Innerhalb 8 Monate 2 gesunde Babys gehen lassen

Hallo,
Ich weiß gerade nicht wohin mit meinem Schmerz. 2019 im Dezember hab ich trotz meiner kupferspirale positiv getestet. Unsere kinderplannung war eigentlich abgeschlossen und trotzdem haben wir dieses Kind direkt in unser Herz geschlossen. Ich hatte Angst das ich mein Baby wegen der Spirale verliere aber jeder Arzt sagte mir, dass sie liegen bleiben soll. Das Herz schlug unser Kind war super entwickelt. Die Spirale lag so weit wie möglich von Kind weg. Mitte Februar hatte ich wieder einen kontrolltermin, die Spirale war verrutscht und unser Baby lebte nicht mehr. Es folgte eine Ausschabung. Die Traurigkeit hat mich fast aufgefressen

Vor 8 Wochen hab ich wieder positiv getestet, ich hab mich gefreut und dachte dass diese mal alles gut gehen muss! Bei 8+0 der erste Schock, Blutungen, wir sind ins Krankenhaus, dort stellte man eine Hämatom bzw. eine 2. fruchtblase fest mit Inhalt aber kein Herzschlag mehr. Davon kam wohl das Blut. Ich blieb stationier. Am 1. Tag war das rote Blut schon verschwunden und 2 Tage später auch die braune Schmierblutungen nach dem toielleten Gang.
Das Hämatom war dann schon sehr groß 5x5cm und leider nicht so weit von der intakten ss entfernt aber die Ärzte machten mir Hoffnung auch liest man im Internet, dass es häufig gut geht. Ich schonte mich also ich lag fast nur auf der Coutsch oder im Bett. Ich nahm Magnesium und utrogest. Ich war zur Kontrolle beim Arzt. Es war immer alles top.

Das Baby war immer ein paar Tage weiterentwickelt. Es gab Hoffnung für uns. Vorgestern(Mittwoch) dann der Schock. Ich bin mittlerweile in der 12ssw und hatte Abends wieder Blut am Toilettenpapier zuerst braun, dann hellrot und dann dunkelbraun. Mein Bauch war die ganze Zeit hart. Ich fuhr wieder ins Krankenhaus. Dort meinte die Ärztin das Hämatom würde abbluten, dem Baby ging es gut.
Eigentlich wollte ich heute(Freitag)wieder zu meiner fa zur Kontrolle aber ich konnte dann nur gestern vorbei kommen. Ich hatte seit gestern morgen auch einen harten Bauch und leichte unterbleibsschmerzen schon etwas wehenartig. Um 11:30 Uhr war ich an der Reihe. Das Herz schlug kräftig, alles in Ordnung mit dem Baby, doch das Hämatom hat sich etwas vergrößert. Die Ärztin sagte, wir sollen weiterhoffen. Meine Schmerzen haben wohl etwas mit Hämatom zu tun. Zuhause angekommen merkte ich immer mehr die wehen Schmerzen( da war ich mir nun sicher). Es blutete etwas mehr und ich verlor viele blutklumpen. Mein Mann musste zur arbeit. Meine Mama wollte gestern sowieso die Kinder nehmen. Gegen 13 Uhr nahm ich eine paracentmol, die half leider nicht viel. Meine Mama wollte mich ungern alleine lassen aber ich wollte gerne alleine sein. Gegen 16 Uhr hab ich wieder eine paracentmol genommen auch die brachte nichts. Gegen 16:30 Uhr und viele blutkoagel später mit Wehen im Abstand von 2-3 Minuten, rief ich meine Hebamme an. Sie bat mich darum ins Krankenhaus zu gehen. Ich wollte es mir noch überlegen aber merkte dann schnell, dass es mir nicht mehr gut ging. Ich kam relativ schnell an die Reihe, mein Kreislauf im Keller. Mir schwindlig und diese Schmerzen, die hätte ich doch erst im Mai haben sollen. Mir war schon bewusst das ich mein Kind, nicht mehr mit Herzschlag sehen würde. Das bestätigte sich auch. Vom Hämatom war nicht mehr viel zu sehen. Es hat wohl die Plazenta mitgerissen.

Aufgrund meines Zustands haben mich die Ärzte überredet direkt eine Ausschabung zu machen. Ich hatte schon so viel geblutet.... ich kann mich an fast nichts mehr erinnern und willigte ein. Um 19:45 Uhr bin ich wieder aufgewacht mit einer Bekannte Leere. Dieses Mal fühlt es sich noch schlimmer an. Wieder ein gesundes Kind, das durch ein Schicksal nicht mehr weiter leben durfte.

Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, wie ich damit klarkommen soll. Ich war mir so sicher, dieses Mal im Mai ein Baby in meinen Armen zu halten.

Danke fürs lesen. Ich musste es einfach aufschreiben, es legt mich ein wenig ab.

Viele Grüße Elisabeth

1

Liebes, es tut mir so Leid, was du durch machen musst. Ich kann dir gar nicht so viel sagen. Ich hoffe deine Liebsten spenden dir Trost und geben dir Kraft. Im Herzen werden deine Kinder immer bei dir sein.

Alles Gute! ❤

Top Diskussionen anzeigen