte war gültig) Seit der 3.Klasse nun hat sie eine neue Klassenlehrerin, die auch auf die Sauberkeit und Ordnung achtet. Aber sie hat es schwer, die Kinder haben es ja leider nicht von Anfang an gelernt. Sie hat uns Eltern jetzt schon vorgewarnt, ab der 5. Klasse muss das sitzen, sonst fließt das in die Noten mit ein.
Ich verzweifel jedenfalls fast täglich an den Hausaufgaben meiner Tochter. Sie allerdings auch. So schlecht wie heute war die Stimmung hier schon lange nicht mehr. Aber sie sieht einfach nicht ein, das es besser ist es EINMAL langsam und ordentlich zu machen, als es dann noch ein zweites Mal machen zu müssen. Es endet ständig in einem Tränenmeer und Wutausbrüchen......Damit das keiner falsch versteht: Sie muss nicht täglich neu abschreiben. Das kommt vielleicht max. 2x die Woche vor. Aber Ärger gibt es so oft. Weil sie Fehler nicht korrigieren will, keine Lust zum rechnen hat.....
Ich bin dankbar für jeden Tip oder Rat den ihr mir geben könnt damit sich die Situation endlich entspannt.
Vielen Dank,
Maren

1

Es sind die Hausaufgaben deiner Tochter und nicht deine, insofern muss sie selber die Erfahrung machen.
Biete ihr deine Hilfe an, wenn sie nicht will geh aus dem Zimmer und lass sie es alleine machen. Sie ist 10 Jahre alt und keine 6 Jahre. Natürlich wird es vielleicht erstmal schlechte Noten geben, aber die Lehrerin sprich dich mit der Lehrerin ab.

6

"insofern muss sie selber die Erfahrung machen. "

Richtig. Eine 10-jährige ist schon vernünftig genug zu überblicken, dass schlechte Noten nicht gut sind.

Sie ist sich auch bewusst, dass gerade die Noten im ersten Halbjahr der vierten Klasse die Weichen für die weiterführende Schule bilden.

4. Klässler sind heute einfach viel weiter wie wir früher. Fast schon kleine Erwachsene die man schalten und walten lassen soll, stimmts.

Meine Meinung ist aber eine andere.

"Erfahrungen" machen kann sie in der ersten und zweiten Klasse. In der vierten Klasse ist es dafür aber zu spät. Da muss man natürlich eingreifen so weit und gut es geht.

2

meiner ist erst in der 2ten klasse
und was wir heute an theater ind eutshc hatenn
DU HAST MIR NIX ZU SAGEN DU BIST NICHT DIE LEHRERIN
als kleines beispiel^^
nun bekommt die lerhin einen zettel den sie mir re unterschreiben darf
ist das leben nicht schön mit unseren kindern^^

5

meine Tochter sagt sowas ähnliches: Das hat aber de Lehrer gesagt oder:

das stand so an der Tafel

3

hallo Maren,

ich habe auch ein Kind in der 4. Klasse. Von Anfang an war klar, dass es ihre Hausaufgaben sind.

Ich korrigiere auch nicht (auch auf Wunsch der Lehrerin) und schaue auch nur grob drüber. Ganz arge Schnitzer zeige ich auf.

Wenn sie die Hausaufgaben nicht kann, weil nicht verstanden - rede mit der Lehrerin oder erkläre Du sie.

Wenn sie die Hausaufgaben kann, aber nicht mag.... rede mit der Lehrerin.

Aber laß Dich nicht zum Buhmann machen. Deine Tochter ist 10, also kann sie auch ein bißchen Verantwortung übernehmen.

Schreib doch einfach mal ins Hausaufgabenheft "<tochter wollte/konnte die Mathehausaufgaben nicht weil sie diese nicht verstanden hat."

Vor allem in Hinblick auf die evtl. weiterführenden Schulen nach der 4. ist das vielleicht ein kleiner Warnschuß.

Haarerauf

4

hi
ich kenn das, zwar nicht so ausgeprägt wie bei euch, aber meine tochter (9) ist jetzt auch in der 4. angekommen. leider ist ihr schriftbild so, das wenn sie noch einen tick kleiner schreiben würde, ich ein microskop bräuchte, um es lesen zu können. ihr könnt euch also vorstellen wie die einzelnen buchstaben sind. ich habe ihr auch schon 100 mal gesagt, das in der 5. klasse die lehrerin das nicht mehr versucht zu entziffern, sonder ihr als falsch ankreuzt, wenn sie es nicht lesen kann. hilft nur leider nüscht.
auch flüchtigkeitsfehler kommen bei abschreibetexte vor.... mal hier ein h vergessen, oder ein doppeltes t, oder so ähnlich.
mathe ist ähnlich, ist nicht gerade ihr lieblingsfach, aber die tests könnten eine note besser sein, wenn sie nicht soviele flüchtigkeitsfehler reinhauen würde, mal hier um eines verrechnet oder um zwei, das war es auch, aber falsch ist halt leider falsch.
lg conny, die mal aufs halbjahreszeugnis gespannt ist.

7

Du hast vollkommen recht einzugreifen.

In der 4. Klasse "darf" man nicht mehr raten um auf ein Ergebnis zu kommen.

Und 11 Abschreibfehler sind natürlich auch viel zu viel.

Darauf solltest Du wesentlich mehr Augenmerk legen als auf die Ordnung (welche aber natürlich nicht egal ist).

Top Diskussionen anzeigen