Ergebnisse der Obduktion. Bin Stinkesauer.

Hallo,

hatte letztes Jahr im Oktober in der 17SSW eine Fehlgeburt mit AS.

Wollte natürlich wissen an was es lag. Habe es auch zur Obduktion frei gegeben.

Nach einem Monat habe ich angefangen meinen FA zu fragen ob er schon einen Bericht zugeschickt bekommen hätte. Laut ihm hat er das nicht. Als ich ihn fragte ob er sich nicht mal im Krankenhaus melden könnte was da los ist. Hat er nur gesagt da kann er sowieso nichts machen.

Also, habe ich selber dort angerufen. Bin aber immer wieder vertröstet worden. Von wegen Arzt grad nicht da und so weiter. Habe auch meine Telefonnummer hinterlassen damit man mich doch bitte zurück ruft. Aber nein. Auch da nichts.

Letzte Woche war es mir dann doch echt zu doof und bin dort mit meinem Mann hin und habe auf dem Tisch geklopft.

Stellt euch das vor. Man hätte diesen Antrag so und so schriftlich ausfüllen müssen damit man diese Unterlagen zugeschickt bekommt. #aerger hat mir niemand sagen können. Toll nicht war!

Nach langen hin und her hat sie dann doch im Haus rumtelefoniert und uns diese Berichte ausgedruckt. Mit dem Hinweis mein FA hätte diese Berichte aber schon bekommen. #gruebel

Kaum waren wir aus dem Zimmer drausen habe ich den Brief gelesen und das erste was ich sah war das Datum 30.11.07. Mein FA hat also ca. nach einem Monat den Bericht zugeschickt bekommen! So ein arsch. Hat nichts gesagt. Hat mich zum überlegen gebracht. Also laß ich weiter. Das Kind war 2 Wochen zurück hat auffällige Körperproportionen gehabt insofern das der Kopf zu groß und der Rest zu klein war. Und die Plazenta die normalerweise 100g wiegen sollte hatte nur 15g.

Und da ging bei mir ein Licht auf. Mein FA hat nicht richtig untersucht und geschlampt. Normalerweise sollte das bei einer Ultraschalluntersuchung auffallen.

Deshalb hat er gesagt er hätte nichts bekommen denn dann hätte er zugeben müssen das er geschlampt hat.

Gott sei dank bin ich schon seit Mai nicht mehr bei Ihm weil er immer komischer wurde. Jetzt weiß ich auch warum.

Sorry für das #bla hab mich aber voll aufgeregt.

PS. Wäre ein Junge geworden. Jetzt können wir unserm #sterncehn entlich einen Namen geben.

1

Wow da fällt einem ja nicht mehr viel zu ein!!!
Das ist schon ein starkes Stück!!!!
Es tut mir sehr leid um euren kleinen Sohn!!!!
Vielleicht könnt ihr jetzt ein wenig besser damit umgehen, wenn ihr wisst woran es gelegen hat!


Alles Gute für euch!!!
die lightside

2

hast du ihn mal mit dem brief besucht???

ich würde zu ihm gehen und mir das von ihm persönlich erklären lassen.

er soll mal stellung dazu nehmen

3

Hallo,

erstmal tut es mir leid, was euch da wiederfahren musste.

Ich hatte letzte Woche eine FG ohne AS in der 23.SSW.

Der Kleine hat sich mit der Nabelschnur selbst stranguliert. Bei mir hat auch der FA nicht richtig untersucht.

Laut KH war der Kleine bereits in der 21.SSW gestorben. In der 22.SSW waren wir aber noch beim FA und er hat ein US gemacht.

In der 23.SSW, gut zwei Tage vor der Geburt, waren wir noch einmal da und der FA hat auch nichts gesagt. Erst als ich ihn fragte, ob er mal schauen könne, ob der Kleine sich noch bewegt, hat er richtig hin gesehen und uns sehr sensibel mitgeteilt, dass er nur noch Knochensalat sehen würde.

Er überwies uns ins KH und da sagte man uns dann, dass unser Paulchen tod sei.

Nach der Geburt hatte man den Kleinen kurz untersucht um erste eventuelle Ursachen ausschließen zu können (man sah ja dann auf dem ersten Blick, woran es lag).

Die Ärztin im KH versicherte uns, dass der Kleine seit der 21. SSW tod gewesen wäre. Der FA meinte und hat auch wirklich FELSENFEST behauptet, dass der Kleine sich noch richtig und quietschlebendig bewegt hätte, als er den US in der 22.SSW gemacht hätte.

Er hätte zwar an Paulchens Tod nichts ändern können, dennoch wenden mein Mann und ich uns nun an die Ärztekammer, da nach der Gevurt noch festgestellt wurde, dass sich die Gebärmutter schon leicht entzündet hatte, weil Paulchen ja schon zwei Wochen tod war.

Das ist in unseren Augen Körperverletzung durch Unterlassen. Wir erwarten nichts großes. Nur, da er sowieso fast 70 Jahre alt ist (hätte gern einen anderen FA gehabt aber aufgrund unserer geographischen Lage hier, ländlich, ging es nicht anders), hoffen wir zumindest, dass ihm die Zulassung entzogen wird von der Ärztekammer.

Ich finde es immer wieder schlimm, dass Ärzte so mit ihren Patienten umgehen und bspw. wie in meinem Fall nicht nur das Leben des Kindes völlig ignorieren sondern auch mit der Gesundheit der werdenden Mütter spielen.

Das wollte ich nur mal sagen.

Lieben Gruß, MIl

4

Hallo!
Was für ein Arzt.. das ist ja echt der Hammer..
würde ihn auch mal zur Rede stellen.

Finde es schön, dass ihr jetzt das Geschlecht eures Kindes wisst.. und das mit dem namen find ich ne schöne idee.. dann könnt ihr ihn wenigstens beim namen nennen, wenn ihr über ihn sprecht..

wir wussten schon in der 11.ssw dass es ein junge wird und haben ihm auch gleich einen namen gegeben obwohl uns schon damals gesagt wurde dass er schlechte überlebenschancen hätte..

fand keiner gut.. aber für uns war es wichtig.. wir wussten dass er paul heißt, der kleine mann.. und haben ihn immer so genannt.. und auch jetzt wenn wir über ihn sprechen, reden wir immer von paul.. das ist doch schöner als wenn man immer sagen muss unser kind...

5

Hallo,
ich hatte im Dezember 07 eine AS in der 15.ssw. Habe gefragt, ob das Kindchen untersucht wird und die FÄ in der Klinik hat es bejaht.
Leider wurde es so gut wie nicht untersucht und ich weiß bis heute nicht, welches Geschlecht mein Kind hatte:-[
Bin noch immer ziemlich frustriert und sauer auf das Kkh.
Vlg jojo mit zwei lieben süßen Kids und einem #stern im #herzlich

6

Da hat aber der Arzt was auf die augen gehabt!
Ich finde es eine schweinerei das solche ärzte überhaut praktizieren dürfen!

In dem spital wo ich mein 2.kind auf die welt bringen wollte,hat ein und der selbe arzt behauptet das mein Zwergilein abgestorben ist,ich soll in 2 tagen wieder kommen zur kontrolle,dann war ein arzt da und hat den herzschlag gesehen
2 wochen später wieder eine kontrolle und da war wieder der selbe arzt und hat dann gesagt das es zwillinge sind aber das andere baby ist abgestorben,also wurde ich zum "großen" US gschickt.da war eine ganz nette ärztin die mich sofot untersucht hat und festgestellt das es nur 1 baby und super gesund ist!

Ich konnte mich dann nicht mehr beherrschen und bin in den untersuchungsraum gestürmt und hab ihm meine meiung gesagt!!

hab mir nur gedacht wie kann man denn mütter mit sowas schocken und das gleich 2mal...

Ich hoff echt das dein ehemaliger FA nicht mehr praktizieren darf!!!
Vl.findest du dann auch ruhe...
Alles gute wünsch ich dir und lass dein kleines #stern lieb grüßen!!

Top Diskussionen anzeigen