Nach 2 MA noch Hoffnung?

Hallo ihr Lieben,

heute ist wieder ein emotional schlechter Tag. Im Januar wurde bei mir in der 10. SSW ein Missed Abort festgestellt. Das gleiche jetzt im Mai wieder, diesmal in SSW 8 festgestellt.
Beide Male blieb die Entwicklung etwa bei 6+3 stehen. Der Embryo war beide Male etwa 1/2 cm groß.

Ich habe 3 gesunde Kinder und bin einfach nur ratlos. Ich bin 39 Jahre alt. Ist man damit wirklich zu alt? Ich kann das einfach alles nicht glauben.
Gerinnung wird gerade untersucht. Meine Zuckerwerte sind bestens.
Wir haben bald einen Termin in der Kiwu zur Beratung.

Im Moment Frage ich mich, ob wir es überhaupt noch mal versuchen sollen. Die Angst ist so groß. Der Kinderwunsch ist aber eigentlich größer.

Heute bin ich wirklich am Ende mit den Nerven.

Lg

1

Ja, ganz klar ja!!!

...wie gut ich mich an diese Frage in meinem Kopf erinnere! Dreimal mussten wir uns in 2019 von dem Gedanken verabschieden zusammen Eltern werden zu dürfen. (Hätte nicht gedacht, dass es mit 39 so schwer werden wird. In meinem Kopf klappte es entweder oder halt nicht mehr, aber mit einer Fehlgeburt oder gar mehreren habe ich absolut nicht gerechnet!) Nun - im vierten Anlauf - hat sich unser Wunder auf den Weg gemacht und - ich klopf mal schnell 3x auf Holz - es entwickelt sich prima! 🥰
Ich wünsch' Dir ganz viel Kraft und Zuversicht und hoffe, dass Du den Glauben daran nicht verlierst! 🍀✊🏼🍀✊🏼🍀
Die kleine Seele braucht wohl manchmal mehrere Anläufe ! ❤

2

Das hast du aber toll geschrieben. Habe wahnsinnige Gänsehaut.

Ich weiß nicht was die Zukunft bringen wird. Eigentlich würde mein Mann es jetzt schon dabei belassen. Aber wir wollen es noch ein mal wagen.
Es kreisen so viele Dinge in meinem Kopf. Ich weiß es einfach nicht. Habe 3 gesunde Kinder. Davor 1 fehlgeburt und nach den 3 Kindern nicht mit gerechnet sowas noch mal erleben zu müssen. Schon gar nicht 2x.

Und du hast selbst nach dem 3. Mal nicht aufgegeben. Ich bewundere deine Stärke

5

Ich hoffe auf jeden Fall, dass Ihr den Mut nicht verliert und dass am Ende ein Happy End auf Euch wartet! ⭐🍀❤🍀❤🍀🌈

Für meinen Mann war das Thema nach dem zweiten Mal kopftechnisch vermutlich auch durch. Die erste Fehlgeburt war zwar ein Schock, aber wir haben es noch relativ gut und schnell verarbeitet. (Natürlicher Abgang eine Woche nach Diagnose!) Die Zweite hingegen hat mich/uns da schon schwerer mitgenommen. (MA in der 10. Woche mit AS - wegen noch vorhandener Reste sogar 2x innerhalb von 14 Tagen!) Für meinen Mann war klar, dass das Thema endgültig durch ist, wenn wir nochmal an diesem Punkt ankommen und es so endet, denn er hat echt tierisch Angst um mich gehabt und wollte nicht, dass ich diesen Eingriff nochmal über mich ergehen lassen muss! Die dritte SS wurde wieder ein MA, dieses Mal endete sie jedoch früher und ich bin froh, dass ich mich durchgesetzt und auf den natürlichen Abgang gewartet habe! Ich weiß nicht warum, aber trotz allem war der Mut am Ende offensichtlich größer als die Angst...und das ist auch gut so! 🥰 Bin so wahnsinnig froh, dass es nun ist wie es ist, denn mit dem Gedanken, dass mein Mann denkt es sei seine "Schuld", hätte ich echt nicht leben können bzw. wollen. (Er ist leider nicht der leibliche Papa meiner Kinder!)

Ich wünsche Euch auf jeden Fall alles Liebe & Gute, ganz viel Kraft & Zuversicht! ❤🍀💪🏼

3

Hallo Liebes,

Ich weiß genau wie du dich gerade fühlst. Ich hatte in den letzten Monaten auch zwei Fehlgeburten. Die erste im Dezember 2019 in der 9ssw und die zweite erst vor fast drei Wochen in der 10ssw. Das erste Mal war es ein natürlicher Abgang und beim zweiten Mal ein Missed Abort mit anschließender Ausschabung. Auch ich bin unfassbar traurig. Beim ersten Mal im Dezember dachte ich mir noch dass eine Fehlgeburt oft vorkommt und es beim zweiten Versuch bestimmt gut gehen wird. Doch jetzt nach der zweiten Fehlgeburt kann ich nur sehr schwer damit umgehen. Ich wollte Gründe warum mir das zweimal hintereinander passiert ist. Ich bin zwar auch schon 37 aber ich wollte mich nicht damit abfinden, dass sowas aufgrund meines Alters einfach öfter vorkommt. Außerdem wäre es mein erstes Kind.
Daher habe ich mich weiter untersuchen lassen. Und tatsächlich wurde bei mir eine Blutgerinnungsstörung festgestellt die sehr wahrscheinlich die Ursache der Fehlgeburten ist.
Ich hätte nach der zweiten Fehlgeburt fast aufgegeben. Aber nach der Diagnose Gerinnungsstörung wollen wir es wieder versuchen weil ich jetzt das Gefühl habe etwa tun zu können um eine erneute Fehlgeburt verhindern zu können.
Ich hoffe du gibst auch nicht auf und probierst es weiter. Ich drücke dir ganz fest die Daumen dass es bei dir bald klappt mit einer erneuten Schwangerschaft und dann alles gut wird.
Fühl dich gedrückt und verlier nie die Hoffnung

4

Hallo und erst einmal mein Beileid. Ich habe auch 2 gesunde Kinder und nun 2 FG hintereinander und bin "erst" 31. Ich glaube nicht das es das Alter unbedingt ist. Bei mir wurde alles getestet, bis auf Vitamin D war aber lles unauffällig. Wir wollten auch schon aufgeben aber unser Wunsch ist einfach noch zu groß. Ich hoffe sehr das wir noch ein weiteres Baby in den Armen halten dürfen. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe das du auch noch ein gesundes Baby bekommen wirst.

Top Diskussionen anzeigen