Klassenzusammenlegung/-trennung/-zusammenlegung

Als meine Tochter in die erste Klasse kam hatte die Klasse eine Klassenstärke von 29 Kindern! :-( Die Klassenräume sind recht klein, trotzdem müssen da ja ein paar Schränke drinnen stehen, damit die Kinder die Möglichkeit haben, ihre Ordner, Malblöcke ect. dort zu lagern.
Jedenfalls wars extrem eng im Klassenraum. Die Möglichkeit für den Lehrer mal so durch die Tische zu gehen, um die Aufgeben der Kinder zu kontrollieren, gabs nicht. Ein Schüler saß an einem Einzeltisch quasi fast mit der Nase an der Tafel. Durch die Schulranzen, die neben den Tischen standen, gabs Stolperfallen en masse.

Im Vorfeld hatten engagierte Eltern versucht, diese großen Klassen zu verhindern. Wir hätten gern eine weitere Klasse gehabt mit eben weniger Schülern. Eltern- und Schulelternrat sind an Politiker, Landesschulbehörde und an die Presse herangetreten. No Chance. Obwohl selbst die Lehrer gesagt haben, dass ein effektiver Unterricht so schlecht möglich ist. Viele Kinder klagten über Kopfweh, ebenso die Lehrer.

Nach Beendigung der ersten Klasse blieben in den zukünftigen 3. Klassen so viele Kinder sitzen, dass eine weitere Klasse für die zukünftigen 2. Klasse gebildet werden konnte. Das hieß für unsere Kinder, dass nach dem ersten Schuljahr, nämlich dann, wo sie sich gerade an ihren Klassenraum, ihren Lehrer und die Mitschüler gewöhnt hatten, alle wieder auseinander gerissen wurden. ALLE 3 zukünftigen 2. Klassen wurden gewürfelt und in vier 2. Klassen neu zusammen gesetzt.

Einige Kinder hatten damit große Probleme, meine Tochter zum Glück weniger. Aber sie bekam also wieder neue Mitschüler und einen neuen Klassenlehrer. Die Schülerzahl war nun 23 Kinder. Das Lernen ging wesentlich besser und vor allem ruhiger ab.

Nun geht die 2. Klasse dem Ende zu und was ist? Es sind einige Wegzüge und es bleiben natürlich auch hier wieder Kinder sitzen. Nun besteht also die Gefahr, dass es zu wenig Kinder sein werden, um die 4 Klassen zu halten. Das wiederum bedeutet, dass es unseren Kinder passieren kann, dass wieder alle Klasse auseinander gerissen und neu gemischt und wieder zu 3 neuen Klassen mit 28 Schülern zusammen gesetzt werden. :-(

Das kann doch wohl echt nicht wahr sein?!!! :-[

Wieder müsste sich dann die Klasse neu finden, die Kinder sich an einen neuen Lehrer (das ist nicht das schlimmste) und an neue Mitschüler gewöhnen. Die Klassenstruktur muss neu gebildet werden. All das beeinträchtigt doch wochenlang vernünftiges Lernen bzw. ich empfinde das als Benachteiligung. Unsere Grundschule hat eh den Ruf, dass die Kinder dann auf der weiterführenden Schule Kindern von anderen Schulen hinterher hinken.

Es wurde jetzt eine Elternarbeitsgruppe gebildet, die sich darauf vorbereiten will, dass mit unseren Kindern nicht so umgesprungen wird. Aber wir haben schon mal nichts erreicht. Hat jemand Tips, wo wir uns noch hinwenden können bzw. was man noch machen kann, um so ein Vorgehen zu verhindern?

Rein rechtlich betrachtet haben wir wenig Chancen, weil in Niedersachsen das Schulgesetzt nun mal sagt, dass 28 Kinder in einer Klasse sitzen dürfen. Aber wird auf die Kinder und die spezielle Situation denn gar keine Rücksicht genommen?

Für Tipps oder Erfahrungen in ähnlichen Situationen wäre ich sehr dankbar!

Hallo,

da kann man leider gar nichts machen. Wir haben dieses Jahr Glück, weil wir 33 Kinder im Ort haben, die eingeschult werden und so wird die Klasse jetzt getrennt. Bei uns darf eine Klasse maximal 32 Kinder haben, was natürlich viel zu viel ist.

Dass die Klassen bei euch so auseinandergerissen werden, finde ich auch gar nicht gut. Da kann sich ja gar keine richtige Gemeinschaft entwickeln.

Trotzdem alles Gute #blume

Danke für deine Antwort. Da habt ihr aber wirklich Glück mit 2 extrem kleinen Klassen! :-)

Alles Gute!

hallo


das einzige was mir dazu einfällt ist die feuerpolizeiliche abnahme der räume. also es muss ja eine sicherheit herrschen das nicht zuviele kinder in einem raum sind falls ein feuer ausbricht und die fluchtwege dann nicht verstpft sind. bei und oin der uni sind die räume immer nur für eine gewisse personenanzahl zugelassen. versuch das mal abzuklären. die feuerwehr macht ja auch begehungen.....


viel glück! lg marcela

Das wäre ein Versuch wert. Ich werde das auf jeden Fall ansprechen! #pro

wenn die Klassen schon neu aufgeteilt werden müssen - wieso mischt man denn da komplett neu? Man könnte doch auch bestehende Grüppchen ausgliedern und neu zusammenfügen, dann bleiben wenigstens die Kids zusammen die das möchten.

Versteh ich nicht, läßt Eure Schulleitung da nicht mit sich reden?

Eine Umstellung auf 3-Zügigkeit wird man ggf. nicht verhindern können, aber das sollte doch für die Kids so schonend wie möglich passieren...

Die Idee hatten einzelne Eltern. Aber wie will man da Gerechtigkeit walten lassen? Letztendlich war das nicht durchführbar.

Jedes Kind durfte einen Wunsch äußern (also einen Freund oder Freundin). Aber ob es berücksichtigt wurde, war noch eine andere Sache. Natürlich fanden sich letztendlich auch wieder mehrere aus der alten Klasse in der neuen. Aber ALLE Klassen wurden komplett auseinander genommen und dann wieder anders zusammen gesetzt. Und so wäre das im Falle eines Falles jetzt auch wieder. :-(

Top Diskussionen anzeigen