Angst vor der Einschulung und überhaupt ängstlich....

Hallöle,

habe folgendes Problem: meine Tochter wird in 8 Tagen eingeschult und befindet sich seit ca. 3 Monaten in einer sehr ängstlichen Phase. Es begann ganz langsam ( mit unruhigen Nächten, schlecht geträumt etc.) und steigert sich dann heftigst, daß sie z.bsp. nur auf ein Kindergeburtstag geht, wenn ich die ganze Zeit da bleibe oder kann sie nicht allein lassen, um Müll weg zubringen oder in die Waschküche gehen. Einen Anlaß gibt es nicht, es ist nichts schlimmes bei uns in der Familie vorgefallen, sie wollte einmal nur, dies war zu Beginn dieser Phase, mit Freunden ein Nachbarskind besuchen, keine 3 Min. weiter, da hat sie sich etwas verlaufen und kam panisch nach Haus gerannt. Sie meinte, daß nun dies der Grund wäre, weshalb sie momentan so anhänglich und ängstlich ist.
Ihre Kindergärtnerin sagt, daß dies ganz häufig ist bei Kindern die eingeschult werde, da diese wissen, daß ein neuer Abschnitt für sie beginnt und sie eben verunsichert sind, da sie nicht wirklich wissen, was sie in der Schule erwartet.
Nun möchte sie sogar nach den Ferien nicht mehr in ihrem Schwimmverein und Turnverein, da ich eben nicht dabei bin, obwohl ich es sehr wichtig für sie halte, da sie in ihrer motorischen Entwicklung, damit meine ich die sportliche Seite auch sehr vorsichtig und ängstlich ist.
Ich bin echt verzweifelt und versuche auf sie einzugehen, was nicht immer ganz einfach ist, habe auch ein 1 jähriges Kind, um das ich mich auch kümmern muß.
Nun bin ich selber schon ziemlich angespannt, wie das mit der Schule wohl wird, denke das wird horror,und außerdem wird sie im Okt. 7 und somit zu den älteren gehört, hab dann Angst, daß sich die anderen dann noch lustig über sie machen.
Fühle mich grad sehr allein damit,#schmoll da keiner in meinem Umfeld diese Problematik hat. Vielleicht kennt ja einer unter euch auch das und würde mich sehr über eure Berichte freuen,

#blume LG Romi

1

Meine Maus wird auch in der übernächsten Woche eingeschult und so langsam flattert ihr auch das Hemd#schock Der Kindergarten ist so vertraut, dort kennt sie alle Abläufe und Regeln und jetzt kommt das Neue, Unbekannte. Und wenn dann noch Sprüche kommen à la "Jetzt beginnt der Ernst des Lebens" kann ich das Gefühlschaos verstehen;-)
Lass ihr Zeit und geh auf ihre Ängste ein, das kommt alles von alleine wieder ins Lot#liebdrueck
LG
Schnuppi

PS: aktualisier mal deine VK- du bist noch schwanger;-)

3

#schock#schock#schock#schock
übernächste woche schon?

#liebdrueck olle colle

4

Jepp, am 07. ist es bei uns soweit. Um 9.15h ist Gottesdienst und von 10-11h "Unterricht"#huepf
Und bei euch?
LG
Schwesterschnuppi

weitere Kommentare laden
2

hab leider auch nicht wirklich einen tipp für dich. meine maus wird auch eingeschult, aber wird erst sechs im oktober. aufgeregt ist sie nicht, sie vermisst den kindergarten, ja, aber solche ängste wie bei euch gibts nicht. allerdings kann ich mich erinnern, dass ich in der ersten klasse immer gebracht werden musste, dass ich partout nicht zur schule wollte, trotz vieler guter freunde und guter noten. ich hatte irgendwie angst, ich weiß bis heute nicht, warum das so war. nachmittags wollte ich dann nie aus dem hort nach hause. ab der zweiten klasse war alles wieder in ordnung, ich bin ab da immer allein losgezogen...

was ist denn mit ihren freundinnen, die kommen doch auch in die schule, oder? sie sollte einfach mal mehr mit ihnen machen, dann sieht sie, dass diese keine angst davor haben...

5

Hallo Romi,

meine Tochter wird auch am übernächsten Dienstag schon eingeschult, so langsam wird es Ernst #schock. Sie reagiert auch nicht immer Positiv, wenn ich von der Schule spreche. Aber das ist völlig normal, und mehr als unterstützen, und mit deiner Tochter Gespräche führen, kannst du nicht tun. Du darfst nur nicht selber Angst vor diesem Tag bekommen, du schriebst, es werde wohl der Horror. Das ist falsch, geh locker an die Sache heran. Was ist mit Freundinnen, die auch die Schule besuchen werden? Können diese etwas unterstützend mit ihr reden? Meine Maus hat das Glück, viele Freundinnen aus ihrem Kindergarten mit in ihre Klasse zu bekommen. Und sonst wohnen hier viele Kinder in der Nachbarschaft, die sie kennt, und diese Schule bereits schon besuchen. Die konnten sie ein bißchen ermuntern, und freuen sich alle schon auf sie. Gibt es bei euch keine netten Nachbarskinder, die diese Schule bereits besuchen, und mal ein bißchen deine Maus ermuntern? Ansonsten immer schmackhaft machen. Schule macht Spass, da gibts ne dolle Zuckertüte, viele Freunde, dort lernt man tolle Sachen. Immer ermuntern, bloß nicht bedauern. Und in die Vereine würde ich sie trotzdem schicken, sie muß raus, auf andere Gedanken kommen! Wirst sehen, das wird alles halb so wild#liebdrueck. Unternehmt doch bis Dato viel schönes, das sie garnicht so viel darüber nachdenkt.

LG, Julia

6

Hallo,

ich kann dir (als GS-Lehrerin) folgendes Buch empfehlen:

"Der Ernst des Lebens" von Sabine Jörg und Ingrid Kellner

Es ist ein süß geschriebenes und gezeichnetes Kinderbuch, indem die Ängste der Kinder vor der Einschulung thematisiert und aus der Welt geschafft werden.

Sehr empfehlenswert!!!

Top Diskussionen anzeigen