werd noch verrückt, wie Kind schneller zum schlafen bringen?

Hi...

ich bin echt langsam mit meinem latein am Ende.
Das Thema schlafen gehen war bei uns immer schon mehr oder weniger ein großes Thema.

Da Ronja jetzt allerdings in der 1. Klasse ist, sprich es jetzt echt wichtig ist das sie genügend Schlaf bekommt bin ich echt sehr versucht die Situation zu bessern.

Es ist so das wir 2 Kinder haben, Lara 9 (4.Klasse) und Ronja 6 (1.Klasse) meine Mädls teilen sich ein Zimmer.

Nachdem wir jetzt endlich die leidige Diskussion hinter uns gelassen haben, das die kleine früher ins Bett muß weil sie die kleinere ist usw. ist ein weiteres Problem noch lange nicht aus der Welt geschafft.

Ronja braucht eigentlich immer schon mehr Schlaf als ihre große Schwester, sie nützt auch die Wochenenden um länger zu schlafen was für mich ein Zeichen ist das sie es braucht.

Jezt ist es so das Ronja minimum 1,5 Stunden braucht zum einschlafen #schock das ist doch nicht normal?!?
Wie kann ich mein Kind soweit entspannen das sie früher schläft??
Sie geht im Moment so ca. zwischen 19.15 und 19.45 ins Bett.
Sie sieht keinen Fernseher zuvor (sieht eh ganz selten, meist nur am WE) wir lesen gemütlich eine Geschichte, es wird gekuschelt geschmust...
Es ist nicht so dassie ständig wieder rauskommen würde...nee sie ist relativ ruhig in ihrem Bett darf meist noch ne Kasette anhören aber sie schläft nicht ein!
Die Quittung ist das sie morgens total müd und unausgeschlafen ist :-(
Aber ich kann sie ja nciht noch früher bringen das würden wir zeitlich gar nicht schaffen...

Hat jemand einen Tip was ich noch versuchen könnte? Oder nen Arzt aufsuchen...Baldriantropfen?#kratz

achja...falls jemand fragt, ja sie tobt sich untertags aus! Ist viel draussen, geht turnen usw....

1

Hallöchen,

da wirst Du nicht viel machen können, denke ich.

Ich zum Beispiel bin auch so ein Mensch, bei dem es völlig egal ist WANN er am Abend ins Bett geht. Muss ich vor 8 Uhr aufstehen, bin ich müde #gaehn

Dann gibt es wiederum die anderen, die munter aus dem Bett hüpfen sobald die Augen aufgehen (mein Mann #augen).

Meine Tochter geht jetzt auch in die 1. Klasse, schläft am Abend gegen 20:30 Uhr und steht morgens um 05:30 Uhr auf. Sie ist zwar etwas müde, aber sobald sie dann ´ne halbe Stunde für sich hat, geht´s auch #freu

Am Wochenende schläft sie dann bis 7 Uhr und ist fit wie ein Turnschuh #schwitz

Woran merkst Du, dass Deine Tochter müde und unausgeschlafen ist? #gruebel Vielleicht braucht sie einfach eine bestimmte Zeit bis sie wach ist.

Gruß

Karen

3

na Du machst mir Mut :-D

woran ich merke das sie müde ist, weil sie mufflig ist!

Aber es stimmt schon tagsüber (bis auf die erste Schulwoche) ist sie nicht allzu müd sondern schon realtiv fit...

Du meinst als der Schlaf könnte reichen? von ca. 21 uhr oder 21.30 bis 6.45 #kratz

2

Hallo,

vielleicht ist sie um die Zeit, zu der sie ins Bett geht, ja einfach noch nicht müde. Schick sie doch mal probehalber später ins Bett. Meine Tochter schläft am Wochenende auch lange, kommt aber unter der Woche mit etwas weniger Schlaf aus. Das geht uns Erwachsenen doch genauso.

Fröhliche Grüße von Swety

4

Wenn ich unseren Sohn um 19.15 h ins Bett bringen würde, würde er auch lange nicht schlafen. Er geht gegen 20.15 h ins Bett, manchmal auch erst um 20.30 h und schläft dann fast immer sofort ein. Morgens steht er um 7 Uhr auf, allerdings nur mit Wecker, ist dann aber direkt fit. Am Wochenende geht er schon mal gegen 21 oder 22 Uhr ins Bett und dann schlafen wir alle bis 9, manchmal sogar länger.

Ich glaube nicht, daß Du Deine Tochter zum früheren Einschlafen bringen kannst, jeder hat halt seinen eigenen Rythmus.

Gruß
GR

5

Huhu,

hört sich an als wäre sie einfach noch nicht müde genug um schlafen zu können. Da kann man denke ich nicht allzuviel machen ausser sie vielleicht probehalber mal länger aufbleiben zu lassen.

Denn unruhig und schlaflos im Bett liegen, führt viel eher dazu morgens unausgeschlafen zu sein als gleich länger aufzubleib en.

liebe Grüße

Andrea

6

Hi,

würde ich unseren Sohn (6 J., 1. Klasse) vor 20 Uhr ins Bett schicken, dann würde er auch mind noch 30 min wach liegen.

Er geht zw. 20:15 und 20:30 selten mal 20:45 Uhr ins Bett und steht reg. um 6.45 auf (wird von alleine wach). Er ist auf der einen Seite ein echter Frühaufsteher (wie ich - ausschlafen heisst max. 8 Uhr), andererseits auch mal ein Morgenmuffel (wie sein Papa - da könnte ich manchmal aus der hose springen...) und braucht so seine 20-30min zum richtig wach werden (also so, das man vernünftige Antworten bekommt - aber da ich es auch nicht mag, wenn man mich direkt nach dem aufstehen vollquasselt lass ich ihn dann auch weitestgehend in Ruhe).

Gruß
Kim

7

Hallo,

anscheinend ist es noch zu früh für sie. Mein Sohn würde um 19.15 auch noch nicht schlafen können. Er braucht generell wenig Schlaf und geht um 20.00 in`s Bett. Wenn er am Tag nichts getan hat schläft er auch schlecht ein. Schneller geht es wenn er schwimmen oder Fußball hatte.

LG Z.

8

Hallo,
ich glaube, dass es einfach so ist, dass einige Menschen sehr lange zum "Runterkommen" und dann zum Einschlafen brauchen. Ging mir selber früher (vor meinen Kindern) auch so - inzwischen schlafe ich sehr schnell ein. Meine Tochter hat das von mir "geerbt" - sie ist jetzt 4 1/2 und egal wann und wie müde ich sie ins Bett bringe, sie braucht einfach seeehr lange. Meist bleibt sie auch ruhig in ihrem Zimmer und in ihrem Bett aber trotzdem schläft sie erst eine oder eineinhalb Stunden später. Ich finde das selbst häufig auch unglaublich, wenn sie beim Abendbrot schon fast auf ihrem Stuhl einschläft, weil sie wieder den ganzen Tag draußen getobt hat, dann aber wiederum nach einer Stunde ruhig im Bett immernoch hellwach ist. Wenn man mich in diesem Zustand eine Stunde in ein dunkles Zimmer legen würde, wäre ich sofort eingeschlafen#gaehn
So, das hilft Dir jetzt zwar leider kein Stück weiter, aber es gibt Dir vielleicht das Gefühl: Du bist nicht allein;-)
LG
rain72

9

Hey!!!

Ich hatte auch das Problem. Allerdings mit meiner 4 jährigen Tochter. Sie ging um 19:00 Uhr ins Bett und war 22:00 Uhr immer noch wach. Da legte ich sie später hin und trotzdem konnte sie nicht einschlafen.
Dann kam ich auf die Idee mal den Mittagsschlaf weg zu lassen. Das heißt sie mußte zwar nach dem Mittag für 2 Stunden in ihrem Bett liegen, durfte aber leise spielen.
Tja und dann konnte ich sie abends um 19:00 Uhr hinlegen und es war sofort Ruhe und sie schlief.
Und so ist sie auch früh sofort wach und ausgeschlafen.

LG Dani#bla

10

Hallo,

ich habe auch eine 4 Jährige. Ich könnte es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren die 2 ! Stunden lang wach in ihr Bett zu schicken. Was soll das für einen Sinn haben? Was machst Du in der Zeit?
Ich finde 2 Stunden Pause im Bett recht lang.....

Mona

11

Nein das klappt ganz gut. Sie schaut sich Bücher an. Oder spielt mit ihren Puppen. Das machen meine beiden Kinder. Und sie bleiben so lang auch in ihren Betten. Oder halt in ihren Kuschelecken.
Und dadurch kommen sie auch etwas wieder runter und ruhen sich aus. Das funktioniert besser als wenn ich sie zum Mittagsschlaf müßte zwingen. Da liegen sie dann zwar in dunklen Zimmern, aber schlafen nicht ein.
Oder wie soll ich sie zum einschlafen bringen?
So schlafen sie dann wenigstens abends sofort ein.

Es gibt halt Kinder die brauchen den Mittagsschlaf nicht. Dennoch machen sie eine Pause über Mittag.
Ich mach in der Zeit meine Hausarbeit und hab dann den ganzen nachmittag für meine Kinder Zeit.

Und wie gesagt es klappt bei uns sehr gut so. Gerade war ich nach meinen Kindern sehen und der Große liest gerade eines sener Bücher (er ist eine Leserate) und die Kleine sitzt in ihrem Bett und macht mit ihren Puppen wieder ein Picknick.
Ich sehe da nichts schlimmes dran. Ist halt bei jedem anders.

Dani

Top Diskussionen anzeigen