einleitung zur stillen geburt

hallo,auch wenn meine frage brutal klingt:-(

kann mir vllt jemand berichten wie es für euch war diese einleitung zur geburt...ich selber hatte eine stille geburt am 17.1.10 aber per sectio#heul

bin wieder sprich noch ss,die kleine wird es nicht schaffen da sie nicht richtig versorgt wird#heul:-( hat heute in der 24+1ein gewicht von 386gca.vor einer woche hatte sie 378g also man sieht das sie so gut wie nichts zugenommen hat:-(:-(

habe große angst vor der einleitung aber einen ks muss ich nicht unbedingt haben wenn er sich vermeiden lässt#zitter

lg

1

hab dir eine pn geschickt....

2

Hallo,

erstmal drücke ich die Daumen, dass Deine Kleine doch gesund ist!

Ich hatte eine stille Geburt am 3.1.2010
Ich war mit Carl in der 19. SSW.
Ich habe abends eine Tablette bekommen, die den Muttermund öffnen sollte. Nach 8 Stunden fingen dann starke Blutungen an und kurz danach kam der kleine Mann dann schon. Die Geburt an sich war ohne Schmerzen, er war ja noch so klein. (14 cm und nur 50 Gramm) Danach hatte ich noch eine AS unter Vollnarkose.

Manchmal wirkt die erste Tablette noch nicht, dann gibt es alle 8 Stunden eine weitere Tablette. Man sagte mir, dass es bis zu 4 Tagen dauern kann.

Alles Gute
ballroomy mit Vincent an der Hand und Carl im Herzen

3

Heftig#schock

Die Ärzte versuchen doch sicher das Baby zu retten in dem sie ihn holen, gib nicht auf.
Vielleicht kann man das Baby retten

Ich drück Dir die Daumen und wünsche dir alles gute#liebdrueck

4

Meine kleine nimmt auch nicht viel zu ,ist ein leicht gewicht aber es wird nicht eingeleitet

tut mir echt leid was du durch machen musst,aber gibt es noch andere gründe wieso ??

5

Noch eine Fragen ,hast du es mal mit ASS100 Probiert ??Schadet dem Baby nicht es ist gut für die Plazenda das ,das Baby mit genug Blut versorgt wird

6

Fynn hatte damals auch nicht zugenommen bekam übr 8 Tage ne Infusionstherapie und er hat danaach 400g mehr! Frag doch mal nach!
Alles Gute für Euch #klee #pro

7

Hallo ich bin gerade gschockt..Bitte geh noch in ein anderes Krankenhaus zum nachschauen.

Hoffe irgendein Kh nimmt dich stationär auf und schaut jeden tag nach der kleinen. Und lässt sie solang drin wie möglich

Achja ärzte sind ab 24+0 in deutschland dazu verpflichtet den kindern zu helfen nach der geburt.
Im frühchenforum gibts einige so kleine frühchen die auch shcon bei 23+ geboren sind und es geschafft haben.

Ich rate dir wirklich dringenst dir eine weitere meinung zu holen.


Lg yvonne und ich drück dich#liebdrueck

8

Hallo Muhle,

ich kann mich noch gut an dich erinnern!

Puh, das ist ja heftig, dass du jetzt schon wieder in so einer schwierigen Situation steckst. Aber solange das Baby lebt, kann man ja vielleicht noch hoffen.....? Ist das denn wirklich sooo wenig? Kein Messfehler drch evtl ungünstige Lage?

Trotzdem verstehe ich auch, dass du dich schon mal auf das Schlimmste vorbeireiten willst, falsche Hoffnungen nütztn da auch nichts, ich kenne das.

Bei mir war es damals so, das in der 30.SSW eingeleitet wurde. Da ich auch einen KS in der Vorgeschichte hatte, durfte der MuMu nicht mit Gel oder Tabletten reif gemacht werden, es wurde mechanisch gemacht, dh mit Hilfe eines Ballonkatheders. Dementsprechend lange dauerte das Ganze.

Ich persönlich habe das aber nicht als nur schlimm empfunden. Wir hatten vorher wochenlang ein emotionales Auf und AB, so dass uns die 3 Tage, die die Geburt gedauert hat auch ein bisschen Ruhe gaben, bevor der nächste (Beerdigungs)stress losging. Wir bekamen ein Doppelzimmer im KH, wo wir weitestgehend in Ruhe gelassen wurden, ab und zu wurde der Katheder kontrolliert und gehofft, dass Wehen ausgelöst wurden. Der Kleine lag in kompletter Steißlage, was die Sache nicht einfacher gemacht hat.

Im nachhinein habe ich "schöne" Erinnerungen an die Geburt, eben weil es so langsam ging und ich mich auf alles doch irgendwie einstellen konnte. Ich bekam auch eine PDA, wodurch ich wirklich keine Schmerzen hatte und mein Kind wenigstens ganz bewust auf die Welt setzen konnte. Das war ein Moment, der mich glücklich und traurig zugleich gemacht hat!

Ich wünsche dir alles Gute, und hoffe, dass es sich vielleicht doch noch zum Guten wendet.

LG,
Lieke

9

Vollkommen krass, was du denkst...die kleine wird es nicht schaffen...wer sagte es ? nur weil sie unterversorgt ist oder gibt es noch zusätzliche Probleme...ud bist doch mit uns im Frühchenforum...denke doch an minkabilly, da war das Kind doch auch 370gramm bei Geburt und glaube ich sogar 24 Woche oder ?

Wenn es ein Grund fürs aufgeben gibt, dann entschuldige ich mich...aber sonst vollkommen krass..

und ich würde mich wundern, wenn man bei dir nach einer Sectio jetzt einfach so spontan macht...

Tut mir ausgesprochen leid aber du hast wirklich krasse Gedanken, die nur die Ärzte beantworten können!!!!

10

das sind die gedanken und worte der ärzte....

wobei ich auch das gefühl habe, dass die ärzte noch nicht alles ausgeschöpft haben...aber frag mich nicht, warum.....
darum ist sie ja so niedergeschlagen.....

glg oma

12

"einfach so" macht das sicherlich keiner. Sollte das Kind aber wirklich versterben muß es ja nun mal auch geboren werden, Sectio hin oder her.

Krass finde ich eher, dass du ihr unterstellst, dass sie ihr Kind aufgibt, sie wird sich das ja nicht ausgedacht haben. Sie fragt ja nicht, ob ihr Kind es schafft, sondern wie eine eingeleitete stille Geburt ist. Das müssen wir so hinnehmen und die medizinische Seite -wie du selber richtig sagst- bei den Ärzten lassen.

Selbst wenn ein anderes Kind es mit 370g geschafft hat, ist das noch lange nicht die Regel. Ich würde sagen, es ist eher Salz in die Wunden streuen, dass IHR Kind anscheinend schon wieder bei denen ist, die nicht zu diesen Ausnahmen gehören.

Du bist doch öfters hier im Frühen Forum unterwegs und weisst, wieviele Frühchen es nicht schaffen.

LG,
Lieke

weitere Kommentare laden
11

Oh wie schrecklich, das tut mir unglaublich leid für Dich.

Ich selbst habe erst am Montag meinen Kleinen in der 24 Woche entbinden müssen. Er hat eine knappe Stunde gelebt...
Die Wehen kamen von alleine- nach kompletten Nacht wurde dann dennoch zum beschleunigen aber noch ein Wehenmittel dazugegeben.
Ich habe mir am Morgen, als die Wehen nach der Nacht für mich nicht mehr erträglich waren ein PDA geben lassen, danach war der Schmerz genommen.
Zu Beginn war der Kaiserschnitt eigentlich mein Wunsch- im Nachhinein bin ich froh das es keiner wurde.
Ich wünsche Dir von Herzen viel Kraft, Alles Alles Gute & weine mit Dir

Top Diskussionen anzeigen