Düsseldorfer Tabelle 2021...endlich wieder mehr zahlen

Moin,

bevor gleich zig Muttis schreiben was ich für ein Ars... bin - ja man muss seine Kinder unterstützen, dass will ich doch gar nicht abstreiten!

Aber jetzt mal zur Düsseldorfer Tabelle 2021. Habt ihr sie euch schon angeschaut und wart genauso verwundert wie ich?
Ab Januar heißt es 364,50 € statt 344 €. Klingt nicht viel, ist in meinen Augen trotzdem Unverhältnismäßig. Und mal ehrlich, soll es die nächsten Jahre so weitergehen?
Ich weiß jetzt schon, dass ich im Januar keine Gehaltserhöhung bekommen werde, trotzdem muss man wieder mehr zahlen....und das nach solch einem Jahr?!?!

Die Meisten verdienen nun mal keine 3000; 4000 oder 5000 Euro Netto, nein, sie verdienen deutlich weniger.

Fehlt nicht viel, dann zahle ich mehr Unterhalt, als ein Rentner Grundsicherung bekommt. Das doch langsam echt ein Irrsinn.

Gruß

Ist die Erhöhung gerechtfertigt?

1

Ich habe selber zwei Kinder, 13 und 16, und ganz ehrlich, soviel Unterhalt, wie ich für sie bekäme, kosten sie einfach nicht. Die Unterhaltssätze sind ein Witz und dienen meiner Meinung nach nur der Alimentierung der Mütter durch die Hintertür.

24

„ Alimentierung der Mütter durch die Hintertür.“

... oder der Väter...

2

Man könnte eine Erhöhung damit rechtfertigen, dass die Lebenshaltungskosten steigen und ein Kind daher mehr benötigt.
Aber so wie ich das verstanden habe, steigt nicht gleichzeitig der Selbstbehalt. Für mich nicht nachvollziehbar...
LG

3

Ich finde es auch langsam nicht mehr spaßig, dass die Unterhaltssätze jedes Jahr erhöht werden. Wie du schon sagst, gibt es auch nicht jedes Jahr eine Gehaltserhöhung. Mein Mann zahlt auch Mindestunterhalt, wir haben 2 gemeinsame Kinder und erwarten unser 3., unser Geld reicht zwar oder sagen wir eher noch. Wer weiß wie die Tabelle dann in 2 oder 3 Jahren aussieht. Irgendwann ist doch dann mal Schluss. Schlimm ist aber dann die Tatsache, wenn das Kind 8 Jahre alt ist und die Mutter komischerweise nicht arbeiten muss, um auch Geld für ihr Kind zuverdienen. Die Mütter dürfen vom Amt leben, aber sobald ein Vater mal
arbeitslos wird, kriegt er direkt Feuer unter den Hintern. Schlimm wirklich

6

Auch wenn die Mutter arbeitet, muss der Vater zahlen. Wenn. Die Mutter nicht arbeiten geht, wird der Unterhalt auf ihr Alg II angerechnet. Das bekommt sie nicht on top.

21

Das weis ich. Deswegen ist es doch trotzdem ungerecht, dass man als Vater das Geld selbst verdienen muss und als Mutter ist es nicht schlimm, wenn man arbeiten gehen könnte, aber nicht will.

4

...Und jetzt lasst uns doch mal in die Zukunft schauen...

Ich bin ehrlich und sage, ich verdiene ca. 2050 Euro. Und wenn ich mich in meinem Freundeskreis umschaue, stehe ich damit auch gar nicht so schlecht dar.
Aber wenn es richtig bescheiden läuft und sich mein Gehalt bis 2022 nicht positiv verändert, ich dann aber in die nächste Altersstufe rutsche (12-17), müsste ich 445,50 € Unterhalt zahlen (oder vielleicht sogar mehr?).
Nehme ich mein Gehalt und ziehe den Unterhalt, Miete und alle anderen Fixkosten ab (Kredit, Versicherungen, Handy & Internet, Strom, usw.) bleiben mir noch 700-800 Euro.
Und fürs Kind sind 445,50 € + 219 € Kindergeld (neuer Betrag ab 2021) = 664,50 Euro #winke

Wofür gehe ich noch mal Arbeiten?

Ja Kinder kosten Geld, keinen Zweifel...es gibt auch hin und wieder Mehrausgaben (Schulanfang, neues Schuljahr, Urlaub, usw.). Aber Leute ernsthaft....


Gruß

18

Was denn da mit seinem selbstbehalt ?

Ich kann deinen Unmut wirklich verstehen

Ich stehe auf der anderen Seite, habe für mein großes Kind nie wirklich viel unterhalt bekommen, den großteil fast gar nix. Aktuell bekomme ich 36 Euro für ein fast 18 jähriges Kind, da der Papa mit der neuen Frau immer wieder neue Kinder bekommt obwohl er sich nicht mal das erste leisten kann

20

Bei mir dürfte es wie folgt sein:

Notwendiger Selbstbehalt

Der notwendige Eigenbedarf ist nach den Unterhaltsleitlinien des OLG Düsseldorf auf minderjährige und privilegiert volljährige Kinder anzuwenden. Sofern der Unterhaltspflichtige erwerbstätig ist, beträgt dieser 1.160 Euro, bei nicht Erwerbstätigen 960 Euro.

In diesem Betrag sind 430 Euro für die Wohnkosten (Warmmiete, einschließlich umlagefähiger NK und Heizung) enthalten.


Gruß

5

Wenn du 3000, 4000 5000 Verdienst, musst du deutlich mehr zahlen

8

Moin Mopsi,

da ich es nicht verdiene, weiß ich es natürlich auch nicht. Aber wahrscheinlich kommen dann noch Ausgaben wie Kita oder ähnliches dazu? Wenn du dich da auskennst, würde ich es gern wissen.

Aber jetzt mal rein die Daten der DDT 2020 (Altersgruppe 6-11):

2000 - 344 €
3000 - 384 €

...den Rest kann sich jeder selbst anschauen.


Gruß

9

Kindergarten muss zusätzlich zum Unterhalt gezahlt werden, das wird dann prozentual gerechnet was Mutter und Vater verdienen. Essensgeld allerdings nicht. Das ist im Unterhalt mit drin.
Alles andere ist meistens mit dem Unterhalt abgegolten.

weitere Kommentare laden
7

Wir sind patchwork durch und durch... Mein Mann zahlt für seien große ich bekomme für meine große...
Ganz ehrlich? Diese Zahlen stehen in keinem Verhältnis!!!!

10

Hey,

oh nein! Da weiß ich jetzt schon, dass wir einen bösen Brief bekommen. 😬
Den Kindern steht es natürlich zu. Da kann man nix machen. Besonders wenn man einen Unterhaltstitel hat. 😭

Das passt alles nicht. Wir erwarten auch nächstes Jahr unser gemeinsames Wunder und freuen uns sehr. Aber ich bin tatsächlich froh, wenn seine Kinder aus 1. Ehe groß sind. Auch wenn ich die 2 Kinder sehr mag und ich die Teilzeit-Mutter bin. ;-)
Aber immer diese Diskussionen mit der Ex. Es ist immer nervenaufreibend. Wir hatten dieses Jahr auch so ein Theater mit ihr wegen dem Corona Kinderbonus. Es kam prompt ein giftiger Brief.

Kopf hoch an alle!
LG

11

Aber die Hälfte vom Bonus steht dem Vater zu. Da kann sie schreiben was sie will.

14

Ja das stimmt. Das Geld hat er sich dann trotzdem abgezogen. Ich verstehe es ja etwas. Die Mutter hatte die ganze Arbeit mit den Kindern. Aber wir haben auch mehrmals angeboten, die Kinder zu betreuen. 😉Schließlich sind wir von der Kurzarbeit betroffen und nicht sie. 🤨

Es kam danach ein paar giftige Nachrichten und ein Brief, dass sie nun immer seine Gehälter anfordern wird und eine Beistandschaft beantragt. Und wenn er nicht immer die volle Höhe zahlt, sie mit ihrem Anwalt bei seinem Arbeitgeber per Zwangsvollstreckung das Geld einfordern wird.

Ich war echt verzweifelt. Aber wir haben uns nun auf das schlimmste eingestellt und warten ab was kommt. 🤣
LG

weitere Kommentare laden
12

Oh da gebe ich dir soo recht.

Wir sind eine patchwork Familie mit 2 kids. Beide arbeiten und man kann sich nicht immer was gönnen. Urlaub gibt's wenn überhaupt 1 mal im Jahr.

Die ex meines Mannes bekommt knapp 400 Unterhalt für einen 8 jährigen. Aber das Geld wird nicht in den jungen investiert sondern in Urlaube 3 mal im Jahr.
Wenn der junge alle 14 Tage zu uns kommt. Dann gibt es zu klein Sachen und Schuhe mit löchern. Wir haben dann angefangen selbst für ihn hier anziehsachen noch extra zu kaufen und das we mit ihn alles mögliche zu unternehmen was auch noch viel Geld kostet.
Wir müssten uns ein neues Auto besorgen, hat sie sofort nach dem się es gesehen hat dem Jugendamt gemeldet damit mein Mann gepruft wird. Toll, wir wollten uns ausland ziehen und arbeiten. Aber zum Schluss rentiert es sich nicht den je mehr er verdient desto mehr muss er abgeben somit ist es wieder das gleiche.

13

Das stimmt so auch nicht.

15

Was stimmt nicht?

weitere Kommentare laden
30

Guten Abend, ich gehör zu den glücklichen die leider nur den UVG erhalten weil der Vater sich in einem anderen Bundesland abgesetzt hat. Allein für die Kita meiner Tochter zahle ich 360€monatlich. Ich finde die Düsseldorfer Tabelle absolut angemessen und es ist gerechtfertigt dass Väter zahlen müssen. Was ich leider von Anfang an alles bis auf einen minimalen UVG von 160€ immer alles komplett selbst tragen musste. Aber ich find es sollte trotzdem so sein, dass man den Unterhaltspflichtigen einen angemessenen Selbstbehalt überlässt, in der Höhe wie ihn eben auch der betreuuende hat. Beispiel bei mir sind es nach Abzug aller Kosten unter 800€ und ich arbeite seit sie 1,5 Jahre alt ist wieder voll. Kinder sind leider mega teuer aber es waren ja schließlich immer 2 an der Zeugung beteiligt 🙈

31

Hallo,
leider gibt es immer wieder schwarze Schafe, bei den Unterhaltsempfängern wie auch bei den Zahlern. Und ich sage ja auch nicht, dass man gar keinen Unterhalt zahlen soll. Aber es wäre halt schön, wenn es in einem angemessenen Rahmen bleibt und nicht ständig steigt.

Gruß

32

Hallo,

Aber der Vater müsste sich ja, wenn er denn Unterhalt zahlen würde, sich quotenmässig an der Kita beteiligen müssen.

Das müsstest du ja nicht aus dem Unterhalt zahlen.

Top Diskussionen anzeigen