Übelkeit 2 Wochen nach Ausschabung

Hallo

Ich hatte meine Frage anscheinend im falschen Forum gestellt..Daher nochmal hier:

Ich hatte vor 2 Wochen am 20.04 nach einem Missed Abort eine Ausschabung - da war ich in der 11. Woche

Mein HCG lag am Montag 26.04 (also vor 1 Woche nach der Ausschabung) bei 500-600

Eine Blasenmole wurde histologisch ausgeschlossen.

Nun ist mir aber immernoch ständig übel und ich frage mich wie lange das noch geht...ich muss heute nochmal zur HCG Kontrolle.
Mein Brustspannen und die anderen Symptome sind sehr schnell nach der Ausschabung weggegangen. Im ultraschall sah danach auch alles "sauber" aus.

Hat jemand auch länger nach einer Ausschabung/Fehlgeburt mit Übelkeit zu kämpfen gehabt? Kann so etwas normal sein?

LG

1

Dein Verlust tut mir sehr leid!
Die Übelkeit sollte mit sinkenden Hcg- Spiegel weggehen. Vielleicht reagierst du einfach sehr sensibel auf Hcg im Blut. Bei mir hat es über vier Wochen gedauert, bis der Wert unter 5 war. Gedulde dich noch ein bisschen. Ansonsten würde ich es mal mit deinem Arzt oder auch einer Hebamme besprechen. Vielleicht weiß sie ja noch einen Rat.
Ich wünsch dir alles Gute 🍀

2

Hallo.
Ich hatte am 10.4 eine eileiterschwangerschaft mit OP.
Mir ist jetzt nach über 3 wochen immer morgens übel. Und ich frage Mich auch warum... allerdings immer nur morgens. Mein hcg ist mittlerweile bei 5.6 ... also sehr niedrig.

Top Diskussionen anzeigen