Gebärmutterspiegelung - ja/nein?

Ich hatte heute endlich einen Termin beim Gerinnungsarzt und er empfehlt mir neben humangenetischen Untersuchungen auch eine Gebärmutterspiegelung zu machen. Ich höre das tatsächlich das erste Mal. Mein Frauenarzt hält sich immer sehr kurz und ist eher der Typ, der eins nach dem anderen macht.

Soll ich wieder bei ihm anrufen und nachfragen?
Soll ich das jetzt schon machen oder noch abwarten?
Habt ihr das auch mit abgeklärt?

Ich hatte drei frühe Fehlgeburten. Außer unauffälliger Schilddrüse wissen wir sonst noch nichts.

Liebe Grüße

1

Also ich hatte 2 Fg & 1 späte Totgeburt, ich lasse im nächsten Zyklus Termine dafür machen. Diesen Monat hat es leider nicht geklappt, weil die Ärzte auf Schulung waren.

2

Ich hatte eine Bauchspiegelung mit Gebärmutterspiegelung. Gebärmutterspiegelung alleine ist wirklich nichts dabei 👍🏽

3

Wie lange versucht ihr denn schon? Falls du zusätzlich starke Regelschmerzen hast, solltest du BS und GS gemeinsam machen.

5

Ich hatte nie starke Schmerzen oder sonstige Symptome für Endometriose, es wurde aber trotzdem welche gefunden. Ich finde eine BS immer sinnvoll, wenn es nicht so klappt, wie es sollte.

7

Ja, aber wenn sie noch kein Jahr am Versuchen ist (was wir hier der Beschreibung nach nicht wissen) und null Schmerzen während der Periode hat, würde ich persönlich (noch) keine Op machen. Klar ging es in einem aber Vollnarkose braucht sie für die GS keine und es ist auch generell eine viel „kleinere“ Sache.
Habe Endo Grad 4 und hatte immer starke Schmerzen. Es gibt bei dieser Krankheit alles.

4

Finde ich auf jeden Fall sinnvoll, am besten mit Bauchspiegelung zusammen. Viele Sachen können nur so gefunden werden, zum Beispiel Endometriose.

Ich hatte nie Symptome dafür, aber trotzdem Endo II. Grades.

Alles Liebe 🍀💕

LG Luthien mit ⭐⭐

6

War bei mir genau gleich 👍🏽

8

Bei mir wurde nur eine Gebärmutterspiegelung gemacht, mit der Begründung, mein Problem sei ja nicht das schwanger werden, sondern das schwanger bleiben. Ich hatte bisher 6 Fehlgeburten, aber alle super früh bis zur 7 Woche und wir haben nie einen Embryo gesehen. Immer nur langsam steigende HCG Werte. Die Notwendigkeit einer Bauchspiegelung bestünde angeblich nicht, weil eine Endometriose schon das schwanger werden verhindern würde.

Bei mir wurde alles schön der Reihe nach ausgeschlossen und nicht gleichzeitig. Das hat bis jetzt ein Jahr und zwei weitere Fehlgeburten gedauert.

Ich würde Deine Entscheidung von Deinem Alter und Deinem persönlichen Zeitdruck abhängig machen.

Die Gebärmutterspiegelung ist ein kleiner Eingriff, aber mit Vollnarkose.

9

Wow, Danke für die vielen Antworten! War mir nicht klar, dass schon so viele das haben machen lassen.

Also wir versuchen es seit 10 Monaten, hatten dieses Jahr in der 9. (April), 6. (September) und 5. SSW (November) eine Fehlgeburt. Schwanger werden ist bei mir auch kein Problem, aber bleiben!!

Ich würde meine Regelschmerzen als schmerzhaft, aber auszuhalten bezeichnen. Ich hab da leider kein Vergleich, bin aber was Schmerzen angeht generell nicht so zimperlich, eher unsensibel. ;-)

Also vor einer Bauchspiegelung hätte ich tatsächlich ziemlich Schiss.. Das würde ich eigentlich nicht unbedingt "einfach so" machen lassen. Es sei denn, es würden vernünftige Gründe dafür sprechen, z.B. eine Vermutung geben. Das ist leider noch nicht der Fall...

Also euer Fazit: Besser gleich nochmal meine FA drauf ansprechen und nicht die weiteren Untersuchungen abwarten?

Top Diskussionen anzeigen