Weihnachten für zweite Tochter

Hallo zusammen,

ich wollte mal nachfragen wie ihr es handhabt... Wir haben zwei Mädels, 3,5 Jahre alt und neun Monate. Wir wohnen hier in einem schönen Haus und haben Platz, ich habe mich aber die letzten Monate sehr viel mit dem Thema Marie Kondo, Minimalismus etc. beschäftigt. Wir leben da jetzt nicht exakt nach diesen Prinzipien, wollen uns aber nicht mehr mit unnötig Zeugs umgeben. Weihnachtsgeschenke für die Erwachsenen sind somit abgeschafft. Trotzdem sollen die Mädels an Weihnachten natürlich ihre Geschenke bekommen :-)
Mein Problem ist, dass wir im Grunde für unsere Babytochter alles haben. Fast alles was jetzt hinzukommt ist quasi überflüssig. Auch die Große wünscht sich ein Fahrrad und mehr nicht. Trotzdem wollen alle Omas und Opas etc. was schenken. Und ich seh mich im Nachhinein die Sachen wieder aussortieren weil mich diese Masse ehct krank macht :-[

Habt ihr hier ne zündende Idee??:-[ Geld schenken ist ja auch irgendwie doof und Klamotten haben wir auch genug...

1

Hallo, also für die kleine vielleicht ein tolles Buch? Da hat sie was zum auspacken. Bücher sind doch nie zu viel.
Wenn die große ein Rad bekommt, dann lasst euch doch den Fahrradhelm von Oma und Opa schenken. Oder vielleicht ein Körbchen?
Wir haben das mal ein Jahr ohne Geschenke von Großeltern gemacht. Den Kindern ist es doch egal, da allesvom Weihnachtsmann/Christkind kommt. Also würden sie es nichtmal merken.

2

Hallo,

ich hab in dem Alter deiner Großen gerne Gebrauchsgegenstände wie gute Woodies (Malstifte) oder ein nettes Malbuch vorgeschlagen. Ansonsten ein neues Buch, ein neues Puzzle, erstes Gesellschaftsspiel, oder Lego Duplo.

Wenn die Verwandtschaft mehr ausgeben wollte, hab ich vorgeschlagen es für den Sommer zu sparen und dann zusammenzulegen und ein Spielgerät für Garten anzuschaffen.

Im Alter deiner Kleinen haben die Großeltern öfter einen Babyschwimmkurs zusätzlich finanziert. Meine Tochter hat die geliebt und wir waren bis sie zu groß dafür war, regelmässig in einem.

Das ist jetzt so, was mir auf die Schnelle einfällt.

Wenn es eher praktisch sein soll, wie wäre es mit Schuhen in der nächsten Größe ;-) meine Oma hat das immer gern geschenkt, weil sie trotz ihres Alters wußte, wie teuer gute Schuhe sind. Da sind wir dann halt bei Bedarf losgezogen und wenn es die Schuhe gab, wurde dazugesagt, die sind von der Urlioma und Töchterchen war ganz stolz darüber!

3

Hallo
Das „Problem“ kenne ich trotz 5 Kindern überhaupt nicht. Auch unter einem Jahr waren schon deutliche Unterschiede erkennbar und weitergeben ist bei weitem nicht bei allem möglich. Was die eine super toll fand, rührte die andere nicht einmal an #gruebel
Es gibt tolles Spielzeug, das vielseitig und langlebig ist. Sowas wie diese Regenbogen Bausteine zum Beispiel. Sowas fand eine meiner Töchter ganz toll, die kleinen Schwestern überhaupt nicht.
Wenn deine ältere Tochter einen Wunsch hat, ist das doch völlig ausreichend. Da bietet sich zusätzlich doch auch einiges an. Fahrradtasche, Sitz für Puppe/Kuscheltier,...
Viel mehr muss doch nicht aus Prinzip gesucht werden.

LG

4

https://www.jako-o.com/de_DE/softbausteinesatz-jako-o--057433?erid=EAIaIQobChMI4PK-3aWz5QIVwkQYCh0uvQXMEAQYASABEgKBn_D_BwE&exactc=5ba0b7c3a1e9a2664ff36a5d304d1fc0&keyword=&gclid=EAIaIQobChMI4PK-3aWz5QIVwkQYCh0uvQXMEAQYASABEgKBn_D_BwE

Eines unserer besten Investitionen ever. Und wenn ihr Platz und viele zahlende Hände habt - perfekt! Die Kinder spielen täglich damit zusammen, bauen Rutsche, Höhlen, Autos damit...

Und/oder für die Kleine ein Pikler Dreieck (wir haben ein ganz tolles von Klapper-Specht) oder einen Hörbert, Toniebox, Kugelbahn, Regenbogen von Grimms...

5

Hey Grinsekatze!

Danke!!!! Das ist echt eine Überlegung wert. Da können die Kinder dann ja kreativ werden. Hab ich bis dato gar nicht dran gedacht :-)
Eine Toniebox haben wir schon. Muss schauen ob es dann evtl. noch eine zweite gibt ;-)

LG

6

Ja, gerne..

Ich hatte auch lange überlegt, aber es hat sich gelohnt...

Unser Jüngster hat mit 18 Monate auch die Steine durch dir Gegend geschleppt und tatkräftig mitgebaut. Die Geschwister haben ihm eine kleine Rutsche gebaut oder wir alle zusammen einen Turm bis zur Decke... Und und und

Aufgeräumt sind sie auch wieder schnell...

Es gibt wenig womit sich unsere drei so emsig und harmonisch beschäftigen können v. a. aufgeund 6 Jahre Altersabstand...

weitere Kommentare laden
13

Packe doch ein schon zu Hause liegendes Zeug neu ein für deine zweite Maus.

Dann schau nach, welche Bücher oder Gegenstände eher hinüber sind oder nicht mehr gar so schön, die könntest du spenden und dir von den Großeltern eine neue Version wünschen.

Ansonsten habe ich noch im petto, was unsere Maus später mal bekommt:

https://www.amazon.de/dp/B000ANIVRG/ref=cm_sw_r_wa_apa_i_9FCTDbR562XH4

Da kann auch die Kleine drüberkrabbeln. Sind indoor und outdoor geeignet und immer erweiterbar.



lg lene

15

Hallo!
Das sind ja super Tipps... ich hab‘ mir gleich einiges notiert! Danke

Aber zum eigentlichen „Problem“:
Wir gehen ehrlich gesagt unterschiedlich vor:
Zum einen bekommt unsere Maus gebrauchte Spielsachen von uns. (ZB Puppenstube, Kinderküche, Schlitten) Die werden dann aufgearbeitet und ggf neu ausgestattet: Fussack (von Oma) zum aufgearbeiteten Schlitten (von uns).
Manches bleibt davon bei Oma. Ich find‘s nämlich praktisch dort was spannendes zu haben😊 und daheim ist dann nicht so viel :-)

Dann wird bei uns nicht auf den Betrag geachtet, dh auch nicht krampfhaft mehr gekauft. Wer das Gefühl hat (Uropa zB), dass das Buch irgendwie wenig ist, der kann ja auch aufs Sparkonto einzahlen. Ich fand‘s als Studentin super ein ordentliches Sümmchen in der Hinterhand zu haben.
Oft gibt’s auch sinnvolle Geschenke: Gute Winterschuhe, Schneeanzüge oder auch einen Reboarder, gerne mit einer Kleinigkeit zum Spielen kombiniert.
Ich möchte Leuten das Schenken aber auch nicht verbieten. Oft sind tolle, nachhaltige Geschenke dabei. Viele haben uns von ganz alleine Kulturguts heine für Kurse oder einen Familienausflug geschenkt. Ganz zur Not wird entsorgt (Gehfrei,...), gespendet oder im Keller aufbewahrt. Wobei man bei letzterem echt vorsichtig sein muss :-)
Da wir ein Winterkind haben finde ich Geschenke für den Sommer auch immer toll, denn da bekommt sie ja sonst nichts.

Alles Gute!!!

Top Diskussionen anzeigen