Gürtelrose

Hallo

Kurz vor Sommerferien hat mein Sohn jetzt noch ne Gürtelrose bekommen. Leider kenn ich mich damit überhaupt nicht aus... sollte ich ihn jetzt doch noch in die Schule schicken? Es juckt und schmerzt meinem Sohn, der Arzt meinte, solange er sich von den Kindern fernhält, könnte er in die Schule, aber wir sollten das entscheiden.

Wie soll mein Sohn das schaffen, die anderen Kinder komplett zu meiden? Wenn er jetzt einen ansteckt, fällt bei den anderen die Krankheit garantiert in die Ferienzeit....

Steh grad total auf dem Schlauch... was würdet ihr machen?

LG
Biene

1

Hallo,

Gürtelrose ist ansteckend - von daher sollte das Kind daheim bleiben - meine Meinung
Auch sollte er nicht mit Schwangeren in Kontakt kommen, da es der gleiche Virus wie bei Windpocken ist und sich so das Ungeborene anstecken kann
Die Aussage von deinem Arzt finde ich schon komisch .....
Gruß Irrwichtel

2

Also das ist ja was ganz neues...

Gürtelrose ist ansteckend, aber nicht so ansteckend wie Windpocken, denn bei Windpocken kann das Virus auch durch Tröpfchenínfektion (Husten, Speichel usw.)übertragen werden, bei der Gürtelrose nur durch den Bläscheninhalt (Schmierinfektion).Mein Sohn hatte Windpocken und durfte auch nicht in den Kiga (gleiches Virus)

Soweit ich das vom Doc verstanden habe, können Kinder mit Windpocken keine Gürtelrose auslösen, aber Menschen mit Gürtelrose können andere mit Windpocken anstecken (wenn sie diese noch nicht hatten)

Lg grizu99

3

Das Gürtelrose ansteckend ist,weißt du ja nun.
Aber weißt du welch höllische Schmerzen man dabei hat???Ich hatte sie letzte Sommer selbst.Und solche Schmerzen hatte ich nicht mal bei der Geburt meiner beiden Kinder,ehrlich.Klar,bei jedem fällt es anders aus,aber trotzdem tut es weh.Es sind ja Nervenschmerzen.
Laß ihn zu Hause und "bemuddel" ihn ein wenig,das hat er sich jetzt verdient!!!

Alles gute für deinen Sohn und das es hoffentlich nicht allzu schmerzhaft wird!!!

LG Sanny#katze

4

Hallo Biene,

meine Tochter hatte auch Gürtelrose.
Der Arzt meinte, dass sie nur ansteckend ist, wenn die Bläschen aufgekratzt werden. Nur dann gelangen sie in die Umgebung.

Normalerweise bekommt man Gürtelrose nur, wenn man schon vorher Windpocken hatte und die noch latent vorhandenen Viren wieder aktiviert werden - wodurch auch immer.

Der Kinderarzt meinte, dass sie in die Schule kann und keine Ansteckungsgefahr besteht (außer es wird gekratzt). Da meine Tochter keine Beschwerden hatte, hatte ich sie dann auch nicht zu hause gelassen. Ich hatte auch in der Zeit von keinem weiteren Fall von Gürtelrose oder Windpocken gehört.

Solange es juckt und schmerzt, würde ich das Kind lieber zu hause lassen.

Liebe Grüße und gute Besserung

5

Danke für eure Antworten!!! Jetzt weiß ich wenigstens ein bisschen über Gürtelrose bescheid!

Mein Sohn hatte gestern abend immernoch schmerzen (hatte er schon, bevor wir beim Arzt waren). Er bleibt also zumindest heute mal von der Schule zu Hause.

Vielen lieben Dank!
Biene

Top Diskussionen anzeigen