Ferienbetreuung trotz Elternteil zu Hause SILOPO

Hallo!

Ich habe mich heute ziemlich über unsere Nachbarn aufgeregt. Der Sohn (9) ist der Freund unserer Tochter.

Sein Vater hat Kurzarbeit und ist daher die gesamten Sommerferien zu Hause, die Mutter hatte jetzt 3 Wochen Urlaub, arbeitet sonst nur vormittags.

Sie waren 2 Wochen gemeinsam verreist, den gesamten übrigen Zeitraum haben sie ihren Sohn zur Ferienbetreuung unseres Sportvereins angemeldet, 8 - 16 Uhr.

Die ist prima, meine Tochter war dort auch schon mal eine Woche, als ich arbeiten musste und keine andere Betreuung hatte. Jetzt ist sie allerdings lieber auf Reiterferien gefahren, es ist doch eher was für Kleinere dort.

Heute haben sie mir erzählt, er wollte dort diesmal überhaupt nicht hin, hat zwei Abende geheult und gebettelt.

Auf meine Frage: "Und warum MUSS er?", bekam ich nur die Antwort vom Vater, er hätte da keine Lust zu, den hier die ganze Zeit zu Hause sitzen zu haben, der würde eh nur nerven. Meine Tochter wäre ja auch nicht da zum spielen, von daher gäbe es da keine Alternative.

Der Junge tut mir echt total leid. Nun muss er in den Ferien immer früh aufstehen und zur ungeliebten Betreuung, damit Papa ungestört am PC daddeln kann...

Ich finde sowas traurig! Stehe ich da alleine mit meiner Meinung?

Gruß
Britta

1

Hallo

Unsere Ferienbetreuung würde das gar nicht mitmachen. Da gibt es nur Betreuung, wenn die Eltern arbeiten MÜSSEN!

Die Bequemlichkeit mancher Leute gibt einem manchmal wirklich zu denken. Mein Sohn würde mir da nicht hingehen! Wo bitteschön ist ein 9 jähriger anstrengend?! Der geht doch eh schon ein wenig seinen eigenen Weg, verabredet sich auf dem Spielplatz...

Ich kanns nicht verstehen, allerdings kenn ich die Leute auch nicht, denn wenns für den Jungen so ein Graus ist, hätte sich doch bestimmt die Mutter für den Jungen stark gemacht, und ein Machtwort gesprochen, oder?

LG
Biene

2

Nee, die ist froh, dass sie nicht kochen braucht und nach der Arbeit auch noch ein paar Stunden Ruhe hat (eigene Aussage!).

War aber auch früher schon so, dass sie ihn IMMER in den Kiga geschafft haben, auch wenn sie selber Urlaub hatten und eigentlich nur Notbetreuung in den Ferien stattfand. Die haben dann einfach erzählt, sie müssten arbeiten.

:-(

Britta

3

Na, Klasse! Wenn ich mir vorstelle, zwei so tolle Eltern zu haben, bräuchte ich als Kind keine Feinde mehr! Die würden mir ja wohl alles vermiesen!

4

Hallo,

der arme Junge, wann soll der sich den erholen ?

Wir mussten zusehen das wir eine Ferienbetreuung organisieren weil ich eigendlich hätte arbeiten müssen. Meine Lütte tat mir sooooo Leid. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl ich würde mein Kind "wegorganisieren".

Nun kam alles anders und ich muss in den Ferien gar nicht arbeiten. Unsre Tochter geht trotzdem diese Woche in die Ferienbetreuung vom Sportverein von 10-14 Uhr. Sie hat sich so drauf gefreut.
Aber sie hat ja noch 5 Wochen in denen ich zu Hause bin.

Ich habe oft das Gefühl das Väter es irgendwie nicht gewohnt sind sich mit ihren Kindern zu beschäftigen.
Ich glaube ich hätte den Eltern ziemlich direkt die Meinung gesagt.

LG dore

5

Hallo!

Tja, da frage ich mich, WARUM die denn ein kidn haben?
Wennes eh nur nervt....und keiner Lust hat sich zu kümmern..#gruebel#schmoll

Ich bin zuhause, mein amnn hat jetzt auch Urlaub und unsere Kinde rmüssen ganz sicher nicht in den Kiga, aber sie wollen umbedingt!;-)
Sind aber auch nur 4 Stunden.


lg

melanie mit nr.4(35.SSW)

6

Schade finde ich, dass dieses Kind in diesem familiären Umfeld gross wird.
Und im Anbetracht der hier beschriebenen Situation ist es in der Ferienbetreuung besser aufgehoben, als daheim.

LG Karna

7

Nein, du stehst mit deiner Meinung nicht allein da. Ich finde das furchtbar! Kenne selber auch so einen Fall und habe dafür null Verständnis.

LG
similia

8

Hallo!

Sowas gibt's leider immer wieder. Ich bin Tagesmutter und eines der Kinder kommt nur deshalb zu mir, damit die Mutter ihre Ruhe hat. Allerdings nicht jeden Tag.

Soinchen#sonne

9

Hallo!
Also generell finde ich es gut, wenn Ferienbetreuung angeboten wird auch für Eltern die nicht arbeiten müssen. Allerdings nur, wenn es sich z.B. um Sportcamps handelt, die dem Interesse des Kindes entsprechen. (Bei uns gibt es noch andere thematische "Lager"). Oder, wenn das Kind unbedingt will. Bei uns im Hort wird super viel geoten, mehr als ich machen könnte, wenn ich denn Zeit hätte. Da ich selbständig bin, lass ch meine Kinder aber ausschlafen und schick sie zu um 9, sonst findet der Ausflug ohne sie statt!

Wenn ich aber zu Hause wäre, würde ich entweder etwas gemeinsam mit dem Kind aussuchen(unsere Tochter war z.B. 1 Woche im Ferienlager) oder nur von 9-14 Uhr dortlassen, um z.B. Bewerbungen screiben zu können.

Das Argument, die Kinder würden nerven, finde ich ganz furchtbar!!!

10

Manche haben keine eigenen Probleme und müssen sich in die Organisation anderer Familien einmischen...

Gruß

Manavgat

16

Das dachte ich auch.
Ist wirklich schlimm was manche hier so beschäftigt.
Und ob ihre Tochter gern geht weiß man ja nicht wirklich. Man hat hier nur die Aussage der Mutter.
Oder geht die Tochter so gern in die Reiterferien weil es zu Hause keinen Spaß macht und langweilig ist? ;-)
Das sind hier immer alles nur Unterstellungen und ich finde es unmöglich.
Vielleicht meinte der Vater das auch eher ironisch anstatt todernst.

Meinte Tochter ging jetzt auch 2 Wochen in die Betreuung, nun ist sie eine Woche mit Oma im Urlaub und eine weitere bei Oma zu Hause. Erst dann reisen wir nach (weil wir dann erst Urlaub haben).
Da wir aber auch absolut keine Verwandtschaft in der Nähe habe (wohnen alle 500-600 km entfernt), gab es auch mal Tage wo wir die Kids in die Betreuung oder zur Tagesmutter gaben um ohne sie etwas zu erledigen, längere Arzttermine hatten, Weihnachtsgeschenke einkaufen gingen, renovierten ect.

Meine Tochter liebt die Betreuung auch, freut sich auf gemeinsame Ausflüge ins Schwimmbad, Kino, Bowling, Golf, Museum, Indoorspielhallen, Picknick ect. mit ihren Freunden. Mir kann keine Mutter sagen dass sie in den Ferien ihrem jeden JEDEN TAG so viel Aufmerksamkeit und so viel versch. Beschäftigung bietet. Denn meist hat man in den Ferien/Urlaub auch noch andere Dinge zu Hause zu regeln. Und ich glaube nicht dass der Sohn 6 Wochen in der Betreuung ist. Sie sind 2 Wochen verreist, das ist doch super. Sich haben sicherlich eine tolle und intensive Zeit miteinander verbracht.

Oh man mich ärgert es dass manche Leute so oberflächlich sind und so schnell urteilen.
Ich bin sehr froh dass ich weder in der Nachbarschaft noch im Bekanntenkreis solche Leute habe.

Gruß
Kathleen

11

Hallo,

ja mir tut der Junge auch leid, wenn es so ist das eben der Vater wirklich daheim ist und doch soll der Junge den ganzen Tag zur Betreuung. Die ihm ja anscheinend nichtmal gefällt.
Das traurige ist, das der Vater sagt, das er daheim einfach nur nerven würde #schock so richtig abgeschoben hört sich das. Da kann ich verstehen das der Junge nicht hin will, wenn er sieht das sein Vater nur daheim rumhockt und keinen Bock hat mit ihm etwas zu machen #schmoll

Tja also mein Großer geht auch die letzten 2 Wochen zur Ferienbetreuung von 7.30-13Uhr. Da wir jetzt dann 3 Wochen Urlaub haben und dann wieder arbeiten.
Kiga geht dann nach 3Wochen auch wieder los. So das wir 3Wochen nochmal betreuen müssen. Sprich eine Woche nimmt meine Mutter Urlaub, und 2 Wochen muß mein Sohn eben auch in die Ferienbetreuung... So blöd es sich vielleicht auch anhört.
Auch wir haben teilweise Kurzarbeit im Betrieb, aber ich kann nicht sagen die ersten 2Wochen im September habe ich Kurzarbeit, daher wird mein Sohn zur Betreuung angemeldet (was man ja mind. eine Woche vorher machen muß). Bei uns ist es eben so, das falls arbeit kommt, wir aus der Kurzarbeit geholt werden und daher steht fest. Mein Sohn geht 2Wochen zur Betreuung.
Sollte ich dennoch kurzfristig Kurzarbeit haben, dann ist es halt so und mein Großer ist eben in Betreuung vormittags.
Ist leider nicht überall so, das wenn man Kurzarbeit hat das auch 100% ig hat, also kann ich nicht drauf hoffen Kurzarbeit zu haben, weil ich eben keine Betreuung habe. Kurzarbeit ist kein Urlaub, also kann man jederzeit aus der Kurzarbeit geholt werden. Und da kann ich nicht sagen, ich komme 2 Wochen nicht, weil ich niemanden für meinen großen SOhn habe #schwitz

Allerdings geht mein Sohn gerne zur Betreuung und freut sich immer drauf. Selbst wenn er sich mal nicht so freuen sollte, kann ich es leider nicht ändern, denn Betreuung brauchen wir halt.


Lg, Sandra

Top Diskussionen anzeigen