Will immer im Mittelpunkt stehen - sehr lang

Hallo Ihr Lieben,

vieleicht könnt Ihr mir einen Rat geben? Unser Großer, 7 Jahre will immer und überall im Mittelpunkt stehen und alles soll sich um ihn drehen! Ich muß dazu sagen, wir haben vor 6 Monaten noch einen Sohn bekommen, diesen liebt er abgöttisch. War er vorher schon so oder ist das seine Art Eifersucht abzubauen????

Das fängt in der Schule (1. Klasse) schon an. Hab schon desöfteren Gespräche mit der Lehrerin geführt. Sie meinte, er sei ein liebes,cleveres Kerlchen aber manchmal tickt er einfach aus. Zb lässt er sich einfach vom Stuhl fallen oder klopft ständig mit seinem Mäppchen auf den Tisch oder ruft ständig nach der Lehrerin so dass sie nur nach ihm schauen soll. Er hat auch Schwierigkeiten mit dem Stillsitzen. Alles soll nur auf ihn schauen und alles soll sichum ihn drehen. Jetzt ist es in der Schule so, dass er Freitags wenn er sehr hibbelig war eine Info für mich mit bekommt. Ist dies der Fall wird sein Nintendo DS weggesperrt, zwar solange bis er wieder ohne Zettel heimkommt. Die Lehrerin meinte auch, wenn er nicht so clever wäre, hätte er viel mehr Lernschwierigkeiten. So ist er im Durchschnitt!

Der nächste Fall.....
Dienstag geht er immer reiten, was er auch unwahrscheinlich gerne macht. Tja und heute meinte die Reitlehrerin, dass sie ihn so nicht in der Gruppe behalten kann. Eben wieder aus dem bekannten Problem! Er wil immer nur reiten und nur er und nicht die andern zwei Kids. Auch hat er keine lust beim Pferd striegeln zu helfen. Er macht nur das was er auch wirklich will - eben reiten!

Durch die ganzen Vorfälle hängt natürlich auch zuhause der Haussegen oft sehr schief und wir wissen nicht mehr was wir noch tun können. Wir lieben ihn über alles! Er kann auch so was von lieb und hilfsbereit sein, aber manchmal tickt er eben aus. Im Kindergarten hatten wir die Probleme überhaupt nicht - ok da konnte er den ganzen Vormittag powern. Die Lehrerin meinte zwar er lernt das schon noch, aber nachdem es nun beim reitenauch Probs gibt?! Ich weiß, es würde ihm das Herz zerreissen wenn er nicht mehr hin dürfte. Hab auch mit ihm darüber gesprochen, anfangs war er sehr bedrückt, aber nach 10 Minuten wars ihm schon wieder schnurzegal und er hat alles mit einer Aufgedrehtheit überspielt. Glaub ihm ist gar nicht bewußt, dass wenn er aus der Gruppe fliegt auch in keine andere mehr rein darf.
Ach es tut so weh, wenn das eigene Kind solche Probs hat, sich dessen aber nicht bewußt ist! Ich liebe mein Mausezähnchen überalles, nur weiß ich nicht wie ich ihm noch helfen könnte. Haben es ihm guten, im bösen, auch mit Ignorieren und Gesprächen versucht. Er zeigt sich in dem Moment auch sehr einsichtig, aber e shält halt nicht an.
Wie gesagt, er kann auch ein solcher Engel sein - nicht dass ihr den Eindruckt bekommt er sei nur frech!!! Auch hilft er mir gern bei seinem Bruder, bei der ´Hausarbeit, im Garten etc., aber er kann eben leider auch anders!!

Ist das nur ne Phase, ist es Eifersucht, haben das Prob mehrere?

Wollen nun einen Kalender mit guten und schlechten Punkten einführen, so nach dem Motto: Mehr schlechte = Strafe / mehr gute = Belohnung. Ob das was bringt?

Hach das Mamaherz tut weh :-(

Danke fürs zuhören.......

Hallo,

also ich kann Dir zwar keine Tips geben. Aber ich könnte meinen Du redest von meinem Sohn 5 1/2Jahre..

Er will auch recht oft im Mittelpunkt stehen und wenn er dann mal nicht so durchkommt dann kaspert er rum. Es fällt ihm arg schwer sich zurück zu nehmen. Auch macht er aus allem eine Art Wettbewerb, z.b ich bin aber schneller umgezogen oder mein Spielzeug usw. ist aber schöner, besser usw. eher woanders wie daheim.
Er ist schon immer recht hypelig gewesen und ist es auch heute noch..

Aus diesem Grund, haben wir ihn jetzt doch nach langem hin und her in die Grundschulförderklasse angemeldet, in der Hoffnung das wenn er mit fast 6 jahren in die GFK kommt, er dann nächstes Jahr einfach ruhiger wird und auch reifer ist.

Muß dazu sagen gameboy oder so hat er gar nicht und am liebsten ist er draußen und bewegt sich einfach. Es ist sehr schwer ihn auszupowern.

Anderseits ist er ein liebevoller Bruder zu seinem jetzt 2jahre alten kleinen Bruder. Liebt ihn auch abgöttisch. Ist fürsorglich, tröstet ihn gleich wenn er sich mal weh getan hat, teilt meist alles mit ihm usw. hilft mir daheim mit (wenn ich´s ihm sage) usw. und dann eben manchmal das total gegensätzliche indem er nur an sich denkt.. Im Mittelpunkt stehen will, aus allem eine art wettbewerb macht usw..

Bin schon echt am überlegen wie das in der GFK dann wird bzw. dann später in der Schule, wenn er nicht lernt damit umzugehen bzw. dieses Ich bezogene zu kontrollieren..
Auch er ist nicht dumm usw. ist relativ geschickt und auch sonst seinem alter entsprechend. Nur eben meinen die Erzieherinnen/Kooperationslehrerin das es ihm so wohl schwer fallen wird in der Schule mitzu- kommen. Da es sich nicht immer um ihn drehen kann und er das lernen muß. Bin gespannt wie das noch wird..

War denn Dein Sohn schon immer so hypelig?

Ich weiß, kann Dir nicht weiterhelfen, aber mal sehen was Dir andere so raten können bzw. wie sie mit umgegangen sind.

Lg, Sandra

Lg, Sandra

Gute Frage, ob er schon immer so hypelig war...... Er ist immer schon sehr aktiv und nicht platt zu bekommen. Auch ist er viel draußen und tobt mit Freunden rum, da achte ich schon darauf. Nintendo gibts unter der Woche nur 30 Minuten und am WE 1 Stunde.
Alleine Beschäftigen war noch nie sein Ding. Wahrscheinlich mein Fehler, da ich immer mit ihm gespielt habe. #schwitz
Stimmt Deine Story liest sich ähnlich. Nur das Unserer keinen Wettbewerb veranstaltet. Er will eher in der Art "schau auf mich" im Mittelpunkt stehen. Auch wenn wir "Erwachsene" uns unterhalten plappert er drunter und will unbedingt was.

Beruhigend zu wissen, dass auch andere Kids so sind, aber wir verzweifeln im Moment etwas....

Du solltest das vielleicht mal mit dem Kinderarzt besprechen!

Was vieles andere betrifft, wie reinplappern bei Erwachsenen, wie reagierst Du darauf?

LG, Julia

Hab auch schon überlegt mit dem Ki-Arzt zu sprechen :-(

Wenn er reinplappert bitte ich ihn zu warten bis wir mit unserem Gespräch oder Satz fertig sind. Nach dem Motto: Wir reden der Reihe nach, ich kann nur einem zuhören. Sobald ich das gesagt habe, hält er sich auch daran - nur eben nicht lange oder er motzt gleich los.

Verstehe!

Sag mal, war er denn schon immer so, oder erst seid der Schule?

LG, Julia

weitere 9 Kommentare laden

Für mich klingt das nach ADHS, vermutlich nicht ganz so ausgeprägt. Ist lieb aber gleichzeitig völlig "blond" den Bedürfnissen anderer gegenüber, die Resistenz gegen "Erziehung", das Reinquatschen (gestörte Impulskontrolle), dass er nicht still sitzen kann und rücksichtslos seine Dinge durchsetzt und rumlärmt und so weiter. Das hat mit Erziehung grundlegend nichts zu tun, und es wird nicht besser sondern schlimmer, um so mehr sein Selbstbewusstsein leidet, denn das tut es, weil er merkt, dass die anderen ihn seltsam und gemein finden und ihn aus der Gruppe heraus haben wollen. Das wird dann auch passieren, dass man ihn rausdrückt!

Sprich mal den Kinderarzt an, FALLS er oder sie etwas davon versteht, ansonsten kann ich Dir nur raten, im Internet zu googeln und so viel wie möglich über AD(H)S zu lesen. www.tokol.de oder www.rehakids.de oder www.adhs-anderswelt.de sind gute Adressen. Für leichte Fälle von ADHS gibt es Erziehungsberatung, das wird kostenlos angeboten, beispielsweise bei den Beratungsstellen der Jugendämtern. Mit viel Struktur im Alltag lässt sich einiges retten, oft reicht das aber nicht aus und es sind zusätzliche Therapien nötig. Dass er im Kindergarten keine Probleme hatte, mag ich so nicht ganz glauben, da Du schreibst, er hätte die ganze Zeit "gepowert". Vermutlich hat man dort keine Anforderungen an ihn gestellt und ließ ihn einfach mitlaufen. Sobald ein ADHSler mit Ansprüchen anderer konfrontiert wird, verweigert er sich. Das ist ganz typisch, darum fällt es auch meistens erst in der Schule auf.

Da es so klingt, als sei seine Impulskontrolle nicht i.O., wird das Punktesystem vermutlich folgendermaßen funktionieren: zunächst riesiges Interesse, in den ersten Tagen wird mehrmals danach gefragt, die Punkte gesammelt, die erste Belohnung abgeholt, vielleicht, wenn auch schleppend, noch eine zweite. Dann schlagartiges Nachlassen des Interesses, die Neugier ist vorbei, die Wirkung gleich Null.

Trotzdem viel Glück,
Barbara

Ich hab schon mal unseren Ki-Arzt darauf angesprochen. Er meinte aber, dass es das nicht sei!

Es ist ja nicht so, daß er sich gar nicht auf etwas konzentrieren kann. Wir basteln viel und auch oft lange - da ist er voll bei der Sache.

Nein im Kiga gabs die Probs echt nicht! Er war bei allem was gemacht wurde voll bei der Sache, war lieb und hilfsbereit.

Na so rücksichtslos will er sein Ding auch nicht durchziehen. Er hört schon wenn man ihm was sagt, aber eben oft mit viieeellll Gemurre.

Werd mir die Seirtenaber auf alle Fälle durchlesen und mich schlau machen. Danke für die Tipps!

In einer 1:1-Situation können die meisten AD(H)Sler basteln! Meistens sogar viel besser und deutlich kreativer als alle anderen Kinder. Das nennt man "Hyperfokus", wir sind dann sogar besonders gut. Ein reiner Kinderarzt kann kein ADS diagnostizieren, das ist ja lächerlich! Er soll nur die Überweisung in die Kinder- und Jugendpsychiatrie ausstellen, damit das richtig geprüft wird. Das Gemurre kenne ich bei meinem Sohn übrigens auch, alles nur mit Druck bei der 17. Aufforderung. Nervt sehr im Alltag, finde ich. VG

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,

er war 7 Jahre lang ein Einzelkind - der kleine Prinz. Jetzt muss er alles teilen. Das kann schon mal merkwürdige Verhaltensweisen bei einem Kind hervorrufen.

Sprich mal mit deinem Sohn darüber. Also nicht über sein Verhalten, sondern ob er glaubt, dass du zu wenig Zeit für ihn hast und ob ihn sonst noch was stört. Mit 7 können sie das schon ganz gut sagen - wenn man ihnen signalisiert, dass man ihnen zuhört und es ernst nimmt.

Mein Sohn benimmt sich übrigens phasenweise ganz ähnlich. Es hat nicht immer etwas damit zu tun, dass er jetzt kleine Schwestern hat. Nur manchmal ;-)

Lieben Gruß Marion

Stimmt, er war wirklich 7 Jahre lang der absolute Prinz in der ganzen Familie. Hab ihn auch schon ein paar mal gefragt, ob es an dem Kleinen liegt. Erst sagte er nein, später ja und noch später quatsch überhaupt nicht . Kinder #bla

Eben es ist phasenweise, deshalb glaub ich nicht, dass es ADS ist.

Vielleicht liegts auch gar nicht am Kleinen. Klar nervt der hin und wieder #augen aber vielleicht ist es auch was anderes.

Wir hatten Probleme mit der einen Lehrerin - schon bevor ich überhaupt schwanger war. Seit wir die Lehrerin los sind, läuft es in der Schule besser. Bei jedem Pups kommt aber der Hinweis auf die Kleinen und das der Große sich zurück gesetzt fühlen könnte #bla Ja könnte er - aber dass seine Schwestern an ALLEM Schuld sind lehne ich ab. Sie können zum Beispiel überhaupt gar nichts dafür, dass er die blöden Matheaufgaben nicht versteht. Er sucht im Buch immer das Muster, nach dem er auf das richtige Ergebnis kommt. Mit rechnen hat das nichts zu tun. Huch - ich schweife ab... #gruebel Naja, ich glaub, du verstehst mich trotzdem ;-)

weitere 19 Kommentare laden

Hey,
es gibt tatsächlich verschiedene Möglichkeiten, die da in Betracht kommen. Eifersucht schließe ich aber aus, da er dieses Verhalten ja überall anden Tag legt, nicht nur bei dir zu Hause. Wäre zumindest untypisch...
Wie habt ihr ihn vorher erzogen, war er euer einziger und ewiger Lebensmittelpunkt? Oder musste er auch da schonmal zurück stecken?
Wie kommt er Abends zur Ruhe? Dauert es lange bis er schläft?

Es kann tatsächlich eine Aufmerksamkeitsstörung sein, in welcher Form auch immer.
Da Ferndiagnosen das schlechteste sind, was es gibt, schlage ich dir vor, den KIA zu Rate zu ziehen. Der kann dir helfen und dich weiter vermitteln. Denn nur Kinderpsychologen machen derartige Tests oder es gibt verschiedene Einrichtungen, die darauf spezialisiert sind, Kinder mit "Auffälligkeiten" mal genauer anzuschauen. Sei also nicht geschockt... #liebdrueck

lg Tanja

Boh da hab ich ja ne Lawine losgetreten - manche zoffen ja schon fast #schock

Er war natürlich vorher unser absolulter Mittelpunkt, wahrscheinlich war er da zu verwöhnt.

Abends ist es unterschiedlich, manchmal ist er nach 10 Minuten schon eingeschlafen, ab und an bracuth er auch mal länger.

Wie schon gesagt, ich werd den Ki-Arzt am Freitag nochmal ansprechen.

Hallo Knuffel!
Eigentlich haben meine Beiträge ja nicht so viel hier zu suchen, du fragst ja auch nach ganz anderen Dingen, aber trotzdem wollte ich mal danke sagen, weil hier mein ganzer Frust mal endlich hochkommt. Nimms mir nicht übel, hat nix mit dir u deinem Beitrag zu tun, manchmal nehmen Dinge halt ihren Lauf. Ich glaube, dass du versuchst, vieles richtig zu machen, und das ist doch schon mal toll und anerkennenswert!
Hoffe natürlich, dass ich dich trotzdem beeinflusse ;-)
Einen lieben Gruß

weitere 5 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen