Schwimmkurs ja oder nein

Hallo ich komme heute mit einer Frage an euch die ich mir nicht beantworten kann.

Meine große ist 7jahre alt.Ich habe sie für einen Intensiv Schwimmkurs täglich eine STunde angemeldet für die Sommerferien im august.

Gestern waren wir im Schwimmbad.Sie wollte ihren Schwimmgürtel nicht mehr haben und stieg ins Becken Wassertiefe 120cm und schwamm los.Die Armbewegung hat gestimmt nur die Fussbewegung nicht immer bzw. meistens ist sie gepaddelt wie ein Hund mit den Füßen aber sie kam schön weiter und tauchte dann auch mal.Sprang rein und schwamm dann weiter.

Denke lange Strecken kommen nur durch Übung.Bin halt jetz am überlegen ob ich den gebuchten Schwimmkurs absage und so mit ihr regelmäßig schwimmen gehe.

Der Bademeister meinte ich solle das selber entscheiden wiel sie sich ja fortbewegen kann im Wasser ohne Angst.

Bitte schreibt mir jetzt eure Meinungen

danke und ein Schönes WE

1

Huhu,

ich sag mal so... hier bei uns im Schwimmbad gelten die Kinder ab dem Jugendschwimmabzeichen in Bronze als Schwimmer.

Eher dürfen sie nicht alleine ins Schwimmerbecken ( wenn sie bekannt sind, sicher kann das nicht bei jedem kontrolliert werden) und eher dürfen sie auch nicht alleine im Freibad bleiben.

Ich selber halte das auch so für angebracht.

Wenn du deine Tochter darauf alleine vorbereiten kannst und sie die Prüfung dann beim Bademeister ablegen kann, dann ist das doch ok.
Ich selber finde "richtige" Schwimmkurse irgendwie sicherer.

liebe Grüße

Andrea

2

Danke das wird bei uns nicht kontrolliert.Dort sind auch kinder mit SChwimmflügel drinnen was mich total stört.

Ich weiß halt nicht ob die 9x Unterricht sie nicht langweilt wenn ihr nur die Fussbewegung fehlt.

Die strecken kann sie nicht im Schwimkurs üben das muss man dann selber machen.

Sie lernen dort nur die Schwimmbewegungen.

Denn wenn ich das geld nehme was der Kurs kostet und dafür mit den beiden üben gehe dann haben wir glaub ich mehr Übungszeiten wie nur mit Schwimmkurs.

lg

4

Hmm das ist natürlich blöd wenn die Kinder da für viel Geld nur die Bewegungen lernen, da verstehe ich deine Überlegung.

Mein Sohn ist bei der DLRG, er hat einmal in der Woche unterricht, lernt alles was zum wirklich, wirklich sicheren Schwimmen gehört, hat eine Menge Spaß und ich bezahle 20,- Euro...im Jahr.

liebe Grüße

Andrea

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

ich würde sie zum Schwimmkurs schicken. Sich fortzubewegen heißt nicht schwimmen können.


Richtig schwimmen können Kinder soweiso erst wen sie Bronze haben alles andre ist besseres über Wasser halten.

Mir persönlich ist es allerdings sehr wichtig das meine Tochter richtig Schwimmen kann. Da meine Eltern einen großen Pool haben.

LG dore

7

Wie wäre es den anstatt den teuren Schwimmkurs zu 9std.sie direkt in einen Schwimmverein zu tuen?So habe ich das mit meiner Tochter auch gemacht.Zumal meine auch gerne im Wasser ist uns Spass daran hat.
So sparste eine Menge Geld und die Kinder haben mehr Spass da mehr Angeboten wird!
Lg

11

Halllo

die idee hatte ich schon.

Das doofe ist nur dass sie hier Trainingszeit von 18:15 bis 19:15 haben und meine Kinder dort schon schlafen im Normalfall.

Wartezeit bis zu 6 Monate.

lg

12

Das ist natürlich ärgerlich.Bei uns haben wir das Glück das ie Kinder entweder Nachmittags oder am Samstag morgen zum Kurs gehen können!
Lg

weiteren Kommentar laden
8

Huhu!

Ich würde es davon abhängig machen, wie gut du deiner Tochter etwas beibringen kannst bzw. wie gut sie dann auf dich hört!

Meinem Sohn wollten wir eigentlich auch selbst das Schwimmen beibringen, aber mehr oder weniger durch Zufall ist er in den letzten beiden Wochen in einem Intensiv-Schwimmkurs gewesen. Ein bis zwei Lehrerinnen und 5 Kinder in einem Hotelpool, der in der Zeit für andere Leute gesperrt war - das war wirklich intensiv und vor allem sehr effektiv!

Er kann jetzt tatsächlich ohne jegliches Hilfsmittel schwimmen und hat heute das "Frosch-Abzeichen" bekommen! Noch keine langen Strecken, aber das macht die Übung. Er beherrscht aber die Technik richtig - das finde ich wichtig und ich weiß nicht, ob er sie bei mir so gelernt hätte. Ich kann das zwar auch, aber etwas bei den Eltern lernen funktioniert meist nicht so gut wie bei "Fremden"!

Ich bin sehr froh und stolz, dass er diesen Kurs so gemeistert hat und würde es wieder so machen.

LG Lena

16




Schwimmkurs.
Unser Großer hat jetzt mit 6 das Bronzeabzeichen gemacht ...u. wird ab Sept. im Schwimmverein schwimmen.
Privat hätte das überhaupt nicht geklappt ,die Kids hören
beim Schwimmlehrer besser zu ...finde ich.
Schwimmkurs war mir auch irgendwie sicherer .
Man muss wirkl. dran bleiben u. ganz regelmäßig schwimmen gehen....ist man privat so konsequent?
Wenn man beim Kurs angemeldet ist,dann geht man auch hin ,hat man ja bezahlt...

LG kErstin

17

Sich über Wasser halten ist nicht Schwimmen.
Oft heißt es ja - mein Kind hat das Seepferdchen, kann also schwimmen. Das ist Quatsch.

Lass Deine Tochter den Schwimmkurs machen. Und wenn das ein Intensiv-Kurs ist - um so besser.

LG Jenny

Top Diskussionen anzeigen