Warten auf natürlichen Abgang

Hallo, ich hatte im Februar eine As in der 9/10 ssw. Am 13 November durfte ich wieder einen positiven Test in den Händen halten. Bin gleich zur Ärztin weil ich diesmal Progesteron nehmen sollte. Sie hat Blut abgenommen hcg 100. Am 23 ten bin ich Aufgrund Schmierblutungen ins KH (Wochenende und ich bin Rhesus negativ). Es wurde ein US gemacht, aber es war wieder nichts zusehen Hcg 1820. Am 28 ten Us bei meiner Frauenärztin wieder nichts zu sehen. Sie meinte es kann diesmal von alleine abgehen. Seit ihr in der Zeit des wartens auf Arbeit gegangen ? Ich war von Anfang an Krankgeschrieben und mein AG hat mir eigentlich ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen. Ich weiß nicht so richtig wie ich das jetzt handeln soll
Ich bin so enttäuscht und traurig.

1

Hallo liebes, tut mir leid was du gerade erleben musst.
Verdau erstmal alles. Dann würde ich vielleicht ehrlich sein und sagen was los ist. Dann könnt ihr zusammen entscheiden
Ich wünsche dir alles gute 🍀

2

Es tut mir Leid, dass dir das passiert. Ich überstehe das gerade zum 3. Mal, dieses Mal komplett auf natürlichem Wege.

Zweimal kündigte sich der Abgang bei mir mit Schmierblutungen und Schmerzen an. Du könntest also arbeiten um dich abzulenken, wenn dir das gut tut, und wenn es los geht dich wieder krank schreiben lassen. Wenn es seelisch nicht geht, dann bleibe lieber zu Hause.
Ein natürlicher Abgang ist ja oft ein längerer Prozess und ich würde mich zumindest dafür komplett krank melden. Zu Hause mit moderater Bewegung, Essen und Trinken, Wärmflasche, Paracetamol und dem eigenen Badezimmer steht man die ernste Phase dann auch durch. Und man sollte die Möglichkeit haben, auch seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Bin selber gerade noch mitten drin (seit letztem Mittwoch) und hoffe inständig, dass bei der Kontrolle am Donnerstag dann auch alles komplett abgegangen ist.

Ich wünsche dir alles Gute!
🍀

3

Hallo dedes.
Ich habe die schlechte Nachricht auch vorletzte Woche erhalten.
Meine Ärztin hat mich 5 Tage krank geschrieben. In der Zeit habe ich viel recherchiert und in der Regel geht die Fehlgeburt nicht plötzlich los. Du wirst höchstwahrscheinlich ein Ziehen oder beginnende Blutungen bemerken, wie wenn die Periode anfängt.
Ich bin jetzt auch wieder zur Arbeit gegangen. Habe mich mit Binden und Ibuprofen eingedeckt. Bisher habe ich minimale Blutungen, es müsste jetzt etwa 3 Wochen her sein.
Ich werde mich dann bei Bedarf wieder krank schreiben lassen, wenn es richtig los geht. Häufig sucht sich dein Körper aber gezielt einen ruhigen Zeitpunkt, zum Beispiel abends oder am Wochenende. Ich vertraue da meinem Körper.

Ich kann die Internetseite Fehlgeburt Alex Yvonne empfehlen. Ich denke du findest sie mit diesen Angaben, weiß nicht, ob ich einen Link posten darf. Sie schreibt auf E-Mails und Kommentare auch direkt zurück.
Da stehen sehr viele Infos die mir meine Unsicherheit genommen haben.

An deiner Stelle würde ich mich nochmal bis alles vorbei ist krankschreiben lassen. Ich kann mir vorstellen, dass es sehr unangenehm wäre jetzt wieder arbeiten zu gehen, nicht mehr "richtig schwanger" aber technisch gesehen eben doch.
Dann kannst du die ganze Sache erstmal in Ruhe durchstehen und hinterher immer noch Bescheid geben, dass du zuletzt nicht mehr wegen dem Beschäftigungsverbot krankgeschrieben warst.
Wenn du dich damit besser fühlst kannst du ja beim Chef oder der Personalabteilung schon Bescheid geben, die müssen das ja vertraulich behandeln.

Übrigens falls dir doch die Decke auf den Kopf fällt, man darf auch krankgeschrieben arbeiten gehen, dass man dann nicht versichert wäre ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Also schaden kann eine Krankmeldung nicht.

Außerdem kannst du dich an eine Hebamme wenden. Auch bei einer Fehlgeburt kannst du Nachsorge Leistungen erhalten. Die Hebamme kann dich emotional unterstützen und viele haben auch Erfahrung mit so einer Fehlgeburt und können dir Tipps geben worauf du achten sollst.

Ganz liebe Grüße und alles Gute für dich!

4

Vielen Dank für eure Antworten. Ich bin gerade total durcheinander! Hab heute meine Ärztin anrufen wegen dem Hcg Wert vom 28.11, sie meinte er wäre gut gestiegen und wir schauen am 12.12 nochmal nach dann können wir sicher sein. Sie war sich am 28.11 so sicher und hat von FG gesprochen und was wir dann machen. Seitdem war ich nur am heulen und jetzt das! Ich hoffe so sehr das ich mir nun nicht wieder umsonst Hoffnung mache.

Top Diskussionen anzeigen