Ungewöhnliche Anfrage zum Thema gemeinsames Sorgerecht

Hallo zusammen,

direkt vorneweg: ich bin kein Vater, ich bin eine Frau und auch keine Mutter. Nicht erschrecken. ;)

Ich habe eine recht ungewöhnliche Anfrage zum Thema gemeinsames Sorgerecht.
Ich selbst habe die Trennung meiner Eltern miterlebt als ich 4 war. Was mich derzeit aber viel mehr umtreibt ist der Fall meines jüngeren Bruders. Er erlebt derzeit nach der Trennung von seiner Freundin einen richtigen Rosenkrieg um den gemeinsamen Sohn. Vor der Trennung gab es zwar eine Anerkennung der Vaterschaft, allerdings keine Sorgeerklärung, so dass nach der Trennung die Mutter das alleinige Sorgerecht hat. Seitdem kämpft er um gemeinsames Sorgerecht. Was mich dabei erschreckt ist die Tatsache, dass sich anscheinend an der Rechtsprechung in den letzten 20 Jahre kaum etwas geändert hat.
Vor allem schockierte es mich, weil ich selbst im Bereich der Jugendhilfe tätig bin, wie sehr doch immer noch das veraltete Bild vorherrscht.
Dies habe ich zum Anlass genommen, mich etwas tiefer in die Materie einzuarbeiten. Aber ich weiß nicht, ob das Schicksal meines Bruders ein Einzelfall ist, mit ihm oder dem Gericht zusammenhängt, etc.

Deshalb würde ich hier gerne einmal Eure Geschichten zu dem Thema hören und so einen Eindruck zu bekommen, wie die Praxis gelebt wird.
Gab es vor der Trennung eine gemeinsame Sorgererklärung? Wenn nein, warum nicht? Wie sieht die gemeinsame Sorge nach der Scheidung im realen Leben aus?
Das Gericht beruft sich ja immer noch auf einen Text aus 2003 in dem es heißt, dass man davon ausgeht, dass der Vater kein Interesse am Kind haben wird, oder es zu viele Konflikte geben würde, wenn es nicht zur Heirat oder zu einer gemeinsamen Erklärung gekommen ist. Ich kann mir das so schlecht vorstellen. Manchmal ist es auch einfach Vertrauen, dass man sich nicht trennen wird und das ja grade alles läuft. Oder nicht?
Wie erlebt ihr das als Väter?

Vielleicht schenkt Ihr mir Euer Vertrauen und teilt Eure Geschichte mit mir.

Lieben Dank!
ObiWanda

1

Hallo :)
Ich hatte ja erst neulich ein Gespräch mit meinem Anwalt. Er hat mir das komplette Gegenteil gesagt. Es gibt da wohl ein Gesetz seit letztem (?) Jahr und seitdem wird das gemeinsame Sorgerecht einfach durchgewunken es sei denn es spricht irgendwas richtig krasses dagegen...

Bei uns ist es auch so, Vaterschaft anerkannt aber Sorgerecht habe ich alleine. Wurde uns vom Standesamt so empfohlen... Sind auch getrennt inzwischen.

Top Diskussionen anzeigen