Septischer Abort, wer noch?

Hallo zusammen,

Vor drei Wochen hatte ich in der 16. SSW einen septischen Abort.
Mir ging es ganz plötzlich Donnerstags sehr schlecht,ich konnte kaum noch stehen und hatte schlimme Rückenschmerzen. Ich bin dann zu meinem Frauenarzt der eine schlimme Blasenentzündung diagnostiziert hat. Musste Antibiotika nehmen. Das Baby hat gestrampelt,das Herz geschlagen. Mir kam alles komisch vor denn ich merke überhaupt nichts von einer Blasenentzündung! Ich hatte weiterhin übelste Rückenschmerzen und konnte Freitags gar nicht aufstehen. Freitags Abend hab ich dann den Krankenwagen gerufen weil ich Fieber bekam. Im KH war dann kein Herzschlag mehr erkennbar, das Baby das 36 h vorher noch „fit“ war wie mein FA sagte war jetzt tot...
Ich sollte das Kind genähten aber meine Entzündungswerte waren mittlerweile bedrohlich also wurde ich nachts ausgescharbt. Während der OP haben meine Organe versagt, es war mehr als knapp. Fast hätte ich meine 2 jährige Tochter nie wieder gesehen...Mir ging es direkt nach der OP besser. Laut Ärztin im KH hätte das Kind bei mir eine Sepsis ausgelöst, es hätte irgendetwas gehabt.
Eine Woche später war ich beim FA und er sagt was ganz anderes. Ich hatte zwei resistente Keime ( E Coli und Enderokokken) die auf Kind übergegangen sind. Ich glaube meinem FA denn tatsächlich stand im Bericht etwas von resistenten Keimen.
Ist jemandem hier was Ähnliches passiert und konntet ihr es in der Folgeschwangerschaft vorbeugen? Habt ihr irgendetwas eingenommen um euer Immunsystem zu stärken?

1

Es tut mir sehr leid, was dir passiert ist erstmal. Hoffe, du kannst alles gut verarbeiten.
Mir ist zwar nur ein ganz normaler abort mal passiert vor der jetzigen Schwangerschaft. Aber ich kann dir nur an Herz legen, lass deine Blutwerte checken, insbesondere Eisen Speicher, vitamin D, zink, vitamin b zwölf, Selen, kupfer etc. Ich hatte überall Mängel und habe dann aufgefüllt. Bzw nehme es immer noch. Wirkt manchmal wunder.
Wünsche dir alles erdenklich Gute.

2

Hallo, danke für deine Worte!
Laut Uniklinik sind meine Blutwerte wieder top... Nach der Sepsis wurden sie jeden Tag überprüft. Mein FA hat mir aber jetzt Zink und Selen verordnet ohne meine Werte zu überprüfen. Er ist sich sicher dass ich mein Immunsystem stärken muss und das soll ich so tun.
Ich muss selbst sagen ich war ewig nicht krank oder hatte eine Blasenentzündung, deshalb dachte ich auch bei mir ist alles gut. Aber ich hatte in meiner Schwangerschaft einfach viel Stress und ich möchte nicht ausschließen, dass meine Gesundheit darunter gelitten hat. In der SS ist man ja auch anfälliger für Infekte oder sonstiges.
Ich werde im Sommer meine Blutwerte nochmal checken lassen, einfach um sicher zu gehen bevor wir mit der Kinderplanung weiter fortfahren.

3

Hallo Liebes.
Erstmal tut es mir sehr Leid, was dir passiert ist. Ich hatte auch eine Infektion und dadurch einen Blasensprung in der 16. SSW, musste dann meinen Sohn kurz später zur Welt bringen. Das ist jetzt 4 Monate her und ich weiss immernoch nicht, welche Infektion es war. Weder in Urin noch in der Scheide wurden Keime gefunden. Ich bin jetzt in einer Kiwuklinik, was aber auch andere Gründe hat.

Leider kannst du da nicht sehr viel machen, ausser dein Immunsystem stärken, dein Scheidenph regelmäßig messen und deinen Urin untersuchen.
Es ist öfter so, dass man in der Schwangerschaft Infektion weniger merkt. Es ist schon eher so, dass die Keime aus dem Urin, übergeströmt sind in die Blutbahn und das hat dich so krank.

Falls ich in der KiWuklinik noch einen guten Typ bekomme, kann ich dir mal Bescheid geben, wenn du möchtest!


http://www.saling-institut.de/
Da ist eine gute Seite für deine Geschichte! Schaus die mal an!

Wünsch dir ganz viel Kraft und alles Gute 🍀

4

Danke für deine Antwort und es tut mir natürlich sehr Leid dass du dein Baby auch verloren hast...Wenigstens habe ich die Gewissheit welche Bakterien es waren. Mehr als Vorsorgen in einer Folgeschwangerschaft kann ich ja nicht. Es kann wieder passieren wenn ich anfällig dafür bin. Trotzdem bleibe ich optimistisch und wir sind uns sicher auf jeden Fall nach ein paar Monaten noch einen Versuch zu wagen. Ich wünsche dir viel Glück auf deinem weiteren Weg!!! Und natürlich freue ich mich falls du Tipps bekommst, dass du sie mir weitergibst😘

5

Hallo ich hatte das leider auch schon einpaar mal erlebt beim letzten baby wär ich fast gestorben es war schrecklich entzündungswerte zu hoch, Fieber gehabt. Eiter kam aus der Gebärmutter es war schrecklich.
Ich bin aktuell in der 23. Woche und bekam in der 14. Woche einen Muttermundverschluss bis jetzt ist alles gut, soweit bin ich noch nie gekommen. Lass dich über einen Muttermundverschluss beraten wichtig ist das du es bei einen Experten machen lässt nach Sailing. Neukölln Berlin kann ich empfehlen.
Alles Gute euch und der Schmerz wird mit der Zeit erträglicher. Lg

6

Ohje ein paar Mal....ich habe es befürchtet dass ich damit rechnen kann dass es wieder so ausgeht...
Danke für den Tipp!!! Ich lasse mich auf jeden Fall beraten!
Wars denn schlimm der Muttermundverschluss und gibt es viele Risiken?
Ich wünsche dir weiterhin eine gesunde Schwangerschaft und hoffe du kannst es einbisschen genießen!

8

Nein um Gottes Willen deswegen schreib ich dir damit du sowas nicht noch einmal erleben musst. Die Op an sich ist ganz easy keine Schmerzen und der Eingriff an sich dauert weniger als 30 min. Danke dir alles gute gibt nicht auf!

weitere Kommentare laden
10

Hallo, heute habe ich mein Ergebnis vom Abstrich bekommen und leider sieht es nicht gut aus...Ich habe immer noch die beiden resistenten Keime ecoli und Enterokokken! Das Antibiotika im Krankenhaus hat zwar die Entzündungswerte normalisiert aber die beiden Keime sind resistent. Solange sie noch da sind ist eine Schwangerschaft ein hohes Risiko...Bin echt am Boden zerstört!!! Ich hoffe ich bekomme sie irgendwie los...Ich soll jetzt eine Jodtherapie machen. Falls jemand Tipps hat wie man behandeln könnte-gerne-immer her damit!

Top Diskussionen anzeigen