Wie gut schreiben eure Kinder (Anfang 3. Klasse)?

Meine Tochter schreibt immer noch so, wie man es hört, z.B. Hekse statt Hexe, Schtift statt Stift, Geburztag usw.

Groß- und Kleinschreibung ist auch so ein Mysterium. Mir sträuben sich immer die Nackenhaare, aber eine Besserung ist irgendwie nicht in Sicht. Ist das noch normal???

Ihre Deutschlehrerin findet es okay. Aber über das Bremer Schulsystem braucht man eh nicht diskutieren.

Leider liest sie auch nicht freiwillig, sonst würde sich manches wahrscheinlich von selbst einprägen...

Da ihr Wortschatz/ ihre Aussprache auch nicht so doll ist, hat sie echt ein Problem mit dem Schreiben. In Mathe dagegen ist sie pfiffig. Da hat sie allerdings auch eine andere Lehrerin...

LG

Britta

1

Hallo Britta,

bei uns war es vor 1 Jahr ähnlich.

Es gibt nur 2 Möglichkeiten, die korrekte Schreibweise zu erlernen:

1. Schreiben
- Rechtschreibbegleiter, bzw. Übungshefte-/Blöcke (z.B. Lerndrachen von Klett)
- Brieffreundschaften
- Tagebuch
- Geschichten ausdenken und schreiben

Egal, was Deine Tochter schreibt, es wäre gut, wenn Du sie viel loben würdest und dennoch die richtige Schreibweise vermitteln also korrigieren würdest.

Meine Tochter macht zwar gerne Deutsch, würde aber nie ganz freiwillig etwas schreiben. Den Versuch einer Brieffreundschaft habe ich als gescheitert aufgegeben, sie will einfach nicht schreiben.
Aber sie ist bereit, einmal die Woche ein paar Zeilen in ihr Tagebuch zu schreiben.
Ich lobe sie dafür aber auch über den grünen Klee hinaus und korrigieren dann ganz einfühlsam mit ihr den Text (offenes Tagebuch, haben wir vorher genau so besprochen!)

2. Lesen
Bei uns gibt es das abendliche Lesen seit dem Tag ihrer Geburt.
Seit sie in der Schule ist, muss sie sich daran beteiligen. Entsprechend ihrem Lesefortschritt musste sie dann immer mehr lesen.
Aber da sie auf keinen Fall auf das abendliche Lesen verzichten wollte/will (nun 4. Klasse), haben wir damit super Erfolge erzielt ("gut" auf dem Halbjahreszeugnis der 3. Klasse, "sehr gut" am Ende der 3. Klasse).

Inzwischen lesen wir genau gleich viel: Liest sie 1 Seite, lese ich danach 1 Seite. Wir wechseln uns halt immer ab, bis es Zeit zum Einschlafen ist.
Uns macht es beiden Spaß. Wichtig ist nur, Bücher zu finden, die die Kids wirklich interessieren.
Die meisten Erstlesebücher fand meine Tochter langweilig.
Ihr liegen Bücher mit Seriencharakter (Karo Karotte, Hexe Lillie, Felix war auch sehr beliebt, letztes Jahr Erich-Kästner-Bücher und nun die wilden Hühner).

Gerade heute haben die Kids eine Grammatikarbeit geschrieben. Ich kann mir vorstellen, dass es für Kinder, die wenig lesen und schreiben schwierig ist, die richtigen Endungen (Genitiv, Dativ, Akkusativ) heraus zu bekommen.
Wie will man das lernen? Meiner Meinung nach kann man das nur durch viel Lesen oder durch viele grammatikalisch korrekte Unterhaltungen lernen.

Glaub mir, Ihr könnt das schaffen. Meine Tochter liest erst seit den Herbstferien der 3. Klasse wirklich gerne selbst. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, dass sie mal ganz freiwillig und nur für sich lesen würde. Seitdem gibt es das und es kam ganz plötzlich mit dem flüssigen Lesen.
Dennoch bevorzugt sie nach wie vor das gemeinsame abendliche Lesen. Nur wenn das Buch derart spannend ist, dass sie nicht bis zum Abend warten will, liest sie auch mal zwischendurch weiter.

Lg und viel Erfolg,
Ina

6

Danke! Dann habe ich ja noch Hoffnung!

Natürlich fördere ich sie, indem wir gemeinsam lesen, etc., schon immer! Aber irgendwie macht es nicht "Klick"!

LG
Britta

2

Hallo,

es wird Dir jetzt leider nicht viel helfen, wenn ich Dir sage, daß unsere Tochter Anfang der 3. super schreibt. Ab und zu weiß sie nicht, groß oder klein, aber sonst ist sie super.

Es hat eben jeder seine Begabung woanders.
Versuche sie immer zu fördern, leiht Euch Bücher aus.
Wir machen es auch so, daß wir Abends beim Vorlesen, jeder eine Seite im Wechsel lesen.
Versuchs doch mal.

Viel Glück
leonie

5

Danke dir!

Na klar lesen wir gemeinsam. Nur freiwillig würde sie alleine nie ein Buch anfassen.

Gruß
Britta

3

Ich lege viel wert auf korrekte Aussprache und wir hören viele Hörspiele. Vielleicht könnt ihr das zusätzlich machen?

Ist sie in Behandlung wegen der "nicht so dollen" Aussprache? Oder macht sie Sport etc., irgendwas, wo sie mit anderen reden muss?

Wenn die Lehrerin das noch okay findet, wie sind denn ihre Noten? Habe hier im Forum schon von Diktaten gehört (3. Klasse), die bei drei Fehlern schon mit vier bewertet wurden. Wie ist das denn bei euch? Schonmal eine andere Deutschlehrerin dazu befragt?

Fragen über Fragen#bla

4

Hallo! Erstmal vielen Dank.

Wir waren bis zu den Ferien in Ergotherapie (Wahrnehmungsstörungen und auch Wortfindungsstörungen), machen gerade eine Pause. Die Logopädin davor meinte nur "das gibt sich!". Sie reitet und hat einen großen Freundeskreis, ist eigentlich viel am quasseln. Nur kann man leider manchmal nur die Hälfte davon "gebrauchen".

Natürlich lesen wir gemeinsam (1 Seite sie, 2 Seiten ich), nur eben niemals freiwillig... Was ich so überhaupt nicht nachvollziehen kann, da ich in dem Alter die absolute Leseratte war (und noch bin).

Noten haben wir hier in der Grundschule noch nicht. Diktate werden eher selten geschrieben. Wenn sie geübt hat, macht sie die auch meist mit 0-1 Fehler. Was nicht heißt, dass sie genau diese Wörter 2 Tage später nicht wieder falsch schreibt.#augen Ich denke, ihr fehlt einfach irgendwie das "Gespür" für Sprache.

Das Problem ist hier aber auch, dass die Kinder hier "Schreiben nach Gehör" lernen und in den ersten 1-2 Klassen nicht auf Fehler hingewiesen werden dürfen. :-[ Jetzt hat sich natürlich so manche falsche Schreibweise schon eingeprägt.

7

Hallo,

meine große geht auch in die 3.Klasse, dort wird Rechtschreibung sehr wichtig genommen. Sie schreibt, finde ich, sehr gut. Die Groß/Kleinschreibung beherrscht sie super, sie haben auch schon in der 2.Klasse mit Adjektiven,Verben,Nomen,Artikel etc. angefangen und das ist auch kein Problem mehr.

Sie sind jetzt bei Gegenwart,Zukunftsformen und so was.

Naja, aber ich denke das hängt auch viel von den Lehrern ab, wenn die bei Euch sagen es ist OK, dann scheint es für diese Klasse angemessen zu sein.

Top Diskussionen anzeigen