Brauche einen Rat nach AS!

Hallo
Ich hatte vor 16 Tagen eine AS in der 11.SSW :-(

Als ich am Montag zur Kontrolle bei meiner FA war, sagte sie zunächst, dass wir gleich wieder mit dem üben anfangen könnten. Dann machte sie einen US und fand noch Flüssigkeit (Blut) in meiner Gebärmutter. Das schien sie nicht zu beunruhigen. Allerdings sagte sie danach, dass wir deshalb noch eine Periode abwarten sollten (da würde dann das Blut mit abgehen) und das ich dann möglichst schnell wieder schwanger werden sollte, weil der Körper noch auf eine Schwangerschaft eingestellt sei.

Am Tag darauf bekam ich dann eine Blutung. Und nun spüre ich seit gestern wieder meinen linken Eierstock. Ich schließe einen Es die nächsten Tage nicht aus. Allerdings habe ich Angst, dass noch weiteres Blut in der Gebärmutter ist, weil vielleicht nicht alles abgegangen ist und ich möchte nicht dadurch ein Kind verlieren.

Soll ich nun am Montag zur FA gehen und gleich wieder üben, falls kein Blut mehr da ist? Dann wäre der Körper ja auf jeden Fall noch auf eine SS eingestellt.

Oder soll ich die Periode lieber abwarten? Manche Ärzte sagen ja, dass sich die Schleimhaut mindestens einmal auf und abbauen soll. Andere sagen das sei überflüssig, man wird eh erst wieder schwanger, wenn der Körper bereit dazu ist.

1

Mein FA sagte mir, dass ich auf jeden fall eine Periode abwarten soll, da eventuelle Reste mit dieser Periode abgehen würde und die Gebährmutter damit gereinigt wäre.
Er erklärte mir auch, dass ich vorher verhüten solle, da man durchaus schon vorher schwanger werden könnte, das FG Risiko aber deutlich erhöht sei ( wegen eventueller Reste)

2

Hallo,
es tut mir leid, dass du auch ein Sternchen gehen lassen musstest.
Bei mir war es am 29.1.

Am 7.2. hatte ich die Nachuntersuchung und auch bei mir war noch Flüssigkeit in der Gebärmutter und der HCG Wert war noch zu hoch.

Ich soll auch einen Zyklus abwarten, damit die Bedingungen für eine neue Schwangerschaft möglichst optimal sind.
Bei der zweiten Nachuntersuchung wurde auf dem US noch ein Rest Gebärmutterschleimhaut gesehen, so dass ich evtl. erneut zur AS muss.
Wenn ich Glück habe, geht es aber bei der Regelblutung ab.
Statistisch ist es wohl so, dass in den ersten 3-4 Monaten die SS Wahrscheinlichkeit am höchsten ist.

Ich würde es lieber nochmal beim FA abklären, bevor du weiter übst.
Lieben Gruß und ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

3

hallo,

erstmal tut es mir leid das du diese erfahrung machen musstest.#kerze

Am 28.01 hatte ich eine AS und ich war eine woche danach beim meinen neuen FA. Der sagte mir auch, das noch blut in meiner gärmutter ist und meinte das es nicht schlimm sei.
Er meinte auch, dass wir gleich wieder anfangen können zu üben, denn der körper weiß selber wann er wieder schwanger sein will.
Ich hab es so gemacht, hab ca 1 woche nach dem FA termin einen SST gemacht, der war sowas von negativ (ich hab mich gefreut, hört sich voll blöd an#klatsch) und dann waren wir auch wieder bereit miteinander zu schlafen. 1 tag später hab ich wieder mit ovus begonnen und ich hatte einen ES, sprich 15/16 Tage nach der AS.

Weiß nicht ob ich dir damit helfen konnte, aber ich wollte eigentlich sagen, dass mein FA keine bedenken hatte und die im KH haben auch gesagt das wir gleich wieder dürfen.

(festgestellt wurde der MA in der 9 ssw und die AS fand in der 10 SSW statt)

lg

4

Hallo. Meine FA meinte das selbe. Ich soll so schnell wie möglich wieder schwanger werden. Das wurde ich auch ohne eine Menstruation dazwischen zu haben. Tja. und das Ende vom Lied!!! Nun habe ich 2 #stern Kinder. Ob es etwas damit zu tun haben kann, weiß ich nicht. Wer weiß, vielleicht liegen die beiden Fehlgeburten ja einfach an ertwas anderem. Ich würde dir raten, auch wenn es schwer ist, einen Monat zu warten. Ganz ehrlich was ist schon ein Monat??? Im vergleich zu einer erneuten Fehlgeburt??? Ich wünsche dir alles gute!!!

LIeben Gruß

5

Hallo,

bei mir war es ähnlich, ich habe mein Baby Ende der 8. Woche verloren, dann eine problemlose Ausschabung, bei der Kontrolle beim Gyn auch noch etwas Blut (sonst aber alles gut aussehend). Ich hatte eine Woche im KH gelegen vor der Fehlgeburt, darum habe ich sehr viele verschiedene Meinungen zu "wann weitermachen" gehört; die Ärzte, denen ich am meisten vertraue, sagten beide: Den ersten Zyklus abwarten (also einmal die Mens kommen lassen nach der Fehlgeburt / Ausschabung), danach "nicht auf Krampf verhüten". (Die meisten anderen Meinungen rieten zu deutlich länger warten!, nicht kürzer. Vor der ersten Mens riet mir keiner.) Meine Fehlgeburt war auch im Januar, ich hatte meine erste Mens danach inzwischen, und ich muss sagen, dass sie sehr stark war. Das liest man öfter, ich weiß nicht, ob da auch das "Restblut" dabei war, aber jedenfalls hatte ich den Eindruck, in der Gebärmutter war dieses Mal ganz schön "was los".

Für mich schien es auch unter diesem Eindruck jedenfalls vernünftig, den Körper einen normalen Zyklus durchlaufen zu lassen, einmal die Schleimhaut ganz frisch aufzubauen, nachdem eben doch durch die Curettage leichte Verletzungen vorliegen, die Gebärmutter sich ja auch zurückbilden musste etc. Das ist jetzt medizinisch vielleicht Quatsch, aber ich habe das Gefühl, den Zyklus zu brauchen, um auch körperlich Ruhe reinzubringen. Und ehrlich gesagt auch für den Kopf: Ein Monat ist nicht viel, und meine Schwangerschaft bestand leider vorwiegend aus Blutungen #schmoll und letztlich ist es ja nicht gut ausgegangen. Die Mens war jetzt auch ein Training, Blut "auszuhalten" und nicht bei Blut in der Hose gleich wieder Nervenflattern zu haben. Blut sehen und denken: Es ist ok. Es soll sogar so sein. Der Körper funktioniert. Alles ist gut.

Ich möchte trotzdem bitte bei einer weiteren Schwangerschaft kein Blut sehen (#heul), aber eine Runde "Normalität" schien mir wichtig. Abgesehen davon, dass ich direkt nach der Fehlgeburt viel zu traurig und zu verletzt war, und mein Liebster auch.

Und jetzt gucken wir, was passiert...

Also, lange Rede: Ich würde die erste Mens abwarten. Und dann wünsch ich alles Gute #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen