Abort Nr 6

Hallo, ich lese seit knapp einem Jahr immer mal wieder in den Foren.
Heute schreibe ich mal.
Wie im Titel schon steht habe ich heute meinen 6. Abort. Habituell. Denke mal zur Ausschabung gehe ich am Dienstag wenn es nicht vorher von alleine abgeht.
Normal müsste ich eigentlich vielleicht auch in der Ü 35 sparte schreiben.
Bin 39 diesen Monat geworden. Positiver Test an meinem Geburtstag. Heute Gewissheit dass das kleine Herz seit gestern nicht mehr schlägt.
Ich habe einen gesunden Sohn von fast 13 Jahren mit meinem Exmann.
Mit meinem neuen Partner bin ich seit August 2019 am üben. Und es klappt eigentlich ziemlich gut. Nach 3 Zyklen positiver Schwangerschaftstest.
Aber eigentlich ne Woche später dann Blutungen.
Letztes Jahr Mai die erste Ausschabung. In der 9Ssw. Unglaublich wenn man das eine Prozent ist mit 3 oder mehr Aborten.
Meine Ärztin hat mich dann in eine Kiwu Klinik überwiesen. Ergebnis: alles Perfekt.
Fruchtbar wie ne 20 jährige. Hormone top. Schilddrüse unauffällig. Keine Killerzellen. Gebärmutterspiegelung alles unauffällig. Schleimhaut super. Keine Auffälligkeiten in der Chromosomenanalyse.
Ein Grund für die Aborte lässt sich außer meinem Alter nicht finden.
Also im Juli letzen Jahres 6. Versuch. Hat aber nicht geklappt.
Hatte meine Periode zeitgemäß bekommen.
Um den Eisprung rum dann Mega schmerzen. Hatte noch mit meinem Mann gewitzelt, diesmal Chance auf Zwillinge.
3 Tage später hatte ich zwischenblutungen. Hab mir nix dabei gedacht. Übers Wochenende aber unerträgliche Schmerzen . War aber noch schön arbeiten (pflegefachkraft und Urlaubszeit. Wozu hat man die guten Pillen)
Montags dann zur Gynäkologin mit der Diagnose Eileiterschwangerschaft mit ruptierten Zyste.
In der Klinik konnten sie meine Eileiter retten.
Ich habe erst mal Pausiert und die Pille genommen.
In der Kiwu haben wir im Dezember nochmal ein Gespräch geführt. Ich kann nicht begreifen warum dass alles immerwieder passiert. Ohne Grund.
Ich rauche nicht und trinke nicht.
Dann haben wir im Dezember nochmal mit üben angefangen. Ich war ganz gechillt. Auch mein Part.
Deshalb die Freude das es jetzt wieder geklappt hat. Und dann schon wieder im die 8ssw kein Herz mehr, kein Wachstum. Beta Hcg wird morgen nochmal genommen.
Bin traurig, frustriert.
Hat irgendjemand etwas ähnliches erlebt? Laut Kiwu würde eine Implantation nichts bringen und wird auch nicht von den Kassen bezahlt da ich ja kein Problem mit Schwanger werden habe.Mittlerweile gebe ich auch gerne das Geld privat aus. Es kann doch nicht sein dass es nur an mir liegt.
Das positive Denken fällt aktuell schwer. Sicher lieber so als mit schäden. Aber die Medizin ist doch soweit. Oje, da hab ich viel geschrieben.

1

Hallo, es tut mir leid dass du das durchmachen musst. Ich bin aktuell auch in einer FG Dienstag ist Ausschabung. Vielleicht sollte sich dein Partner mal untersuchen lassen? Vielleicht sind seine Spermien nicht 100 Prozent in Ordnung .

4

Hallo, ja das hatten wir im Dezember angesprochen. Laut dem Arzt der Kiwu wäre es nicht notwendig, da ich ja Schwanger werde.
Eine Kontrolle der Spermien wäre demnach keine Kassenleistung.
Tatsächlich habe ich aber diverse Artikel über Aborte wegen mangelnder Spermienqualität gefunden. Alle leider nicht repressentativ.
Aber es gibt wohl eine Auffälligkeit die die ordentliche Versorgung über die Plazenta verhindert. Würde ja erklären warum immer um die 8Ssw das Problem besteht. Mein Mann meinte jetzt auch er lässt sich auch auf eigene Kosten kontrollieren. Es ist halt ein Hoffnungsschimmer an den wir uns Klammern. Und wird auch jetzt in Angriff genommen

7

Ein Spermiogram kostet rund 50€ also keine Summe in meinen Augen!

weitere Kommentare laden
2

Das tut mir schrecklich Leid für dich. Hast du denn deine Blutgerinnung checken lassen? Das steht bei mir jetzt an und könnte ein möglicher Grund für die frühen Abgänge sein. Ich werde jetzt zusätzlich noch ein anderes ss präperat nehmen, habe davon gutes gehört. Denn auch ich habe kein Problem ss zu werden, sondern nur es zu bleiben... und blöd, wenn man nicht weiß woran es liegt. Drücke euch die Daumen, dass es bald klappt

3

Hallo, ja die Gerinnung wurde neben der Schilddrüse als erstes gecheckt.
Ohne Befund. In der 4. ssw habe ich mangels Diagnose auch heparin gespritzt bis die Diagnose da war. Alles unauffällig.
Ich drücke dir die Daumen 👍

5

Hey,
Leider mache ich fast genau das selbe durch - 5 Aborte aber keinen richtigen Grund. Ich bin zwar noch ein paar Jahre jünger, aber trotzdem kriegt man Angst dass es nie klappt. Ich hatte 3 MIssed Aborts nach Herzschlag (7. + 7. + 11. ssw), einen frühen Abgang in der 6. ssw und einen in der 5. ssw.
Schwanger werde ich immer sofort, aber es hält nie. Ist bei dir hinsichtlich insulinresistenz getestet worden? In meiner letzten Schwangerschaft gab es in der 9. Woche schon Auffälligkeiten, daher soll ich im Mai zum zuckertest.
Des Weiteren steht noch immunologie und spermiogram aus, welches wir aus dem selben Grund wie ihr nicht gemacht hatten - weil jeder sagt es sei nicht notwendig.
Auch ein Hormonstatus wurde aus dem
Grund bei mir nicht gemacht, aber jetzt bestehe ich drauf.

Ich wünsche euch alles gute 🍀
Meinen MIssed Abort in der 11. ssw (Embryo knapp 3cm) habe ich übrigens ohne Ausschabung geschafft und alles ins Labor einschicken können - das Ergebnis steht allerdings noch aus.

Daran habe ich noch sehr zu knabbern - denn wir haben nicht mehr damit gerechnet dass es noch schief geht.

Aber wir lassen uns nicht unterkriegen! Und das solltet ihr auch nicht!

Jessie mit ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Im Herzen

6

Hallo , ja Hormonstatus war gleich als erstes getestet worden. Auch hier alles unauffällig. Trotzdem tatsächlich Gestagene genommen. Da auch hier eine Schwangerschaft ohne Befund erstmal stattgefunden hat. Weiter ist der Blutzucker unauffällig. Sonst hätte ich zb mediabet erstmal eingenommen. Ich habe auch eine magenspieglung hinter mir im November um zb eine Gluten Unverträglichkeit auszuschließen. War eigentlich schon klar aber sicher ist sicher. Ich selbst bin komplett durchgecheckt.
Das traurige ist wirklich das absolut gar nix an mir zu finden ist an dem man medizinisch arbeiten könnte.

11

Tut mir leid ich war gestern wie auf Autopilot und habe deinen Beitrag gar nicht richtig verarbeitet.
Es tut mir für euch auch wahnsinnig Leid.
Ich bin die ganze Schwangerschaft schon verhalten Glücklich. Eine zarte Hoffnung dass alles gut wird , endlich. Und dann ein Blick auf den Monitor um noch vor dem Arzt festzustellen, das war’s.
Ich habe noch keine Blutungen. Heute werde ich nochmal zur blutentnahme gehen. Der Beta Hcg sollte bereits fallen. Ich fühle mich nicht mehr Schwanger.
Die Ausschabung im Mai wurde histologisch untersucht aber von einer genetischen Analyse wurde abgeraten. Erstens würde das wieder die Kasse nicht zahlen und zweitens würde es nicht stellvertretend für alle anderen Aborte stehen.
Im August die Eileiterschwangerschaft wurde auch nur histologisch untersucht. Aber dies hätte immer und jederzeit passieren können.
Sollte ich jetzt wieder zur Ausschabung müssen werde ich die 500€ investieren und ein genetische Analyse fordern. Einfach nur um uns zu beruhigen und uns an der kleinen Erklärung festhalten zu können, dass es eh nicht lebensfähig gewesen wäre.

8

Es tut mir sehr leid, dass du die Erfahrungen machen musstest. Das muss eine sehr nervaufreibende Zeit für euch gewesen sein. Ich hoffe, dass ihr bald einen Regenbogenbaby in den Armen halten könnt.

Nur als Idee, macht es in eurem Fall Sinn beim Humangenetiker die Tests machen zu lassen? Für Dich und für Deinen Mann. Vielleicht liegt bei der Anzahl der Aborten eine unerkannte genetische Ursache dahinter (Translokationen oä).

9

Guten Morgen, in der Humangenetik waren wir bereits letztes Jahr im Juni. Um eben eine balancierte Translokation auszuschließen. Da ich ja bereits eine total unspektakuläre Schwangerschaft mit einem anderen Mann hatte. Aber weder bei meinem Mann noch mit finden sich dafür Marker.
Tatsächlich ist das einzige was nicht getestet wurde sein Sperma. Und das will er jetzt auch selbst testen lassen. Es wird wahrscheinlich eine Privatzahlung. Ich muss erst mal in der Kiwu abklären was genau getestet werden muss.
Es gibt wie schon geschrieben Studien zu dem Thema aber die sind nicht repräsentativ und daher wird da nicht weiter untersucht.
Es ist schon sehr frustrierend wenn man so absolut gar nichts findet. Wenn es wenigstens irgendwas wäre dass man im Angriff nehmen könnte.

19

Bei so vielen Fehlgeburten find ich es unglaublich krass, dass du auf den Kopf gestellt wurdest, aber sein Sperma bisher nicht getestet wurde! #schock
Das erinnert mich total an die Youtuberin "AnnikasLeben".. die ist noch ganz jung und fruchtbar (aber du ja auch :) ) und wurde auch immer schnell schwanger, aber leider 3 Aborte (auch so grob 8. SSW?!). Sie kerngesund und ihr Mann hatte sich aber leider ne Infektion eingefangen! War reversibel, aber sie hatten auch nen ganz schönen Ärztemarathon, bis das rausgekommen ist! Nachdem sie die dann beide behandelt hatten (beide Antibiotika und geschützten GV), hat sie dann endlich ein gesundes Kind zur Welt gebracht und mittlerweile eventuell schon 2(?!).
Es kann bei euch ja auch gut was anderes sein, aber lasst es auf jeden Fall abklären. Drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr die Ursache schnell findet und beheben könnt.
Alles alles Liebe!

weitere Kommentare laden
14

Es tut mir sehr leid, dass du das schon so oft erleben musstest.

Ich hatte 3 Aborte. Wir waren auch in der KiWu und da wurde nichts gefunden. Da sie auch nicht wirklich was machen konnten (schwanger wurde ich ja), haben sie mir geraten ASS100 zu nehmen. Tja, was soll ich sagen. Die nächste Schwangerschaft hat gehalten. Ob es nur am ASS lag oder in dem Fall dann Glück war, dass die richtige Eizelle mit dem richtigen Spermium zusammenkam weiß ich natürlich nicht. Aber ein Versuch ist es ja vielleicht wert 🤷🏻‍♀️

Alles Gute 🍀

15

Ja Ass hatte ich schon. Zusammen mit Heparin Spritze und Gestagen. Das war die Schwangerschaft im Mai. Da fehlte die Diagnosen wegen einer möglichen Gerinnungsstörung. Das unauffällige Ergebnis kam mit dem habituellen Abort.

18

Hallo.
Es tut mir sehr leid, dass du schon so viel mitmachen musstest! Ich hatte bisher 2 FG und noch kein Kind.

An das vielbesagte "Pech" kann ich irgendwie nicht glauben. Bei 6 FG sicherlich erst recht nicht. Ich würde dir eine umfangreiche Diagnostik empfehlen! Die "gängigen" Untersuchungen waren ja ohne Befund. Eventuell könntest du die Plasma / Killerzellen testen. Kir Gene / HLA sharing. Das meiste musst du selber ansprechen und einfordern. Die normalen Gyns sind da schnell "fertig". Ich drücke dir die Daumen!
LG Final

20

Hallo, ja alles schon gemacht.
Kostete alles knapp 400€ Weil eben auch diese beiden Untersuchungen keine Kassenleistung sind.
Habe ich gleich bei der Gebärmutterspiegelung gemacht.
Jetzt hatte ich auch Lipidinfusionen. Die sollen die ersten 12 Wochen unterstützen.

22

Oje. Das tut mir leid. Zu welchem weiteren Vorgehen raten euch die Ärzte?

weiteren Kommentar laden
25

Eine kleine Info zum aktuellen Stand:
Letze Woche war bereits ein Abfall des Beta HCG festgestellt worden.
Es steht mir frei ob ich eine Auschabung machen lasse oder auf den natürlichen Abgang warte.
Da es mit psychisch besser geht werde ich darauf warten das mein Körper seine Arbeit macht, wenn er begreift dass keine intakte Schwangerschaft mehr vorliegt.
Ich habe ein sehr langes Gespräch mit dem Arzt geführt. Das Sperma von meinen Mann wird untersucht. Allerdings geht er zu 99,9% davon aus das alles ok ist. Die Gebärmutter würde Spermien nicht durchlassen die fehlerhaft wären.
Eine IVF oder Icsi würde in unserem Fall nichts bringen. Man könnte nicht wissen ob das implantierte eine trisomie oder andere Fehler hätte und ob die Schwangerschaft bestehen bleibt oder nicht. Der Eingriff dienen in erster Linie dazu überhaupt schwanger zu werden.
Auch wenn es mir jetzt in der aktuellen Situation nicht hilft und er meine Frustration versteht hätte ich einen großen Vorteil gegenüber 95% Prozent seiner Patienten. Ich werde schwanger und damit stehen unsere Chancen immernoch bei 61% das die nächste Schwangerschaft hält. Ich soll auf meinen Körper vertrauen.
Das Gespräch hat mit sehr gut getan. Auch wenn ich nicht ganz so befriedigt bin. Ich weiß nicht wieviele FG ich noch bereit bin in Kauf zu nehmen.
Eine Garantie das es klappt gibt es nicht. Er hätte Frauen bei denen es nach der 13. geklappt hat, und welche die nach 6 aufgegeben haben.
Alles Paare ohne körperlichen Auffälligkeiten.

Top Diskussionen anzeigen