Bringen Lernspiele (Nintendo DS) eigentlich was?

Hallo,

ich lese überall über Lernspiele im Zusammenhang mit Nintendo DS. Ein Glück kommt unser Kind ganz gut in der Schule klar.

In meinem Umfeld kaufen allerdings sehr viele, deren Kinder gerade in Mathe schlecht sind, Lernspiele auf Teufel komm heraus. Ich rede hier von der ersten Klasse.

Persönlich steh ich dem sehr skeptisch gegenüber. Kann mir nicht vorstellen, dass man Logisches Denken, Mengenverständnis etc. durch diese Spiele trainieren kann. Zumindest so, dass die Kinder sie auf den Unterricht übertragen können.

Kann sein ich sehe das falsch. Würde mich über eure Erfahrungen in dem Bereich freuen. Hatten eure Kinder Probleme, die durch gerade solche Spiele gebessert wurden?

Liebe Grüße
Barbarelle

1

Hallo Barbarelle,

ich sehe das wie Du. Ich denke, diese Lernspiele sind nur Geldschneiderei. Da wird den Eltern vorgegaukelt, ihre Kinder würden sich verbessern, wenn sie so ein Spiel kaufen. Und ratzfatz ist man die Verantwortung los. :-[ Ich halte absolut nix davon.

Fröhliche Grüße von Swety

2

Hallo Barbarella,

ich habe noch kein Schulkind udn wir haben auch keinen Nintendo DS.
Wollte aber Deine Gedanken noch mal in eine andere Richtung lenken.
Es gibt auch normale Lernspiele, von Haba, Ravensbuger, etc. Glaubst Du, dass diese Spiele etwas bringen?

Ehrlich gesagt, bin ich der Meinung dass man mit Lernspielen (egal welcher Art) seine Kinder durchaus fördern kann. Und ich glaube auch, dass man logisches Denken, Mengenverständnis trainieren kann. Manche können das automatisch und ohne viel Übung, andere nicht. Das heißt aber nicht, dass diese es nie lernen werden. Sie brauchen halt nur etws Übung und Training. Rechnest DU zu Hause alles mit dem Taschenrechner?? oder auch mal per Kopf? das ist auch eine Art von Training.
Natürlich spielt beim Nintendo DS noch andere Komponenten eine Rolle und es wird sicherlich nicht nur das Lernverhalten verbessert. Aber auch das ist sicherlich von Kind u Kind untercshiedlich. Der eine kann es auf den Unterricht übertragen, der andere eben nicht.

So, wollte einfach nur mal eine andere Sicht von Lernspielen darstellen.

LG
Charly

3

Hallo Charly,

ich find's interessant, was Du da schreibst. Aber der Unterschied zwischen den Lernspielen, die Du meinst und denen für's Nintendo ist der, daß man beim Nintendo immer allein spielt. Und das hat für mich immer ein bißchen was von "Kind abschieben" und "Verantwortung abgeben". Solche Spiele von Haba oder Ravensburger finde ich prima, weil da die Kinder gemeinsam mit den Eltern spielen und dabei noch zusätzlich Kommunikation und Teamgeist gefördert werden. Aber diese PC- und Nintendo-Spiele sind in meinen Augen ziemlicher Mist. Dann lieber in Familie spielen.

Das ist meine Meinung zu Deinem Beitrag, auch wenn Du nicht auf mich geantwortet hast. ;-)

Fröhliche Grüße von Swety

4

Hallo Charly,

danke für deinen Beitrag. Nein, ich verteufele Lernspiele nicht generell. Aber was mir immer wieder auffällt bei den Kindern (bei mir übrigens auch ;-) ): Sie sind so vertieft und nehmen drumherum nichts wahr. Sogar wenn das Gerät schon längst ausgeschaltet ist, haben sie einen "verklärten Blick".

Wir spielen viel zuhause. Aber uns sind das Miteinander und die Kommunikation, der gemeinsame Spass und das "laute Denken" dabei wichtig.

Sicher gibt es von Kind zu Kind unterschiede. Mein Kind wird irgendwann ebenfalls mal einen Nintendo besitzen, keine Frage. Aber solange sie mit anderen Dingen spielt - von denen ich sicher bin, dass sie in 3 Jahren nicht mehr aktuell sein werden - werde ich 'nen Teufel tun und so ein Ding anschaffen ;-)

LG
Barbarelle

5

Hallo,

ich denke, sie bringen nur bedingt etwas. Sie können und sollen das intensive Beschäftigen mit dem Kind und das Üben von schulischen Problemfällen nicht ersetzen!

Aber als Unterstützung finde ich sie in Ordnung. Mein Sohn ist in Mathe zum Beispiel sehr gut. Trotzdem übt er auf dem DS gerne das Einmaleins. Er wird dadurch schneller, übt das bereits gelernte. In Deutsch ist er nicht gut, war er nie und spielt die Kategorie 'Deutsch' auch nicht auf dem DS, hat er keine Lust zu. Ist aber auch egal, weil das nicht der Sinn ist. Ich übe jeden Tag mit ihm. Man kann die Verantwortung für das Lernen nicht auf die Kinder abwälzen, ihnen ein DS-Spiel in die Hand drücken und dann mit gutem GEwissen nichts mehr tun, da hast du völlig Recht.

Aber zur Vertiefung und Wiederholung von Sachen, die bereits sitzen oder noch mit den Eltern geübt werden, finde ich das durchaus sinnvoll.

6

Hallo Brigantia,

#aha Stimmt. Unter den Aspekt des "vertiefens" habe ich es nie betrachtet. Leider ist in unserem Freundeskreis ein paar, bei denen soll der Nintendo den Lehrer/Nachhilfe/Förderung etc. ersetzen.

Danke dir.

Gruß
Barbarelle

7

Ich denke es bringt vorallem Spaß beim spielen/"lernen". Freiwillig machen es die meisten ja nicht und mit einem Spiel ist das eher freiwillig. Zumindest bei meinem Sohn, auch wenn er keine Probleme hat bisher wird es ja so gefördert.
Ich würde so ein Spiel auch nicht selber kaufen, meiner bekam es geschenkt :-p
lg
deborah

8

Mein Sohn besitzt mehrere Lernspiele, ist aber auch sehr gut in der Schule. Ein Zusammenhang besteht da ganz bestimmt nicht, obwohl er sich tatsächlich schon einiges gemerkt hat.

Besser wird ein Kind mit Sicherheit nicht, kann ich mir nicht vorstellen, aber ich finde es dennoch eine sinnvollere Beschäftigung. Möglich das sich in der Schule gelerntes festigt...

Bsp:
Bei diesem Deutsch für die Grundschule Spiel müssen immer wieder Wörter geschrieben werden. Es wiederholt sich recht oft und die Menge an Wörtern ist jetzt nicht unglaublich groß, aber diese Wörter schreibt mein Sohn als so ziemlich einzige richtig (sie schreiben ja schließlich nach Gehör in der Schule#augen )

9

Ich kann jetzt nur von mir sprechen, ich hab jetzt mal eine Zeitlang das Kopfrechentraining am Nintendo DS gespielt und man wird schon um einiges wieder schneller... Aber ich glaub es bringt nur was wenn man es vorher gut verstanden hat und es mehr als zusätzliche Übungsaufgaben sieht.. aber lieber spielen die Kinder mal logische Spiele als was anderes oder? Grad die Denkspiele am DS sind sehr gut gemacht, und es gibt auch nette Kinderquizspiele...
Aber als Art Nachhilfe würd ich es mal nicht verstehen...

LG Sandra

10

Hallo Barbarelle,
ich finde es gut, wenn Kinder spielerisch was lernen können, aber so langsam nervt mich die Werbung von allen Seiten. Da wird uns Eltern vorgegaukelt, wenn ich mein Kind auf einer bestimmten Plattform im Internet anmelde und es dann dort die Lernspiele macht, dass es in der Schule besser würde. Da wird erzählt, wie groß der Nutzen von DS-Spielen sei. Nun, wir haben kein Nintendo. Also stellt sich für uns die Frage nicht wirklich.

Wir machen "Küchenrechnen", beim Tischdecken wird gerechnet, wieviel Besteck auf den Tisch kommt, wenn alle da sind, wieviele Gabelzinken es insgesamt sind und lauter solche Sachen. Dann nehme ich meine oft zum Einkaufen mit und wir rechnen dann schonmal aus, was wir an der Kasse zahlen müssen, wieviele Teile wir im Einkaufswagen haben, wieviele Joghurtbecher in so einer Palette sind, wieviel Butterpakete (da kommt dann noch räumliches Denken dazu, wenn schon ein paar Päckchen fehlen) noch in der Schachtel im Kühlregal sind und ich selber habe dadurch auch wieder richtig gut das Kopfrechnen aufgefrischt. Klar dauert der Einkauf länger, ab witzig ist es auch...

Ich kenne im Bekanntenkreis auch kein Kind, das auf dem Nintendo Lernspiele macht.

Gruß Jemima

11

Danke für eure Postings. Bestätigen mich in meiner Meinung, dass es Spass macht, dass man damit gelerntes etwas vertiefen kann aber als "Lernmittel" im Sinne von Nachhilfe nicht so der Bringer.

Liebe Grüße
Barbarelle

12

diese "lernspiele" würde ich nicht als lerninstrument benutzen.als solches taugen sie kaum. es sind schöne spiele, bei denen man wenigstens nicht dümmer wird, aber mehr auch nicht. also schon einem billigen hüpf-spiel vorzuziehen aber kein ersatz für fleiß und übung auf dem papier...

mittlerweile sind sich auch experten einig, dass man die lernfähigkeit nicht nur durch üben fördert sondern eben auch durch den ausgleich (z.B. brauchen kleine schüler auch noch viel viel bewegung, die oft fehlt, besonders bei den "wir haben einen lerncoputer"-eltern). Und wenn ein kind überall vom "lernen damit man schlau wird" verfolgt wird hat es irgendwann auch keinen bock mehr darauf...

wenn es ein PC oder konsolenspiel sei soll, dann würde ich auch derlei "lernspiele" vorziehen, oder eben so denk und puzzlegschichten, statt der billigen und noch sonnfreieren hüpf/ renn und ballerspiele...

13

Danke dir. Sehe ich ja im Grunde genommen genau so.

Grüße
Barbarelle

14

großartig andere meinungen haben sich hier ja auch nicht eingefunden, oder? finde ich immer sehr spannend... manchmal gibt es zu diesem thema echt hackereien... und dann wieder so ein "einstimmiges" bild... auch mal schön...

wünscht sich dein zwerg denn so ein ding? bei uns war das mal kurz thema, weil letztes weihnachten ganz viele kinder so einen DS oder wii zu weihnachten bekommen haben. ich finde die teile als spielzeug gar nicht sooo schlecht, aber da der wunsch dann doch nicht sooo enorm grpoß war habe ich das geld liebr in creativ-spielzeug gesteckt, dass ich nicht rationieren muss... lego, playmo und siku für den selben preis wird (zeitlich) mehr bespielt... das finde ich auf dauer sinnvoller. aber wenn nun der größte wunsch eine konsole ist finde ich so "lern" spiele die beste wahl... auch diese sportspiele vom Wii finde ich klasse, ersetzt in keinster weise bewegung an der frischen luft, aber ist denke ich ein viel schöneres spiel als hocken und daddeln... vor allem für video-spiel-junkies sicher ganz toll... aber das bisschen "ich möchte mal PC spielen" können wir mit ein oder zwweimal die woche jetztspielen.de ganz gut abdecken und das weihnachtsgeld in andere dinge anlegen... finde ich immernoch am sinnvollsten...

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen