Wie kann ich lernen geduldiger zu werden?

Hallo Ihr Lieben,
mein Hauptanliegen steht ja schon oben.
Meine Tochter ist 8 Jahre alt. Sie war schon als Baby immer sehr anstregend, ständig machte sie Dummheiten und ich konnte sie nie aus den Augen lassen.
Heute ist es so das sie in der Schule einfach nicht zurecht kommt. Sie kann sich nicht lange konzentrieren, wenn die Konzentration nachläßt kann man ihr nicht die einfachsten Sachen erklären. Sie versteht sie dann nicht. Dann kann es sein wenn sie 35+5 rechnen soll das dann 18 dabei rauskommt.:-[.
Am Anfang bin ich noch geduldig, aber wenn wir dann schon ne Stunde an den Hausaufgaben sitzen und ihr wirklich eine Aufgabe nach der anderen im Buch zeigen muß (sie macht gar nix allein) dann irgendwann platzt mir bei besagter Aufgabe der Kragen. Sie KANN es ja, aber sie konzentriert sich nicht mehr.
Heute haben wir den ersten Termin beim Kinderpsychologen um ein ADS auszuschließen und auch LRS und Dyskalkulie.

Doch eigentlich bräuchte ICH glaube ich viel mehr Therapie. Ich bin dermaßen am Ende. Morgens habe ich meine Kleine(4Monate) hier,sie schläft erst wieder um halb zwölf, dann kommt meine Große heim. Hausaufgaben bis mindestens 3, dann wieder die Kleine, Abends möchte meine Große noch was spielen und um neun liege ich sooo erschöpft auf der Couch und schlafe ein. Ich komm mir wie ausgebrannt vor. So geht das jeden Tag.Mittlerweile bin ich echt fertig. Hab das Gefühl mir brennt bald die Birne durch im Kopf und ich raste aus. Wie kann ich es lernen in so Momente noch geduldig mit meinen Kindern und Mann umzugehen?

Habt ihr Tipps für mich? Kann ich den Kinderpsychologen auch darauf ansprechen kann er mir auch helfen?

LG Katja

1

Ich kann Dich verstehen, uns ging es mal genauso.
Habe eine ADS Tochter, und alles was du schriebst, kenne ich auch. Hausaufgaben waren voher der Horror, 2 Stunden waren garnichts. Die Lehrerin hat mich sehr unterstützt, hat gesagt ich solle ihr nur noch höchstens 40 min. einräumen für HA und dann einpacken. Sie vergab dann auch keinen Schlecht Stempel etc.
Du bräuchtest ein Gespräch mit dem Lehrer und da schildere ihm mal ALLES. Auch frag mal, wie es da läuft etc.
Und mach dir nicht diesen Druck, auch der Kleinen nicht.
Was sie nicht kann oder versteht, das schreibst du drunter, das mache ich auch so. Ist doch kein Problem. Ich setz mich bei meiner daneben, und helfe, aber ich versuche Geduldig zu bleiben. Ich habe nun mal kein Wunderkind, sie ist nun mal anders. Und wenn deine es nicht hinbekommt, ist auch niemand daran Schuld.
Sieh wieder die Positiven Seiten in ihr, sage ihr auch wenn die HA mit ihr mal Spass gemacht haben.
Kleinste Aufgaben sind keine Selbstverständlichkeit, auch dafür richtig dolle loben.
SPRICH bitte mit dem Lehrer, das ist wichtig. Auch er muß unterstützen.
Hast du denn richtig Verdacht auf ADS?

LG #liebdrueck

3

Hallo,

ja hatte Gespräche mit der Klassenlehrerin, die mir auch empfohlen hatte das alles mal austesten zu lassen. Was andere Kinder in ner halben Stunde schaffen brauch sie mindestens das Doppelte. Vielleicht hast Du Recht und ich sollte einfach den Druck von ihr nehmen. Nur es täte mir so leid für sie wenn sie nochmal die Klasse wiederholen müßte, hat sie ja schonmal durch. Bin mal gespannt was es heute Nachmittag gibt beim Arzt. Muß jetzt auch wieder Schluß machen, die Kleine ist wieder erwacht.

LG und ein dickes #danke

2

Hi,

mir geht es ähnlich wie Dir, fühle micht zur Zeit ausgelaugt und kraftlos, dazu (oder gerade deswegen)sind die Kids auch noch recht anstrengend. Es ist praktisch immer jemand da d der mich fordert,mit mir spielen will, essen, trinken usw.

Ich würde das auf jeden Fall beim Psychologen ansprechen. Vielleicht kann er dir Tips geben oder dir entsprechende Hilfen anbieten.

LG

Tanja 7,6,3,#baby8 Monate

4

ich empfehle gerne diese beiden Buecher - leider in D vergriffen, vielleicht bei der Bibliothek, oder eben (teuer) bei Amazon oder ebay:

http://www.amazon.de/Kinder-streiten-Ratschl%C3%A4ge-ersch%C3%B6pfte-Eltern/dp/3426263785/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1204110312&sr=8-1

http://www.amazon.de/So-sag-ichs-meinem-Kind/dp/3934333249/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=books&qid=1204110381&sr=1-4
frueher hiess das: http://www.amazon.de/Nun-doch-Elternsprache-Kindersprache-Ratgeber/dp/3426077930/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1204110381&sr=1-2

ich habe die auf Englisch und finde sie absolut hervorragend.

LG

Catherina

5

hmmm

35 + 5
3 und 5 macht 8
5 und 5 macht 10

8 und 10 macht 18

wenn sie zufällig so rechnet, deutet das auf Dyskalkulie - meine Ma hat als Mathelehrerin ein paar Weiterbildungen zu dem Thema gehabt, und verblüffend ähnliche Beispiele kamen da vor. Die Kinder haben dann einfach kein Gefühl für Zahlen und brauchen andere Erklärungsmodelle als andere.

Was Euch vielleicht hilft:
- wie schon genannt, die Zeit begrenzen - es hat ja einen Grund, warum Schulstunden 45 Minuten dauern.
- ein möglichst reizarmmer Arbeitsplatz - keine unbenötigten Dinge in Sichtweite, alles Kleinkram in Schubladen usw, damit sie nicht durch unnötige optische Reize abgelenkt wird
- wenn Musik, dann nur leise und ohne Text, so chillout oder newage, das soll ja entspannen
- bis 10 Zählen, bevor Du Dich aufregst
- vielleich schreibt Ihr zusammen am Anfang alle Aufgaben auf ein leeres Blatt, dann ist das Aufgaben-Suchen schon mal erledigt. Dann arbeitet Deine Tochter das Blatt ab.
- Vielleicht bereitet Ihr vor der Hausaufgabe eine kleine Belohnung vor, z.B. einen Salat oder gesunde Snacks. für jede Aufgabe, die sie geschafft hat, eine Erdnuss (bei mir hilfts ;-) )

Was die Zeitplanung insgesamt angeht, kann ich ja mangels Erfahrung mit Säuglingen kaum Ratschläge geben...

Grüße
die Halbnomadin

6

Du sagst, sie KANN es ja. Aber das ist doch nicht so. Und es scheint bei Druck nicht besser zu werden. Also den Druck rausnehmen, sie wird ja nicht ohne Grund auf Dyskalkulie und ADS getestet! Es gibt die Möglichkeit zur Hausaufgabenhilfe, frage doch mal bei Eurem Landkreis oder der Stadt nach, die sind genau für solche Fälle da. Es kann ja nicht sein, dass über den Hausaufgaben Deiner Tochter die ganze Familie leidet! Außenstehende nehmen die Aufgaben lockerer, das klappt oft besser. Eine richtige ADS-Diagnostik ersetzt das natürlich nicht. Natürlich musst Du dem Psych erzählen, dass Du irre wirst über den Hausis, damit Euch schnell geholfen wird. Dafür ist der Mensch da! Du musst Dir eine Auszeit nehmen, Du musst das organisieren, dass Du mal rauskommst. Das musst Du selber schaffen, aber Deiner Tochter kann er helfen. Viel Glück, Barbara

Top Diskussionen anzeigen