Er benimmt sich wie ein Idiot

Hallo,
mein Sohn ist 6 und seit August 07 ein Schulkind. Seitdem ist er überwiegend anstrengend. Total vorlaut, frech, ein totaler Angeber und ich erkenne den Jungen kaum wieder. Nun haben wir seit ca 10 Tagen jeden Tag Streit wegen der Hausaufgaben. Er will sie machen wenn er Lust hat( am besten 10 Minuten bevor er ins Bett muss). Seit Schulbeginn ist aber unsere Regel: "Erst die Arbeit dann das Vergnügen". Also nach der Schule wird gegessen, dann darf er eine halbe Stunde Pause machen und dann sind die Hausaufgaben dran. Heute hat er sich geweigert und morgen geht er das erste Mal ohne Hausaufgaben in die Schule. Ich hoffe einfach auf einen Lerneffekt, wenn seine Lehrerin ihn morgen darauf anspricht (er himmelt sie an) und es ihm dann unangenehm ist.
Meine Frage einfach: Haben sich eure Kinder mit Schulbeginn auch so verändert? Wird das wieder irgendwann ewas entspannter?
Ich habe noch eine 3 jährige Tocher, die mich auch genügend auf Trab hält. Manchmal bin ich abends echt mit den Nerven am Ende........

1

hallo,

sei mir nicht böse , aber sein kind als idiot zu bezeichnen finde ich ziemlich krass.

versuche dich doch mal in ihn hineinzuversetzen; erst kindergarten wo alles easy war und jetzt schule, mit stress in der schule, hausaufgaben zu hause, etc.

meine tochter ist in der 2. klasse und acuh wir hatten die gleichen probleme in der ersten klasse. und auch ich hatte gerade zu dieser zeit frisch entbunden und die doppelte belastung. aber es ging, ich stellte mich in der hausaufgabenzeit nur auf meine tochter ein und so ist es auch heute noch. ich arbeite bis 14 uhr, hole sie aus der schule, dann den kleinen aus der krippe, nach hause fahren und kaffeetrinken und im anschlußn gleich hausaufgaben. in der zeit muss sich der kleine dann allein beschäftigen. manchmal tut er es und manchmal schreit er dann auch im zimmer rum, aber dann beruhigt er sich schnell.

wichtig ist das du deinen sohn unterstützt und ihm auch bei den hausaufgaben uneingeschränkte aufmerksamkeit bietest wenn er sie braucht. er muss sich erst daran gewöhnen das schule eigentlich harte arbeit ist und nicht immer spaß macht. aber du hilft ihm sicher nicht wenn du ihn hier als idiot abstempelst wenn er gerade dabei ist sich selbst zu finden und sich irgendwie im schulalltag zurechtzufinden.

lg
nadin

2

Oha, mein Sohn ist 6 und er geht seit September in die Schule - wiederum habe ich auch noch eine 3-jährige Tochter...
Wir haben einiges gemeinsam ;-) auch diese Null-Bock-Phase. Er hat sich seit der Einschulung auch sehr verändert - schlagt, schubst - wobei bei den Erstklässlern schon ein rauher Umgangston herrscht und er sich wohl durchsetzen möchte :-(

Wir haben eine Kuschelrunde eingeführt, jeden Abend vor dem Zubett gehen. Da wird über Probeleme und Gutes gesprochen. Weiterhin darf mein Sohn (er liebt es, bei uns zu schlafen...) nach jeder guten Schulwoche am Wochenende bei uns schlafen. Das spornt ihn unheimlich an.

Luca ist auch schon mal bis am Abend an seinen Hausaufgaben gesessen, weil er abblockte. Ich habe ihm abends erklärt, dass er die Hausaufgaben machen MUSS und wenn er meint, dass er die nicht machen will auch nicht mehr mit seinem Freund spielen kann. Wenn er die HA recht zügig machte habe ich ihn gelobt und er durfte spielen. Es hat echt lange gedauert, aber seit 3 Wochen hat es sich echt eingespielt und er macht sie ohne zu murren.

lg bambolina

3

Hi,
Du hast Deinen Sohn nicht als Idiot bezeichnet, sondern gesagt, dass er sich WIE ein solcher benimmt. Ich finde, dass ist ein riesen Unterschied!
Meiner ist nun in der 2. Als in der 1. damals das erste Mal Versuche auftauchten, die Hausaufgaben nicht so ernst zu nehmen, habe ich ihm erklärt, wofür die eigentlich da sind. Und zwar im Vergleich zu seinen "Muskeln", weil er immer sehr stolz darauf war, wenn er sich sportlich so richtig ausgepauert hatte, weil er dann meinte, dass er Seine Muskeln super trainiert habe und nun noch schneller wäre.
Hausaufgaben sind Training für das Gehirn. Das Gehirn muss Sachen immer wieder wiederholen, damit es diese weiß usw. Das wichtigste: "Die Hausaufgaben sind nur für Dich da. Keiner hat etwas davon, außer Dir."
Meiner Erfahrung nach klappt es auch am besten, wenn er nach Hause kommt, dann Essen und dabei reden usw. Dann Hausaufgaben. Wenn er erst ne Pause einlegt, fällt es ihm nachher superschwer noch einmal aus dem Spielen heraus zu kommen. Dann bummelt er bei den Aufgaben unendlich.
Wir haben von Anfang an nicht die ganze Zeit bei den HA bei ihm gesessen. Er hat einen tollen Schreibtisch mit körpergerechten Maßen incl. Stuhl in seinem Zimmer. Wir haben geguckt, was er aufhat, Fragen geklärt, sind zwischendurch, wenn er ein Problem hatte immer zu ihm gekommen und haben es uns zeigen lassen, wenn er bockig wurde und rumnölte sind wir sofort gegangen (Entweder Du willst, das ich Dir zuhöre und helfe, oder Du willst Dich hier nur rumärgern. Aber dafür habe ich keine Zeit) Und zum Schluß haben wir ihm "geholfen zu kontrollieren, ob die Aufgaben nun erfüllt sind".

Klappt super mit den HA. Wenn etwas nicht so ordentlich ist, radiere ich es weg, aber das weiß er schon. Und nun im 2. gucke ich meistens nur noch nach, wenn er Hilfe haben möchte. Ansonsten schaue ich mal vorbei und lobe ihn dann, wenn ich sehe, wie toll er das macht #schein.
Vielleicht hat es Dir geholfen, vielleicht war es auch nur viel #bla?

Euch alles Tolle!
Ceciel

4

Hallo,
Bevor du deinem Sohn ändern willst änder dich erstmal.
Eine Mutter die ihren Sohn Idiot nennt ist in meinen Augen auch erstmal nicht ganz ....
Sorry für die harten Worte aber ich habe auch einen Sohn mit 9 Jahren und einen Sohn mit 2 Jahren auch ich komme oft an meine Grenzen aber dass mein Sohn sich wie ein IDIOT benimmt habe ich noch nie gesagt und auch nicht gedacht!!
Sorry aber versuche erstmal bei dir anzufangen ob du das jetzt hören willst oder nicht!

6

Sorry,
aber es wäre schön, wenn Du genau liest, was ich schreibe. Ich habe nicht gesagt das mein Sohn ein Idiot ist, sondern sich benimmt wie einer. Und das ist das was mich so bedrückt.

Immer diese Vorwürfe hier in diesem Forum von diesen SUPER-ICH-MACHE-ALLES-RICHTIG-MÜTTERN.

Es nervt. Ich habe zwei Kids im von 6 und 3 Jahren und melde mich hier echt selten mit einer Frage und wenn man mal Rat sucht kommen nur diese super Kommentare.

Dann bleib ich lieber stiller Leser und denk mir meinen Teil

5

du hättest die lehrin noch einweihen müssen

meiner ist zwar erst vorklasse
aber klar auch da gibet hausaufgaben

meiner hatte sie zwar gemacht
aber eher so hingeschmiert
war nicht sehr schön
ja mam reden brachte nix wie immer....
nu war ich der meinug dann geh ich über die lehrerin
hab ihr das gesteckt mit das er nur so schmirt und sein lieblings satz das reicht der frau XXX
und ab den tag reichte es ihr nicht mehr;)
ich weis das ich reden kann was ich will er nimmt es einfach nicht an
aber tja wenn danndie lehrerin kommt ist er danns chon etwas kleinlauter
sprich er bemüht sich jetzt viel mehr
und dann geht das nun
klar sie sind immer noch nicht schön
aber er bemüht sich und das ist das wichtige;)

bleibt eurer Regel treu er testet euch aus und ich wünsch dir noch gute nerven die brauchts;)

Top Diskussionen anzeigen