6jähriger wird täglich von der Schule auf dem Heimweg "gemobbt"

Hallo, ich bräuchte auch hier in diesem Forum einmal wieder Rat :

Mein 6jähriger Sohn ist ebenfalls nach den Sommerferien eingeschult worden.

Jeden Tag nach der Schule trifft er an der Bushalte auf dem Heimweg auf den Nachbarssohn, der geht in die 2. Klasse.
Wir wohnen direkt nebeneinander. Seitdem sie zu uns auf Nachbarschaft gezogen sind, haben wir nur Ärger. Zb. steht der Junge von nebenan auf unserer Auffahrt, und bespukt meine Kinder, schreit herum das wir A... löcher seien und sein Vater uns bald rausschmeissen wird weil er es so will.

Bisher habe ich meine Kinder immer gebeten den Jungen links liegen zu lassen, denn jede Reaktion meiner Kinder oder von uns eskalierte immer gleich übelst von der Anderen Seite.

Und nun fängt dieser Junge täglich Stress mit meinem 6jährigen an. Es beginnt mit schubsen an der Bushalte, tritte, boxen ins Gesicht ... bis meiner endlich heulend in der Tür angekommen ist.
Am ersten regulären Schultag hatte meiner schon die Nase voll von der Schule, weil er an der Bushalte von dem Jungen zu Boden gerangelt wurde und ein paar Kopfnüsse kassierte.

Ich habe versucht mit den Eltern zu reden. Kommentar war das deren Kind so etwas niemals tun würde.
Dann habe ich wieder versucht nach einem neuen Vorfall mit ihnen zu sprechen. Mir wurde ins Gesicht gelacht mit dem Komentar : So sind Kinder nun einmal ! Und die Tür wurde vor der Nase zu geschlagen.
Dann habe ich mit den Klassenlehrerinnen gesprochen. Die von meinem Sohn ist noch nie etwas aufgefallen, die Andere meint das Kinder lernen müssen sich zu wehren.
Nun wurde mein Sohn aus dem Bus geschubst, ein blutiges Knie und eine kaputte Hose hat er kassiert. Außerdem traut er sich nicht mehr in die Schule.
Mein Mann und ich sind gemeinsam rüber, in der Hoffnung irgendwie in ein Gespräch zu kommen.

Uns wurden Prügel angedroht, und die Aussicht das man uns schon fertig machen wird.

Was bitte, gibt es noch für Möglichkeiten das es endlich aufhört, und mein Kind mit Freude in die Schule gehen kann und unbehelligt heim kommt?
Ich bin völlig ratlos.

1

Ich würde Anzeige gegen das Kind bei der Polizei erstellen.

2

Hallo

Anzeigen und zwar heute noch.

lg und alles Gute

4

Ja, anzeigen war auch erst mein Gedanke in der Wut die ständig in mir brodelt. Nur das Problem dabei ist, ich habe einfach mal vorerst bei der Polizei angerufen und mich informiert.
Dort hieß es, das es Quatsch sei einen fast 8jährigen anzuzeigen, denn wenn dieser Anzeige nachgegangen werden sollte, und das wäre deren Meinung nach unwahrscheinlich weil der Junge noch nicht ins " Rechtssystem" fällt, dann wird spätestens der Staatsanwalt die Anzeige mit der Begründung aufheben das hier kein Fall im Sinne des Volkes vorliegt.

Puh, Amtswege. Leider haben wir keinen Rechtschutz, bisher all die Jahre nie benötigt.
Ist auch arg teuer ... entschuldigung. Aber kann jemand eine Gute bezahlbare vielleicht empfehlen ?
Ich glaube es wird wohl Zeit dafür ...

lg

6

Hallo,

die Anzeige wird sicherlich fallen gelassen werden. Manchmal hilft aber so ein "Schuss vor den Bug". Ich würde es trotzdem riskieren. Du benötigst dafür auch keinen Rechtsschutz.

Ich denke, ich würde meinen Sohn auch erst mal zur Schule bringen. Ich vermute allerdings auch nach der Reaktion der Eltern, dass dort noch mehr im Argen liegt. Vielleicht macht ein Hinweis beim Jugendamt Sinn?

LG und Alles Gute
Anja

weiteren Kommentar laden
3

Hallo

Ich würde denke ich auch eine Anzeige machen, wenn das überhaupt möglich ist, wegen dem Alter des Jungen...
Aber auf jeden Fall würde ich mein Kind zur Haltestelle begleiten,und abholen,oder würde ihn selbst fahren.
Auf jeden Fall eine Möglichkeit suchen , das dein Sohn diesem Jungen nicht täglich alleine begegnt...

LG Steffi

5

Hallo!

Selbst wenn die Polizei sagt das es nichts bringen wird,würde ich den Jungen anzeigen.

Ferner würde ich ihmm sagen das er sich wehren soll,soagr muß,denn ich denke alles Reden bringt bei dieser Familie nix.

Selbst wenn du ihn zur Schule bringst ist er in den Pausen ihm *ausgeliefert*
Mit zu Boden gerangelt etc.,kaputte Hose,blutige Knien finde ich ist nicht zu spassen.
Ich hab mir auch mal 2 Burschen gekrallt die meine Tochter drangsaliert haben.
Da war auch nix zu machen.

Ich hab ihnen total unpädagogisch gesagt,wenn es nochmal, zu Übergriffen kommt gegenüber meinem Kind würde ich ihnen das Gleiche antun.


Ich hoffe das ihr das geklärt bekommt.
Alleine für deinen Sohn dem jetzt schon alles vemiest wird!

LG Steffi

P.S.Laß mal hören wie es ausgegangen ist.

7

Hallo,

ui, das ist hart.
Ich würde mein Kind auch fahren oder zumindest zum Bus bringen-soweit Euch das möglich ist- und ein Gespräch mit der Direktorin suchen. Ich persönlich finde es daneben, wenn die Lehrerinnen das Problem so abtun.
Ich finde es super, dass meine Kinder seit dem Kindergarten "faustlos" (ein Projekt zum gewaltfreien Miteinander) durchleben, aber ich glaube , dass ich in diesem Fall sehr "persönlich" mit dem Kind reden würde. Er scheint ja von zu Hause aus nicht gewohnt zu sein, Dinge ruhig zu klären.

Habe leider keine gute Idee, aber viel Mitgefühl für Dein Kind.

LG

8

Oh Mann, wie furchtbar! Würde auch eine Anzeige machen, und ZUSÄTZLICH auch der Schulleitung Bescheid sagen, denn der Schulweg gehört ja auch noch zu deren Aufgabenbereich. Lass dich nicht abwimmeln. Die sollen die Klassenlehrerin des Jungen aus der 2. informieren und die muss ihn zumindest mal zur Seite nehmen und ins Gewissen reden, sodass er weiß, dass er sich so was auf keinen Fall nochmal erlauben kann! Wenn die schon nichts machen, müssen sie zumindest informiert werden.

LG und alles Gute!

9


Ich würde Anzeige erstatten u. diesen Jungen:-[ heimlich Filmen, wie er Deinen Sohn mobbt.
Dann hast Du gleich Beweise.

Ansonsten würde ich, wenns geht, ihn von der Schule abholen.


Karin#klee

14

> Dann hast Du gleich Beweise
Und eine Anzeige, es ist verboten heimlich zu filmen, auch Tonaufnahmen.
Diese Beweise werden zudem nicht verwendet.

16

dann sehen aber wenigstens die lieben Eltern, das ihr lieber so Sohn ja soetwas gar nicht macht!

weitere Kommentare laden
10

Anzeigen und den Eltern mal richtig ne ansage machen

11

Hallo,

wenn die Klassenlehrerin nicht unternimmt würde ich auch die Lehrerin den Jungen ansprechen und die Schulleitung informieren. Außerdem die Familie beim Jugendamt melden.
Den JUngen würde ich mir persönlich vorknöpfen und ihm klar machen daß er mein Kind nicht anzufassen hat. Ich wäre da sehr direkt und denke der würde mein Kind kein 2. Mal anfassen!

LG Z.

12

#proich bin ganz deiner Meinung.

Top Diskussionen anzeigen