Schullandheim - schon in der ersten Klasse ?

Hallo !!!

ich habe eine Frage... Meine Tochter ist eben gerade eingeschult und nun wurde uns Eltern mitgeteilt, dass die gesamte Grundschule im Dezember für 5 Tage in ein Landschulheim fahren wird
Ich bin der Meinung,dass es dafür zu früh ist.
Wer hat Erfahrung mit so einem Landschul-Aufenthalt - gute oder schlechte - Wir sind dankbar für jede Hilfe, die uns die Entscheidung etwas leichter macht.
Wie können wir unsere Bedenken und Zweifel an der Richtigkeit und Notwendigkeit einer solchen Fahrt unterstreichen und uns -eventuell dagegen wehren.
Man sagte uns zwar, dass dies eine schulische Pflichtveranstaltung sei, aber wir sollen wohl noch demnächst sämtliche Einverständniserklärungen und ähnliches unterschreiben und unsere Zustimmung bzw. Einverständniserklärung geben.. denn die Versicherung würde wohl nicht für alles haftbar zu machen sein........
Wer hat Erfahrungen mit der Schulbehörde gemacht, weil der eine oder andere ebenfalls besorgt auf so eine Schulfahrt blickt- sie vielleicht sogar ablehnt.
Was ist, wenn ich keine Einverständniserklärung gebe und mein Kind nicht in dieses Schullandheim schicken will ?
Bitte schreibt..................................

1

Zu früh fürs Landschulheim - das kommt auf das Kind an. Was sagt denn Deine Tochter ?
Was sind Deine Bedenken ?

Ich bin früher leidenschaftlich gerne ins Landschulheim gefahren. Das war für uns Schulkinder das "Highlight" des Schuljahres. An der Schule meines Sohnes ist es ab dem 3. Schuljahr üblich ins Landschulheim zu fahren. Allerdings nicht die ganze Schule #schock sondern immer zwei Klassen gemeinsam.

Schulische Pflichtveranstaltung ? Da müsstest mal beim zuständigen Schulamt nachfragen wie das gehandhabt wird, wenn die Schule geschlossen irgendwo hinfährt - dann ist ja die Schule zu #freu

Üblicherweisen fahren immer Kinder (aus welchen Gründen auch immer) nicht mit ins Landschulheim - diese Kinder gehen dann während diese Woche in eine andere Klasse - das entfällt ja dann bei Euch #kratz

23

Meine Tochter würde nur mitfahren, wenn ich mitfahre........ Aber dafür müßte ich 5 Tage Urlaub nehmen und das ist bei mir im Dezember gar nicht drin !!!
Bedenken habe ich, dass die Aufsichtspflicht nicht ordentlich wahr genommen werden kann - zuviele Kinder - zu viel Trubel - ich weiß nicht - Es ist auch das Loslassen. Mein Kind 5 Tage und Nächte irgendwo - fühlt es sich wohl, hat sie Angst oder weint in der Nacht , weil sie Heimweh hat - Kümmern sich die Lehrer ordentlich um die Zahnpflege -Körperhygiene, um trockene Schuhe (Dezember= Schnee= Schnuddel-und Matsch-Wetter) überhaupt trockene Sachen, (Handschuhe....) Ordnung bei den Sachen - ich weiß nicht, ob die KInder in dem Alter schon so doll auf ihre Sachen achten können....
Ich habe auch nicht unbedingt DAS Vertrauen zu den Lehrern, so dass ich sagen könnte: "Ihr macht das schon !!!!"
Im Sommer ist hier im Nachbarort ein kleines Mädchen einer ersten Klasse im Nichtschwimmerbecken ertrunken - bei einem Tages-Schulausflug ins Schwimmbad - trotz Lehreraufsicht und zusätzliche Betreuer ( Eltern) und Badeaufsicht ..............
Muß ich mehr sagen..............................
Ich mache mir Sorgen und der Gedanke an das Schullandheim schlägt mir sehr aufs Gemüt

2

Hi,

ich pers. finde erste Klasse auch zu früh, unsere Tochter hätte da auch Theater gemacht.

Wenn allerdings alle fahren, hätte ich meine Tochter versucht sanft zu überreden.

Unsere fährt jetzt in der 3. zum 1.x und das ist ok.

lg
leonie

3

Moin,

ob es zu früh ist, hängt vom einzelnen Kind ab, würde ich sagen.

Unser Großer ist Anfang der 4. gefahren, da hatte ein Kind schon Wochen vorab richtige Panikattacken und Heimweh, obwohl sie noch gar nicht weg waren.

Unser 2. ist Anfang der 3. gefahren, gegen den Willen der KL eigentlich, sie fand das immer zu früh, vor allem, wenns gleich 5 Tage (=4 Übernachtungen) sind.


Mein Kleiner (6 1/2) war jetzt im August auf eigenen mehrfach intensiv geäußterten Wunsch ein paar Tage bei meiner Tante, die eigentlich wie Großeltern für ihn sind und ihn auch sehr betüdelt haben in der Zeit.
Mein Onkel hat ihm gleich am Bringetag gesagt, dass er jederzeit sagen könnte, er möchte nach Hause, dann würden sie auch losfahren, nur nicht grad nachts ;) Er hat dann von Donnerstag bis Montag ausgehalten, aber es war wohl nicht ganz einfach.


Wenn die Schule bei Euch sagt, dass die gesamte Schule fahren wird, dann denke ich, haben die schon ihre Erfahrungen damit gemacht, auch die Kleinen mitzunehmen.

Erkundigt Euch doch mal bei den Eltern der größeren Klassen, ob und wie das bei denen gelaufen ist.?

4

Ich finde das toll.
Frag doch Dein Kind ob Sie mitfahren will.

Mein Großer ist das letzte Kindergartenjahr ins Landheim gefahren und fands total Klasse.

Er kannte doch alle Kinder und Betreuer aus seiner Gruppe/Kindergarten.

Ich fände es blöd ein Kind da auszuschließen.

Diesen Sommer(er ist gerade 8) ist er das erste mal alleine eine Woche ins Fußballcamp gefahren.

Es war sein Wunsch.


Was hast Du für ein Problem damit???

Lg Manja



21

Mein Problem ist, dass ich mir Sorgen mache..... Der Ausflug findet im Dezember statt - die Schule hat noch nie zuvor einen Landschulaufenthalt mit der gesamten Schule probiert, auch nicht mit der ersten Klassenstufe - d.h. Diese mehrtägigen Ausflüge gab es wohl, aber diese wurden erst ab der dritten Klasse durchgeführt.
Ich mache mir Gedanken, dass es die Lehrerin nicht schafft, sich um alle Belange der Kleinen zu kümmern, sei es Körperhygiene(+kontrolliertes Zähneputzen) Wäscheordnung - sind die Sachen(Hosen, Jacken, Handschuhe...) trocken- besonders die Stiefel- weil ja im Dezember durchaus die Möglichkeit besteht, dass Schnee- Schneematsch liegt - und ich finde es auch ganz schrecklich, wenn die Kinder dann doch Heimweh haben... Würde die Schule eingestehen, dass es vielleicht doch zu früh für die Erstklässler war und uns Eltern benachrichtigen, wenn die Kinder weinen oder würden sie ihr Vorhaben durchziehen und Druck ausüben und damit Schäden bei den Kindern anrichten, die weitere Diskusionen über folgende Klassenfahrten unmöglich machen....weil die eventuell schlechten Erfahrungen noch haften bleiben.....
Mag ja sein, dass das Tagesangebot in einem solchen Landschulheim toll und vielseitig sind - ein tag bei unseren Omas ist auch super toll und erlebnisreich, aber abends will meine Tochter wieder nach Hause - und wir akzeptieren ihre Wünsche......
Ich finde es nicht richtig, dass wir als Eltern kein Mitspracherecht haben und uns im Vorfeld niemand gefragt hat, ob wir überhaupt damit einverstanden sind.
Uns wurde mitgeteilt: die Fahrt ist geplant - es ist Pflicht daran teilzunehmen... Uns wird unser Kind für 5 Tage entzogen ob es will oder nicht und ob wir- als Eltern wollen oder nicht.
Es geht hier nicht um das Finanzielle. Die 88 Euro kann man aufbrinegen, mir bzw. uns geht es um das Prinzip- und prinzipiell sind wir nicht bereit, die Aufsichtspflicht für 5 volle Tage und Nächte an die Schule abzutreten......
Wenn die Kids in der dritten oder vierten Klasse sind- mag sein, dass es für die Kinder toll ist... aber jetzt - gerade erst eingeschult........alles neu und dann 5 Tage von zuhause weg....

5

Hallo,

also ich find das auch zu früh. Nicht des Alters wegen sondern eher das Drumherum. Als Erstklässler haben sie noch nicht so die Disziplin und Ordnung wie die Größeren. Außerdem gibt es Kinder die bis dato noch nie allein von zu Hause weggefahren sind.
Du kannst dein Kind natürlich auch nicht mitfahren lassen, es geht dann eben in eine andere Klasse. Das kann notfalls auch die nächsthöhere Klassenstufe sein. Die Schulpflicht ist somit erfüllt.

Bei uns fahren die Kinder ab der 3 Klasse ins Landschulheim.
Dann auch immer 2 Klassen zusammen für 5 Tage.
Die Parallelklasse fährt dann weiter weg aber dann nur für 3 Tage.

Aber Erstklässler, naja ich weiß nicht ob das gut geht. Zwingen kann dich jedenfalls niemand dazu. Dann muss deine Tochter eben in die Schule. Meine Nichte war auch mehrere Male nicht mit, weil sie nicht in fremden Umgebungen klarkam. Sie ging halt die Woche in eine andere Klasse.

Die Entscheidung letztendlich triffst du.

Viele Grüße,

Phantasyy #stern

6

Ich habe überlesen, dass die ganze Schule fährt. Das stell ich mir ja heiter vor. Wieviele zusätzliche Betreuer braucht man da #kratz
Wenn du trotzdem nicht willst das sie fährt, geh zum Arzt und lass sie krank schreiben. Zwar nicht die feine Art und nur für den Notfall.

LG Phan #stern

7

Wenn doch die ganze Schule fährt, kann das Kind nicht einfach in eine andere Klasse. Ist es dann für das Kind nicht "anstrengender/schlimmer" in eine ganz andere Schule während dieser Woche zu gehen ?

Andererseits - zwingen kann man niemanden !

weitere Kommentare laden
9

Ich hab das zwar noch nie gehört, dass die gesamte Schule fährt, aber warum denn nicht? Es wird doch in der Nähe sein und andere sind schon im Kindergarten mehrere Nächte irgendwohin gefahren, das gehört doch zum Erwachsenwerden dazu! Nicht umsonst ist es auch eine Pflichtveranstaltung, wie du selbst sagst. Falls Du unbedingt nicht möchtest, dass sie teilnimmt, durchforste euer Schulgesetz, ob Du einfach Nein sagen kannst. Aber denk auch dran, dass sie eins der wenigen Kinder sein wird, die eben nicht mitfahren, grad am Anfang der Schulzeit kann sie da gut den Anschluss verpassen, was neue Freundschaften angeht.

Ich würde abklären, dass genügend Betreuer da sind und dass die Kinder ggfls. anrufen können. Und dann frag Deine Tochter. Wenn alle fahren und sich drauf freuen, wird es ihr bestimmt genauso gehen.

11

--das gehört doch zum Erwachsenwerden

Ab wieviel Jahren müssen Kinder eigentlich schon erwachsen sein. Das Kind ist 6 und nicht 10.

Auch ist es bestimmt nicht pädagogisch sinnvoll ein Kind zu zwingen mitzufahren, wenn es einfach noch nicht so weit ist 5 Tage allein zu bleiben. Auch ich würde mich als Mutter bei dieser Vorgehensweise von der Schule wehren.

12

das ist von Kind zu Kind verschieden, mein Großer war mit 6 Jahren so weit.

Mein mittelstes Kind wird es bestimmt nicht sein.

Aber von vornerein zu sagen so was geht garnicht, ist Schwachsinn.

Die Schule macht doch sowas auch nicht zum ersten mal.

Am besten ihr behaltet eure Kinder bis 16 komplett zu Hause, damit sie nicht so lange von der Mutti gtrennt sein müssen.

weitere Kommentare laden
10

Also ich finde es von der Schule schon dreist, eine ganze Grundschule fürs Landschulheim anzumelden. Ein Kind und die Eltern muss zwischen Schule (andere Klasse) und Landschulheim wählen können. In der 1. Klasse gleich wegzufahren ist völlig überzogen. Viele Kinder müssen erst mal lernen sich alleine während derSchulzeit zu behaupten und sind froh, wenn sie daheim sich abreagieren können. Bei uns sind sie das erste mal in der 4. Klasse ins Schulandheim (30 km entfernt) gefahren und selbst da hatten noch einige Kinder Probleme mit Übernachten. Auf dem Gymi fahren sie alle 2-3 Jahre weg. Da solche Veranstaltungen auch Geld kosten, sollten sich die Schulen schon Gedanken über Sinn und Unsinn gemacht werden. Einige Schulen heben völlig ab, wenn sie nicht massiv von den Eltern auf den Boden zurückgebracht werden.

LG
Sini

14

Wo kommst Du eigtl. her? Bei uns ist es üblich in der Grundschule dreimal wegzufahren und in den höheren Stufen fast jedes Jahr. Und bei uns ist das auch "Pflichtveranstaltung", weil irgendwann mal jemand so clever war, zu erkennen, wie wichtig es ist, dass Kinder mal eine Welt fern vom Heim kennenlernen und sich alle an etwas andere Regeln halten müssen und die Kinder mehr Zeit untereinander haben und sich mal ganz privat kennenlernen können und der Lehrer mal die Chance hat, die Kinder anders zu erleben und und und. Selbst Kollegengruppen fahren manchmal zusammen weg. Das bringt mehr Zusammenhalt und gegenseitigen Respekt und vieles mehr.

Dass die Schule das einfach festlegt, finde ich gut (Schließlich hätte man sich über sowas auch schon bei der Schulanmeldung informieren können, nur so nebenbei bemerkt) Und nur so fahren auch fast alle mit. Wenn da erst rumgerätselt wird, wohin und wann, dann wird es immer welche geben, die mit der Lösung nicht einverstanden sind.

18

Genau da bin ich völlig anderer Meinung wie du. Ein Schulandheim sollte was Besonderes sein und wenn das bei deiner Schule so gehandhabt wird und alle Eltern mitspielen, dann ist es ja für die o.k. Bei uns ginge das mit Recht nicht, weil bei uns auch Rücksicht auf die genommen werden, die es sich vielleicht gar nicht leisten können. Die Schule darf daraus überhaupt keine Pflichtveranstaltung machen. Die Kinder haben nur Schulpflicht. Das wäre ja noch schöner.

Es ist nicht die Aufgabe der Schule dafür zu sorgen, ob mein Kind ins Ausland kommt oder nicht.


weiteren Kommentar laden
17

Ob das gut oder schlecht für Dein Kind ist, kann man so pauschal sicher nicht sagen. Du kennst Dein Kind am besten.

Für mich wäre es zu früh gewesen. Ich war mit 8 Jahren das erste Mal für eine Woche von zu Hause weg (Zeltlager in den Ferien) und habe mich nach der Hälfte der Zeit von meinen Eltern wieder abholen lassen. Zwei Jahre später waren wir dann mit der Schule weg und ich fand's super toll! Aber andere im gleichen Alter hatten mit dem Zeltlager keine Probleme, das kommt wirklich auf's Kind an...

24

Hallo frotty,

ich kann nicht ganz nachvollziehen, wieso es für Dich so ein Unding ist.

Meine Tochter ist mit 4 Jahren zum 1. Mal mit der Oma für 14 Tage verreist, mit 5 mit Freunden für ein WE weggefahren und mit 6 übers WE mit der Kirche zum Ponyhof. Seither ist sie jedes Jahr für 1 Woche mit einer Freundin in den Ferien in einer Jugendherberge (Ferienfreizeit).
Das alles macht sie nicht etwa, weil ich keine Zeit für sie hätte, sondern weil sie es toll findet! Zusätzlich fahren wir auch noch gemeinsam weg.

In der 3. Klasse sind sie endlich auf Klassenfahrt gefahren. Da gab es auch 3 Mütter, die gemischte Gefühle hatten und ihre Kinder nicht mitfahren lassen wollten.
Die Kinder haben richtig betteln müssen, bis sie mit durften.
Letztendlich sind auch diese Mütter froh gewesen, dass sie es erlaubt haben, denn die Kids hatten einfach unheimlich viel Spaß.

Ich würde meiner Tochter etwas nehmen, wenn ich sie nicht auch mal los ließe. OK, finanziell muss es im Rahmen bleiben. Aber ich wüßte nicht, was sonst dagegen sprechen könnte.

Hast Du Angst, dass die Lehrerin die Kinder noch nicht gut genug kennt? Dass die größeren Kinder Unfug treiben könnten?
Nun, wenn nur 1 Klasse auf Klassenfahrt geht, sind in den Häusern ja meist auch noch andere Klassen untergebracht. Da können ja auch immer deutlich ältere Kinder dabei sein.

Also ich finde es toll, dass die Klassengemeinschaft auf einer so frühen Klassenfahrt schon so gestärkt werden kann.

Wenn Deine Tochter nicht absolut dagegen ist, würde ich sie mitfahren lassen - um ihretwillen!

Eine Klassenfahrt hilft den Kindern, sich einmal ganz anders kennen und schätzen zu lernen. Der Teamgeist profitiert und welches Kind berichtet später nicht total begeistert davon?

Denk mal drüber nach, wie sich Deine Tochter fühlen würde, wenn sie zu Hause bleiben müsste, während die ganze Klasse oder zumindest die meisten fahren.
Ob sie dann in der Zeit zu einer anderen Schule gehen müßte?
Auch das wäre sicher nicht sehr schön für sie.

LG und lass es Dir gut durch den Kopf gehen.
Ina

Top Diskussionen anzeigen