bevorstehende Fehlgeburt- ich möchte keine Ausschabung

Hallo, ihr lieben.
Heute habe ich erfahren, dass mein HCG-Wert von 2800 auf 1700 ungefähr gesunken ist.
Da bisher keine Herztöne festgestellt wurden, habe ich mich schon auf ein Abschied von meinem Baby eingestellt.
Trotzdem tut es so weh, weil ich im Mai schon eine stille Geburt in der 18. SSW hatte.

Habt ihr Erfahrungen damit, ob die Fehlgeburt von allein los gehen kann? Wie lange muss ich warten?
Ich habe Angst vor der Narkose, weil ich im Mai fast erstickt bin, als ich wach gemacht wurde. Die Atmung war blockiert und ich musste schnell was gespritzt bekommen.

Ach Manno, warum passiert nur sowas???
Wir wollen doch alle nur ein Baby!

LG Sabine

1

oh süße.. das ist ja schrecklich!!! lass dich mal drücken #liebdrueck ich hab grad neulich erst gelesen dass du wieder ss bist. oh mann. und dann sowas.. wie gemein :-[
also bei mir ist in der ersten ss auch alles von alleine abgegangen.. das war im dez (hätte heute ET) #schmoll
war in der 6.ssw, hatte blutungen, ganz starke mit richtigen klumpen.. hm..
oh mann. gibts denn keine hoffnung mehr???#liebdrueck

4

Hallo Taro, wir haben uns damals schon so rege ausgetauscht. Ich habe mich auf die neue ss echt gefreut. Aber es hat nicht sollen sein.
Nein, es gibt keine Hoffnungen mehr.
Jetzt hat die Arztpraxis für Montag schon einen Termin im KH für mich ausgemacht. Ich möchte, dass alles so schnell wie möglich vorbei ist.

Taro, ich wünsche dir viel Glück und dass du den traurigen Tag heute gut überstehst. Ich glaube, dass es jetzt besser für dich wird, da der ET vorbei ist.
Herzliche Grüße Sabine

11

oh mann.. ich drück dich.. glaube nicht dass es schon besser wird bei mir.. habe ja noch zwei ET vor mir..

2

Hallo Sabine!

bin eben in der gleichen situation wie du. war gestern bei meiner fä und es wurden auch keine herztöne festgestellt, es war nur eine leere fruchthülle zu sehen.

ich hoffe nur ebenfalls, daß das die natur regelt und ich bald eine blutung bekomme - hab schon richtig angst davor. denke auch, daß sie bald einsetzt, da heute schon ein bisschen frisches blut zu sehen war...

wäre meine 1. langersehnte ss gewesen...bin auch ziemlich niedergeschlagen#heul
aber ich denke, wenn die blutung einsetzen würde, könnte ich schneller damit abschliessen, natürlich bleibt die angst, bei einer neuen ss....

ich hoffe für uns, daß uns das krankenhaus erspart bleibt und wünsch dir gaaaanz viel glück für die zukunft!!!

lg conny

3

liebe sabine,

ich kann dich einfach nur #liebdrueck ohne worte. ich habe das alles schon 4x durchgemacht in den letzten 2 jahren - allerdings habe ich nur beim ersten mal eine AS gehabt - dann bestand ich darauf, dass die natur es alleine regeln sollte und mein krümmel alleine entscheiden sollte wann er gehen mag :-(. es war für meine psyche schonender und leichter zu vekraften als die für mich rohe methode der AS. allerdings gibt es sicher gründe, die den medizinischen eingriff notwendig machen bzw hängt es auch von der schwangerschaftswoche ab.
ich wünsche dir, dass es alleine passiert - es ist zwar mit stärkeren blutungen und wehenartigen schmerzen verbunden - aber mir war es lieber so.

lg und alles gute #herzlich michi

5

hallo sabine

klar macht der körper das alleine.dauert aber oft und is auch ne sache der seelischen einstellung,da du nach einer As schneller damit abschließen kannst.

ich selbst hab aber die erfahrung gemacht das zb die blutung nache einer AS kürzer und weniger stark ist.

ich denke du solltest den narkosearzt darauf hinweisen das du das problem beim letzten mal hattest.er wird sich sicherlich darauf einstellen.

ich drück dir die daumen!

lg bine

6

Ja, du hast recht. War beim letzten Mal auch so, nach der Geburt sehr starke Blutungen, nach der AS war alles schnell vorbei.
Lieben Dank dir und alles Gute.
Sabine

7

bitte gerne.

überlegs dir!

lg

8

hallo Sabine,

das tut mir leid, dass es bei dir jetzt auch schon wieder vorbei ist.
Ich hatte im Mai eine MA mit AS in der 10. ssw und war jetzt wieder ss in der 6. Woche. Leider war mein hcg bei 5+4 nur bei 140 (am Tag danach auf 123...) und ich bekam montag Blutungen. Am ersten Tag sehr stark, abends auch mit Gewebeabgang. Leider seit Dienstag nur noch schwache Blutungen und heute beim Gyn-Termin wurde festgestellt, dass zwar die Fruchthöhle weg ist, aber noch Schleimhaut aufgebaut. Wir hoffen weiterhin, dass ich diesmal keine AS brauche, aber wir müssen abwarten. Ich soll die Blutung weiter beobachten, ggf. nochmal Tempi messen und bei Bedarf schaut sie nochmal nach.

Jetzt häng ich wieder bissl in der Luft. Hatte gehofft, dass alles raus ist und ich damit komplett abschliessen kann.

Meine Ausschabung im Mai war - soweit man das unter diesen Umständen sagen kann - ok. Aber es ist nunmal ein Eingriff, mit Risiken, ausserdem müsste sich mein Mann freinehmen wegen meiner Tochter. Naja, und für den Körper ist es besser, wenn es von alleine abgeht.
Meine FÄ sagte sie wartet lieber ab, und wir versuchen eine AS so gut es geht zu vermeiden. Bin allerdings ja auch erst in der 6. ssw gewesen, du bist ja etwas weiter.

Eine AS hat natürlich den Vorteil, dass danach wirklcih alles vorbei ist, und man abschliessen kann.
Aber das muss jede Frau selbst wissen, bzw. manchmal geht es einfach net ohne.

Vielleicht solltest du einfach noch warten? Wie lange das geht, weiss ich leider nicht, bei mir war das ja alles früher. Hatte 2 Tage vorher leichte SB, ein ungutes Gefühl und die sst zeigten nur schwache Linien...

lg und lass dich #liebdrueck
Annette.

9

Liebe Sabine,

ich habe gestern mein Baby in der 10.SSW verloren, ganz leichte Schmierblutungen und kein Herzschlag auf dem US. Es ist meine 2. FG und beide Male ging es nicht von alleine ab. Mein FA meinte, ich könnte warten, aber es kann auch 2 Wochen dauern und die Blutungen können sehr stark sein. In der 10.SSW ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass nicht alles abgeht. Ich habe mich für eine AS entschieden, noch am selben Tag. Heute bin ich aus dem KKH gekommen. Für mich ist es leichter so und die AS kenne ich schon. Es ist schlimm heulend in der Klinik zu sitzen, in der lauter Schwangere rumlaufen. Ich will aber nicht warten, ich will es hinter mich bringen. Körperlich gehts mir gut, ich bin nur sehr traurig.

Christiane

10

Hallo,

tut mir furchtbar leid, dass das Krümelchen nicht bleiben wollte/konnte :-(.

Ich möchte dir absolut Mut zusprechen für den natürlichen Weg - ohne Ausschabung!
Habe selbst erst vor 9 Tagen eine Fehlgeburt gehabt, in der 8. Woche. Hätte sofort dableiben sollen zur AS - aber nicht mit mir ;-). Nee, also das ist ein Eingriff, der fast immer unnötig ist - meine Hebamme meint das genauso.

Für mich persönlich ist dieser Weg wesentlich besser zu verkraften als eine AS. Jedenfalls denke ich das. Denn bei dem Gedanken, wie einem gewaltsam der Muttermund geweitet wird, um an die Gebärmutter zu kommen, verursacht mir schon Übelkeit...

Meine FG hat zwar mit Blutungen begonnen, aber meine Hebamme erzählte mir, dass sie selbst in der 12. Woche eine MA gehabt hat und KEINE AS wollte. Sie hat dann 10 Tage auf Blutungen gewartet, die dann eingetroffen sind und innerhalb von 14 Tagen alles rausgelassen haben. Die Länge hängt auch oft damit zusammen, wie weit die SS fortgeschritten war.

Weiß nicht, wie weit du bist/warst!? Bei mir selbst war es so, dass am Mittwoch die FG war und ich von Mittwoch bis Montag geblutet habe. Die ersten 3-4 Tage waren noch recht stark, vor allem die ersten beiden. Dann wurde es immer schwächer und seit Dienstag habe ich gar keine Blutungen mehr, nicht mal ganz leichte.
Hab das alles also in nicht ganz 6 Tagen überstanden - OHNE AS!!! Mein HCG-Wert war am Dienstag nur noch bei 19, laut US war so gut wie alles draußen, der Rest folgt spätestens mit der nächsten Mens.
Mir geht es wieder sehr gut! Klar, die Traurigkeit ist da, aber mit "meinem" Weg hatte ich Zeit, mich zu verabschieden und finde es auch sonst viel sanfter als eine AS wäre...

Sollte ich sowas nochmal erleben müssen, würde ich immer wieder diesen Weg wählen!!!!

Ich denke (und nicht nur ich!!), dass die Ärzte immer viiiiel zu schnell auf AS drängen - klar, damit verdient man auch Geld, mit dem natürlichen Weg nicht.

Gerade in deinem Fall, wo du solche Probleme nach der Narkose hattest, würde ich wirklich zumindest versuchen, den natürlichen Weg zu gehen! Wenn dein FA nicht mitmacht, dann such dir eine gute Hebamme - auf diese hast du ein Anrecht vom ersten Tag der SS bis zu deren Ende, egal wann dieses ist!! Diese kann dich begleiten, dir Blut abnehmen zur HCG-Kontrolle und hat auch sonst viele nützliche Tipps.

Alles, alles Gute!!!

Liebe Grüße
Sabrina

12

Liebe Sabine,
ich verfolge deine Geschichte seit Mai, wo auch eine FG, allerdings erst in der 6.SSW, hatte.

Ich habe mich so sehr für dich gefreut, dass du wieder ss bist.

Es ist traurig für mich, deine Zeilen zu lesen

Ich#liebdrueck dich und wünsche dir viel Kraft und hoffe für dich auf ein kleines Wunder.

LG Stern73#stern

13

oh man das ist ja schrecklich es tut mir so unedlich leid

Top Diskussionen anzeigen