Faktor V leiden und frühe Fehlgeburt

Hallo,
Meine Fehlgeburt ist nun schon ein monat her aber trotzdem lässt mich eine frage nicht in Ruhe.
Ich hab schon ein gesundes kind, bin damals aber eher durch Zufall bereits in der 4. Ssw untersucht worden und musste von da an lovenox spritzen (von meiner APC resistenz wusste ich schon bescheid). Die ssw verlief bis auf starke übelkeit und vorzeitige wehen in der 24. Ssw gut. Unser zwerg kam zum Termin auf die Welt.

Im Februar habe ich nun nach über einem Jahr endlich wieder positiv getestet. Mit meinem früheren Frauenarzt (leider nun in Pension) habe ich vereinbart bei einer Folgeschwangerschaft ab positiven test wieder mit lovenox zu beginnen. So habe ich also im Februar bei meinem aktuellen Frauenarzt angerufen, leider aber kein Rezept für lovenox bekommen und auch erst eine Untersuchung Ende der 7. Ssw. Angeblich wäre das noch früh genug um mit lovenox zu beginnen. Bei zwei weiteren Frauenärzten hab ich angerufen aber leider keinen Termin bekommen (bei einem erst im Juli). Leider hatte ich dann am 10.03. Plötzlich starte unterleibsschmerzen und extrem starke Blutungen. Wegen der krämpfe bin ich dann ins Krankenhaus. Dort wurde festgestellt dass ich gerade eine Fehlgeburt habe. Meine Frage, ob das mit der APC resistenz zusammenliegen kann, bekam ich keine zufriedenstellende Antwort. Kann sein aber kann auch nicht sein, ich bin noch jung, hab schon ein Kind, es wird schon klappen. Mein Frauenarzt meinte dies bei der Kontrolluntersuchung auch, war sonst aber sehr einfühlsam und hat mich auch gefragt wie es mir psychisch geht. Auf meine Frage wegen lovenox falls ich wieder schwanger werden sollte, meinte er aber wieder, dass es nicht notwendig ist sofort zu spritzen (werde aber beim nächsten Mal trotzdem auf einen Termin oder zumindest Rezept bestehen).

Im Internet hab ich nun aber oft gelesen, dass Frauen öfter frühe fehlgeburten haben und so erst auf die resistenz aufmerksam werden... Dann kann das mit der späten Spritze ja nicht passen.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Ab wann habt ihr gespritzt?

1

Hallo....

Ich habe drei FG gehabt ehe ich von meiner Faktor V Mutation erfuhr...ich lass da nicht mit mir diskutieren...ich habe in einer Humangenetik testen lassen und habe den Brief wo empfohlen wird ab positiven Test zu spritzen....ich bin bei Kind Nummer 2 soweit gegangen dass ich ab ES ASS 100 genommen habe...kriegt man frei in der Apotheke....ich finde es frech von deinem Arzt dich da nicht anzuhören...und bin der Meinung das du diese FG hättest nicht haben müssen...tut mir leid😪 ich bekomme nun das 4. Kind spritze Clexane 40 mg tgl....alle Ärzte die mich bisher betreuten haben mir mein Mittel verordnet....bei Kind Nummer 3 die wollte ab der 19. Ssw nichts mehr verordnen weil die ss ja nun sicher sei....hab ich gesagt nein bis 8 wochen nach der Geburt....als sie nur bis zur 34. Ssw einwilligte obwohl die kk bis ins Wochenbett die spritzen bewilligte hab ich gewechselt....das ist ja nicht nur das todesurteil für das Kind sondern auch eine Gefahr für Dich!

2

Huhu,

Ich hab ES9 positiv getestet. Wurde auch per Blut an selben Tag bestätigt. Und trotzdem dort mein Befund vorlag, mit Empfehlung ab positiv eine 5000 iwas Spritze täglich zu bekommen.. ging ich ohne alles heim.. Eine Woche später hab ich darauf bestanden ein privat Rezept zu bekommen. Leider habe ich nicht auf die richtige Sorte oder Dosis bestanden. Also habe ich ab ES16 Clexane 2000 bekommen, was der Gerinnungsarzt Zähne knirschen drei Wochen später ab sofort zumindest auf die Clexane 4000 angehoben hat. Hat mir nichts gebracht, mein Sternchen starb wieder im selben Entwicklungsstand wie das zuvor ohne Spritzen.

Ich weiß nicht ob es wirklich an der zu niedrigen Anfangsdosis lag, aber wenn ich das bei dir so lese, gibt mir das wieder etwas Mut daran zu glauben, dass es wirklich nur daran gelegen haben kann das auch mein 4ter Versuch ein Sternchen wurde. Es macht mich aber auch wütend, weil das hieße, dass es auch bei dir vermeidbar gewesen sein könnte.

Dein neuen Frauenarzt würde ich was Husten. Wenn da steht ab positiv, heisst das positiv. Das heisst zumeist Woche 4 und nicht erst Woche 7. Wenn du schon einmal schwanger warst und da sofort (auch wenn durch Zufall) gespritzt wurde, würde ich als Arzt das definitiv auch wieder so bei der Patientin machen.

APC Resistenz ist eh richtig ätzend..
Es gibt Frauen, die müssen trotz der Krankheit nie spritzen. Und manche zur Vorsicht bis Woche 12 und andere, die schon mehrere Fehlgeburten hatten sollen bis ins Wochenbett spritzen.
Aber ich meine eigentlich wenn Spritze, dann immer ab Test :/

Fühl dich ganz dolle gedrückt.

Btw würde ich lieber mit dem Gerinnungsarzt darüber reden anstatt mit den Frauenarzt. Der wird dir bestimmt sofort das Rezept geben.

Top Diskussionen anzeigen