Herpes Virus soll Schuld sein an meiner Fehlgeburt

Ich brachte in der 18. Woche meine Tochter Verena tot zur Welt.
Das Untersuchungsergebniss von meiner Tochter, meiner Plazenta und meinen Blutwerten lautete wie folgt: Das Kind war gesund, aber die Plazenta hat die Versorgung eingestellt. Mit größter Wahrscheinlichkeit deshalb weil bei mir Herpesviren im Blut nachgewiesen wurden. Ich hatte im Mai starkes Lippenherpes, so stark wie noch nie. Habe mir aber nichts dabei gedacht, weil ich noch nie von Problemen darüber gehört hatte. Der Arzt meinte, 100 % kann er es mir nicht sagen, ob dies wirklich die Ursache für den Tod meiner Tochter war, aber da bei mir und meiner Tochter alles in Ordnung war und nur dieser Virus bei mir nachgewiesen werden konnte, kann man stark davon ausgehen, dass dies der Grund war. Die Blutgefäße der Plazenta waren zu. Hat irgendwer dazu Erfahrung ?

LG Alissia mit #stern ganz fest im Herzen

1

Hallo
erstmal lass dich ganz feste drücken#liebdrueck
es tut mir sehr leid was mit deiner tochter passiert ist#kerze

also zu deiner frage ich bin in der 29+4ssw und habe mich in der 24ssw mit herpes angesteckt(da ich ewig aufs klo muss und viel unterwegs bin;( und meinem kind hat es nicht geschadet allerdins muss ich sagen das ich antibiotika dafür bekommen habe.nichts gegen ärzte aber wen die nicht weiter wissen dann nehem sie halt den grund der gerade am besten passt.:-[

2

Hallo Alissia


Es tut mir sehr leid was durchmachen mußt!!!!
Das man ein Kind verliert weil man an Lippenherpes erkrankt habe ich auch noch nie gehört. Das man bei Neugeborenen aufpassen muß, ja das weis ich.
Ich hatte zum Ende meiner SS mit meinem "kleinen" Sohn auch Lippenherpes (hab ich schon mein ganzes Leben lang) und das einzige war das ich nach der Geburt aufpassen mußte ihn nicht zu infizieren!!!
Ob ich direkt in der SS Herpesblässchen hatte könnte ich jetzt nicht beschwören, weil es schon zu lange her ist aber ich glaube schon........also bei mir ist wenn dann nichts passiert.
Ich denke ich schließe mich da mal meiner Vorrednerin an, wenn die Ärzte nicht genau wissen woran es lag nehmen sie das Erstbeste........

Ich hoffe es geht dir mental bald wieder besser und das du dann wieder postitiv in die Zukunft schauen kannst.


Liebe grüße
die lightside

3

Hallo Alissia,
es tut mir sehr leid. Ich weiß, was du durch machst, denn ich habe vor 8 Wochen meinen Kleinen auch in der 18. Woche tot zur Welt gebracht. Auch bei mir wurde eine Plazentakomplikation festgestellt.
Ich glaube nicht, dass das Herpes schuld war. Eine Plazentainsuffizienz kann jederzeit der SChwangerschaft auftreten.
Bei mir waren sonst auch alle Werte in Ordnung, das Baby war gesund, hatte eine Chorionzottenbiopsie machen lassen.

Es tut mir sehr leid.
LG Sabine

6

Danke für Dein Mitgefühl,
ich weiß selbst nicht was ich denken soll, mein Arzt ist sehr Überzeugend gewesen, da noch eine akute Herpesinfektion in meinen Blut nachgewiesen wurde. Er machte sämtliche Bluttests, Toxo... u.s.w. und unter anderen gehört zu diesen üblichen Bluttests auch der Herpesvirus. Dies allein gibt mir zu denken, denn wenn dieser Virus nicht schuld sein kann, würde man ihn ja nicht wie die anderen Infektionen austesten. Aber vielleicht klammere ich mich auch zu sehr daran, ich weiß einfach nichts in einer Schwangerschaft darüber.
Aber er verwies mich weiter zu einen Kollegen einen Professor aus München, auch er soll über meine Blutwerte und über den Obduktionsbefund drüber sehen und beraten.

Für Dich tut es mir auch sehr, sehr leid. Ich fühle mit Dir. Eine #kerze für Deinen #stern

9

Hallo Alissia,

erst mal #liebdrueck! Worte hat man dafür ja nicht....

Es macht mich stutzig, dass auf "normales" Herpes getestet wird, der Bluttest beinhaltet eigentlich - soviel ich weiß - keinen Herpes-Test auf den üblichen Lippenherpes-Virus, aber auf Wunsch (wird wohl nicht automatisch gemacht#kratz) einen Test auf CMV (Cytomegalie - hoffentlich habe ich das jetzt richtig geschrieben), das ist auch ein Virus aus der Herpes-Gruppe und führt zu Problemen (Frühgeburt etc.) in der Schwangerschaft.

LG und ich hoffe, der Termin bei dem Prof. verschafft dir Klarheit. Ansonsten: rufe doch einfach nochmal bei deinem Doc an und frage nach, welches Herpes bei dir getestet wurde.

Gael

4

Hallo,

als erstes möchte ich sagen, dass mir sehr sehr Leid tun, was du erleben mußtest.

Wegen dem Herpes...also ich hab schon immer damit zu tun und hatte auch in der Schwangerschaft 4 x Herpes. meine Frauenärztin meinte damals es ist nicht gefährlich. erst wenn die Kleinen da sind und man hat Herpes muß man sehr sehr aufpassen.

Kann mir das also nicht so recht vorstellen. Bzw. hab ich das so noch nie irgendwo gehört.

Alles Gute dir.

LG

5

Hallo Alissia!

Ich bin auch nicht so überzeugt davon das deine stille Geburt was mit dem Herpes zu tun hatte. Ich habe mal gehört das wenn Frau im Genitalbereich einen Herpes hat, kann es dem Kind schaden, aber nicht im Lippenbereich. Ich selbst habe auch den Herpesvirus und in unregelmäßigen Abständen bricht er aus. Während der SS mit meiner Tochter, hatte ich ständig welche. Meine Tochter ist, bis auf die Tatsache das sie auch den Herpesvirus hat, kern gesund. Das erste Mal wo bei ihr der Herpes ausgebrochen ist, war sie 1 Jahr alt und zufällig ist er im Mund aufgetreten, wo es dann so schlimm war das sie ins KKH mußte, weil sie jegliche Aufnahme von Nahrung und Flüssikeit verweigert hat.

Lass dir nichts einreden. Ich bin sicher das stimmt nicht, was man dir erzählt hat. Es gibt so viele Frauen, die Herpes haben und trotzdem Kinder bekommen.

Lass dich mal #liebdrueck

lg

7

Ich bin irgendwie völlig ratlos.
Auch ich sagte zu meinem Frauenarzt, dass es doch mehrere schwangere Frauen gibt mit Lippenherpes, und bei denen auch nichts passiert. Er meinte, natürlich, aber es gibt eben auch Ausnahmen, wo dieses Virus viel kaputt machen kann.
Hat irgendwer Adressen von Netdoktor Ärzten, denen man solche Fragen stellen kann, bis zu meinen Termin bei einen Prof. aus München, zu dem ich verwiesen wurde, sind es noch ein paar Wochen.
Vielen Dank

11

Alissia, ich würde dir raten, einen Humangenetiker aufzusuchen. Mir hat er sehr geholfen und viele fachl. Informationen geliefert. Insgesamt war ich 2 Stunden bei ihm, er erklärte mir die Untersuchungsergebnisse der Plazenta und das Obduktionsergebnis.
Dabei erfuhr ich auch von ihm, dass ein Blutwert, der in der 13. Schwangerschaftswoche mit der Nackentransparenzmessung erfolgte, eindeutig auf einen bevorstehenden Tod des Kindes hingewiesen hat, weil die Plazenta nicht mehr funktionierte. Damals hat mir das leider keiner sagen können. Auch wenn es nicht verhindert werden konnte, hätte ich nicht so einen furchtbaren Schock nach dem Tod des Kindes gehabt.

LG Sabine

8

Hallo Alissia!

erst mal tut es mir unendlich leid!

Vielleicht geht es ja bei dieser Herpes infektion um den Cytomegalievirus?
Ich musste deswegen sofort den Arbeitsplatz wechseln, um mein ungeborenes Baby nicht zu gefährden...

hier eine Adresse zum nachschlagen:

http://www.netdoktor.at/kinder/neu/infektionen/zytomegalie.shtml

alles Liebe, Mirjam

10

Vielen Dank für die Info.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen