Fehlgeburt? Weil HCG sinkt.

Hallo
Ich habe schon öfters die letzten Tage geschteiben.
Letzte Woche Mittwoch HCG bei 600.
Gestern auf 6000!! Verdacht auf Eileiterschawangerschaft, deswegen wurde gestern direkt eine bauspiegöung gemacht.
Verdacht hat sich nicht bestätigt.
Heute HCG bei 5400. Also wieder gesunken.
Ich liege noch im Krankenhaus und morgen wird eine erneute HCG Kontrolle gemacht.

Kann der HCG wert steigen? Bzw bringt es wenn der Wert jetzt noch steigt,wenn er einmal gesunken ist?

Im ultraschal gestern hat man eine leere fruchthöhle gesehen. Laut Oberarzt sollte bei einem HCGwert von 6000 mehr zu sehen sein.

Wenn morgen die "nicht intakte SS"sich bestätigt,kann ich sofort eine Kürettage verlangen ?

Es wäre ein Alptraum für mich,auf die Blutung zu warten bzw den Abgang selbst zu sehen.

1

In welcher Woche bist du denn?

Ich hatte ein Windei, leere Fruchthöhle.

Habe den Abgang mit Medikamenten gemacht,da diese für den Körper viel schonender sind.

Da kommt dann "nur" Gewebe raus , weil die Fruchthöhle ohne Embryo ist.

Ich würde es wieder nur mit Medikamenten machen , eine AS mit Narkose wollte ich persönlich nicht.


Wünsche dir das alles noch einen positiven Verlauf nimmt.

Lg

2

Mein hcg Wert ist gesunken. Bei einem hcg von 220.000 sah man nur zwei leere fruchthüllen.. zweite Kontrolle war dann 180.000 hcg. Alles wurde bezüglich ausschabung besprochen- ich wollte auf eine Blutung warten und mein Kopf sagte da stimmt was nicht..

.. was soll ich sagen.. meinr Zwillinge sind inzwischen 4 Jahre rauben mir die Nerven;)

3

Ich möchte mal betonen, dass deine Bauchspiegelung die Eileiterschwangerschaft nicht komplett ausschließt. Schwangerschaftsgewebe kann sich überall befinden, ohne dass es direkt gesehen wird.

Und ja, der hcg kann wieder steigen. Das spricht dann dafür, dass sich noch ,,irgendwo“ Schwangerschaftsgewebe befindet. Deshalb ist der hcg Verlauf so wichtig. Der natürliche Abgang wird nicht viel anders sein als eine starke Periode und wäre der einfachste Weg. Eine Ausschabung zu verhindern ist immer das, was am folgenlosesten ist für den Körper.

Bei mir ging man erst von einem Spontanabort aus, da der hcg von 800 auf 700 sank und ich ne starke Blutung hatte. Unerwsrtet stieg er wieder. Erst 1,5 Wochen später fand man eine Wölbung im Eileiter. Zum vorherigen Zeitpunkt wäre dies in einer Op nicht sufgefallen außer man hätte beide Eileiter geschnitten, um was zu finden.

Top Diskussionen anzeigen