FG, Schwiegermonster ... ich muss mich mal ausheulen! (lang)

Hallo zusammen,
vielleicht erinnert sich die eine oder andere an mich.
Ich hatte am 26.6.08 eine missed abortion mit Ausschabung 2 Tage später. 2 Wochen danach bin ich erstmal mit meinem Mann in den Urlaub gefahren. DEN haben wir gebraucht - nicht nur wegen der Fehlgeburt unserer Zwillinge.
10 Tage nach der Diagnose hatte mein Schwiegervater Geburtstag und wir sind schweren Herzens dorthin gefahren, weil wir ihm trotz allem eine Freude machen wollten. Nach Feiern war uns eigentlich nicht zumute. So ziemlich die erste Frage war "Wollt ihr auch ein Glas Champagner?" Ich dachte nur "Was bitte haben wir zu feiern?" Naja, ich habe ihm nur gesagt, ich müsse fahren, doch mein Mann wollte auch nichts. Darüber waren meine Schwiegereltern sichtlich enttäuscht. *Warum bloß??*
Ich sollte hier kurz einschieben, das unser Verhältnis nicht das beste ist und sie mich vor ca. 7 Jahren als persona non grata behandelt haben! Es kamen damals so Sprüche zu meinem jetztigen Mann wie "Wenn Du DIE heiratest, enterben wir Dich" etc. Es gab eine Aussprache, doch unbelastet ist die Beziehung einfach nicht.
Nächste Woche wollten mein Mann, mein Onkel und mein Schwiegervater zusammen in den Urlaub, um noch einmal gemeinsam einen Berg zu besteigen. Ich bin kein Bergsteiger und wollte deshalb nicht mit. Als ich schwanger wurde, hat mein Mann mich gebeten mitzukommen, er wolle die Zeit mit mir verbringen und ich dürfe auch im Tal bleiben und machen was ich will (lesen, schlafen, spazieren, schwimmen...). Ihm zuliebe habe ich eingewilligt. Als wir die Fehlgeburt durchleben mussten, wollte er mich auf keinen Fall allein lassen, also haben wir den Urlaub nicht abgesagt, sondern wollten einen Tapetenwechsel, der uns sicherlich gut tun würde.
Auf dem Geburtstag nun meinte mein Schwiegervater plötzlich "Jetzt kannst Du ja doch mit auf unsere Bergtour kommen" Ich habe wohl etwas heftiger reagiert, denn ich sah das als Provokation - mein Mann übrigens auch. ... dazu später mehr.
2 h wurde eigentlich über vieles Belanglose geplaudert und ich begann mich gerade wieder zu entspannen und musste nicht permanent gegen die Tränen kämpfen.
Es kamen zwar so Sprüche wie "Auch wenn man noch so schweres Leid erfahren hat, den Geburtstag eines anderen sollte man in Ehren halten!" Das bezog ich zuerst auf unsere Party Absage vom Abend vorher (auf der Party wären ca. 6 kleine Kinder und Säuglinge anwesend gewesen), doch es galt auch auf unser Verhalten in Bezug auf meines Schwiegervaters Geburtstag. Das habe ich erst später erkannt. [Als Einschub hier: meine Schwiegereltern waren letztes Jahr so erbost darüber, dass mein Mann meinen Namen annehmen wollte, dass sie seinen Geburtstag abgesagt haben... nur so zur Info!!] Naja, es plätscherte also so weiter... das Gespräch.
Bis zum Essen.
Da fing meine Schwiegermutter plötzlich an wie schwer es doch gewesen sein ihren Sohn zu bekommen.... ich sah rot! Habe meinen Mann mit Blicken angefleht sie zu stoppen. Er hat sie freundlich gebeten das Thema zu wechseln. Doch sie? Plapperte einfach weiter! Daraufhin habe ich ihr gesagt "Ich will das jetzt nicht hören!" Seitdem ist sie beleidigt. DAZU HAT SIE DOCH GAR KEIN RECHT - oder???
Der Rest des Essens verlief schweigend. Mein Mann und ich haben uns zurückgezogen, da er noch etwas am PC erledigen musste - für seine Eltern. Die beiden saßen auf der Terasse, wir konnten sie hören, aber nicht verstehen. Ich habe meinen Mann angefleht nach Hause zu dürfen. Er sagte, wir würde fahren, sobald das PC Problem erledigt ist. Als dem so war, gingen wir auf die Terasse und da wurde mir von meiner Schwiegermutter vorgeworfen ich sei unhöflich gewesen!!! Ich habe sie gefragt, ob sie jemals ein Kind, oder gar zwei verloren hätte. "Nein, das habe ich nicht, aber ich habe selbst sehr viel Leid erfahren" Da konnte ich nicht mehr, ich habe ihr heulend mitgeteilt, dass sie uns kein bisschen verstehen kann, solange sie nicht selbst ein Kind verloren hat. Sie setzte sich daraufhin wieder auf ihren Stuhl, sank in sich zusammen und "litt". Sie wollte bedauert werden. Das will sie immer! Sie sieht sich immer in der Opfer Rolle. Ich wollte da nur noch weg!!!
Wir sind auch gefahren, denn selbst auf die Erklärungen meines Mannes sind seine Eltern nicht eingegangen.
Nachmittags hat er ihnen seine Sicht der Dinge per email erklärt. Montags bekamen wir einen Anruf, dass der Urlaub abgesagt wurde.
Am Donnerstag drauf, 2 h bevor wir in den Urlaub fuhren, rief ich dort an, da mein Mann dazu nicht in der Lage war. Aber es war so üblich, dass wir uns vor einer Reise verabschiedeten, wer weiß was zwischenzeitlich passieren würde. Bei diesem Telefonat zwischen meinem Schwiegervater und mir bin ich glücklicherweise sehr ruhig geblieben - meine Mutter saß neben mir und kann das bestätigen. Dies ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt was er mir alles vorgeworfen hat. "Du bist Schuld, dass ich nicht mit in den Urlaub fahre, Dein schlechtes Benehmen und Fehlverhalten am Sonntag hat mich bewogen diesen Urlaub abzusagen" Ich bin aus alles Wolken gefallen. "Dein Verhalten, als ich Dich gefragt habe, ob Du mit auf den Berg kommst, war so unmöglich, ich wäre am liebsten aufgestanden und gegangen", "Diese Bergtour sollte eine Männertour werden, was willst Du da eigentlich?" - Ich fand es etwas merkwürdig, dass er mich erst auffordet die 2-Tages-Tour mitzumachen und dann sowas. Naja, es ging noch weiter: "Du hast mir meinen Geburtstag verdorben", "Wir wollen keinen Geburtstag, Namenstag, Pfingsten, Ostern oder Weihnachten mehr feiern, nicht einladen und nicht kommen". Auf meine Frage, ob sie wüssten, was sie ihrem Sohn damit antun kam: "Ja, aber Du bist Schuld daran!" "Die email, die er geschrieben hat, hat die ganze Situation nur verschlimmert!"

Tja, als ob das noch nicht genug gewesen wäre:
Während unseres Urlaubs riefen sie bei meinem Mann an und taten so als sei nichts geschehen. Leider tat er genauso. Daraufhin habe ich ihn gezwungen dort anzurufen und ihnen klar zumachen, wie es ihm geht und bei ihrem Verhalten ging. Daraufhin heulten sie ihm vor, es sei doch alles nur ein Mißverständnis!

Hat man da noch Worte??? (Ich anscheinend sehr viele, 'Tschuldigung!!)

Sie wollen sich zu einer Aussprache mit uns treffen - ich will die eigentlich nicht mehr sehen, geschweige denn mit denen sprechen. Ich werde es wohl oder übel tun müssen, meinem Mann zuliebe, doch will ich mich darauf vorbereiten. Denn ich werde denen dieses eine mal ohne Rücksicht auf Verluste meine Meinung über diese Personen mitteilen!!!
Mein Mann tut mir sehr leid, doch denke ich, dass er endlich die Entscheidung treffen muss mit wem er alt und grau werden will...

Über Meinungen, und seien sie noch so kontrovers, wäre ich dankbar und Entschuldige mich noch einmal für so eine lange Geschichte! Ich muss die einfach mal loswerden!

1

Ich kann Dich gut verstehen, habe was ähnliches durch mit meinem Schwiegervater. Nach dem meine Schwiegermutter vor 9 Jahren verschwand hat er sich total verändert. Es gab nur noch Streit. Der Höhepunkt war das er unsere damals 2 jährige Tochter mit dem Auto anfuhr. Nach dem Unfall sind wir mit Ihr ins KH gefahren. Sie war mit dem Kopf gegen den Scheinwerfer geknallt und danach ist er Ihr über den Fuß gefahren. Sie hatte Glück außer Schürwunden und Quetschungen hat sie nichts mitbekommen. Mein Schwiegervater hat sich nach dem Unfall nie mehr bei uns gemeldet, auch nicht bei seiner Enkelin mit einem Stofftier oder ähnlichem entschuldigt. Er hat gesagt er hätte sie ja gar nicht berührt mit dem Auto. Sie hatte den Reifenabdruck auf Ihrem kleinen nackten Füßchen. Mein Mann hat damals versucht Kontakt mit Ihm aufrecht zu erhalten. Als mein Schwiegervater dann meinte ich sei das Miststück und würde Ihm Sachen vorwerfen die nicht der Wahrheit entsprechen, bin ich ausgerastet. Ich habe meinen Mann vor die Wahl gestellt wer Ihm wichtiger ist. Er hat sich für uns entschieden, seid dem haben wir keinen Kontakt mehr zu meinem Schwiegervater. Gott sei Dank!!!! Uns geht es seid dem echt besser, auch wenn es am Anfang schwer war für meinen Mann.
Sei stark und mach das was Du für richtig hälst. Geh ruhig zur aussprache, aber besprich vor der Aussprache mit deinem Mann wie Ihr reagiert wenn Sie euch wieder blöd kommen. Denn wenn er dich liebt steht er mit Dir auf und fährt ohne weiteren Diskusionen. Meld dich wie es ausgegangen ist.
LG Sandra

3

Puh, das ist ja heftig. Er überfährt Deine Tochter und besitzt die Frechheit das abzustreiten?
Sei froh, dass Du mit ihm nichts mehr zu tun hast!

Zu dieser Aussprache wird es frühestens Ende September kommen, ich will denen zeigen wie es ist, nicht zum Geburtstag ihres Sohnes geladen zu werden, BEVOR wir diese "Aussprache" haben werden!

Und außerdem muss ich mich darauf vorbereiten!

Aber ich werde berichten - bestimmt!

LG und vielen Dank!

2

puhh also ich hab mir das jetzt alles durchgelesen und möchte dir erstmal mein beidleid aussprechen zu deinem verlusst. Ich weiß leider zu gut wie weh das tut.

Das problem mit den Schwiegereltern ist so ne sache. Es sind immer noch die Eltern deines Mannes. Ich fände es wichtig wenn du gemeinsam mit deinem Mann dir ne strategie überlegst wie es weiter gehen soll. Sag ihm das du das so nich willst und er soll sich darüm kümmern das es entweder besser wird oder es keinen kontakt mehr gibt von deiner seite aus.

4

Vielen Dank für das Beileid

Ich habe meinem Mann schon ein paar Dutzend mal gesagt, dass ich so nicht weitermachen kann. Bei jeder Gelegenheit werde ich kritisiert und provoziert. Leider ist er in ihrer Gegenwart wieder der kleine, liebe Sohn und wird von denen manipuliert und eingeschüchtert.
Ich habe ihm auch mehrfach gesagt, dass der Kontakt zu denen meinetwegen abgebrochen werden kann, ich das in den letzten 9 Jahren nur seinetwegen durchgestanden habe. Aber jetzt ist Schluß!
Entweder die entschuldigen sich bei mir und ändern sich, oder es ist vorbei!

Auch wenn es seine Eltern sind, ich bin enttäuscht, dass er Ihnen noch nie gesagt hat "So redet ihr nicht mit oder über meine Frau!" oder zumindest etwas in der Art.

Es ist einfach so schwierig!!

7

ich weiß ich hab so ein ähnliches problem. Ich rede mit meinen Schwiegerellis einfach nicht mehr. Nur noch guten Tag und Tschüß. Als mein Sohn gestorben ist haben die nichts gesagt. weder das es ihnen leid zuz noch sonswas. So getan als wenn nichts gewesen wäre.

Ich komme mit denen einfach nicht klar, es passt menschlich nicht.

Versuch dich von ihnen fern zu halten, fahr nicht mehr zu besuchen mit.

5

Hallo Sco07...

ich würde sagen du hast das typische Schwiegermonster erwischt oder??? Das ist ja der Hammer... Es macht doch nichts das der Text etwas länger ist , es tut doch gut sicvh mal auszuquatschen und beim schreiben wirds nun mal auch ein wenig mehr... Leider stimmt es egal bei welcher Person aber man kann sich nicht in Situationen reinversetzten die man nicht selber mitgemacht hat... Das ist nun mal leider so und deine Schwiegerleute scheinen sehr verbort zu sein und man scheint sich auch nicht gut mit ihnen unterhalten zu können. das ist schon schade... Wieso können die dich eigentlich nicht sop ab??? Hast du ihnen den Sohn weggenommen,denken die so???
Ich denke für deinen Mann ist das nat. auch nicht so einfach er steht nat. zwiscen 2 Stühlen... Es wird echt das beste sein ihnen mal gehörig die Meinung zu Geigen aber ich denke es ist besser wenn du da deinen Mann darauf vorbereitest oder???
Ich wünsche dir in jedem Fall viel Kraft und hoffe das ihr doch gut miteinander auskommen werdet... Du kannst mich ruhig anschreiben wenn du dich noch weiter "auskotzten" möchtest...

LG Bine

13

Hallo Bine,
vielen Dank für Deine Antwort.
Zu Deinen Fragen:
Ja, ich habe sogar 2 Schwiegermonster erwischt - leider!
Warum die mich nicht leiden können? Keine Ahnung! Wir wissen es nicht, aber es fing an, nachdem wir schon 2 Jahre zusammen gewesen sind... es ging 2 Jahre lang, dann kam es zu einer "Aussprache". Danach hatten wir ca 5 Jahre mehr oder minder Ruhe, doch jetzt sind sie völlig durchgedreht - wie ich finde.
Ihren Sohn habe ich ihnen sicherlich nicht weggenommen, eher das Gegenteil war der Fall, aber das wollen sie nicht sehen!
Oh, ich werde mich bestimmt GUT auf dieses Gespräch vorbereiten. Ich habe bereits begonnen eine Liste zu erstellen mit Situationen und Begebenheiten, in denen sie sich "merkwürdig" bzw. daneben benommen haben.
An dieser Liste werde ich noch lange arbeiten. Auch wenn ich sie vielleicht nicht nutzen werde, aber ich will nicht von ihnen überrumpelt werden und dann nicht wissen wie ich kontern kann.
Meinetwegen müssten wir keinen Kontakt haben - nur meinem Mann zuliebe mach ich das noch mit.
Gruß
Petra

6

Oh ja es ist eine lange Geschichte, aber ich hab mir die Zeit genommen sie zu lesen :D

Ich würde auch ausflippen, ich hatte den Vorteil das meine Schwiegereltern es selbst erlebt haben, das erste Kind in SSW 12 verloren zu haben. Sie verstanden wie ich mich fühlte, sie wussten beide das wir uns schon über 1 Jahr sehnlichsst Nachwuchs gewünscht hatten und dann in SSW 8 war es vorbei.

Gleich 2 Kinder zu verlieren kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber denke der Schmerz ist ähnlich wie bei einem Kind. Es tut mir sehr leid das ihr das erleben musstet.

Zu diesen Schwiegereltern da fehlt mir auch jedes Wort, die kann man nicht beschreiben, es ist schrecklich das Menschen so sind. Ich finde nicht das du schuld an irgendetwas hast. Das alles haben sie sich selbst eingebrockt. Das du es klären willst und keine Rücksicht nimmst ist das beste was du tun kannst für dich.

Meine eigene Mutter verstand mich damals nicht, das ich mit dem Thema schwangere Schwester nicht belastet werden wollte und dann kam von meiner Mama immer "Ich hätte bei der OP sterben können" und irgendwann bin ich geplatzt und meinte nur noch "Hätte,würde, könnte mein KIND IST TOT"

Sie hat das bis heute nicht verstanden. Als ich kurz darauf wieder schwanger wurde meinte sie nur "Was so früh danach, das wird wieder ne FG" tja und was soll ich sagen die FG wird nächste Woche 1 Jahr alt.

14

Hallo unicorn,
wie schön, dass es für Dich gut ausgegangen ist - ich wünsche Deiner "Fehlgeburt" alles Gute zum Geburtstag!! #torte

Deine Mutter ist scheinbar wenig sensibel, das tut mir leid für Dich, hoffentlich ist inzwischen alles wieder gut zwischen Euch?

Tja, meine Schwiegermonster meinten heute doch tatsächlich anrufen zu müssen - so wie jeden Sonntag, als sei überhaupt nichts gewesen. Immerhin ist mein Mann nicht dran gegangen, wenigstens etwas! Sie sollen uns einfach in nächster Zeit in Ruhe lassen, bis wir gewillt sind mit ihnen zu reden, vorher nicht!

Schönen Sonntag noch!

8

Halli Hallo,
erst einmal, ich verstehe dich sehr gut. Ich glaube, dass es Zeit ist, dass Tacheles geredet wird und das Thema auf den Tisch kommt, dass endgültig klar wird, auf welcher Seite dein Mann denn nun steht. Eltern hin oder her, du bist seine Frau und er muss zu dir stehen, denn A) hast du nichts Unrechtes getan, dessen du dich schämen müsstest
B) hast du sehr lange auf seine und ihre Bedürfnisse Rücksicht genommen, vermittelt, die erste Aussprache (den Spruch mit dem Enterben finde ich den Oberhammer)
C) bist du gerade in einer sehr prekären Lage, hast die Babys verloren, wie kann man so unsensibel sein?
D) wehre dich, lass dir das nicht bieten, und setze eine Grenze, kann ich sehr gut verstehen, dass du dieses Bedürfnis hast und dein Mann muss zu Dir stehen und es sind ja schließlich auch seine Kinder gewesen.
Wie gesagt Eltern hin oder her, ich würde sie auf den buchstäblichen Pott setzen und sagen entweder oder und wenn das nicht funktioniert und sich dein Mann nicht endgültig entscheidet, sorry dass ich das sagen muss, aber für mich hätte das ebenfalls Konsequenzen, aber so weit wird es sicherlich nicht kommen.
Es wird bestimmt alles gut werden, du klingst, als seist du sehr verständig und vernünftig und willst es konstruktiv regeln. Das schaffst du sicherlich auch.
Alles Gute für dich.
LG`
Tine

9

Sorry aber da kann ich nur sagen, DIE SIND DAS LETZTE!
Wie kann man nur so verdammt herzlos sein?

Laß dich von denen nicht unterkriegen die wissen gar nichts!
Sei stark,jede Mami die soetwas schon mitgemacht hat steht ganz fest hinter dir!

Sei gedrückt#liebdrueck

10

Puhhh, das tut mir unedlich leid , was euch passiert ist...Dine Geschichte war lang...natürlich kann man sagen, dass es deiner Sicht der Dinge ist...aber wenn auch nur 50% der Sachen stimmen würden...ist es heftig, sehr heftig...

Eine einzige Sache, die zu kommentieren wäre...du schreibst: Erm uss sich entscheiden mit wem er alt und grau werden will...Das stimmt nicht ganz...du kannst nie (!!!!!) von einem Mann vrlangen, dass er das tut...sonst kann es dir druchaus passieren, dass du ihm verlierst oder es einen negativen Einfluss auf eure Partnerschaft haben wird...
Was du aber tun kannst...deinem Mann erklären, dass du aus dem und dem Grund deine Schwiegerleten in der absehbaren Zeit nicht sehen willst...dass du ihm aber nicht im Wege stehst, wenn er mit ihnen Konstakt haben will...So ähnlich habe ich es bei einigen Verwandten bei meinem Mann gemacht...Sie sind irre...

Wie oft hast du deine Schwi-eltern bis jetz gesehen ?

Oh ich halte euch fpr die Zukunft die Daumen !

LG A.

11

Hallo,
ich kann Dich sehr gut verstehen. 5 Tage nach einem SS-Abbruch in der 20. SSW aus med. Indikation hat mir mein Schwiegermonster knallhart ins Gesicht gesagt, sie würde ihr Kind unter keinen Umständen ermorden. Sie hätte zuviel Angst, daß Gott das lebende Kind dafür bestraft. Dabei ist sie nichtmal gläubig. Diese Frau ist für mich gestorben. Ich fahre alle 3 Monate oder so zu einem Pflichtbesuch mit, halte Smalltalk und bin heilfroh wenn ich wieder zu Hause bin. Und ich glaube das weiß sie auch.
LG,
Juliane

12

Das mit Deinen Zwillingen ist hart - ich wünsche Dir viel Kraft damit zu leben.
Das mit den Schwiegerdrachen finde ich Horror - da kann ich nicht nur mitfühlen. Ich war auch mal in so einer Situation - glücklicherweise VOR der Hochzeit und die häßliche Fratze meines damaligen Partners kam ungeschminkt zum Vorschein.
Dein Mann muss sich VOR Dich stellen, er muss Dich vor seinem fletschenden Muttertier schützen und seinen Vater von Dir fernhalten sonst wird das Schwiegerelternproblem ganz schleichend zu Eurem hausgeklöppelten Eheproblem. Schaffet klare Verhältnisse sonst gehst Du kaputt - denn übersehen geht einfach nicht. Für ihn ist das nicht so schlimm - es sind seine Eltern, er hat sich einfach an diverse Merkwürdigkeiten gewöhnt - aber sie haben mit Dir respektvoll umzugehen. Sowas nennt man Anstand und hat mit "guter Kinderstube" zu tun.
Zum Druckmittel Erbe: kein Geld der Welt ist es Wert, für viele Jahre sein eigenes Leben zu verlassen um zu funktionieren - Ihr verpasst die besten Jahre und haltet Euch mit den mehr oder weniger passenden Lebensvorstellungen seiner Eltern auf (und Du wirst es NIENIENIE recht machen). Lasst Euch doch nicht erpressen ....denkt doch mal über das Zeitspektrum nach .... Ihr habt nur das eine gemeinsame Leben!

Top Diskussionen anzeigen