Impfen in der Schule

Hallo,
also ich glaube, ich hör gerade nicht richtig.
Meine Tochter ist 12 und geht in die 6. Klasse.
Sie sagte heute abend zu mir, ich müsse ihr einen Zettel schreiben, wenn ich nicht möchte, dass sie in der SChule geimpft wird.
Wo gibt es denn sowas...?
Ich steh auf dem Standpunkt, dass sie ohne meine Unterschrift sie nicht impfen dürfen und nicht andersherum...
Wie seht ihr das?
Gruss Ursula

1

Wieso regst du dich auf?
Ich denke, es geht um die Rötelimpfung, oder? Dagegen muss sie doch sowieso geimpft werden und das wird meist in Schulen gemacht.

Da die meisten sich wohl impfen lassen ist es leichter, die Zettel derer zu sammeln, die das nicht möchten!

LG

2

Nein, es geht angeblich nicht um die Rötelimpfung, sondern, um die Impfungen, die noch ausstehen.
Impfpässe sind vor ein paar Wochen eingesammelt worden, um die Impfungen für Masern, Mumps und Röteln zu kontrollieren.
Jetzt soll angeblich alles geimpft werden, was noch fehlt...?
(Masern, Mumps, Röteln- Impfung haben wir)
Na gut, ich werde ihr einen Zettel schreiben, ich lasse bei meinem Kinderarzt impfen, was ich will und wann ich will!
Hm, aber vielleicht hat sie es einfach falsch verstanden oder ich?
Gerade bei Impfungen in der Schule war ich davon ausgegangen, dass wir schriftlich Bescheid bekommen, aber so finde ich das sehr seltsam.
Gruss Ursula

3

Ich würde mich nochmal genau erkundigen!
Ich bin selbst Lehrerin und diese Arztgeschichten (impfen oder Schulzahnarzt) bekommen auch wir nur aufgedrückt. Diese Dinge werden nicht von uns in die Wege geleitet, wie viele Eltern vermuten!

LG

weiteren Kommentar laden
5

Hi,
wir Mädchen wurden damals in der Schule auch mit 12 Jahren gegen Röteln geimpft (1985). Und mit den anderen Impfungen denke ich mal, dass die dann schauen, ob es direkt die MMR-Impfe sein muss, oder nur Rötelimpfung.

LG
Mely

6

uns wurde damals, grinz, man ist das schon echt 18 Jahre her, vorab noch Blut abenommen um zu schaun ob ich Antikörper im Blut habe! Ich musste nicht geimpft werden da ich Antikörper im Blut hatte und somit die Röteln schon hatte.

7

Hi,

ohne deine Erlaubnis darf nicht geimpft werden. Schließlich bleibst du auf eventuellen Impfschäden oder "nur" Impfreaktionen sitzen. Ich wurde zwar seinerzeit auch mit 9 Jahren gegen die Röteln geimpft, aber selber würde ich das nicht mehr machen lassen.

Ich lasse das impfen was ich für richtig halte und nicht gegen das was noch fehlt. Ich hätte auch den Impfpass nicht abgegeben. Das geht doch niemanden etwas an.

LG

Puck

PS: ich bin kein Impfgegner, aber ich überlege sehr genau was rein soll und was überflüssig ist.

8

bei dieser Impfung geht es ja darum ungeborenes Leben vor den Röteln Erregern zu schützen.

Und ich glaub jeder hat von seinen Frauenarzt gehört wie wichtig es ist sich in der Schwangerschaft diesen Gefahren nicht auszusetzten, aber vermeiden läßt es sich meistens nicht.

9

Ich kenne mich mit der Rötelimpfung aus, Danke. Hab sie selber bekommen.

Ich finde es nur nicht gut wenn "Zwangsgeimpft" wird/werden soll.

weitere Kommentare laden
11

Hallo,

klar geht das nicht ohne deine Unterschrift. Wenn sie das trotzdem machen machen sie sich strafbar und du kannst die sogar anzeigen.Tu das wenn sie das machen!

Impfungen in der Schule sind schlecht. Dein Arzt untersucht doch vorher dein kind, ob es gesund ist vorm Impfen (verringert Impfschaden enorm) und macht vielleicht auch einen Bluttest, denn vielleicht ist deine Tochter schon immun.

Werden Jungen auch geimpft? Bei mir in der Schule wurden nur die nicht geimpft.

Sophie

13

Ich finde es gut, dass sie kontrollieren, weil oft Eltern einfach den Ueberblick verloren haben und dann ist eine Erinnerung gut. Ab der Erinnerung ist es aber Sache der Eltern die Impfung tatsaechlich durchzufuehren.

Ich bin absolute Impfbefuerworterin, aber auf dem "Ausflugszettel" habe ich der Schule ein Impfverbot ausgesprochen, weil ich dort keine Kontrolle habe, was genau geimpft wird. Ich plane, meine Kinder mit ca 13 Jahren dTaP zu impfen und habe keine Lust, dass mir die Schule mit einer dT Impfung dazwischenfunkt. 2xMMR sind sie eh schon lange geimpft.

LG

Catherina

16


HI,

das wird wohl um Röteln gehen......... Verstehe Deinen Unmut nicht. Ich wurde damals auch in der Schule getestet ob ich pustel entwickel und wenn nicht wurde man geeimpft.

LG Champus

17

Hallo,
angeblich geht es nicht um die Rötelimpfung...
Dagegen sag ich gar nichts, finde sie auch wichtig.
Es geht mir nur um die Art und Weise.
Ich hätte gerne diese Mitteilung schriftlich bekommen.
Was ist wenn Kinder das vergessen mitzuteilen, werden die dann geimpft, weil man nicht schriftlich widersprochen hat?
Das kann´s ja wohl nicht sein.
Gruß Ursula
P.S. Außerdem wag ich zu bezweifeln, ob die in der Schule so genau darauf achten können, ob die Kinder fit genug sind für eine Impfung, darum bin ich nicht ein Befürworter sogenannter Massenimpfungen.

18

Eine Überprüfung in der Schule okay, aber ich würde mein Kind in der Schule/ von der Schulärztin nicht Impfen lassen.
Ich gehe mit mein Kind regelmäßig zum Kinderarzt der ihn untersucht und impft also muss er das nicht in der Schule machen lassen sondern beim Arzt meines Vertrauens.

Top Diskussionen anzeigen