14. SSW und doch ein Sternchen...

Ich glaub, ich muss es einfach loswerden.
Denn so oder so, muss man es verarbeiten. Meine Eltern sagen, man soll froh sein, dass die Natur vorgesorgt hat, das macht meine Trauer aber nicht weniger.

Ich hab es durch eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung in der 14. SSW erfahren, dass mein Baby nicht mehr lebt, es habe wohl bis zur 12+5 gewachsen und gedeiht.

Nun musste ich ins Kh und es sollte vor der Ausschabung erst eingeleitet werden. Fakt ist, dass ich mein kleines Krümmelchen jetzt immer noch vor Augen habe. So klein und schutzlos. Und schon alles dran, klitzekleine Fingerchen.

Kann mir nicht vorstellen, dass dieses Bild irgendwann verblasst.

Hat vielleicht j-d ähnliche Erfahrung?

Wie geht ihr damit um?

Würde mich über Eure Antworten freuen.

Liebe Grüße, Julia

1

Hallo

ich drück dich mal ganz doll!!!

Ich habe meins in der 16. SSW verloren und musste es auch "normal" gebären...
Wir haben es und nicht mehr angeschaut und auch kein Bild mitgenommen, ich weiss wie die Kleinen aussehen und wollte mein eigenes nicht sehen!
Ich hoffe, ich werde es nicht bereuen!

Seh es mit anderen Augen, es war alles dran, ihm fehlte nichts und es sah friedlich aus...ein kleiner friedlicher Stern...#stern

2

...ein kleiner friedlicher Stern #stern
der nicht alleine ist!!!!

lass dir zeit, der rest kommt mit der zeit! das geht nicht von heute auf morgen
alles liebe von einer #stern #stern mama

3

Hallo Julia, nach einer frühen FG habe ich noch zwei Kinder in - einmal in der 14. und einmal in der 17. SSW - verloren. Bei der ersten der späten FGs ist das Kind eh auf dem normalen Weg geboren worden (mir war vor der Klinik die Fruchtblase geplatzt und dann ging das ratzfatz),. beim zweiten hat es etwas länger gedauert. Das erste habe ich nur auf einem Bild, von dem zweiten durften wir uns richtig verabschieden und für mich ist das ganz ganz wichtig. Nein, ich habe das Bild nicht immer vor Augen - aber ich habe zum Glück die Bilder von meinen beiden Jungs und wenn ich es für mich brauche, dann schaue ich sie mir auch an.
Irgendwann wird es nicht mehr so weh tun, wenn du daran denkst... auch wenn ich sie nur tot gesehen habe so sind es doch überwiegend die schönen Erinnerungen an die Schwangerschaft, die ich mit den Bildern verbinde.
LG

4

Wie du schon sagst, es ist alles dran - und es ist dein Kind. Entscheiden mußt du selbst, ob du dich verabschieden möchtest. Ich habe meine Zwillis in der 21. SSW geboren und dann sterben lassen müssen. Ich wurde auch gefragt, ob ich sie sehen möchte. Natürlich wollte ich, ich glaub ich hätte es sonst mein Leben lang bereut. Es waren wunderbare Jungs. Ich habe Fotos, Hand- und Fußabdrücke und ich sehe sie mir immer wieder an. Mir hilft es sehr, daß ich noch etwas von ihnen habe, außer das Grab. Du wirst das richtige tun. Sei fest gedrückt!

5

Es tut so weh, dass man es sich schon "sicher" sein konnte: nach der 12. Woche heißt es ja, man kann es ja schon allen erzählen). und dann muss man allen doch die traurige Nachricht überbringen, wo es einem nur zum Heulen zumute ist...

Aber ich habe schon gesehen, es gibt ja immer auch Steigerungen: es gibt ja auch noch viel Später FG-ten, und sogar noch Totgeburten kurz for Ende Schwangerschaft. Wie es den Betroffenen so gehen muss...

Danke für die vielen Meldungen, ich drücke Euch alle noch mal ganz herzlich. Ihr habt mir Mut gemacht. Unsere #stern #stern #stern haben nun mal so ein "friedliches" Schicksal.

Es braucht Zeit, es zu akzeptieren...

Liebe Grüße,
Julia

Top Diskussionen anzeigen