zurück vom fa... pathologischer befund: in richtung blasenmole...

hi ihr lieben... hatte ja gestern abend schon gepostet... heute morgen war ich nochmal bei meiner fä... blut wurde nochmal abgenommen... um den beta. hcg- wert zu kontrollieren... der pathologische befund meiner fg ist gestern bei der fä eingetroffen... habe mir eine kopie des befundes heute geben lassen... verstehe aber rein gar nichts... absolutes fachchinesisch... habe dann meine fä mal gefragt, was denn nun nochmal genau der grund meiner fg gewesen wäre...
sie sagte einmal, dass eine chromosomenstörung in der plazenta, bzw. in dem schwangerschaftsgewebe vorlag... und, dass die plazenta wucherungen aufwies... da fragte ich sofort: "wa es etwa eine blasenmole?"... habe gestern schon ein wenig im netzt recherchiert...
sie sagte darauf: "nein.. nicht ganz... es würde in die richtung einer blasenmole gehen... aber es wäre nicht eineutig... ich müsste unter ärztlicher kontrole bleiben und der beta- hcg- wert müsste jetzt so lange kontrolliert werden, bis er wieder bei 0 wäre... " es könnte nämlich auch sein, dass die gewebereste, die auf dem ultraschall in meiner gebärmutter noch sind, weiter wachsen und wuchern könnten... gegebenenfalls müsste dann eine erneute aqs gemacht werden...
ätzend... was heißt eigentlich "decidua" und "sternförmige lumina"????
oh mann... im moment ist mein pensum echt voll... thema kinderwunsch ist nun erst mal vom tisch... wer hatte denn sowas ähnliches schon mal gehabt???? bitte um erfahrungswerte für eine ganz durcheinander und ratlose carmen...
lieben dank... einen schönen tag noch... carmen

1

huhu also das mit lumina ist schwer zu umschreiben, beschreiben wie auch immer.
decidua, ist die veränderte Gebärmutterschleimhaut während der schwangerschaft zb.

2

Hallo Du,

also ich schreib mal was bei mir so war. Im November 2006 hatte ich nen positiven Test in der Hand. Bin dann zur Fa die aber nichts gesehen hat. Und das ging bis Anfang Januar so. Sie konnte garnichts auf dem US erkennen. Aber mein HCG stieg ständig. Sie meinte immer, sie sind schwanger und brauchen nichts in KH. dann wurde es mir aber zuviel. Bin dann doch hin und es wurde, nachdem ich den 2 Tage hintereinander hin musste eine leere Fruchthöhle gefunden. Somit musste ich dann letztendlich zur Ausschabung. Der Befund lautete nachher "partielle Blasenmole".( auch mit Wucherungen). Mir wurde gesagt, das da ein Embryo mal war, dieser aber verkümmert sei.:-(
Ich musste auch warten bis mein Wert wieder auf null war und bin dann im Mai wieder schwanger geworden. Im Januar kam dann meine Tochter auf die Welt.

LG Alex

Top Diskussionen anzeigen